Seite 32 von 35 ErsteErste ... 223031323334 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 343
Like Tree404gefällt dies

Thema: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

  1. #311
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Jana_76 Beitrag anzeigen
    Es ging darum, dass einige damit argumentieren, dass in ein paar Wochen alles wieder beim Alten ist und das Problem der Mutter dann wohl nicht mehr existent ist. Und das sehe ich nicht so. Wechselunterricht, Notbetreuung und und und wird uns noch lang begleiten, weil die Voraussetzungen für "früher" langfristig erst vorliegen werden. Eben, wenn eine ausreichende Immunisierung das Weitergeben des Virus unterbindet. Und wenn Kinder auch immunisiert werden können.

    Das Problem des Kindes/der Kinder mag der Coronasituation geschuldet sein, ist jedoch alles andere als kurzfristig. Und wenns nur marginal mit Corona zu tun hat, erledigt sich das nicht durch klassischen Schulunterricht.

    Zu deiner Aussage, woran Lockerungen hängen, sag ich mal nix. Aber Fakt ist: die Probleme der Familie lösen sich nicht in ein paar Wochen.
    Ich hab nicht geschrieben, dass die Probleme der Familie weg sind, wenn die Schule wieder Vollzeit in Präsenz läuft. Aber das Problem Homeschooling ist dann weg. Eine Baustelle weniger, die Platz im Kopf für die Bearbeitung der nächsten Baustelle schafft.


    Und ich bin ziemlich sicher, dass zumindest die Grundschule in wenigen Wochen wieder in Vollpräsenz läuft.

  2. #312
    Euterpe ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ja, dagegen hab ich doch gar nichts gesagt. Aber auch das geht doch leichter, wenn sie nicht mit Bewerbungen beschäftigt ist.
    Aber das ist nun wirklich eine klassische Aufschieberitis Ausrede.
    Denn irgendwas ist immer, das leichter geht wenn man nicht mit Bewerbungen beschäftigt ist.

    Und ich sehe da in der Praxis eine ganz negative Spirale. Es werden immer "kleinere" Aufgaben, die einen behindern. Das geht in den schlimmsten Fällen so weit, dass schon Sachen wie "rechtzeitig Aufstehen" fast unlösbar werden.
    Diese Spirale muss man einfach unterbrechen und je früher desto leichter geht es.
    Tasha72 gefällt dies

  3. #313
    Euterpe ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Ich hab nicht geschrieben, dass die Probleme der Familie weg sind, wenn die Schule wieder Vollzeit in Präsenz läuft. Aber das Problem Homeschooling ist dann weg. Eine Baustelle weniger, die Platz im Kopf für die Bearbeitung der nächsten Baustelle schafft.


    Und ich bin ziemlich sicher, dass zumindest die Grundschule in wenigen Wochen wieder in Vollpräsenz läuft.
    Halt - die AU macht keine Baustelle weg.
    Eine AU gibt nur einen Aufschub um 2 Wochen.
    Und je näher das Ende der 2 Wochen kommt, umso größer wird die drohende Baustelle.

    Weg geht die Baustelle nur wenn die TE der Nachbarin mit den Bewerbungen hilft.
    Und dann ist Platz für die nächste Baustelle.

    Weg gehen würde die Baustelle natürlich auch wenn Du das Gesetz änderst - machst du das bitte kurz mal?

  4. #314
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Aber das ist nun wirklich eine klassische Aufschieberitis Ausrede.
    Denn irgendwas ist immer, das leichter geht wenn man nicht mit Bewerbungen beschäftigt ist.

    Und ich sehe da in der Praxis eine ganz negative Spirale. Es werden immer "kleinere" Aufgaben, die einen behindern. Das geht in den schlimmsten Fällen so weit, dass schon Sachen wie "rechtzeitig Aufstehen" fast unlösbar werden.
    Diese Spirale muss man einfach unterbrechen und je früher desto leichter geht es.
    Entschuldige mal, aber das Homeschooling und die geltenden Kontaktbeschränkungen bringen auch viele Eltern an ihre Grenzen, die noch nie Probleme damit hatten, pünktlich aufzustehen.
    Die derzeitige Situation als Aufschieberitis-Ausrede abzutun, da frage ich mich, worüber unser Land eigentlich seit Monaten diskutiert. Woran leiden die Leute eigentlich?
    Klopferline und viola5 gefällt dies.

  5. #315
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Halt - die AU macht keine Baustelle weg.
    Eine AU gibt nur einen Aufschub um 2 Wochen.
    Und je näher das Ende der 2 Wochen kommt, umso größer wird die drohende Baustelle.

    Weg geht die Baustelle nur wenn die TE der Nachbarin mit den Bewerbungen hilft.
    Und dann ist Platz für die nächste Baustelle.

    Weg gehen würde die Baustelle natürlich auch wenn Du das Gesetz änderst - machst du das bitte kurz mal?
    Die Baustelle Homeschooling geht weg, wenn die Schulen wieder auf sind. Das hab ich geschrieben, nicht dass sie durch die AU weg ist.
    Eine Krankschreibung verschafft nur kurzzeitig Luft, auch das kann aber helfen, wenn alles über den Kopf wächst.
    Und ja, ich weiß, dass ich das Gesetz nicht ändern kann, aber ich fände eine solche Gesetzesänderung sinnvoll. Andere offenbar nicht. Darüber diskutieren wir.

  6. #316
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist offline Bibbi siemazwanzich

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Die Baustelle Homeschooling geht weg, wenn die Schulen wieder auf sind. Das hab ich geschrieben, nicht dass sie durch die AU weg ist.
    Eine Krankschreibung verschafft nur kurzzeitig Luft, auch das kann aber helfen, wenn alles über den Kopf wächst.
    Und ja, ich weiß, dass ich das Gesetz nicht ändern kann, aber ich fände eine solche Gesetzesänderung sinnvoll. Andere offenbar nicht. Darüber diskutieren wir.
    glaubst du wirklich, das eine Stunde (im kompletten Monat) wirklich etwas löst?

    Die Frau hat eine Qualifizierung in Bürotätigkeiten hinter sich, es dürfte ihr nicht schwer fallen, eine erstmal formulierte Bewerbung auf 5 verschiedenen Arbeitgeber umzuschreiben.

  7. #317
    Euterpe ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Entschuldige mal, aber das Homeschooling und die geltenden Kontaktbeschränkungen bringen auch viele Eltern an ihre Grenzen, die noch nie Probleme damit hatten, pünktlich aufzustehen.
    Die derzeitige Situation als Aufschieberitis-Ausrede abzutun, da frage ich mich, worüber unser Land eigentlich seit Monaten diskutiert. Woran leiden die Leute eigentlich?
    Ach herjeh, stell dich doch nicht so doof.
    Ich meine das "abc ginge leichter ohne xyz" und da wird es immer was geben.

    Und nochmal - wenn die Frau ernsthaft erkrankt ist, dann muss sie zum Arzt und sich dort Hilfe holen. Da ist es - gerade in der aktuellen Situation - aber nicht mit 14 Tagen "Luft Holen" getan. In 14 Tagen dampft die Kacke dann nur noch mehr.
    Aber das hast du ja inzwischen sehr gut verstanden, sonst würdest du dich nicht so um die Erklärung des Nutzens der AU herumwinden.

  8. #318
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    glaubst du wirklich, das eine Stunde (im kompletten Monat) wirklich etwas löst?

    Die Frau hat eine Qualifizierung in Bürotätigkeiten hinter sich, es dürfte ihr nicht schwer fallen, eine erstmal formulierte Bewerbung auf 5 verschiedenen Arbeitgeber umzuschreiben.
    Bei dem damit verbundenen Stress geht es doch nicht um den Prozess des Tippens.
    Sondern um die Fragen drum herum. Bin ich gut genug für diese Position?
    Von diesem Programm und jenem Prozess hab ich noch nie gehört, das kann ich sicher nicht. Wie soll ich das nur alles hinbekommen, falls die mich nehmen? Die Verarbeitung der Absagen... Auch wer eine Bürotätigkeit gelernt hat, kann sich schwer tun, Anschreiben zu formulieren, in denen sie sich selber verkaufen müssen. Die Frau tut sich offensichtlich schwer.
    Ja, ich weiß, das ist alles normal und dem muss sie sich stellen.
    Aber in Zeiten, in denen der psychische Stress durch Pandemie, Kontaktbeschränkungen, Homeschooling... deutlich höher ist, geht es halt um eine Baustelle mehr oder weniger.

    Ich zumindest finde Bewerbungsprozesse deutlich anstrengender und belastender, wenn es mir nicht gut geht.
    viola5 gefällt dies

  9. #319
    Euterpe ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von salvadora Beitrag anzeigen
    Die Baustelle Homeschooling geht weg, wenn die Schulen wieder auf sind. Das hab ich geschrieben, nicht dass sie durch die AU weg ist.
    Eine Krankschreibung verschafft nur kurzzeitig Luft, auch das kann aber helfen, wenn alles über den Kopf wächst.
    Und ja, ich weiß, dass ich das Gesetz nicht ändern kann, aber ich fände eine solche Gesetzesänderung sinnvoll. Andere offenbar nicht. Darüber diskutieren wir.
    Wir diskutieren doch nicht über den Sinn einer Gesetzesänderung.

    Wir diskutieren darüber wie die TE dieser konkreten Frau konkret im jetzt (mit Corona, mit dem Gesetz das wir haben) helfen kann.

  10. #320
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: ALG II Frage - Vermittlungsdruck und Kinder unter 12

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Ach herjeh, stell dich doch nicht so doof.
    Ich meine das "abc ginge leichter ohne xyz" und da wird es immer was geben.
    Das unterstellst du der Frau halt. Und selbst wenn. Rein objektiv ist eine Baustelle weg, wenn das Homeschooling weg use.

    Und nochmal - wenn die Frau ernsthaft erkrankt ist, dann muss sie zum Arzt und sich dort Hilfe holen. Da ist es - gerade in der aktuellen Situation - aber nicht mit 14 Tagen "Luft Holen" getan. In 14 Tagen dampft die Kacke dann nur noch mehr.
    Aber das hast du ja inzwischen sehr gut verstanden, sonst würdest du dich nicht so um die Erklärung des Nutzens der AU herumwinden.
    Die AU taugt zum Luftholen. Nicht mehr und nicht weniger. Kein Grund persönlich zu werden.

Seite 32 von 35 ErsteErste ... 223031323334 ... LetzteLetzte