Seite 3 von 139 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1382
Like Tree1222gefällt dies

Thema: Wie haltet ihr durch?

  1. #21
    Avatar von JuleMS
    JuleMS ist offline Triple-Zwockel-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Ich erfreue mich auch an den kleinen Dingen.....und wenn es meinen Kindern, meinem Mann und mir, meinen Eltern und meiner Oma gut geht.... die drei letzten sind sogar schon geimpft.

    Treffen mit einer befreundeten Familie mit einem schönen Waldspaziergang und 4 zufriedenen Kindern, meine Kinder, wenn sie ausgeglichen aus Schule und Kindergarten kommen, mein Online-Yoga, meine Basteleien, meine Spaziergänge, wenn mindestens 2 Kinder nicht zu Hause sind (Schule bzw Kiga), meine Hollywoodschaukel im Garten,....

    Jetzt in den Ferien ist es (noch) ausgeglichen, da das Wetter gut ist....aber das soll sich ab Ostermontag ja ändern. Ich hoffe auf einen weiteren negativen Test bei meiner Großen (wir machen gerade Gemeinschaftsurlaub in Quarantänien), so dass wir am Ende der Ferien vielleicht nochmal alle (!) vor die Tür dürfen. Ostern werden wir ansonsten in zwei Wochen mit meinen Eltern nachholen (Testtermine sind schon gebucht), darauf freuen wir uns alle schon.

    Eigentlich denke ich Schritt für Schritt, schaue nicht allzu sehr in die Ferne. Mein großer Wunsch ist unser Sommerurlaub, dass er statt finden kann und sowohl mein Mann als auch ich bis dahin geimpft sind....
    LG Jule

    Aller guten Dinge sind Drei......
    2011 2013 2016

    Leben ist das, was passiert, während du fleißig dabei bist, andere Pläne zu machen
    John Lennon

  2. #22
    ariva70 ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Ich bewundere eure Kraft, sich an den kleinen Dingen aufrecht zu halten. Ich persönlich vermisse nicht sehr, dass ich nicht reisen, essen oder auf Feiern gehen kann, ich vermisse das freie Gefühl, die tun zu können. Ich bin so unendlich traurig, wenn ich an all den geschlossenen Restaurants, Cafés, Hotels und Geschäften vorbeigehe. Mir tut das richtig weh, mir kommen oft die Tränen. Die Menschen, die da hinter stecken
    Auch die Sprache der Politik, seit 1 Jahr werden wir als ungehorsame Bürger bezeichnet, böse Menschen, die Familie oder Freunde treffen wollen. Das trifft mich alles im Herzen.
    Seit 1 Jahr halte ich mich hundertprozentig an alles! Ich kann nicht mehr. Ich habe Angst, meine Eltern zu sehen. Ich vermisse meine Schwester, die Familie meiner Schwester. Jedes Gespräch mit anderen fühlt sich wie eine Straftat an.
    AUSGANGSSPERRE, wie im Krieg
    Es ist so grausam.
    Keep Smiling gefällt dies

  3. #23
    advena ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Ich halte durch, weil ich für andere mich verantwortlich fühle. Mein Sohn, der super gut durchs Studium kommt, aber sehr speziell ist, der hier wohnt. Den versorge ich, für ihn halte ich durch, gebe ihm Sicherheit. Er hat hier ein sicheres Familiengefüge, das er braucht. Auf seine Mutter konnte er sich immer verlassen, egal wie stürmisch es wurde. Nie würde ich aufgeben, solange er mich braucht.

    Ich sorge für meinen alltagsuntauglichen Mann. Finanzen, Steuer, Immobilien, Haushalt, suche sein Handy, seine Brille, seinen Schlüssel - egal was. Er braucht mich dafür dringend.

    Ich sorge für meine Katzen und mittlerweile sorge ich mit für eine Katzenkolonie in einem Industriegebiet, die brauchen jemand, der sich um sie kümmert, Wurmköder auslegt, neue Katzen einfängt, kastriert.

    Und ansonsten habe ich von klein an gelernt, meine Pflicht zu machen, diszipliniert zu sein. Schwätz net lang rom, schaff Dei Sach. Das war so ein geflügelter Spruch meiner Eltern. Den hab ich verinnerlicht.

    Nachts wenn es dunkel ist, kommt die Depression, die Panikattacken und die Suizidgedanken. Solange ich weiß, dass ich gebraucht werde, kann ich das in Schach halten. Und ich denke an meine Eltern, die 5 Jahre Krieg aushalten mussten - gut die seelischen Schäden meiner Mutter waren verheerend. Gut überstanden hat sie die Zeit nicht. Wir haben jetzt 1 Jahr überstanden, ich halte mehrere Jahre für denkbar, ich habe keine Hoffnung, dass nächstes Jahr alles gut sien könnte.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  4. #24
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Ich habe manchmal zwar resignative Phasen, aber im großen und ganzen komme ich klar. Ich mache mir Sorgen um die Kinder, bei mir geht es einigermaßen. Ich habe jetzt recht viel Geld in Schnelltests investiert, so dass wir manch einen Kontakt jetzt auch mal drinnen machen, nachdem wir uns alle getestet haben. Das gibt mir ein Gefühl der Normalität und das genieße ich im Moment sehr.
    Davor haben wir halt Online Treffen oder Treffen draußen gemacht. Draußen ist immer noch mein favorisierter Treffpunkt, aber durch die Tests geht es halt auch mal anders.
    Zitat Zitat von Mairegen Beitrag anzeigen
    Ich hoffe darauf, dass mit zunehmendem Impftempo das Leben wieder normaler wird. Daran halte ich mich momentan fest und will deshalb auch nichts von Mutationen hören, gegen die die Impfung nicht wirkt.

    Der beginnende Frühling trägt aktuell auch zur positiven Stimmung bei.
    salvadora und Wellholz gefällt dies.

  5. #25
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist gerade online und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Ich gehe pragmatisch damit um, gehe tagtäglich während der Arbeit damit um, wir testen viel, nächste Woche fangen wir mit impfen an.
    Das Leben geht trotzdem weiter.
    Natürlich fehlen mir meine Freunde, wir sehen uns selten, z. T. sehr selten, meine Schwester sehe ich nur im Videoanruf, dieses Jahr wohl gar nicht in persona.
    Aber man arrangiert sich. Wir treffen uns nur mit einer Familie (nightwishs) öfter, ganz selten mit einer anderen Familie, die den Mist schon hinter sich.
    Und ich bin nicht alleine, hab Mann, Sohn und Katzen.
    Aber ich bin heilfroh, daß unsere Eltern das nicht mehr erleben, sie wären zwischen 95 und 100 Jahre alt, das wäre zu viel für sie. Und auch mein Bruder wäre dem glaube ich nicht gewachsen. Einsamkeit war nichts für ihn.
    Wir haben unseren Rhythmus, wir kommen klar. Sohn und ich gehen arbeiten, Mann ist frisch gebackener Rentner.
    Wellholz gefällt dies

  6. #26
    claud1979 ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von ariva70 Beitrag anzeigen
    Ich bewundere eure Kraft, sich an den kleinen Dingen aufrecht zu halten. Ich persönlich vermisse nicht sehr, dass ich nicht reisen, essen oder auf Feiern gehen kann, ich vermisse das freie Gefühl, die tun zu können. Ich bin so unendlich traurig, wenn ich an all den geschlossenen Restaurants, Cafés, Hotels und Geschäften vorbeigehe. Mir tut das richtig weh, mir kommen oft die Tränen. Die Menschen, die da hinter stecken
    Auch die Sprache der Politik, seit 1 Jahr werden wir als ungehorsame Bürger bezeichnet, böse Menschen, die Familie oder Freunde treffen wollen. Das trifft mich alles im Herzen.
    Seit 1 Jahr halte ich mich hundertprozentig an alles! Ich kann nicht mehr. Ich habe Angst, meine Eltern zu sehen. Ich vermisse meine Schwester, die Familie meiner Schwester. Jedes Gespräch mit anderen fühlt sich wie eine Straftat an.
    AUSGANGSSPERRE, wie im Krieg
    Es ist so grausam.
    Triff doch deine Familie. Mach Tests wenn Du dich unwohl fühlst. Dann ist es eben eine Straftat. Seine Familie nach nem Jahr zu sehen ist schon legitim.
    Das ist ein Unterschied zu einer Party mit X Personen. Ihr könnt doch auch Masken tragen und draußen treffen.

    Na ja. Ich glaub im Krieg hätte ich wohl wirklich Angst um das Leben meiner Angehörigen, Fremden und mir. Aktuell hilft mir der Blick auf das tatsächliche Risiko.

  7. #27
    Fiammetta ist offline Bisogna aver coraggio

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Ich habe manchmal zwar resignative Phasen, aber im großen und ganzen komme ich klar. Ich mache mir Sorgen um die Kinder, bei mir geht es einigermaßen. Ich habe jetzt recht viel Geld in Schnelltests investiert, so dass wir manch einen Kontakt jetzt auch mal drinnen machen, nachdem wir uns alle getestet haben. Das gibt mir ein Gefühl der Normalität und das genieße ich im Moment sehr.
    Davor haben wir halt Online Treffen oder Treffen draußen gemacht. Draußen ist immer noch mein favorisierter Treffpunkt, aber durch die Tests geht es halt auch mal anders.
    Ja, in Tests investiere ich auch.
    Da ich inzwischen 3x wöchentlich teste (Mischung aus Bürgertest und Selbsttests), denke ich, dass die nicht alle und immer falsch-negativ sein können.
    Ich bin nicht unvorsichtig, aber es ist nicht mehr so schwarz.
    Schiri, Wellholz und stpaula_75 gefällt dies.
    Frau Ampel

  8. #28
    Sina75 ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von ariva70 Beitrag anzeigen
    Wie schafft ihr eigentlich alle, durch diese beschissene Zeit zu kommen?
    Irgendwie kann ich nicht mehr. Seit einem Jahr nur negatives, keine sozialen Kontakte, keine Normalität, Angst, Traurigkeit, keine Zuversicht. Man kann nur dem Sterben von Menschen zusehen, dem Versagen der Politik zusehen, zusehen, wie Existenzen kaputt gehen, wie Kinder kaputt gehen, wie Menschen kaputt gehen, wie die Wirtschaft kaputt geht. Wie wir alle kaputt gehen. Es gibt keinen Lichtblick, keinen Horizont.
    Woran haltet ihr euch aufrecht? Es ist alles soooo zum Kotzen..
    Alkohol.
    Den nächsten Lockdown mach ich nicht mehr mit. Da bleib ich lieber daheim!

  9. #29
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von Fiammetta Beitrag anzeigen
    Ja, in Tests investiere ich auch.
    Da ich inzwischen 3x wöchentlich teste (Mischung aus Bürgertest und Selbsttests), denke ich, dass die nicht alle und immer falsch-negativ sein können.
    Ich habe einfach 40 Stück für zu Hause gekauft, dann muss ich nirgends hin für die Tests und wir können Besuch auch schnell testen. Das empfinde ich als enorme Erleichterung, dass es dadurch wieder mehr Kontakte geben kann. Natürlich ist das nicht 100% sicher, aber wenn ich uns vier teste, finde ich die Chance doch recht hoch, dass einer von uns positiv anzeigen müsste, wenn das Virus in der Familie wäre. Ich habe ja noch dazu meine erste Impfung, das gibt mir auch noch mal ein sichereres Gefühl. Leider wird mein Mann noch lange auf eine Impfung warten müssen.
    salvadora gefällt dies

  10. #30
    Fiammetta ist offline Bisogna aver coraggio

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Ich habe einfach 40 Stück für zu Hause gekauft, dann muss ich nirgends hin für die Tests und wir können Besuch auch schnell testen. Das empfinde ich als enorme Erleichterung, dass es dadurch wieder mehr Kontakte geben kann. Natürlich ist das nicht 100% sicher, aber wenn ich uns vier teste, finde ich die Chance doch recht hoch, dass einer von uns positiv anzeigen müsste, wenn das Virus in der Familie wäre. Ich habe ja noch dazu meine erste Impfung, das gibt mir auch noch mal ein sichereres Gefühl. Leider wird mein Mann noch lange auf eine Impfung warten müssen.
    Impfung? Was ist das?
    Frau Ampel

>
close