Seite 3 von 34 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 332
Like Tree277gefällt dies

Thema: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

  1. #21
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Schlimm an dieser Aussage ist, dass er sie zu einem Zeitpunkt trifft, zu dem hohe Inzidenzzahlen noch sehr stark mit extremer Auslastung der Krankenhäuser und hohen Sterbezahlen korrelieren. Das ist zumindest ungeschickt.

    Wenn mal mehr als läppische 17% der Bevölkerung wenigstens einmal geimpft sind und die Krankenhäuser nicht mehr aus voller Lunge um Hilfe schreien, kann man so gerne argumentieren.
    Gewöhnung ist ein sich entwickelnder Prozess.
    Wie geschrieben, ich beziehe mich nur und ausschließlich auf das, was Phina zitiert hat.
    Ich bleibe dabei: Die Aussage ist nüchtern richtig und impliziert für mich nicht, dass wir uns JETZT SOFORT damit ABFINDEN müssen.
    Sascha, rastamamma und stpaula_75 gefällt dies.
    Das Ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen.
    (Kurt Tucholsky)

  2. #22
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist gerade online Es werde Licht.

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen
    Tönte es hier im Radio.
    Aussage des NRW-Gesundheitsministers zur Lage mit der britischen Mutante.

    Da bleibt mir die Spucke weg.
    Warum? Vermutlich hat er recht ... und Inzidenz heißt nicht automatisch hohe Krankheitslast. Gerade eine Inzidenz, die auf dem Ergebnis einer Laboruntersuchung beruht, differenziert doch nicht zwischen "nur infiziert" (Quarantäne, aber keine Belastung des Gesundheitssystems), "nur krank unterhalb der Krankenhausschwelle" (Belastung des Gesundheitssystems: AU-Schreibung) und "krank und hospitalisierungspflichtig" bzw. "krank und intensivpflichtig".

    Wenn die Kategorien 1 und 2 v.a. Grund für die Inzidenz sind, kann man gut damit leben. Im Moment sieht es anders aus, aber mit steigender Durchimpfung sollten die Kategorien, die Hospitalisierung einschließen, abnehmen ... ach ja, eine derartige klare Datenerfassung gibt es nicht.
    Sascha, Sommerflieder, Miaa7 und 2 anderen gefällt dies.
    Нет худа без добра.

  3. #23
    Avatar von sojus
    sojus ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Und trotzdem werden nicht alle Intensivbetten von Corona-Patienten belegt. Dieser Schluss ist flächendeckend einfach falsch.
    Hier in der Region sind es laut DIVI-Register weniger als 20%, und die Zahl steigt gerade auch gar nicht. Trotzdem sind die Kliniken teils voll. ITS haben ja auch ohne Corona oft eine Auslastung von 80-90%, da muss nicht mehr viel passieren bis zur Abmeldung.
    Makaria. und stpaula_75 gefällt dies.

  4. #24
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Diesen Schluss hat a) niemand geschlossen und b) ist es vollkommen egal, ob das letzte Intensivbett, bevor Du ins Krankenhaus kommst, von einem Coronapatienten, einem Herzinfarkt oder meinetwegen auch einem dramatischen Trampolinunfall besetzt ist. Das ist doch alles eine Ressource.
    Och, ich bin mir sicher, dass im Hinterkopf der Gedanke sitzt, dass Intensiv jetzt voller Corona-Patienten ist.
    Dein "niemand" halte ich für naiv.
    Das Ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen.
    (Kurt Tucholsky)

  5. #25
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Zitat Zitat von paulchenpanther13 Beitrag anzeigen
    Sich dafür einsetzen, dass man es mit der Notbremse mal ernst nimmt?

    Die Stadt Köln bettelt quasi auf Knien darum, eine Ausgangssperre aussprechen zu DÜRFEN, weil das das letzte und einzige Instrument ist, das ihr noch bleibt.

    Währenddessen verkündet sein Ministerium der Presse, dass man das mit den 200 und den Schulschließungen jetzt auch nicht so verbissen sehen darf und bitteschön in jedem Einzelfall selbst entscheiden möchte, ob man das zulässt.

    Was er im Moment sagt, ist, wir müssen uns dran gewöhnen, dass wieder mehr Menschen sterben. Viel mehr, wenn das mit der Krankenhausauslastung so weiter geht.
    Als ob die Ausgangssperre es jetzt retten würde. DAs ist ja fast fahrlässig, das so in einen Zusammenhang zu bringen.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/4N203zg

  6. #26
    bernadette ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    man muss sich nicht daran gewöhnen.
    man müsste sich daran gewöhnen, dass trotz ansteckung die verläufe mild sind, weil die leute geimpft oder jung genug sind.

    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen
    Tönte es hier im Radio.
    Aussage des NRW-Gesundheitsministers zur Lage mit der britischen Mutante.

    Da bleibt mir die Spucke weg.

  7. #27
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Hier in der Region sind es laut DIVI-Register weniger als 20%, und die Zahl steigt gerade auch gar nicht. Trotzdem sind die Kliniken teils voll. ITS haben ja auch ohne Corona oft eine Auslastung von 80-90%, da muss nicht mehr viel passieren bis zur Abmeldung.
    Und das ist das Ergebnis einer jahrelang verfehlten Gesundheitspolitik.
    Sascha, Sarah29, sojus und 2 anderen gefällt dies.
    Das Ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen.
    (Kurt Tucholsky)

  8. #28
    Avatar von Mara.Cuja
    Mara.Cuja ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Zitat Zitat von phina Beitrag anzeigen
    Aber sie sind schwer und die Kliniken hier haben kaum noch Plätze.
    Das macht mir auch große Angst. Noch nicht mal, weil ich möglicherweise wegen einer Covidinfektion im Krankenhaus landen könnte, eher dass ich wegen möglicher anderer Krankheiten, die uns ja alle treffen können, dann nicht mehr im Krankenhaus behandelt werden kann.

  9. #29
    Avatar von stpaula_75
    stpaula_75 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Ich sehe das, wie du.
    Und es scheint mir logisch zu sein bei einer höher ansteckenden Mutante.
    Positiv getestet heißt nicht, sicher schwerkrank.

    Dass die Intensivbetten extrem knapp sind, ist meines Erachtens davon losgelöst, und dass die Inzidenz als isoliert betrachtete Bezugsgröße nicht mehr so richtig taugt, sagen ja nicht Schwurbler.
    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Was findest Du an der Aussage so schlimm?

    Das heißt ja nicht, dass da jede Menge Menschen schwerkrank sind, sondern "nur", dass sie positiv auf Corona getestet wurden.

    Ich finde diese Zahlen als einziges Indiz zur Lagebeurteilung vor Ort inzwischen wenig aussagekräftig.
    Makaria. gefällt dies

  10. #30
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks

    User Info Menu

    Standard Re: „Wir müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen“

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Hier in der Region sind es laut DIVI-Register weniger als 20%, und die Zahl steigt gerade auch gar nicht. Trotzdem sind die Kliniken teils voll. ITS haben ja auch ohne Corona oft eine Auslastung von 80-90%, da muss nicht mehr viel passieren bis zur Abmeldung.
    Hier ist im Rhein-Berg-Kreis(?) kein Bett mehr frei. Patienten müssen jetzt ins Ruhrgebiet. Ich denke, die freuen sich.

Seite 3 von 34 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •