Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 134
Like Tree53gefällt dies

Thema: "Corona-Notabitur"

  1. #11
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Die GEW hat (wie ja auch im letzten Jahr schon) vorgeschlagen, dieses Jahr aufgrund der Pandemielage keine Abiturprüfungen zu schreiben, sondern die Noten auf Grundlage der Unterrichtsleistungen festzulegen.

    Haben wir im letzten Jahr ja schon ausgiebig diskutiert.

    Was ich aktuell spannend fand, ist diese Aussage:



    Ernsthaft? Es geht also nicht um die Frage, ob man 12 oder 13 Jahr die Schule besucht und sich hoffentlich ein vernünftiges Polster an Allgemeinwissen erarbeitet hat, sondern um "eine richtige Prüfung"?

    Und wenn man die nicht hat, ist es ein "Malus fürs Leben"?

    Stellen wir uns eine Schülerin vor, die dieses Jahr ein solches Corona-Notabitur macht.

    Vermutlich geht sie danach an die Uni oder eine FH - da zählt u.U. ihr NC, sonst nur die Tatsache, dass sie eine Hochschulreife hat.

    Irgendwann hat sie, so Gott will, ihren Bachelor oder Master in der Tasche. Sagt sich der potentielle Arbeitgeber dann wirklich: "Joa, guter Abschluß - aber potzblitz, sie hat ja nur ein Corona-Notabitur, sie hat keine richtige Prüfung geschrieben (ausser denen im Studium, aber keine ABITURSPRÜFUNGEN!), nee, die nehm ich lieber nicht?"

    Vielleicht möchte sie auch eine Ausbildung machen. Da wird ihr Problem vermutlich sein, dass doch einige Unternehmen derzeit keine Ausbildungsplätze anbieten, aus den bekannten Gründen. Ob die, die welche zu vergeben haben, dann aber lieber einen Absolventen aus den Vorjahren nehmen würden (weil die ja ein "richtiges" Abitur haben) - man bräuchte eine Glaskugel, ich würde doch vermuten, nicht alle.

    Was meint ihr? Hättet/ Habt ihr Sorge, dass es ein Nachteil fürs Leben ist/wäre, wenn Euer Kind kein "richtiges" Abitur machen dürfte? Und wenn ja - warum genau?
    Mir ist das relativ egal, aber spricht auch irgendwer von den Abschlüssen der anderen Schularten oder gibt's in unserer Gesellschaft nur noch das Abitur?
    Während die Abiturienten in meinem Hier (Bayern) alle in etwa dieselbe Präsenzzeit in der Schule verbringen konnten, sieht das für die Real- und Mittelschule ganz anders aus. Da gibt's Klassen, die waren bislang nur wenige Tage bis gar nicht in der Schule, weil die Inzidenz immer zu hoch war, während die anderen fast durchgehend Unterricht hatten (zumindest im Wechselmodell). Da ist's dann anscheinend wurscht, dass die alle dieselben Prüfungen schreiben müssen.

  2. #12
    Avatar von DasUpfel
    DasUpfel ist gerade online Indoor-Germanin

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von Exilschwabe Beitrag anzeigen
    Ich könnte mir vorstellen, das etwas großzügiger korrigiert wird. Und bei uns (Brandenburg) haben sie wohl eine halbe Stunde mehr Zeit und eine Aufgabe zum Auswählen mehr.
    Aber dann wären die Anforderungen DOCH gesunken. Auch das hängt dann nach: das leichtere Corona-Abi.

  3. #13
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Nein, ich hätte keine Sorge, dass das zum Nachteil fürs Leben wäre, allerdings verändert sich der Schnitt zuweilen durchaus durch die schriftlichen Prüfungen und von daher haben alle SuS es verdient, diese Möglichkeit nutzen zu können.
    Es ist Chance, aber auch Risiko. Die Schülerschaft war da ja durchaus gespalten im letzten Jahr.
    Gerechter finde ich persönlich ein rein notenbasiertes Abitur. Bei Prüfungen misst man halt immer die individuelle Stressresistnez und die Tagesform mit.

  4. #14
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Es ist Chance, aber auch Risiko. Die Schülerschaft war da ja durchaus gespalten im letzten Jahr.
    Gerechter finde ich persönlich ein rein notenbasiertes Abitur. Bei Prüfungen misst man halt immer die individuelle Stressresistnez und die Tagesform mit.
    Das hast du bei Notengebung, die auf schriftlichen Ergebnisse doch immer. Und bei mündlichen ebenso.
    Ich würde keinen großen Nachteil befürchten, weil die Noten fürs Abitur ja über einen recht langen Zeitraum entstehen, die Prüfung am Ende ist ja nur ein Teil davon.

  5. #15
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Gerechter finde ich persönlich ein rein notenbasiertes Abitur. Bei Prüfungen misst man halt immer die individuelle Stressresistnez und die Tagesform mit.
    Kann man machen, spricht nix gegen. Dann aber immer und nicht für einen Jahrgang.
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #16
    Foxlady_ ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Mir ist das relativ egal, aber spricht auch irgendwer von den Abschlüssen der anderen Schularten oder gibt's in unserer Gesellschaft nur noch das Abitur?
    Während die Abiturienten in meinem Hier (Bayern) alle in etwa dieselbe Präsenzzeit in der Schule verbringen konnten, sieht das für die Real- und Mittelschule ganz anders aus. Da gibt's Klassen, die waren bislang nur wenige Tage bis gar nicht in der Schule, weil die Inzidenz immer zu hoch war, während die anderen fast durchgehend Unterricht hatten (zumindest im Wechselmodell). Da ist's dann anscheinend wurscht, dass die alle dieselben Prüfungen schreiben müssen.
    Danke.
    .

  7. #17
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Die Abinote spielt aber zuweilen VOR dem Studium eine Rolle.
    Wohingegen ich den Punkt „nie richtige Prüfung geschrieben“ nicht nachvollziehen kann. Für mich waren meine Abiklausuren nix anderes als Klausuren.
    Echt? Ich hab vorher nie Klausuren über vier Stunden und den Stoff von drei Jahren geschrieben.

    @Exilschwabe: Dass die Abiprüfungen allerdings auch nicht auf ein zweites Staatsexamen vorbereiten, zeigt die immense Durchfallquote trotz Abitur allerdings auch. *zwinkersmilie* *geht das wieder los - genervter blick*

  8. #18
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Das hast du bei Notengebung, die auf schriftlichen Ergebnisse doch immer. Und bei mündlichen ebenso.
    Ich würde keinen großen Nachteil befürchten, weil die Noten fürs Abitur ja über einen recht langen Zeitraum entstehen, die Prüfung am Ende ist ja nur ein Teil davon.
    Dann wäre es auch kein großer Vorteil und wir könnten das Argument aus der Diskussion ausklammern.

  9. #19
    paulchenpanther13 ist gerade online bremst auch für Tiere

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Kann man machen, spricht nix gegen. Dann aber immer und nicht für einen Jahrgang.
    Fände ich persönlich einen sehr logischen nächsten Schritt, wenn es so käme. Aber ich vermute, meine Chance, zu Lebzeiten noch verheiratete katholische Priesterinnen zu erleben, ist größer.

  10. #20
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: "Corona-Notabitur"

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Echt? Ich hab vorher nie Klausuren über vier Stunden und den Stoff von drei Jahren geschrieben.

    @Exilschwabe: Dass die Abiprüfungen allerdings auch nicht auf ein zweites Staatsexamen vorbereiten, zeigt die immense Durchfallquote trotz Abitur allerdings auch. *zwinkersmilie* *geht das wieder los - genervter blick*
    Meine LK-Klausuren gingen immer mind. 2 Stunden (in Deutsch 3-4) und natürlich war da z.T. je nach Fach auch Wissen aus den vorherigen Semestern gefragt. Außerdem waren die Klausuren bei mir immer so angelegt, wie es auch die Abiturprüfungen waren. Man geht ja nicht völlig unvorbereitet in die Abiturprüfung. Zumindest war das bei mir und bei meinen Kindern so.

Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
>
close