Seite 2 von 48 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 471
Like Tree873gefällt dies

Thema: Sohns Freundin

  1. #11
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Sie ist noch in der Ausbildung und Sohn arbeitet.

    Wir haben hier ein großes Haus mit mittlerweile 3 Generationen und da gibt es eben ständig Berührungspunkte.
    Sohn möchte nicht wegziehen, er möchte das Hau erhalten.
    Ist ja auch okay so, können ja nicht alle jungen Menschen weg, hier gibt es schon genug Häuser, wo die "Alten" alleine wohnen und irgendwann seht das Haus leer...
    Wenn ihr das alle so wollt, also zusammenleben, dann müsst ihr alle an euch arbeiten. Meine Meinung. SO wird das nämlich auf Dauer eher nix.
    tanja73, Lolaluna, hermine123 und 5 anderen gefällt dies.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/4N203zg

  2. #12
    Foxlady_ ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Ob sie raucht oder nicht ist nicht deine Sache. So lange sie es draußen tut. Dein Problem ist nicht ihr Problem.
    Und je mehr du über sie schimpfst, je mehr wird er sich auf ihre Seite schlagen. Lass ihn selbst auf die Nase fallen. Du kannst ihn höchstens fragen ob er das SO für den Rest seines Lebens leben will. Ob es das ist was er sich für ein Familienleben wünscht. Soll er selbst drüber nachdenken, ganz ohne deine Gedanken dazu. Entweder er merkt selbst, dass es nicht passt oder er will es genau SO. Und dann ist es so und du musst es akzeptieren. Alles andere verhärtet die Fronten.
    Sascha, Leona68, wenhei und 1 anderen gefällt dies.
    .

  3. #13
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von wenhei Beitrag anzeigen
    Wie gut, dass Du weißt, dass es Dich nichts angeht. Das ist nämlich tatsächlich so. Es ist sein Leben. Punkt. Und doch, wenn er so glücklich ist, dann kann das ewig so weitergehen, dass er sie bedient und macht und tut. Für manche ist das der Lebensinhalt.
    Du kannst bestimmen, dass sie zum Rauchen raus geht, wenn sie bei Euch sind, Du kannst die Nutzung Eures Autos verbieten, das war es aber schon.
    Weißt Du eigentlich, wie scheiße es ist, ständig den Menschen den Du liebst bei Menschen, die Dir ebenfalls wichtig sind, verteidigen zu müssen? Ständig genau mitzubekommen, dass Menschen, denen Du nahestehst, Deine Entscheidung, Deine Wahl kritisieren und somit Dir mitteilen, dass Du irgendwie nicht richtig bist? Glaube mir, das Verhältnis zu Deinem Sohn wird das nicht guttun, wenn Du immer und immer wieder auf Deinen Sohn einredet, oder auch nur Bemerkungen machst, solnage sich Dein Sohn nicht bei Dir ausheult.
    Leider erzählt mir mein Sohn so manches, er war schon immer so offen (leider).
    Ich merke auch, dass er damit nicht so glücklich ist, aber er behauptet immer, es wäre ihm egal.
    Ich höre nur zu und denke mir meinen Teil.

    Trotzdem merkt er es sicher, dass uns so manches nicht passt.
    Wir halten unseren Mund, aber es ist nicht gerade angenehm für uns, wenn man gewisse Dinge sieht, die man nicht gut findet.

    Natürlich ist es sein Leben und er soll glücklich sein.
    Das ist unser Ziel: sein glückliches Leben!
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    ...
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  4. #14
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Sie ist noch in der Ausbildung und Sohn arbeitet.

    Wir haben hier ein großes Haus mit mittlerweile 3 Generationen und da gibt es eben ständig Berührungspunkte.
    Sohn möchte nicht wegziehen, er möchte das Hau erhalten.
    Ist ja auch okay so, können ja nicht alle jungen Menschen weg, hier gibt es schon genug Häuser, wo die "Alten" alleine wohnen und irgendwann seht das Haus leer...
    Ich habe sowas bei einer meiner Freundinnen mitbekommen.
    Die ist als junge Frau zum Freund in dessen Elternhaus gezogen und war dort auch nicht sonderlich willkommen.
    Eigentlich war geplant, dass die "jungen Leute" das Haus übernehmen, es ausbauen und irgendwann auch die Enkelkinder im Garten herumspringen.
    Uneigentlich sind die beiden kurz nach der Hochzeit ausgezogen, haben sich etwas zur Miete gesucht (später selbst gebaut) und das Verhältnis zu den Schwiegereltern ist nicht sonderlich gut.
    Das ist ein Geben und Nehmen und auch wenn ich Dich im Ansatz verstehe, hast Du es in der Hand, ob nicht am Ende Sohn und Freundin ausziehen.
    Dass nicht im Treppenhaus geraucht wird, kann man ansprechen und das muss akzeptiert werden.
    Ansonsten ist das nicht Deine Baustelle und ggf. streiten sich die beiden auch, weil es unschöne Zwischentöne mit Euch "Alten" gibt- willst Du das?
    Sascha, wenhei, Valrhona und 1 anderen gefällt dies.
    Wer nackt schwimmen geht, braucht keine Bikini-Figur! (geklaut)

  5. #15
    Erdbeere ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen

    Ich weiß, es geht mich nichts an und er muss damit leben,
    Genauso ist es.

    Ich nehem an, beide sind erwachsen, also können sie ihr Leben auch gestalten, wie sie möchten.

    Aber was mir gerade nicht klar ist, wieso fährt er sie auf Eure Kosten? Wenn das öfter vorkommt, würde ich ihm sagen, dass er mal tanken kann, aber mehr auch nicht.
    LG Erdbeere

  6. #16
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Womatz Beitrag anzeigen
    IWenn ihr mit ihnen gemeinsam esst, könnt ihr euch dann unterhalten? Das würde ich ja schon nutzen, um ihr (und ihm) den einen oder anderen Standpunkt nahe zu bringen.
    Das würden wir nie tun, wir sagen gar nichts zu ihr, das steht uns nicht zu.
    Aber sie hat nach der kurzen Trennung schon gespürt, dass hier nicht alles so hingenommen wird und wir schon etwas auf Distanz gehen.
    Das müssen wir auch, ist sonst zu anstrengend. Wir sind auch nur Menschen.
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    ...
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  7. #17
    _Volker_ ist gerade online Nicht neu - quak -

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Ich hatte ja schon hier berichtet, sie sind immer noch zusammen, auch nach einer einwöchigen Trennung im vergangenen Jahr.

    Sohn wohnt ja hier bei uns im Haus, hat eine eigene kleine Wohnung, wo sie sich aufhalten.

    Trotzdem haben wir natürlich viel Kontakt und ab und an (ich versuche es so selten wie möglich hinzubekommen) essen wir auch mal gemeinsam.
    Sie arbeitet ja in der Altenpflege und ist dadurch auch mal am Wochenende nicht da, das kommt uns dann entgegen.

    Nun haben wir mitbekommen, dass sie nun auch noch raucht.
    Sohn und auch unsere gesamte Familie, wie meine im Haus lebenden Schwiegereltern, sind extreme Nichtraucher.
    Unser großer Sohn ist an einer Lungenkrankheit gestorben.
    Sie weiß das alles und trotzdem hat sie vor ein paar Monaten mit dem Rauchen begonnen.
    Sohn nimmt sie irgendwie in Schutz, denn alle rauchen, ihre Eltern und Großeltern und auch Freunde, also ist es für sie doch ganz normal, dass sie nun auch raucht.
    Egal, dass sie Bluthochdruck hat und ständig andere Wehwechen...

    Wir haben es erst Ostern gemerkt und ich bin echt erschrocken...
    Steht sie vor unseren Haus und qualmt fröhlich vor sich hin, obwohl sie weiß, was wir davon halten und das hier nicht möchten.

    Nun hatte ich ja schon geschrieben, dass wir nicht so begeistert von ihr sind.
    Das liegt nicht an dem extremen Übergewicht, sondern an ihrer Art, wie sie mit dem Sohn umgeht.
    Sie nutzt ihn aus.
    Das klingt jetzt nach "Übermutti", aber ich merke es und halte meine Klappe.

    Aber wenn wir heute morgen um 5.15 Uhr aufwachen, weil über uns ein lauter Streit im Gange ist, dann fällt es mir schwer, das so hinzunehmen.
    Es ging wohl darum, dass Sohn sie nicht zur Arbeit fahren wollte, weil hier die Straßen glatt waren und er schon Sommerreifen hat.
    Unser "Winterauto", mit dem er sie sonst umher gefahren hat, ist in der Werkstatt, also musste sie Bus fahren.

    Und so geht das ständig.
    Sie schafft ihre Fahrschule nicht und Sohn fährt sie überall hin, auf unsere Kosten (im Winter).
    Er kauft für sie ein, er kümmert sich, was sie essen, damit es ihr gut geht, er putzt, räumt auf (ist ja seine Bude) usw.. wenn ich mal hoch gehe, dann liegt sie auf dem Sofa oder im Bett.

    Das nehmen wir alles hin, aber es fällt mir sehr schwer mittlerweile.

    Ich weiß, es geht mich nichts an und er muss damit leben, aber es nervt mich zunehmend.
    Mein Mann reißt sich am Riemen, aber das kann es doch nicht ewig so sein.
    Selbst seine Freunde reden ihm zu, dass das so nicht in Ordnung ist.
    Er entschuldigt alles damit, dass sie von ihrer Mutter sehr verwöhnt wird und sie nichts dafür kann.
    Das sehe ich anders, sie ist mittlerweile 18!

    Danke für zuhören.
    Ich musste das mal loswerden.
    Ich kann verstehen, dass es schwer ist, das so mitzubekommen und auszuhalten, gerade, weil ihr so dicht beieinander seid.
    Aber: Dein Sohn wird auch irgend etwas aus dieser Beziehung für sich mitnehmen.

    Ich würde mich noch stärker abgrenzen.

  8. #18
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Leider erzählt mir mein Sohn so manches, er war schon immer so offen (leider).
    Ich merke auch, dass er damit nicht so glücklich ist, aber er behauptet immer, es wäre ihm egal.
    Ich höre nur zu und denke mir meinen Teil.
    Also er sagt, es wäre ihm egal, aber Du weißt es besser. Mutti-Syndrom

    Trotzdem merkt er es sicher, dass uns so manches nicht passt.
    Wir halten unseren Mund, aber es ist nicht gerade angenehm für uns, wenn man gewisse Dinge sieht, die man nicht gut findet.
    Vielleicht verstehe ich einfach nicht, worum es geht. Dass sie raucht? Dass er sie "bedient"? Worum?

    Natürlich ist es sein Leben und er soll glücklich sein.
    Das ist unser Ziel: sein glückliches Leben!
    Das wird wie gesagt in eurer Konstellation überhaupt nur gehen, wenn ihr ihn WIRKLICH sein Leben leben lasst.
    Leona68, Valrhona, Foxlady_ und 1 anderen gefällt dies.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/4N203zg

  9. #19
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Erdbeere Beitrag anzeigen
    Genauso ist es.

    Ich nehem an, beide sind erwachsen, also können sie ihr Leben auch gestalten, wie sie möchten.

    Aber was mir gerade nicht klar ist, wieso fährt er sie auf Eure Kosten? Wenn das öfter vorkommt, würde ich ihm sagen, dass er mal tanken kann, aber mehr auch nicht.
    Wir haben ein Auto, dass er in den Wintermonaten nutzt und das geht über unser Geschäft, also zahlen wir da die Kosten.
    Mein Mann meinte, er muss da nicht tanken, das macht er.
    Nur leider fährt er sie ja ständig umher und so sind hohe Benzinkosten entstanden. Die zahlen wir, aber mich ärgert es.

    Sohn hat ansonsten sein eigenes Auto und da zahlt er auch alles selber.
    Angeblich zahlt sie auch mal eine Tankfüllung. aber eigentlich fragt sie nie, wer das alles zahlt, wenn er sie umherkutscht.
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    ...
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  10. #20
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Leider erzählt mir mein Sohn so manches, er war schon immer so offen (leider).
    Ich merke auch, dass er damit nicht so glücklich ist, aber er behauptet immer, es wäre ihm egal.
    Ich höre nur zu und denke mir meinen Teil.

    Trotzdem merkt er es sicher, dass uns so manches nicht passt.
    Wir halten unseren Mund, aber es ist nicht gerade angenehm für uns, wenn man gewisse Dinge sieht, die man nicht gut findet.

    Natürlich ist es sein Leben und er soll glücklich sein.
    Das ist unser Ziel: sein glückliches Leben!
    Dann habe ein Ohr für seine Klagen, aber komme nicht ungefragt mit Ratschlägen. Manchmal muss man sich einfach irgendwo auskotzen, um dann aber weiter zu machen. Kennen wir hier im ErE doch auch, da wird geschimpft über wen auch immer, aber unterm Strich heißt es dann, dass da doch auch hgute Seiten wären und dass man es ja ganz gut habe, aber dies und jenes mal eben loswerden möchte.
    Aber bring ihn bitte nicht ständig in die Verteidigungshaltung, das ist sooo ätzend. Wie Du sicher bei meinem ersten Post gemerkt hast, spreche ich aus Erfahrung.
    Sire, Francie und Valrhona gefällt dies.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

Seite 2 von 48 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte