Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
Like Tree29gefällt dies

Thema: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

  1. #1
    Avatar von nad_maya
    nad_maya ist offline totaldabei

    User Info Menu

    Standard Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Huhu, ich bitte mal um evtl Erfahrungen oder Gedanken dazu...
    Bin 40, komme aus dem Vogtland, darf mich also impfen lassen. Termin wäre morgen, Vakzin Astra Zeneca. Vor der Impfung steht ein Arztgespräch an, außerdem der Hinweis auf den Anamnesebögen, bei bekannten Vorerkrankungen mit dem Hausarzt zu reden.
    Letzteres habe ich getan, hat nicht viel gebracht.

    Daher meine Fragen:
    Wer von euch ist denn schon geimpft?
    Und mit AZ? (Alter, Nebenwirkungen?)
    Hat einer von euch eine Autoimmunerkrankung (bei mir Psoriasis), hat diese durch die Impfung eine Verschlechterung/Schub erfahren?

    Ich bin halt wirklich verunsichert, weil es ja teilweise in anderen Ländern Stopps für Frauen unter 55 gibt... Was denkt ihr dazu?

    Ich will hier keine Glaskugel und auch kein "mach mal oder lass mal", sondern einfach einen Ratgeber. Ihr wisst schon, so, als ob man die Freundin trifft und mit ihr nach einiger Zeit auf die Wehwehchen zu sprechen kommt. Wir sind ja in dem Alter (nur treffen wir halt die Freundin nimmer, weil Corona und so)

    Danke, wer sich hier äußern mag. Gern auch per PM, wer nicht vor allen drüber reden möchte.
    beste grüße nad

  2. #2
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Zitat Zitat von nad_maya Beitrag anzeigen
    Huhu, ich bitte mal um evtl Erfahrungen oder Gedanken dazu...
    Bin 40, komme aus dem Vogtland, darf mich also impfen lassen. Termin wäre morgen, Vakzin Astra Zeneca. Vor der Impfung steht ein Arztgespräch an, außerdem der Hinweis auf den Anamnesebögen, bei bekannten Vorerkrankungen mit dem Hausarzt zu reden.
    Letzteres habe ich getan, hat nicht viel gebracht.

    Daher meine Fragen:
    Wer von euch ist denn schon geimpft?
    Und mit AZ? (Alter, Nebenwirkungen?)
    Hat einer von euch eine Autoimmunerkrankung (bei mir Psoriasis), hat diese durch die Impfung eine Verschlechterung/Schub erfahren?

    Ich bin halt wirklich verunsichert, weil es ja teilweise in anderen Ländern Stopps für Frauen unter 55 gibt... Was denkt ihr dazu?

    Ich will hier keine Glaskugel und auch kein "mach mal oder lass mal", sondern einfach einen Ratgeber. Ihr wisst schon, so, als ob man die Freundin trifft und mit ihr nach einiger Zeit auf die Wehwehchen zu sprechen kommt. Wir sind ja in dem Alter (nur treffen wir halt die Freundin nimmer, weil Corona und so)

    Danke, wer sich hier äußern mag. Gern auch per PM, wer nicht vor allen drüber reden möchte.
    Ich bin 47, vor 9 Tagen mit Astra Zeneca geimpft. Keine Autoimmunerkrankungen.
    Am Tag nach der Impfung Schüttelfrost, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Temperatur bis 39° Grad.
    Am 2. Tag noch Kopfschmerzen und etwas erhöhte Temperatur bis 37,8 °.

    Du kannst auch noch mal hier nachlesen, da berichten mehrere:
    https://www.eltern.de/foren/eltern-r...impfstoff.html

    Und zu der Diskussion um Astra Zeneca selbst gibt es auch noch weitere Threads.
    nad_maya gefällt dies

  3. #3
    Avatar von *Rumkugel*
    *Rumkugel* ist offline *****************

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Zitat Zitat von nad_maya Beitrag anzeigen
    Huhu, ich bitte mal um evtl Erfahrungen oder Gedanken dazu...
    Bin 40, komme aus dem Vogtland, darf mich also impfen lassen. Termin wäre morgen, Vakzin Astra Zeneca. Vor der Impfung steht ein Arztgespräch an, außerdem der Hinweis auf den Anamnesebögen, bei bekannten Vorerkrankungen mit dem Hausarzt zu reden.
    Letzteres habe ich getan, hat nicht viel gebracht.

    Daher meine Fragen:
    Wer von euch ist denn schon geimpft?
    Und mit AZ? (Alter, Nebenwirkungen?)
    Hat einer von euch eine Autoimmunerkrankung (bei mir Psoriasis), hat diese durch die Impfung eine Verschlechterung/Schub erfahren?

    Ich bin halt wirklich verunsichert, weil es ja teilweise in anderen Ländern Stopps für Frauen unter 55 gibt... Was denkt ihr dazu?

    Ich will hier keine Glaskugel und auch kein "mach mal oder lass mal", sondern einfach einen Ratgeber. Ihr wisst schon, so, als ob man die Freundin trifft und mit ihr nach einiger Zeit auf die Wehwehchen zu sprechen kommt. Wir sind ja in dem Alter (nur treffen wir halt die Freundin nimmer, weil Corona und so)

    Danke, wer sich hier äußern mag. Gern auch per PM, wer nicht vor allen drüber reden möchte.
    Ich bin nicht geimpft, kann aber zur Psoriasis was sagen.
    Wenn ich krank bin, bzw. mein Immunsystem etwas zu tun hat, heilen bei mir immer Psoriasis und Neurodermitis spontan ab.
    Ob das bei jedem so ist, weiß ich nicht.
    Ich für mich, würde keinen Schub erwarten.
    nad_maya und Zickzackkind73 gefällt dies.
    Achtung Autokorrektur

  4. #4
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist gerade online Bücherwurm

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Zitat Zitat von nad_maya Beitrag anzeigen
    Huhu, ich bitte mal um evtl Erfahrungen oder Gedanken dazu...
    Bin 40, komme aus dem Vogtland, darf mich also impfen lassen. Termin wäre morgen, Vakzin Astra Zeneca. Vor der Impfung steht ein Arztgespräch an, außerdem der Hinweis auf den Anamnesebögen, bei bekannten Vorerkrankungen mit dem Hausarzt zu reden.
    Letzteres habe ich getan, hat nicht viel gebracht.

    Daher meine Fragen:
    Wer von euch ist denn schon geimpft?
    Und mit AZ? (Alter, Nebenwirkungen?)
    Hat einer von euch eine Autoimmunerkrankung (bei mir Psoriasis), hat diese durch die Impfung eine Verschlechterung/Schub erfahren?

    Ich bin halt wirklich verunsichert, weil es ja teilweise in anderen Ländern Stopps für Frauen unter 55 gibt... Was denkt ihr dazu?

    Ich will hier keine Glaskugel und auch kein "mach mal oder lass mal", sondern einfach einen Ratgeber. Ihr wisst schon, so, als ob man die Freundin trifft und mit ihr nach einiger Zeit auf die Wehwehchen zu sprechen kommt. Wir sind ja in dem Alter (nur treffen wir halt die Freundin nimmer, weil Corona und so)

    Danke, wer sich hier äußern mag. Gern auch per PM, wer nicht vor allen drüber reden möchte.
    Ich bin 43, habe auch Schuppenflechte (allerdings sehr sehr mild und hatte schon ewig keinen Schub mehr), Asthmatikerin, Adipositas. Seit 12.3. mit AZ geimpft.

    Ich hatte eine Impfreaktion wie aus dem Lehrbuch - Impfung um 12 Uhr mittags, um 21 Uhr wurde mir langsam kalt, um 00:00 mit Schüttelfrost ins Bett, mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen aufgewacht. Ein Tag im Bett, um 18 Uhr hab ich eine Ibuprofen genommen. Ab 19 Uhr ging es mir spürbar besser. Am nächsten Morgen noch Kopfschmerzen, mittags noch mal eine Ibu, seitdem wie neu Ich habe keinerlei Nachwirkungen mehr. Und ich hatte auch keine Reaktion seitens der Haut oder der Lunge, alles unbeeindruckt.

    Wären wir jetzt Freundinnen im Gespräch, würde ich dir sicherlich zuraten. Wie heftig ist die Psoriasis bei dir?
    nad_maya und Zickzackkind73 gefällt dies.
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  5. #5
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Ich wurde letzte Woche Montag geimpft. Bin ebenfalls im "kritischen" Alter. Keine Nebenwirkungen, keine Impfreaktion. Nicht mal der Arm tat mir weh. Allerdings war ich damit bei 13 geimpften Kollegen allein auf weiter Flur. Alle anderen lagen im Schnitt einen Tag lang mit Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen flach. Aber so schnell wie die Impfreaktion kam, war sie bei den meisten dann auch vorbei.

    Einige Kollegen haben ebenfalls Vorerkrankungen/Autoimmunerkrankungen. Schübe o.ä. sind mir bisher nicht berichtet worden.

    Das Einzige, worauf ich die nächsten anderthalb Wochen noch besonders achten werde, sind Kopfschmerzen, Petechien, Atemnot u.ä. Symptome einer Sinusvenen-Thrombose halt. Aber wirklich Sorgen mache ich mir nicht (mehr).

    Zitat Zitat von nad_maya Beitrag anzeigen
    Huhu, ich bitte mal um evtl Erfahrungen oder Gedanken dazu...
    Bin 40, komme aus dem Vogtland, darf mich also impfen lassen. Termin wäre morgen, Vakzin Astra Zeneca. Vor der Impfung steht ein Arztgespräch an, außerdem der Hinweis auf den Anamnesebögen, bei bekannten Vorerkrankungen mit dem Hausarzt zu reden.
    Letzteres habe ich getan, hat nicht viel gebracht.

    Daher meine Fragen:
    Wer von euch ist denn schon geimpft?
    Und mit AZ? (Alter, Nebenwirkungen?)
    Hat einer von euch eine Autoimmunerkrankung (bei mir Psoriasis), hat diese durch die Impfung eine Verschlechterung/Schub erfahren?

    Ich bin halt wirklich verunsichert, weil es ja teilweise in anderen Ländern Stopps für Frauen unter 55 gibt... Was denkt ihr dazu?

    Ich will hier keine Glaskugel und auch kein "mach mal oder lass mal", sondern einfach einen Ratgeber. Ihr wisst schon, so, als ob man die Freundin trifft und mit ihr nach einiger Zeit auf die Wehwehchen zu sprechen kommt. Wir sind ja in dem Alter (nur treffen wir halt die Freundin nimmer, weil Corona und so)

    Danke, wer sich hier äußern mag. Gern auch per PM, wer nicht vor allen drüber reden möchte.
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  6. #6
    Avatar von nad_maya
    nad_maya ist offline totaldabei

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Zitat Zitat von lucillaminor Beitrag anzeigen

    Wären wir jetzt Freundinnen im Gespräch, würde ich dir sicherlich zuraten. Wie heftig ist die Psoriasis bei dir?
    habe sie im Moment an den Händen (außen) und teilweise an den Unterarmen. Vorher waren es klassisch Knie, Ellenbogen, dann hatte ich paar Jahre Ruhe, seit zwei Jahren eben das. Und halt immer mal wieder Müdigkeit... Kann auch nie genau sagen, was bspw an Nahrungsmitteln definitiv verschlechtert.

    Aber vielen Dank für die Antwort! Mir wäre es lieber gewesen, Impfung war und erst Wochen später folgen diese blöden Berichte.
    beste grüße nad

  7. #7
    Avatar von nad_maya
    nad_maya ist offline totaldabei

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen

    Und zu der Diskussion um Astra Zeneca selbst gibt es auch noch weitere Threads.
    Das ist lieb, danke! Hab die auch schon verfolgt, aber weil ich konkret wegen eben der Schuppenflechte noch Fragen hatte und sowas gern in den Strängen untergeht, hab ich den Thread eröffnet. Ich hoffe, es ist okay :)
    beste grüße nad

  8. #8
    Avatar von nad_maya
    nad_maya ist offline totaldabei

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Zitat Zitat von *Rumkugel* Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht geimpft, kann aber zur Psoriasis was sagen.
    Wenn ich krank bin, bzw. mein Immunsystem etwas zu tun hat, heilen bei mir immer Psoriasis und Neurodermitis spontan ab.
    Ob das bei jedem so ist, weiß ich nicht.
    Ich für mich, würde keinen Schub erwarten.
    hm... das ist bei mir jetzt auch nicht so eindeutig, leider. Also leider, naja, am Ende wäre es schön, wenn die Haut gesund wäre.
    beste grüße nad

  9. #9
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Ich hab gelesen, dass die Thrombosen erst nach einigen Tagen auftraten.

    Es wird geraten, bei Nebenwirkungen, die nach dem dritten Tag auftreten (also nicht die bekannten Fieber, Schüttelfrost, Kopfweh) zum Arzt zu gehen.

  10. #10
    TanteHilde ist offline TanteGünni

    User Info Menu

    Standard Re: Weiblich, u55, Astrazeneca, (+ Autoimmunkerkrankung)

    Ich bin 43, übergewichtig. Und ich bin leider auch etwas verunsichert.
    Geimpft werde ich früher als erwartet, weil in einer Gemeinschaftseinrichtung tätig. Und eigentlich will ich das auch machen. Mich ärgert es ziemlich, dass ich mir Sorgen mache.
    nad_maya gefällt dies

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •