Seite 19 von 35 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 343
Like Tree404gefällt dies

Thema: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

  1. #181
    Euterpe ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich finde das nicht realistisch.
    Die Frau aus dem EP hat eine Frische Umschulung. Die ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht super gefragt auf dem Arbeitsmarkt.
    Welcher Arbeitgeber lässt sich unter solchen Voraussetzungen auf ein „Ich würde gern arbeiten, wenn dieses Betreuungsproblem mal gelöst ist“ ein?
    Wenn sie auf dem Arbeitsmarkt nicht gesucht wäre, bräuchte sie doch keine Angst haben einen Job zu bekommen. Dann würde sich das Problem nicht stellen. Die TE würde ihr bei 15 Bewerbungen helfen und es kämen freundliche Absagen - Drops gelutscht.

  2. #182
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Ich verstehe völlig, dass Menschen wegen der Situation AU sind.

    Mir fehlt aber in der Tat die Phantasie, dass man eine AU bekommt, weil man den Hausarzt bittet.
    Also ich hab schon Krankschreibungen wegen akuter Überlastung bekommen.
    Nicht oft und nicht lange, aber wenn ich jetzt zu meiner Hausärztin gehen würde, bin ich sicher, dass sie mich erstmal krank schreiben würde, wenn ich sage, dass mir die Belastungen gerade über den Kopf wachsen.

  3. #183
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Wenn sie auf dem Arbeitsmarkt nicht gesucht wäre, bräuchte sie doch keine Angst haben einen Job zu bekommen. Dann würde sich das Problem nicht stellen. Die TE würde ihr bei 15 Bewerbungen helfen und es kämen freundliche Absagen - Drops gelutscht.
    Und das wäre wozu genau gut?
    Das verschwendet Zeit, kostet Kraft, die die Frau anders brauchen könnte und jede Absage schwächt ihr Selbstwertgefühl.
    Klopferline und viola5 gefällt dies.

  4. #184
    Euterpe ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Was lässt dich denn so überzeugt sein, dass es sich hier um ein ungesundes Vermeidungsverhalten handelt?

    Ich hätte gerade absolut null Ressourcen mir einen neuen Job zu suchen. Bei deutlich besseren Ausgangsbedingungen.
    Äh? Wie meinen? Es spricht doch keiner von intensiver und aktiver Jobsuche. Sondern nur von 0815 Bewerbungen. Du könntest gerade (wenn du nicht arbeiten würdest) keine 0815 Bewerbung schreiben?
    Da frag ich mich ja, wie du deine sicherlich deutlich anspruchsvollere Arbeit zur Zeit machst.

  5. #185
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich sehe den schon. Ich sehe aber auch, dass ich da stehe, wo ich beruflich stehe, weil ich eben deutlich bessere Ressourcen auf vielen Ebenen habe als der Durchschnitt. Von Menschen, die auf ALG II angewiesen sind, reden wir da noch gar nicht.

    Menschen, die in Hartz 4 landen sind in aller Regel solche, mit multiplen Belastungen und Baustellen. Klingt hier ja auch an, gewalttätiger Expartner mit unbekanntem Aufenthaltsort, alleinerziehend, Migrationserfahrung,brüchige Erwerbsbiographie, schwierige Kinder.

    Ich argumentiere also umgekehrt. Wenn schon mir die Belastungen der Pandemie an die Substanz gehen, bei intakter und liebevoller Partnerschaft und Familie, bei finanzieller Sicherheit, bei verständnisvollen Arbeitgebern und Kindern, die problemlos in der Spur laufen: Wie mag es da erst anderen Menschen gehen.
    Schlechter.

    Ich argumentiere aus beruflicher Erfahrung, dass es nicht besser wird, wenn man abwartet. Jetzt ist es die Pandemie, dann ist es die Phase in der die Welt in die Normalität nach der Pandemie zurückkehrt und schwupps- sind wieder ein paar Jahre vergangen und ihre Qualifikation veraltet.

  6. #186
    Euterpe ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ein Vorstellungsgespräch sollte aber wohl folgen.
    Vielleicht bin ich ja auch die Einzige, die Bewerbungsprozesse stressig findet. Je nach Umständen kann das positiver Stress sein. Aber es ist ganz sicher nichts, was ich in belasteten Phasen mal eben aus dem Handgelenk schüttle.
    Vielleicht bist du die einzige, die nicht verstehst, dass das was das Amt will, nichts mit den Bewerbungsprozessen zu tun hat, die du kennst.
    Foxlady_ gefällt dies

  7. #187
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Und das wäre wozu genau gut?
    Das verschwendet Zeit, kostet Kraft, die die Frau anders brauchen könnte und jede Absage schwächt ihr Selbstwertgefühl.
    Sei mir bitte nicht böse, aber das Selbstwertgefühl wird auch nicht besser, wenn sie am Tag X in ferner Zukunft dann die Erfahrung macht, dass ihre Qualifikation nicht mehr das Schwarze unterm Fußnagel wert ist.
    Gerade nach Umschulungen und Qualifikationen müssen die Leute am Ball bleiben und ich sehe im Bewerben Training und Erfahrungsammeln.
    Leona68, Lolaluna, Euterpe und 3 anderen gefällt dies.

  8. #188
    Avatar von Klopferline
    Klopferline ist offline Altlast

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Foxlady_ Beitrag anzeigen
    Was soll denn da passieren? Eine Diagnose gibt es nicht. Therapien sind auch keine angegangen. JA braucht man nicht zu involvieren weil die Nachbarin der TE sagt das passiert eh nix. WAS wird denn getan um die aktuellen Probleme anzugehen? Und ja, sie hat vom AA Unterstützung zur Arbeitsfindung bekommen, schafft es aber nicht Bewerbungen zu schreiben. Weil das ja angeblich dann auch alles nicht funktionieren würde. Eigentlich wird nichts gemacht außer abzuwarten. und das ist eben nicht der richtige Weg, beruflich wie gesundheitlich. Und sie hat mit dem AA eine Verpflichtung, der sie zumindest im Mindestmaß nachgehen muss. Und auch das ist zu viel.
    richtig. Und wo ist da das Problem?
    Ich sage ja nicht, daß sie weiterhin und jahrelang abwarten soll aber offensichtlich ist die Situation aufgrund der allseits bekannten Schul- und Betreuunssituation gerade "eskaliert." Vorher, so scheint es, lief es ja.

  9. #189
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Vielleicht bist du die einzige, die nicht verstehst, dass das was das Amt will, nichts mit den Bewerbungsprozessen zu tun hat, die du kennst.
    Jo, nach AC klingt es jetzt nicht unbedingt, was die Frau erwarten würde.

  10. #190
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    im Prinzip stimme ich dir zu. Ich denke aber, es gibt Phasen, in denen Menschen für diese Unterstützung empfänglich sind, und solche, in denen sie es eher nicht sind.
    Dass man für eine erfolgreiche Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt Ressourcen braucht, die momentan oft anderweitig belegt sind.
    Dass daher der Stress jetzt eher kontraproduktiv ist.

    Zitat Zitat von Tasha72 Beitrag anzeigen
    Dass die Bewerbungen auf dem 1. Blick Zeitverschwendung sind, sehe ich auch so. Kein AG stellt jetzt eine Bürokraft ein, die er JETZT braucht, wenn sie allein erziehend mit zwei Kindern ist.

    Dennoch kann daraus einen Nutzen ziehen. Bewerbung schreiben üben, sich auch gedanklich darauf vorbereiten, wieder ins Arbeitsleben einzusteigen. Mit viel Glück sucht ein AG auch jemanden für später und es passt vielleicht. Zumindest braucht sie sich den Druck ja nicht zu machen, den Job auch unbedingt zu bekommen. Aber sich mit dem Gedanken anfreunden, dass sie in Zukunft wieder arbeiten gehen muss, sollte sie schon mal.

    Dass sie den Job weder heute noch nächste Woche antreten muss, ist doch auch klar. Das wäre doch eh frühestens April oder Mai und dann sind die Schulen hoffentlich wieder auf.
    Klopferline und viola5 gefällt dies.

Seite 19 von 35 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte