Seite 4 von 139 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 1382
Like Tree1222gefällt dies

Thema: Wie haltet ihr durch?

  1. #31
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von Fiammetta Beitrag anzeigen
    Impfung? Was ist das?

  2. #32
    Fiammetta ist offline Bisogna aver coraggio

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Unis werden die noch ewig zulassen.
    Frau Ampel

  3. #33
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von Fiammetta Beitrag anzeigen
    Unis werden die noch ewig zulassen.
    Ich fürchte auch. Wobei es ja wirklich drauf ankommt, wie es sich jetzt entwickelt, ich bin noch nicht völlig hoffnungslos.

  4. #34
    Gast Gast

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von Fiammetta Beitrag anzeigen
    Impfung? Was ist das?
    Das ist das, was ein Bekannter von uns jetzt über den BA bekommt, ohne dass er auch nur im geringsten in die Priorisierungsgruppen gehört.
    Da werde ich echt sauer...

  5. #35
    Fiammetta ist offline Bisogna aver coraggio

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von Schiri Beitrag anzeigen
    Ich fürchte auch. Wobei es ja wirklich drauf ankommt, wie es sich jetzt entwickelt, ich bin noch nicht völlig hoffnungslos.
    Klappt ja alles prächtig. *io

    Wir erleben immer mehr Abbrecher, Prüfungen werden zur Farce, Studieninhalte abgespeckt ... Auswendiglernen nimmt immer mehr überhand, Horizonterweiterung, einer der Säulen eines Studiums, bricht weg.
    Ja, vieles geht, auch besser als an den Schulen, aber irgendwann fliegt uns das um die Ohren.
    Ich weiß auch, worum es jetzt geht, wir tragen das alles mit. Aber langfristig wird es ein Problem geben. Auch der Übergang Schule - Hochschule wird komplizierter.

    Aber das kommt in der Diskussion nicht vor.
    Frau Ampel

  6. #36
    Avatar von Schiri
    Schiri ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Ja, ich bekomme ähnliches auch bei meinem Mann mit.
    Zitat Zitat von Fiammetta Beitrag anzeigen
    Klappt ja alles prächtig. *io

    Wir erleben immer mehr Abbrecher, Prüfungen werden zur Farce, Studieninhalte abgespeckt ... Auswendiglernen nimmt immer mehr überhand, Horizonterweiterung, einer der Säulen eines Studiums, bricht weg.
    Ja, vieles geht, auch besser als an den Schulen, aber irgendwann fliegt uns das um die Ohren.
    Ich weiß auch, worum es jetzt geht, wir tragen das alles mit. Aber langfristig wird es ein Problem geben. Auch der Übergang Schule - Hochschule wird komplizierter.

    Aber das kommt in der Diskussion nicht vor.

  7. #37
    Legolas 3.0 ist offline Mal wieder da

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von ariva70 Beitrag anzeigen
    Wie schafft ihr eigentlich alle, durch diese beschissene Zeit zu kommen?
    Irgendwie kann ich nicht mehr. Seit einem Jahr nur negatives, keine sozialen Kontakte, keine Normalität, Angst, Traurigkeit, keine Zuversicht. Man kann nur dem Sterben von Menschen zusehen, dem Versagen der Politik zusehen, zusehen, wie Existenzen kaputt gehen, wie Kinder kaputt gehen, wie Menschen kaputt gehen, wie die Wirtschaft kaputt geht. Wie wir alle kaputt gehen. Es gibt keinen Lichtblick, keinen Horizont.
    Woran haltet ihr euch aufrecht? Es ist alles soooo zum Kotzen..
    Darf ich ehrlich sein ?

    Bei mir ist eigentlich alles, wie vorher auch...
    Ausser dass meinem Sohn die Schule in Präsenz echt gut getan hat und ich hoffe, dass es dann nach den Osterferien bzw der Woche danach, wieder so weiter geht...
    Wellholz gefällt dies

    Herbstlicher Hefezopf mit Maronen und Rosinen

  8. #38
    Avatar von Frau.Holle
    Frau.Holle ist offline mittendrin

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von ariva70 Beitrag anzeigen
    Ich bewundere eure Kraft, sich an den kleinen Dingen aufrecht zu halten. Ich persönlich vermisse nicht sehr, dass ich nicht reisen, essen oder auf Feiern gehen kann, ich vermisse das freie Gefühl, die tun zu können. Ich bin so unendlich traurig, wenn ich an all den geschlossenen Restaurants, Cafés, Hotels und Geschäften vorbeigehe. Mir tut das richtig weh, mir kommen oft die Tränen. Die Menschen, die da hinter stecken
    Auch die Sprache der Politik, seit 1 Jahr werden wir als ungehorsame Bürger bezeichnet, böse Menschen, die Familie oder Freunde treffen wollen. Das trifft mich alles im Herzen.
    Seit 1 Jahr halte ich mich hundertprozentig an alles! Ich kann nicht mehr. Ich habe Angst, meine Eltern zu sehen. Ich vermisse meine Schwester, die Familie meiner Schwester. Jedes Gespräch mit anderen fühlt sich wie eine Straftat an.
    AUSGANGSSPERRE, wie im Krieg
    Es ist so grausam.
    Mir fällt auf, dass du sehr gegensätzlich argumentierst. Vielleicht würdest du dich besser fühlen, wenn du darüber mal nachdenkst?

    Ein Beispiel: Du hast Angst deine Eltern zu sehen (Angst dich oder sie anzustecken?) und leidest gleichzeitig unter der Ausgangssperre "wie im Krieg".

    Ich würde da folgendermaßen heran gehen: Entweder habe ich große Angst mich und/oder meine Eltern anzustecken. Dann ist zu Hause bleiben bzw. nicht treffen die logische Konsequenz und ich muss nicht darüber nachdenken, ob die Politik das jetzt halt auch so beschlossen hat. Dann wäre es meine eigene Entscheidung nicht zu den Eltern zu fahren und damit wäre es für mich (!) dann gut damit. Also ich wäre mit der Situation im Reinen.

    Andererseits hätte ich vielleicht nicht diese Angst mich oder die Eltern anzustecken. Entweder grundsätzlich oder weil ich sehr auf Maske tragen, testen und die allgemeinen momentan geltenden Hygienevorgaben achte. Dann würde ich nicht zu Hause bleiben und mich vor allem auch nicht bei "jedem Gespräch mit anderen wie bei einer Straftat" fühlen. Dann hätte ich nämlich abgewogen und würde - mit mir im Reinen - die Kontakte suchen, die ich pflegen möchte.

    Ja, vielleicht könnte es dir helfen, die Dinge unter dem Aspekt zu sehen.

    Um deine Ursprungsfrage zu beantworten: Ich habe eigentlich die ganze Zeit das Gefühl, selbst zu entscheiden, was ich tue und was ich lasse. Wenn ich mich mit jemandem treffen möchte, dann tue ich das und wenn mir etwas nicht passt, dann sage ich das. Und was die Politiker oder andere Leute so reden, das belastet mich überhaupt nicht, weil ich mich schlicht nicht angesprochen fühle. Mein Kernziel ist, dass es mir, meiner Familie und meinen Freunden gut geht. Um "die anderen" kann ich mich nicht auch noch kümmern, das würde ich nicht schaffen und dass ich es nicht schaffen würde, ist auch ok. Das schaffen ja nicht einmal die Politiker momentan

  9. #39
    Avatar von Womatz
    Womatz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Zitat Zitat von ariva70 Beitrag anzeigen
    Wie schafft ihr eigentlich alle, durch diese beschissene Zeit zu kommen?
    Irgendwie kann ich nicht mehr. Seit einem Jahr nur negatives, keine sozialen Kontakte, keine Normalität, Angst, Traurigkeit, keine Zuversicht. Man kann nur dem Sterben von Menschen zusehen, dem Versagen der Politik zusehen, zusehen, wie Existenzen kaputt gehen, wie Kinder kaputt gehen, wie Menschen kaputt gehen, wie die Wirtschaft kaputt geht. Wie wir alle kaputt gehen. Es gibt keinen Lichtblick, keinen Horizont.
    Woran haltet ihr euch aufrecht? Es ist alles soooo zum Kotzen..
    Ich seh alles viel positiver. Mir geht es gut (ich habe aber auch niemanden im Verwandten- oder Freundeskreis, der an Corona gestorben ist). Ja, es muss auf einiges verzichtet werden, so what? Was bleibt, ist auch noch schön.
    Sylta und Wellholz gefällt dies.

  10. #40
    Eve385 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Wie haltet ihr durch?

    Uns als Familie geht es gut. Mein Mann und ich sind zum Glück keine Menschen die viel sozialen Kontakt brauchen. Wir haben durch die Kinder Kontakt zu den Nachbarn, halten hier und da einen Plausch an der frischen Luft. Mit den direkten Nachbarn gehen wir auch mal spazieren, grillen zusammen oder machen einen Spieleabend. Das sind aber die Einzigen, durch den Kindergarten sind unsere Kinder sowieso im Kontakt.

    Unser Sohn hat im ersten Lockdown sehr gelitten, daher haben wir ihn jetzt nicht mehr so sehr beschränkt und er durfte sich mit drei Freunden treffen (einmal ein Kind aus der Straße, dass in die gleiche Kita-Gruppe wie unsere Tochter geht, einen Klassenkameraden mit dem er in die Notbetreuung geht und einen weiteren Freund. Bei ihm geht die Cousine (tägl. Kontakt) in die gleiche Kita-Gruppe wie unsere Tochter). Tochter darf sich ebenso mit Kindern aus der gleichen Gruppe treffen.

    Meinem Mann fehlt das Schwimmen sehr, da sehnt er sich schon danach seine 2km in der Woche wieder schwimmen zu können.

    Finanzielle Sorgen haben wir zum Glück auch nicht. Uns ist natürlich bewusst, dass es bei vielen ganz anders aussieht. Wir schauen daher, dass wir möglichst per Click&Collect bestellen und bestellen einmal die Woche Essen. Vor Corona waren wir nie 1x in der Woche Essen.

    Wir haben uns damit abgefunden, dass es auch dieses Jahr wohl nix mit Urlaub wird, daher stecken wir das gesparte Geld in andere Sachen, die schon lange auf der Wunschliste stehen. Wir haben bereits einen Kaffeevollautomaten gekauft. Mein Mann liebäugelt mit einem Outdoorpizzaofen, ich mit einem Saugwischer. Wir bräuchten auch noch eine Sitzgarnitur für draußen, sowie nen Tisch für draußen...
    Michl 12/2012
    kleine Hexe 7/2015

Seite 4 von 139 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
>
close