Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
Like Tree7gefällt dies

Thema: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

  1. #11
    Avatar von Magrat
    Magrat ist offline qooler Mobilnick

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    .so ein Schiet aber auch.
    Ja falsche Gläser sind megaätzend.

    Gruß
    die Magrat



  2. #12
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist gerade online und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    brille? rezept? kasse?
    Nix. Nada. Nothing. Zuschuss der Krankenkasse bei gutem Willen ca. 15€ pro Glas. Bleiben für mich ca 750€ pro Glas. Danke, da verzichte ich gerne. Krankenkassen können, müssen aber nicht einen Zuschuss gewähren.
    Und wie schon erwähnt, kein Zuschuss bei Gleitsichtgläser.

  3. #13
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Nein, ich muss alles selbst zahlen. Trotz -11 Dioptrien. Und in eine Brillenzusatzversicherung komme ich auch nicht rein, denen bin ich zu teuer. Kein Wunder, bei rund 1500€ so alle 2, 3 Jahre...
    Hier aber nicht, weder die falschen Gläser noch die neuen, die hoffentlich anfangs der Woche kommen.
    Ich zahle nur das neue Gestell.
    Bin nur froh, wenn wieder passende Gläser drinne sind.

    Ab -6 oder -8 gibt es doch Minizuschüsse von der kasse

  4. #14
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist gerade online und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Cafetante Beitrag anzeigen
    Ab -6 oder -8 gibt es doch Minizuschüsse von der kasse
    Klar, mit viel gutem Willen der Kasse.
    Aber gerade meine ziert sich da gerne. Und wie gesagt, die Kassen sind nicht verpflichtet. Bei einem Eigenanteil von rund 1500€ lohnt sich in meinen Augen der Aufwand für mich nicht.

  5. #15
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Klar, mit viel gutem Willen der Kasse.
    Aber gerade meine ziert sich da gerne. Und wie gesagt, die Kassen sind nicht verpflichtet. Bei einem Eigenanteil von rund 1500€ lohnt sich in meinen Augen der Aufwand für mich nicht.
    Die TK:
    Wir beteiligen uns an den Kosten für Gläser und Linsen in Höhe einheitlicher Festbeträge. Die Festbeträge richten sich unter anderem nach der Sehstärke und der Art des Glases und liegen zwischen 10 und 113 Euro pro Glas - ganz genau sagt Ihnen das Ihr Optiker.

  6. #16
    Sina75 ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    ... und es geht einem echt besch...eiden
    Ich habe Kopfweh, mir ist schwindelig, ich kann am Boden keine Höhen/Tiefen einschätzen, Treppen sind Rutschbahnen, beim Kopfdrehen hüpfen Gegenstände vor oder zurück, PC-Arbeit verursacht Schwindel und Übelkeit. Am besten ist Augen zu.
    Angefangen hat der ganze Schiet damit, dass an meiner Brille die Entspiegelung abging. Ganz klar ein Garantiefall laut PC beim Optiker. Also mit den Messwerten von vor 2 Jahren neue Gläser bestellt, neues Gestell ausgesucht (bot sich gerade so an), nach ein paar Tagen neue Brille abgeholt.
    Anfangsschwierigkeiten beim sehen habe ich auf das neue rahmenlose Gestell geschoben. Es wurde aber immer schlimmer, es wurde wieder kontrolliert, man konnte es sich nicht erklären Anfangs der Woche war ich wieder beim Optiker. Die Lösung war gefunden. Versehentlich wurden die Gläser mit Werten einer Zwischenmessung bestellt, die etwas niedriger als die der Gläser, die eingeschickt wurden. Außerdem stellte sich heraus, dass meine Brille schon fast 4 Jahre alt war, eigentlich also kein Garantiefall mehr.
    Da der Fehler aber seitens des Optiker lag, entstehen mir keine Kosten, abgesehen vom Gestell. Und das bekam ich auch noch günstiger.
    Aber es geht mir dermaßen bescheiden gerade .... Lesen geht nicht, draußen laufen oder im Garten etwas tun, auch nicht, bin so unsicher auf den Beinen. Und nur da liegen und die Augen zu machen, geht doch auch nicht.
    So ein Schiet aber auch.
    Meiner Mama ging es ganz schlecht, als sie einen blaufilter drin hatte . Warum such immer. Bis wir da mal draufgekommen sind.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  7. #17
    Avatar von JuleMS
    JuleMS ist offline Triple-Zwockel-Mama

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Nix. Nada. Nothing. Zuschuss der Krankenkasse bei gutem Willen ca. 15€ pro Glas. Bleiben für mich ca 750€ pro Glas. Danke, da verzichte ich gerne. Krankenkassen können, müssen aber nicht einen Zuschuss gewähren.
    Und wie schon erwähnt, kein Zuschuss bei Gleitsichtgläser.
    Hat sich denn an deiner normalen Fern-Sehstärke was verändert? Ich hätte jetzt einen Zuschuss bekommen (ok, nicht so viel, aber immerhin), wenn sich die Fern-Sehstärke um 0,5 Dioptrien verändert hätte (war allerdings nur 0,25 Dioptrien). Trotz der neuen Gleitsichtgläsern... Dafür hätte ich dann ein Rezept vom Augenarzt benötigt....
    LG Jule

    Aller guten Dinge sind Drei......
    2011 2013 2016

    Leben ist das, was passiert, während du fleißig dabei bist, andere Pläne zu machen
    John Lennon

  8. #18
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist gerade online und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von JuleMS Beitrag anzeigen
    Hat sich denn an deiner normalen Fern-Sehstärke was verändert? Ich hätte jetzt einen Zuschuss bekommen (ok, nicht so viel, aber immerhin), wenn sich die Fern-Sehstärke um 0,5 Dioptrien verändert hätte (war allerdings nur 0,25 Dioptrien). Trotz der neuen Gleitsichtgläsern... Dafür hätte ich dann ein Rezept vom Augenarzt benötigt....
    Nein. Es waren ja Ersatzgläser wegen der defekten Entspiegelung, wurden also in der gleichen Stärke bestellt und entsprachen auch der Kontrollmessung von anfangs dieser Woche. Nach dieser Messung wurden jetzt auch die zweiten Ersatzgläser bestellt, die ich hoffentlich nächste Woche bekomme. Ich fühle mich mittlerweile sehr unwohl. Kopfweh, Schwindel, Übelkeit sind nur ein Teil der Beschwerden.

  9. #19
    Euterpe ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Nein, ich muss alles selbst zahlen. Trotz -11 Dioptrien. Und in eine Brillenzusatzversicherung komme ich auch nicht rein, denen bin ich zu teuer. Kein Wunder, bei rund 1500€ so alle 2, 3 Jahre...
    Hier aber nicht, weder die falschen Gläser noch die neuen, die hoffentlich anfangs der Woche kommen.
    Ich zahle nur das neue Gestell.
    Bin nur froh, wenn wieder passende Gläser drinne sind.
    Krass, dass deine Gläser so teuer sind.

  10. #20
    Euterpe ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Sina75 Beitrag anzeigen
    Na, so 12,50 zahlen die dazu
    Bei den Werten?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •