Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
Like Tree7gefällt dies

Thema: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

  1. #1
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist gerade online und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    ... und es geht einem echt besch...eiden
    Ich habe Kopfweh, mir ist schwindelig, ich kann am Boden keine Höhen/Tiefen einschätzen, Treppen sind Rutschbahnen, beim Kopfdrehen hüpfen Gegenstände vor oder zurück, PC-Arbeit verursacht Schwindel und Übelkeit. Am besten ist Augen zu.
    Angefangen hat der ganze Schiet damit, dass an meiner Brille die Entspiegelung abging. Ganz klar ein Garantiefall laut PC beim Optiker. Also mit den Messwerten von vor 2 Jahren neue Gläser bestellt, neues Gestell ausgesucht (bot sich gerade so an), nach ein paar Tagen neue Brille abgeholt.
    Anfangsschwierigkeiten beim sehen habe ich auf das neue rahmenlose Gestell geschoben. Es wurde aber immer schlimmer, es wurde wieder kontrolliert, man konnte es sich nicht erklären Anfangs der Woche war ich wieder beim Optiker. Die Lösung war gefunden. Versehentlich wurden die Gläser mit Werten einer Zwischenmessung bestellt, die etwas niedriger als die der Gläser, die eingeschickt wurden. Außerdem stellte sich heraus, dass meine Brille schon fast 4 Jahre alt war, eigentlich also kein Garantiefall mehr.
    Da der Fehler aber seitens des Optiker lag, entstehen mir keine Kosten, abgesehen vom Gestell. Und das bekam ich auch noch günstiger.
    Aber es geht mir dermaßen bescheiden gerade .... Lesen geht nicht, draußen laufen oder im Garten etwas tun, auch nicht, bin so unsicher auf den Beinen. Und nur da liegen und die Augen zu machen, geht doch auch nicht.
    So ein Schiet aber auch.

  2. #2
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    ... und es geht einem echt besch...eiden
    Ich habe Kopfweh, mir ist schwindelig, ich kann am Boden keine Höhen/Tiefen einschätzen, Treppen sind Rutschbahnen, beim Kopfdrehen hüpfen Gegenstände vor oder zurück, PC-Arbeit verursacht Schwindel und Übelkeit. Am besten ist Augen zu.
    Angefangen hat der ganze Schiet damit, dass an meiner Brille die Entspiegelung abging. Ganz klar ein Garantiefall laut PC beim Optiker. Also mit den Messwerten von vor 2 Jahren neue Gläser bestellt, neues Gestell ausgesucht (bot sich gerade so an), nach ein paar Tagen neue Brille abgeholt.
    Anfangsschwierigkeiten beim sehen habe ich auf das neue rahmenlose Gestell geschoben. Es wurde aber immer schlimmer, es wurde wieder kontrolliert, man konnte es sich nicht erklären Anfangs der Woche war ich wieder beim Optiker. Die Lösung war gefunden. Versehentlich wurden die Gläser mit Werten einer Zwischenmessung bestellt, die etwas niedriger als die der Gläser, die eingeschickt wurden. Außerdem stellte sich heraus, dass meine Brille schon fast 4 Jahre alt war, eigentlich also kein Garantiefall mehr.
    Da der Fehler aber seitens des Optiker lag, entstehen mir keine Kosten, abgesehen vom Gestell. Und das bekam ich auch noch günstiger.
    Aber es geht mir dermaßen bescheiden gerade .... Lesen geht nicht, draußen laufen oder im Garten etwas tun, auch nicht, bin so unsicher auf den Beinen. Und nur da liegen und die Augen zu machen, geht doch auch nicht.
    So ein Schiet aber auch.
    Bekommst du mit ärztlichem Rezept keine neuen Gläser? Oder zumindest einen Zuschuss der Kasse?

    Ich hätte allerdings erwartet, das sich der Optiker an die Garantiezusage hält und jetzt Gläser in der passenden Stärke bestellt, nachdem sie zunächst die falsche Stärke bestellt haben.

  3. #3
    Avatar von Lacustris2
    Lacustris2 ist gerade online und wieder auf Anfang ...

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Bekommst du mit ärztlichem Rezept keine neuen Gläser? Oder zumindest einen Zuschuss der Kasse?

    Ich hätte allerdings erwartet, das sich der Optiker an die Garantiezusage hält und jetzt Gläser in der passenden Stärke bestellt, nachdem sie zunächst die falsche Stärke bestellt haben.
    Nein, ich muss alles selbst zahlen. Trotz -11 Dioptrien. Und in eine Brillenzusatzversicherung komme ich auch nicht rein, denen bin ich zu teuer. Kein Wunder, bei rund 1500€ so alle 2, 3 Jahre...
    Hier aber nicht, weder die falschen Gläser noch die neuen, die hoffentlich anfangs der Woche kommen.
    Ich zahle nur das neue Gestell.
    Bin nur froh, wenn wieder passende Gläser drinne sind.

  4. #4
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Nein, ich muss alles selbst zahlen. Trotz -11 Dioptrien. Und in eine Brillenzusatzversicherung komme ich auch nicht rein, denen bin ich zu teuer. Kein Wunder, bei rund 1500€ so alle 2, 3 Jahre...
    Hier aber nicht, weder die falschen Gläser noch die neuen, die hoffentlich anfangs der Woche kommen.
    Ich zahle nur das neue Gestell.
    Bin nur froh, wenn wieder passende Gläser drinne sind.
    Ach so, okay.

    Also übernimmt doch der Optiker die neuen Gläser. Ich hatte das jetzt fälschlicherweise so verstanden, dass er diese jetzt nicht mehr übernehmen will, weil die alten Gläser ja doch schon älter waren.

    Hoffentlich passt es dann jetzt mit den neuen Gläsern!
    Lacustris2 gefällt dies

  5. #5
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Bekommst du mit ärztlichem Rezept keine neuen Gläser? Oder zumindest einen Zuschuss der Kasse?
    brille? rezept? kasse?
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  6. #6
    Avatar von hermine123
    hermine123 ist gerade online old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von Lacustris2 Beitrag anzeigen
    Nein, ich muss alles selbst zahlen. Trotz -11 Dioptrien. Und in eine Brillenzusatzversicherung komme ich auch nicht rein, denen bin ich zu teuer. Kein Wunder, bei rund 1500€ so alle 2, 3 Jahre...
    Hier aber nicht, weder die falschen Gläser noch die neuen, die hoffentlich anfangs der Woche kommen.
    Ich zahle nur das neue Gestell.
    Bin nur froh, wenn wieder passende Gläser drinne sind.
    Da würde ich an Deiner Stelle nochmal bei der Krankenkassr nachfragen. Die haben die Zuzahlungen wieder etwas verbessert, man kann aber nur zu Vertrags-Optikern gehen. Ich habe ähnliche Werte wie Du und von der TK bei meiner letzten Brille (Gleitsicht) über 400 EUR erstattet bekommen bzw. der Optiker hat den Zuschuss direkt mit der Kasse verrechnet.

    Viele Optiker scheuen aber die Mühen und behaupten, dass die Kasse nichts dazu zahlt.

  7. #7
    Sina75 ist gerade online Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    brille? rezept? kasse?
    Na, so 12,50 zahlen die dazu
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  8. #8
    Avatar von hermine123
    hermine123 ist gerade online old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    brille? rezept? kasse?
    Ja, genau. Wie geschrieben, lohnt es sich mittlerweile wieder nachzufragen.

  9. #9
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von hermine123 Beitrag anzeigen
    Ja, genau. Wie geschrieben, lohnt es sich mittlerweile wieder nachzufragen.

    ok, da bin ich noch nicht maulwurf genug, damit die erstattung das theater mit dem augenarzt kompensiert. wenn ich eine aktion bei meinem optiker "nimm 2 gläser zahl 1" nutze, spare ich mehr.
    cosima gefällt dies
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  10. #10
    Avatar von Magrat
    Magrat ist offline qooler Mobilnick

    User Info Menu

    Standard Re: Wenige Prozent Abweichung von der passenden Brillenstärke...

    Zitat Zitat von hermine123 Beitrag anzeigen
    Da würde ich an Deiner Stelle nochmal bei der Krankenkassr nachfragen. Die haben die Zuzahlungen wieder etwas verbessert, man kann aber nur zu Vertrags-Optikern gehen. Ich habe ähnliche Werte wie Du und von der TK bei meiner letzten Brille (Gleitsicht) über 400 EUR erstattet bekommen bzw. der Optiker hat den Zuschuss direkt mit der Kasse verrechnet.

    Viele Optiker scheuen aber die Mühen und behaupten, dass die Kasse nichts dazu zahlt.
    Also ich habe jetzt mal fix gegoogelt und auf die Schnelle gefunden, dass zwar ab 6 Dioptrien etwas gezahlt wird (fein ich habe -8).
    Aber NICHT für Gleitsichtbrillen, dann kann ich mir die Überlegung allerdings sparen.
    Gruß
    die Magrat



Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •