Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36
Like Tree42gefällt dies

Thema: Tolle Idee von unserer Kita *Ironie*

  1. #31
    Avatar von Loctite
    Loctite ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Tolle Idee von unserer Kita *Ironie*

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen
    Wir bekommen alle paar Wochen ein Lebenszeichen aus der Kita. Schöne Weihnachten. Schöne Ostern. Unsre Garteneichhörnchen haben Junge, hier ein Eichhörnchenlied. So in etwa.

    Nun kam eine Erzieherin auf die Tolle Idee, den Eltern ein Blatt zum ausfüllen per Mail zukommen zu lassen. Dieses Blatt mit Überschrift „Meine Coronazeit“ soll dann ins Portfolio zur Erinnerung eingeheftet werden.
    Auszufüllen sind z.B. „mein Lieblingsspielzeug“, „das mache ich bei Langeweile“ usw.

    Kopfschüttel.
    Kurz auf den Punkt gebracht: Das Portfolio ist das Buch des KINDES. Da entscheidet weder Mutter noch Erzieherin, was rein kommt und was nicht.
    Es visualisiert die Selbstbildungskompetenzen des Kindes und nichts anderes.
    Einzig logischer Schritt ist also eine Blanko- Seite mit der Anregung, diese so zu gestalten, wie es das Kind für richtig hält. Ob das dann ein Urknäuel oder ein Impfzentrum wird, hängt von den Fähigkeiten und Interessen des Kindes ab.
    Fettflecken bleiben wie neu wenn man sie regelmäßig mit Butter einreibt

  2. #32
    Avatar von phina
    phina ist offline Glückskeks

    User Info Menu

    Standard Re: Tolle Idee von unserer Kita *Ironie*

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen
    Bei uns wird die Notbetreuung wirklich nur von wenigen beansprucht. In Kindes Gruppe sind es 5 Kinder, davon eines nur an 3 Tagen in der Woche. Von mir aus müssen sie gar kein Beschäftigungsmaterial bereitstellen. Ich sehe hier ja gerade besser, was das Kind gerade interessiert.



    Nein, natürlich soll nicht schwierige Zeit ignoriert werden. Kind weint gerade recht oft, hat Schlafstörungen entwickelt seit diesem Jahr, entwickelt Tics. Und ganz normale Dinge wie ein Kinderlied, das auf dem Kinderradiosender läuft, bringen ihn zum weinen. Weil, das hat er im Kindergarten gelernt. Und den vermisst er so. Sein Lieblingsspielzeug/Beschäftigung ist es, zu malen. Ganz oft gehts dabei um Corona, um eingesperrt sein, nicht-dürfen und Verbotsschilder. Sein Lieblingsbuch? Eigentlich Wimmelbücher, aber er will sie nicht mehr ansehen, denn auf jeder Seite ist etwas, das jetzt nicht geht. Im Schwimmbad. Geschlossen. - Beim Einkaufen. Da darf ich nicht mit. - Im Kindergarten. Darf ich nicht. - Im Zoo. Ist zu. - Weihnachtsmarkt. Gibts nicht.


    Was soll ich nun eintragen? Die derzeitige Realität oder die Wattebauscherwartung? Das hat mich echt ins Gesicht geschlagen.
    Natürlich bin ich in Kontakt mit Kind, ich bespaße ihn und hab ihn im Auge. Die Kinderärztin sagt, so gehts sehr sehr vielen Kindern, bisher rät sie mir nur mehr Exklusivzeit mit ihm.
    Puh, das klingt schlimm für den Lütten.
    Darf er nicht in die KiTa? Oder möchtest du ihn daheim behalten?
    Ganz ehrlich, wenn es meinem Kind so schlecht gehen würde, würde es auf jeden Fall in die KiTa gehen.
    Sprich mit der KiÄ und frag sie nach einer Bescheinigung, dass er/ihr in einer besonders belasteten Lebenslage ist/seid. Bei uns wäre das Grund ‚genug‘. Aber ich weiß nicht, wie streng es bei euch ist.

  3. #33
    Avatar von leuchtturm2002
    leuchtturm2002 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Tolle Idee von unserer Kita *Ironie*

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen
    Bei uns wird die Notbetreuung wirklich nur von wenigen beansprucht. In Kindes Gruppe sind es 5 Kinder, davon eines nur an 3 Tagen in der Woche. Von mir aus müssen sie gar kein Beschäftigungsmaterial bereitstellen. Ich sehe hier ja gerade besser, was das Kind gerade interessiert.



    Nein, natürlich soll nicht schwierige Zeit ignoriert werden. Kind weint gerade recht oft, hat Schlafstörungen entwickelt seit diesem Jahr, entwickelt Tics. Und ganz normale Dinge wie ein Kinderlied, das auf dem Kinderradiosender läuft, bringen ihn zum weinen. Weil, das hat er im Kindergarten gelernt. Und den vermisst er so. Sein Lieblingsspielzeug/Beschäftigung ist es, zu malen. Ganz oft gehts dabei um Corona, um eingesperrt sein, nicht-dürfen und Verbotsschilder. Sein Lieblingsbuch? Eigentlich Wimmelbücher, aber er will sie nicht mehr ansehen, denn auf jeder Seite ist etwas, das jetzt nicht geht. Im Schwimmbad. Geschlossen. - Beim Einkaufen. Da darf ich nicht mit. - Im Kindergarten. Darf ich nicht. - Im Zoo. Ist zu. - Weihnachtsmarkt. Gibts nicht.


    Was soll ich nun eintragen? Die derzeitige Realität oder die Wattebauscherwartung? Das hat mich echt ins Gesicht geschlagen.
    Natürlich bin ich in Kontakt mit Kind, ich bespaße ihn und hab ihn im Auge. Die Kinderärztin sagt, so gehts sehr sehr vielen Kindern, bisher rät sie mir nur mehr Exklusivzeit mit ihm.
    Das klingt aber wirklich schlimm.
    Hier in NRW darf ja jeder sein Kind in die sogenannte Notbetreuung geben, der sie braucht, egal, aus welchen Gründen. Und das, was du beschreibst, wäre in meinen Augen definitiv ein Grund. Gibt es da gar keine Möglichkeit?

    Trifft er denn wenigstens regelmäßig einen Freund?

    Und was das Blatt zum Portfolio angeht: Das müsst ihr ja nicht machen, wenn euch nicht danach ist. Dennoch ist diese Zeit ein Stück seiner Entwicklungsgeschichte. Und wenn ihr mit den vorgefertigten Fragen nicht klar kommt, lässt es sich ja abwandeln. Oder ihr macht ein Foto an dem Tag, wenn er wieder in die Kita geht und schreibt dann gemeinsam auf, worauf er sich am meisten freut.

    Aber erst mal drücke ich euch fest die Daumen, dass ihr einen Weg findet, mit dem es ihm schnell besser geht
    Es grüßt
    Frau Leuchtturm

  4. #34
    Avatar von Wanda.Lismus
    Wanda.Lismus ist offline procrastination queen

    User Info Menu

    Standard Re: Tolle Idee von unserer Kita *Ironie*

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Deine Sig, ich lache gerade laut!!!!
    Ich seh grad, die ist am PC ja riesig. Hilfe.

  5. #35
    Avatar von katha333
    katha333 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Tolle Idee von unserer Kita *Ironie*

    Oh man, das klingt sehr traurig.Aber vielleicht ist es gerade für die Kinder die leiden gut darüber zu reden, gemeinsam nachzudenken und das unbegreifliche dadurch greifbarer zu machen. Ich höre von vielen kinder, die die Aktionen der KiGas lieben und ihnen immer wieder entgegenfiebern. Wird unterschiedich sein von Kind zu Kind.

    Kannst du dein Kind nciht in den KiGa geben? ich weiß nicht wie es bei euch ist. Bei uns kann das Jugendamt einen Einzeiler schreiben "Besuch der Notbetreuung wird benötigt". Vielleicht geht das bei euch auch, wenn der KiGa es nicht so erlaubt, dass das Kind kommt?

    Gute Nerven euch.

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen

    Nein, natürlich soll nicht schwierige Zeit ignoriert werden. Kind weint gerade recht oft, hat Schlafstörungen entwickelt seit diesem Jahr, entwickelt Tics. Und ganz normale Dinge wie ein Kinderlied, das auf dem Kinderradiosender läuft, bringen ihn zum weinen. Weil, das hat er im Kindergarten gelernt. Und den vermisst er so. Sein Lieblingsspielzeug/Beschäftigung ist es, zu malen. Ganz oft gehts dabei um Corona, um eingesperrt sein, nicht-dürfen und Verbotsschilder. Sein Lieblingsbuch? Eigentlich Wimmelbücher, aber er will sie nicht mehr ansehen, denn auf jeder Seite ist etwas, das jetzt nicht geht. Im Schwimmbad. Geschlossen. - Beim Einkaufen. Da darf ich nicht mit. - Im Kindergarten. Darf ich nicht. - Im Zoo. Ist zu. - Weihnachtsmarkt. Gibts nicht.


    Was soll ich nun eintragen? Die derzeitige Realität oder die Wattebauscherwartung? Das hat mich echt ins Gesicht geschlagen.
    Natürlich bin ich in Kontakt mit Kind, ich bespaße ihn und hab ihn im Auge. Die Kinderärztin sagt, so gehts sehr sehr vielen Kindern, bisher rät sie mir nur mehr Exklusivzeit mit ihm.
    Wer morgens zerknittert aufwacht, hat tagsüber die besten Entfaltungsmöglichkeiten!

  6. #36
    Mistkaefer ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Tolle Idee von unserer Kita *Ironie*

    Ich muss nochmal etwas "abmildern", weil viele das so schlimm fanden. K1ist im Alltag noch recht normal. Aber die Situation belastet ihn merklich. Er ist im Alltag schon weitgehend normal. Er heult auch nicht bei jedem Kinderlied, und die Kinderbuchphase ist auch nicht durchweg. Wir treffen uns mit anderen auf dem Spielplatz, ich schau auch, dass wir min. 3x in der Woche dort sind. Auch, wenn wir dort öfter Kontakte haben, die nicht nachzuvollziehen sind, was mir nicht so Recht ist. Aber hey, das muss einfach sein.
    Eine befreundete Mutter gibt ihre Kinder ab Montag wieder in die Kita. Sie kann nicht mehr. Sie pflegt ihren Vater, hat einen Minijob und der Mann ist kaum zu Hause. Man könnte also, wenn man sagt, dass es nicht mehr geht, das Kind in die Kita geben kurzfristig.
    Cafetante gefällt dies
    Wo sind die Helden hin?
    Sag, kann es sein, dass wir das selber sind?


    15er Herbstbub und 18er Sommerbub und die Eingeschlichene 02/20

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234