Seite 1 von 48 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 471
Like Tree874gefällt dies

Thema: Sohns Freundin

  1. #1
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund

    User Info Menu

    Standard Sohns Freundin

    Ich hatte ja schon hier berichtet, sie sind immer noch zusammen, auch nach einer einwöchigen Trennung im vergangenen Jahr.

    Sohn wohnt ja hier bei uns im Haus, hat eine eigene kleine Wohnung, wo sie sich aufhalten.

    Trotzdem haben wir natürlich viel Kontakt und ab und an (ich versuche es so selten wie möglich hinzubekommen) essen wir auch mal gemeinsam.
    Sie arbeitet ja in der Altenpflege und ist dadurch auch mal am Wochenende nicht da, das kommt uns dann entgegen.

    Nun haben wir mitbekommen, dass sie nun auch noch raucht.
    Sohn und auch unsere gesamte Familie, wie meine im Haus lebenden Schwiegereltern, sind extreme Nichtraucher.
    Unser großer Sohn ist an einer Lungenkrankheit gestorben.
    Sie weiß das alles und trotzdem hat sie vor ein paar Monaten mit dem Rauchen begonnen.
    Sohn nimmt sie irgendwie in Schutz, denn alle rauchen, ihre Eltern und Großeltern und auch Freunde, also ist es für sie doch ganz normal, dass sie nun auch raucht.
    Egal, dass sie Bluthochdruck hat und ständig andere Wehwechen...

    Wir haben es erst Ostern gemerkt und ich bin echt erschrocken...
    Steht sie vor unseren Haus und qualmt fröhlich vor sich hin, obwohl sie weiß, was wir davon halten und das hier nicht möchten.

    Nun hatte ich ja schon geschrieben, dass wir nicht so begeistert von ihr sind.
    Das liegt nicht an dem extremen Übergewicht, sondern an ihrer Art, wie sie mit dem Sohn umgeht.
    Sie nutzt ihn aus.
    Das klingt jetzt nach "Übermutti", aber ich merke es und halte meine Klappe.

    Aber wenn wir heute morgen um 5.15 Uhr aufwachen, weil über uns ein lauter Streit im Gange ist, dann fällt es mir schwer, das so hinzunehmen.
    Es ging wohl darum, dass Sohn sie nicht zur Arbeit fahren wollte, weil hier die Straßen glatt waren und er schon Sommerreifen hat.
    Unser "Winterauto", mit dem er sie sonst umher gefahren hat, ist in der Werkstatt, also musste sie Bus fahren.

    Und so geht das ständig.
    Sie schafft ihre Fahrschule nicht und Sohn fährt sie überall hin, auf unsere Kosten (im Winter).
    Er kauft für sie ein, er kümmert sich, was sie essen, damit es ihr gut geht, er putzt, räumt auf (ist ja seine Bude) usw.. wenn ich mal hoch gehe, dann liegt sie auf dem Sofa oder im Bett.

    Das nehmen wir alles hin, aber es fällt mir sehr schwer mittlerweile.

    Ich weiß, es geht mich nichts an und er muss damit leben, aber es nervt mich zunehmend.
    Mein Mann reißt sich am Riemen, aber das kann es doch nicht ewig so sein.
    Selbst seine Freunde reden ihm zu, dass das so nicht in Ordnung ist.
    Er entschuldigt alles damit, dass sie von ihrer Mutter sehr verwöhnt wird und sie nichts dafür kann.
    Das sehe ich anders, sie ist mittlerweile 18!

    Danke für zuhören.
    Ich musste das mal loswerden.
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    ...
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  2. #2
    Avatar von Womatz
    Womatz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Ich versteh dich. Ich fände das auch nicht gut für mein Kind. Wenn ihr mit ihnen gemeinsam esst, könnt ihr euch dann unterhalten? Das würde ich ja schon nutzen, um ihr (und ihm) den einen oder anderen Standpunkt nahe zu bringen. Ich finde es unter Angehörigen absolut legitim, auch unangenehme, kontroverse Standpunkte anzusprechen.
    Ist sie mit 18 bereits ausgebildete Altenpflegerin? Das wäre immerhin ein Bonuspunkt.
    Ich kenn mich nicht aus... Wie alt ist dein Sohn, und arbeitet (oder studiert) er auch?

  3. #3
    Avatar von Diamant
    Diamant ist offline Sächsisches Angelhuhn

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Sire Beitrag anzeigen
    Ich weiß, es geht mich nichts an und er muss damit leben,
    Genau so. Es darf dich auch nerven und du darfst es blöd finden, aber siehe oben.

    Ich würde nur darauf dringen, dass im Haus (Hausflur, Gemeinschaftsräume) nicht geraucht wird und beim rauchen vor dem Haus darauf gehen wird, dass der Mist nicht direkt in das nächst gelegene Fenster zieht.
    SofieAmundsen, wenhei und Keep Smiling gefällt dies.
    LG STEINLINDA WHISKAS LIKORIA HUHN

  4. #4
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Das reißt ja irgendwie nicht ab. Vielleicht sollte Dein Sohn mal richtig ausziehen
    Wäre ich Dein Sohn, hätte ich irgenwie permanent das Gefühl, alle würden an mir rumzerren. Außerdem bist Du auch so hin und her, zuerst mochtest Du sie und sie war so nett, jetzt ist es total toll, wenn sie nicht da ist. Irgendwie tut sie mir auch leid.

    Zur Sache: sie raucht. ts. Ist ihr Ding, und zwar völlig egal, wie ihr das findet. IHR DING. Natürlich solange sie nicht IN eurem Haus raucht.

    Dein Sohn ist übrigens - eben so wie sie, und bei ihr betonst Du es ja so - ERWACHSEN.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/4N203zg

  5. #5
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Du gibst Dir die Antworten ja schon selbst.

    Aber manchmal muss man es einfach nur loswerden.
    Sire, Zwutschgal und WitweSchlotterbeck gefällt dies.
    Das Ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen.
    (Kurt Tucholsky)

  6. #6
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Wie alt ist dein Sohn?

    Mein Sohn ist jetzt 21 Jahre alt und nicht jede Freundin hat mir gefallen. Aber keine hat hier gewohnt, das würde bei uns auch nicht in Frage kommen, weil es keine separate Wohnung gibt und vor allem, weil wir es nicht wollen.
    Bei uns gibt es klare Regeln, im Haus wird nicht geraucht, ob seine Freundin rauchen würde, wäre uns egal, solange es nicht im Hause passiert. Jemanden, den ich nicht mag, lade ich nicht zum Essen ein oder lasse ihn mit meinem Auto fahren. Es sei den ich habe es meinem Kind bedingungslos zur Verfügung gestellt, dann halte ich mich raus.
    Eigentlich habe ich mich aus den Beziehungen herausgehalten, außer ich wurde nach meiner Meinung gefragt, dann habe ich sie kund getan. Sonst habe ich auf meine Erziehung vertraut und die Beziehung respektiert, solange unsere Grenzen gewahrt wurden.

  7. #7
    -adalovelace- ist offline Zwischen Kisten

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Womatz Beitrag anzeigen
    Ich versteh dich. Ich fände das auch nicht gut für mein Kind. Wenn ihr mit ihnen gemeinsam esst, könnt ihr euch dann unterhalten? Das würde ich ja schon nutzen, um ihr (und ihm) den einen oder anderen Standpunkt nahe zu bringen. Ich finde es unter Angehörigen absolut legitim, auch unangenehme, kontroverse Standpunkte anzusprechen.
    Ist sie mit 18 bereits ausgebildete Altenpflegerin? Das wäre immerhin ein Bonuspunkt.
    Ich kenn mich nicht aus... Wie alt ist dein Sohn, und arbeitet (oder studiert) er auch?
    Das hätte vermutlich auch den schönen Nebeneffekt, daß die ungeliebten gemeinsamen Essen noch seltener werden...
    Francie und DieCarrrie gefällt dies.

  8. #8
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Wie gut, dass Du weißt, dass es Dich nichts angeht. Das ist nämlich tatsächlich so. Es ist sein Leben. Punkt. Und doch, wenn er so glücklich ist, dann kann das ewig so weitergehen, dass er sie bedient und macht und tut. Für manche ist das der Lebensinhalt.
    Du kannst bestimmen, dass sie zum Rauchen raus geht, wenn sie bei Euch sind, Du kannst die Nutzung Eures Autos verbieten, das war es aber schon.
    Weißt Du eigentlich, wie scheiße es ist, ständig den Menschen den Du liebst bei Menschen, die Dir ebenfalls wichtig sind, verteidigen zu müssen? Ständig genau mitzubekommen, dass Menschen, denen Du nahestehst, Deine Entscheidung, Deine Wahl kritisieren und somit Dir mitteilen, dass Du irgendwie nicht richtig bist? Glaube mir, das Verhältnis zu Deinem Sohn wird das nicht guttun, wenn Du immer und immer wieder auf Deinen Sohn einredet, oder auch nur Bemerkungen machst, solnage sich Dein Sohn nicht bei Dir ausheult.
    Francie, Keep Smiling und mikoscho gefällt dies.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  9. #9
    Avatar von Sire
    Sire ist offline ErElerin im Hintergrund

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Womatz Beitrag anzeigen
    Ich versteh dich. Ich fände das auch nicht gut für mein Kind. Wenn ihr mit ihnen gemeinsam esst, könnt ihr euch dann unterhalten? Das würde ich ja schon nutzen, um ihr (und ihm) den einen oder anderen Standpunkt nahe zu bringen. Ich finde es unter Angehörigen absolut legitim, auch unangenehme, kontroverse Standpunkte anzusprechen.
    Ist sie mit 18 bereits ausgebildete Altenpflegerin? Das wäre immerhin ein Bonuspunkt.
    Ich kenn mich nicht aus... Wie alt ist dein Sohn, und arbeitet (oder studiert) er auch?
    Sie ist noch in der Ausbildung und Sohn arbeitet.

    Wir haben hier ein großes Haus mit mittlerweile 3 Generationen und da gibt es eben ständig Berührungspunkte.
    Sohn möchte nicht wegziehen, er möchte das Hau erhalten.
    Ist ja auch okay so, können ja nicht alle jungen Menschen weg, hier gibt es schon genug Häuser, wo die "Alten" alleine wohnen und irgendwann seht das Haus leer...
    Gruß Sire

    Lieblingsspruch vom großen Sohn:
    "Wenn das die Lösung ist, da hätte ich gerne das Problem zurück!"

    ...
    ...und momentaner Lieblingsspruch vom kleinen Sohn:
    Leben: geile Grafik, Scheixx-Inhalt




  10. #10
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Sohns Freundin

    Zitat Zitat von Womatz Beitrag anzeigen
    Ich versteh dich. Ich fände das auch nicht gut für mein Kind. Wenn ihr mit ihnen gemeinsam esst, könnt ihr euch dann unterhalten? Das würde ich ja schon nutzen, um ihr (und ihm) den einen oder anderen Standpunkt nahe zu bringen. Ich finde es unter Angehörigen absolut legitim, auch unangenehme, kontroverse Standpunkte anzusprechen.
    Ist sie mit 18 bereits ausgebildete Altenpflegerin? Das wäre immerhin ein Bonuspunkt.
    Ich kenn mich nicht aus... Wie alt ist dein Sohn, und arbeitet (oder studiert) er auch?
    Wenn es blöd läuft, schiebst Du damit Dein eigenes Kind weg.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/4N203zg

Seite 1 von 48 12311 ... LetzteLetzte