Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27
Like Tree29gefällt dies

Thema: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

  1. #11
    Avatar von Eiscreme
    Eiscreme ist offline Veteran

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    46, Übergewichtig, keine bekannten Vorerkrankungen.
    Ich wurde Samstag AZ geimpft. Sonntag vormittag allgemeines Unwohlsein, abgeschlagen, schlapp, Muskelschmerzen. Ich habe relativ schnell eine Ibu genommen.
    Gestern nur noch ein wenig schlapp, heute nichts mehr.

    Auch wenn ich nicht will, werde ich ich mich die nächste Zeit noch genau beobachten um eine Thrombose hoffentlich schnell zu bemerken.

    Ich bin eingentlich sehr optimistisch, aber abschalten kann man den Kopf da dann irgendwie doch nicht
    nad_maya gefällt dies

  2. #12
    Avatar von tropi
    tropi ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Zitat Zitat von TanteHilde Beitrag anzeigen
    Ich bin 43, übergewichtig. Und ich bin leider auch etwas verunsichert.
    Geimpft werde ich früher als erwartet, weil in einer Gemeinschaftseinrichtung tätig. Und eigentlich will ich das auch machen. Mich ärgert es ziemlich, dass ich mir Sorgen mache.
    Ich habe zwar Biontech bekommen, aber als ich zum impfen in den Raum ging, hat mein Herz wie verrückt geschlagen.
    nad_maya gefällt dies

  3. #13
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline GENERVT

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    42, vor genau zwei Wochen geimpft, leichte Schuppenflechte, keine Verschlechterung bemerkt, starkes Übergewicht, allergisches Asthma.
    Impfreaktion klassisch außer Schüttelfrost: vormittags geimpft, am Abend war mir kalt, in der Nacht begannen elende Glieder- und Knochenschmerzen, die weit in den anderen Tag anhielten, plus Fieber am Morgen;
    am Abend des Tags danach dann nur noch Kopfweh, nach einer weiteren Ibu (pcm hilft bei mir nicht) keinerlei Probleme mehr außer gelegentliches wahnsinniges Jucken der Einstichstelle, auch heute noch. Aber abnehmend.

    Ich würde mich jederzeit impfen, da ich eine Coronainfektion mehr fürchte als eine eventuelle Thrombose.

    Den Einstichmoment empfand ich auch als "ergreifend" in gewissen Sinne. Erhebend. Wichtig. Ich hatte eine Gänsehaut.


  4. #14
    Alina73 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    47, ohne Vorerkrankungen oder Übergewicht. Geimpft am Samstag vor einer Woche mit AZ. Mein Arm schmerzte 3 Tage ziemlich stark und mein Kopf brummte ziemlich. Beides war mit Ibu gut auszuhalten. Kein Fieber, kein sonstnix. Das Einzige, was mich etwas gestresst hat, war die Nachricht am Montag, dass AZ Impfungen erstmal gestoppt werden.

    Zitat Zitat von nad_maya Beitrag anzeigen
    Huhu, ich bitte mal um evtl Erfahrungen oder Gedanken dazu...
    Bin 40, komme aus dem Vogtland, darf mich also impfen lassen. Termin wäre morgen, Vakzin Astra Zeneca. Vor der Impfung steht ein Arztgespräch an, außerdem der Hinweis auf den Anamnesebögen, bei bekannten Vorerkrankungen mit dem Hausarzt zu reden.
    Letzteres habe ich getan, hat nicht viel gebracht.

    Daher meine Fragen:
    Wer von euch ist denn schon geimpft?
    Und mit AZ? (Alter, Nebenwirkungen?)
    Hat einer von euch eine Autoimmunerkrankung (bei mir Psoriasis), hat diese durch die Impfung eine Verschlechterung/Schub erfahren?

    Ich bin halt wirklich verunsichert, weil es ja teilweise in anderen Ländern Stopps für Frauen unter 55 gibt... Was denkt ihr dazu?

    Ich will hier keine Glaskugel und auch kein "mach mal oder lass mal", sondern einfach einen Ratgeber. Ihr wisst schon, so, als ob man die Freundin trifft und mit ihr nach einiger Zeit auf die Wehwehchen zu sprechen kommt. Wir sind ja in dem Alter (nur treffen wir halt die Freundin nimmer, weil Corona und so)

    Danke, wer sich hier äußern mag. Gern auch per PM, wer nicht vor allen drüber reden möchte.
    nad_maya gefällt dies

  5. #15
    Avatar von nad_maya
    nad_maya ist offline totaldabei

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Hm, klingt erstmal auszuhalten. Danke für deine Antwort. Da ich zumal ja noch so richtig schön zu Migräne neige, naja... wahhh.
    beste grüße nad

  6. #16

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    51, keine Vorerkrankungen, Normalgewicht
    Ein paar Stunden nach der Impfung mit AZ etwas Druck auf dem Kopf, und die Einstichstelle fühlte sich an wie ein blauer Fleck. Ansonsten nix
    nad_maya gefällt dies

  7. #17
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    43, vor 4 Wochen AZ bekommen, außer etwas Schmerz an der Einstichstelle keine NW
    nad_maya gefällt dies

  8. #18
    Avatar von JohnnyTrotz
    JohnnyTrotz ist offline Lüftet. Friert.

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Meine Freundin ist in deinem Alter, hat Psoriasis, MS und leichtes Übergewicht und hat nur beim Übergewicht einen coronabedingten Schub erlebt.
    Allerdings hat der schon deutlich vor der Impfung Schwung aufgenommen.

    Ihre Impfung ist einige Wochen her. Ich weiß gar nicht mehr genau, wann das war...
    nad_maya und *Rumkugel* gefällt dies.
    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."
    Peter Ustinov

  9. #19
    justme ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Weiblich, 53 Jahre alt, kein Übergewicht, keine hormonelle Verhütung, Nichtraucher, verhältnismäßig viel Alltags-Bewegung (täglich 5,5 km Fahrradfahrt einfache Strecke zur Arbeit, kein reiner Scheibtisch-Job), heterozygote Faktor-V-Leiden-Mutation (Risikofaktor für Thrombose, bisher aber nie eine gehabt; in der Schwangerschaft in den letzten sechs Wochen ein niedermolekulares Heparin-Präparat gespritzt).

    Am 14.03. mit AstraZeneca-Vakzine geimpft. Zehn Stunden nach Injektion typische Impfreaktion mit Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Fieber, nach weiteren 24 Stunden wieder vorbei, sonst keine Nebenwirkungen der Impfung und bisher - zehnter Tag nach der Impfung - auch keine Anzeichen einer Sinusvenen- oder tiefen Beinvenenthrombose .

    Ich fände es schön, wenn du dich durchringen könntest, dich heute impfen zu lassen. Ich glaube, das ist wichtig.


    Zitat Zitat von nad_maya Beitrag anzeigen
    Huhu, ich bitte mal um evtl Erfahrungen oder Gedanken dazu...
    Bin 40, komme aus dem Vogtland, darf mich also impfen lassen. Termin wäre morgen, Vakzin Astra Zeneca. Vor der Impfung steht ein Arztgespräch an, außerdem der Hinweis auf den Anamnesebögen, bei bekannten Vorerkrankungen mit dem Hausarzt zu reden.
    Letzteres habe ich getan, hat nicht viel gebracht.

    Daher meine Fragen:
    Wer von euch ist denn schon geimpft?
    Und mit AZ? (Alter, Nebenwirkungen?)
    Hat einer von euch eine Autoimmunerkrankung (bei mir Psoriasis), hat diese durch die Impfung eine Verschlechterung/Schub erfahren?

    Ich bin halt wirklich verunsichert, weil es ja teilweise in anderen Ländern Stopps für Frauen unter 55 gibt... Was denkt ihr dazu?

    Ich will hier keine Glaskugel und auch kein "mach mal oder lass mal", sondern einfach einen Ratgeber. Ihr wisst schon, so, als ob man die Freundin trifft und mit ihr nach einiger Zeit auf die Wehwehchen zu sprechen kommt. Wir sind ja in dem Alter (nur treffen wir halt die Freundin nimmer, weil Corona und so)

    Danke, wer sich hier äußern mag. Gern auch per PM, wer nicht vor allen drüber reden möchte.
    nad_maya und *Rumkugel* gefällt dies.
    justme

  10. #20
    Avatar von nad_maya
    nad_maya ist offline totaldabei

    User Info Menu

    Standard geimpft

    Zitat Zitat von justme Beitrag anzeigen
    ...

    Am 14.03. mit AstraZeneca-Vakzine geimpft. Zehn Stunden nach Injektion typische Impfreaktion mit Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Fieber, nach weiteren 24 Stunden wieder vorbei, sonst keine Nebenwirkungen der Impfung und bisher - zehnter Tag nach der Impfung - auch keine Anzeichen einer Sinusvenen- oder tiefen Beinvenenthrombose .

    Ich fände es schön, wenn du dich durchringen könntest, dich heute impfen zu lassen. Ich glaube, das ist wichtig.
    das alles klingt beruhigend.

    ich war vorhin.

    Arztgespräch lief ab in Richtung "Sie können auf dem Weg hier her verunfallen oder die Decke stürzt auf uns herunter". Joa. Was willste sagen. Mir ist Erich Kästner bekannt ("seien wir ehrlich, Leben ist immer lebensgefährlich"), das ist mir schon klar.

    Auf jeden Fall bin ich jetzt geimpft und hoffe so sehr, dass alles gut geht. Wer mag, kann mir Däumchen drücken, ich revanchier mich sehr gern.

    Impfstelle fühlt man, drückt auch. Schauen wir mal.
    beste grüße nad

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •