Seite 27 von 48 ErsteErste ... 17252627282937 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 471
Like Tree873gefällt dies

Thema: Sohns Freundin

  1. #261
    Avatar von Wisconian
    Wisconian ist offline *HP* Reloaded

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich altmodisch, aber wenn ich irgendwo kostenfrei wohne, dort versorgt werden, es warm und trocken habe, jeden Tag stundenlang duschen kann usw., dann würde ich mir schon Gedanken machen, wer das wie finanziert.
    Ich musste früher bei meiner Mutter Kostgeld abgeben, sobald ich eigenes Geld hatte.
    Sohn habe ich gefragt, ob sie irgendwas beisteuert, aber da kommt nichts weiter. Also gut, ist sein Geld.

    Über den Rest mit ausziehen usw. werde ich nachdenken.
    Ich fände es auch wichtig, auf eigenen Beinen zu stehen. Er hat ja seine eigene Wohnung, hat sie selbst umgebaut, eingerichtet usw., also selbst bezahlt und er lebt so, wie er das mag.
    Es gibt Tage, da sehen wir uns nicht und er muss auch nicht Bescheid geben, wohin er wann fährt.

    ...und das mit der ersten Beziehung stimmt wohl, er muss vielleicht noch seine eigenen Erfahrungen machen.
    Ich muss mich staendig erinnern, dass Du erst Mitte 50 bist. Du kommst sehr "alt" in Deinen Erwiderungen rueber.
    Weiterhin kommen viele unausgesprochene Erwartungen rueber die sich nie erfuellen werden, wenn sie nicht angesprochen werden: wenn Du finanzielle Beteilung wuenscht, dann aeussere das und zwar genau. Gedankenlesen kann keiner und soll auch niemanden koennen muessen.

    Es gibt viel zu tun bei Euch.

  2. #262
    caracho ist gerade online Thermomix-Fan

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Danke nochmals für eure Meinungen.

    Das Auto als Erbstück ist keine Last, sondern für den Sohn was besonderes und er finanziert das auch, also Benzin, Versicherung, Steuer usw., dafür geht er arbeiten.
    Das Winterauto finanzieren wir, aber Sohn würde das auch gerne übernehmen, aber das braucht er nicht.
    Es gibt Überlegungen für eine Glanzjahreszulassung, aber hier sind die Winter hart und da ist so ein Auto nicht so günstig. Aber das ist nicht das Thema.

    Unser Sohn ist kein armer Wutz und er muss nicht in die Fußstapfen seines großen Bruders treten, niemals.
    Er ist ein völlig anderer Mensch, hat ganz andere Eigenschaften und man kann die beiden überhaupt nicht vergleichen.
    Er muss nicht so sein und das wäre auch nicht wünschenswert, denn unser Großer war ein schwieriger besonderer Charakter, sehr speziell und so was gibt es nicht nochmal.

    Das ist also Blödsinn und das verteidige ich auch sehr.

    Ansonsten muss euch die Freundin nicht leid tun. Ihr geht es hier sehr gut, sie muss nicht leiden, sie hat alles, sie kann alles machen und sie wird von niemanden schlecht behandelt.
    Sie ist sehr gerne hier, viel lieber als zu Hause, also kann es ja nicht so schlecht sein.

    Vielleicht bin ich altmodisch, aber wenn ich irgendwo kostenfrei wohne, dort versorgt werden, es warm und trocken habe, jeden Tag stundenlang duschen kann usw., dann würde ich mir schon Gedanken machen, wer das wie finanziert.
    Ich musste früher bei meiner Mutter Kostgeld abgeben, sobald ich eigenes Geld hatte.
    Sohn habe ich gefragt, ob sie irgendwas beisteuert, aber da kommt nichts weiter. Also gut, ist sein Geld.

    Über den Rest mit ausziehen usw. werde ich nachdenken.
    Ich fände es auch wichtig, auf eigenen Beinen zu stehen. Er hat ja seine eigene Wohnung, hat sie selbst umgebaut, eingerichtet usw., also selbst bezahlt und er lebt so, wie er das mag.
    Es gibt Tage, da sehen wir uns nicht und er muss auch nicht Bescheid geben, wohin er wann fährt.

    ...und das mit der ersten Beziehung stimmt wohl, er muss vielleicht noch seine eigenen Erfahrungen machen.
    Das mit dem Auto wäre aber doch relativ einfach zu regeln. Im Sommer fährt er das andere, im Winter teilt ihr die Kosten für Versicherung und Benzin. Problem gelöst. Ob er sich dann von der Freundin was bezahlen lässt oder nicht, ist dann wiederum sein Problem und nicht eures.

    Biscotte

  3. #263
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Das mit dem Auto wäre aber doch relativ einfach zu regeln. Im Sommer fährt er das andere, im Winter teilt ihr die Kosten für Versicherung und Benzin. Problem gelöst. Ob er sich dann von der Freundin was bezahlen lässt oder nicht, ist dann wiederum sein Problem und nicht eures.
    Wie will man das denn bei einem Geschäftsauto korrekt verrechnen (zumindest die Versicherung)?

  4. #264
    caracho ist gerade online Thermomix-Fan

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Ich dagegen fände das völlig normal und würde auch nicht nachfragen. In meiner Familie ist es so: Wenn ich meinen Kindern ein Auto zur Verfügung stelle (oder meine Eltern mir), dann kann man damit machen, was man will, auch Freunde herumkutschieren. Sonst ist das Auto nicht zur freien Verfügung und das fände ich komisch.
    Da bin ich wohl anders. Wenn ich mein Auto meinem Sohn zur Verfügung stelle, tue ich das nicht automatisch auch dessen Freundin.

    Biscotte

  5. #265
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Da bin ich wohl anders. Wenn ich mein Auto meinem Sohn zur Verfügung stelle, tue ich das nicht automatisch auch dessen Freundin.
    SIE fährt ja auch nicht damit, fahren tut immer noch er.
    rastamamma und Stormtrooperin1984 gefällt dies.

  6. #266
    _Volker_ ist gerade online Nicht neu - quak -

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von caracho Beitrag anzeigen
    Mal ganz off topic, bist du inzwischen wieder verheiratet?
    Nein :-)
    caracho gefällt dies

  7. #267
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Da ist es aber offenbar so geregelt, dass er nichts dafür zahlt. Und dann lege ich nicht als Eltern fest, für welche Fahrten doch gezahlt werden muss.
    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Für mich bedeutet "freie Verfügung": Kann es benutzen. Nicht: Zahle nichts dafür.
    Liebe Grüße

    Sofie

  8. #268
    caracho ist gerade online Thermomix-Fan

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Alter Freund, gäbs bei mir da zunder, wenn meine Kinder oder noch besser, deren Freundinnen, mich aufwecken würden, weil sie mir was erzählen wollen oder nicht wissen, wo das Pflaster liegt.
    Denen gehts wirklich zu gut.
    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ihr mögt sie, das kommt rüber.



    Ich würde ja sagen, es ist ihre Sache, ob sie VOR dem Haus raucht (so sie nicht die Kippen vor die Tür wirft oder so).

    Persönlich bin ich toleranter, mir wäre es auch egal, ob sie in der gemeinsamen Wohnung der beiden raucht - ich würde die als untervermietet betrachten, da habe ich auch wenig Möglichkeiten, mich einzubringen, wie was gemacht wird.



    Das würde ich so regeln, wie ich es auch bei Mietern oder sonstigen MItbewohnern (ich wohne ja in einem Mehrparteienhaus) regeln würde, wenn es mich zu sehr stört, dann läute ich halt an und weise drauf hin, dass ich jetzt (!) Ruhe möchte, weil jetzt Nachtruhe ist.

    Und ich kann ein Lied davon singen, zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten geweckt zu werden. Sohn und Freundin streiten zwar nicht, aber sie brüllen beim Computerspielen, schauen einen Film und lachen laut etc. - und manchmal wecken sie mich auch einfach aus, weil sie nicht wissen, wo das Pflaster liegt (seit Jahren in derselben Lade), weil sie mir dringend jetzt was erzählen müssen ... Wenn es mich stört (tut es selten, ich bin der Typ, der sich umdreht und weiterschläft), dann sage ich halt was.



    Wenn er versprochen hatte, sie zu fahren, und ihm in der Früh eingefallen ist, dass er doch nicht kann, ist sie zurecht angepisst.

    Klären wird wohl er das müssen.



    Dann sorgt dafür, dass Sohn die Kosten übernimmt, wenn er fährt.



    Es ist immer Sache des jeweiligen zusammenwohnenden Paares, wie sie sich die Arbeit im gemeinsamen Haushalt aufteilen.

    Versuch es dir umgekehrt vorzustellen: Würde es dir besser gefallen, wenn nur sie sich kümmert, einkauft etc.? Oder hättest du dann auch das Gefühl, du müsstest dem Sohn, weil er auf der Couch sitzt, wenn du vorbeikommst, die Leviten lesen?

    Ich würde versuchen, Dinge, die mich betreffen (der Lärm zum Beispiel), von denen, die nicht mich betreffen, zu trennen (worüber die streiten, wer wann auf der Couch hockt, er raucht, obwohl er nicht sollte, deiner Meinung nach) - und mich drauf konzentrieren, den Teil, der mich betrifft, zu ändern.

    Biscotte

  9. #269
    rastamamma ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Jennifer74 Beitrag anzeigen
    Hat sie das gesagt, dass es sie nicht stört? Oder nimmst du das an?
    Wir wohnen/wohnten ja auch mit meinen Eltern im Haus. Ich will NICHT, dass sie einfach hochkommen und klopfen. Ich will, dass geklingelt wird.
    Wo ist für dich denn der Unterschied, ob die an die Tür klopfen oder an der Tür klingeln?

    Mich würde, wenn ich keinen Besuch möchte, eh beides störe - und wenn ich Besuch möchte, wäre es mir egal, ob geklingelt oder geklopft wird.

  10. #270
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Man kann Menschen nicht verbieten, vor Häusern zu rauchen. Und wenn du die Wohnung an jemand anderen vermietet hättest, bekäme der dann auch einen Einlauf, wenn du um halb sechs durch einen Ehekrach geweckt würdest?
    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    Versetz dich einfach mal in die Lage des Mädels. Mietfrei (?) wohen, der Freund geht einkaufen und bezahlt, bedient einen, man muss (fast) nichts tun, nicht einmal mit dem Bus zur arbeit fahren muss man denn selbst da wird man kutschiert, kostet zudem nichts. Das ist doch ein Superleben, warum sollte das Mädel da was ändern?

    Vor meinem Haus würde die nicht rauchen. Jedenfalls nicht auf meinem Grundstück und nicht so, dass es uns in die Fenster zieht. Da wäre bei mir aber eine sehr deutlichen und vermutlich auch sehr böse Ansage fällig.

    Sehr böse würde ich allerdings auch wenn ich morgens um 5 Uhr geweckt würde weil sich Leute streiten. Die bekämen beide einen Einlauf und mit Sicherheit nicht mehr das Auto.

    Sofern es in meinem Einflussbereich liegen würde, würde ich ändern was mich stört.

    Mit Sohn würde ich darüber sprechen ob es nicht fair wäre wenn sie sich die Kosten und die Arbeit im Haushalt teilen. Dann würde auch klar ob sie bei ihm lebt weil sie ihn liebt/er so ein toller Typ ist oder ob sie bei ihm lebt weil es billig und bequem ist. Einfach mal drüber nachdenken lassen. Nicht drängen und nicht ständig nachbohren aber mal klar und deutlich ansprechen. Wenn er sich, so wie du beschreibst, so ausnutzen lässt spricht das für ein geringes Selbstwertgefühl. Das finde ich schade aber ich kenne auch einige solcher Paare bei denen eine deutliche Schieflage zu sehen ist.
    Müssen sie mit leben aber es tut weh es mitanzusehen.
    Liebe Grüße

    Sofie

Seite 27 von 48 ErsteErste ... 17252627282937 ... LetzteLetzte