Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 276
Like Tree328gefällt dies

Thema: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

  1. #1
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover

    User Info Menu

    Standard Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    In vorherigen Threads zu diesem Thema haben ja viele geschrieben, dass sie nichts Positives sehen können und auch nicht wollen, und dass das, was vielleicht positiv sein könnte, völlig abfällt gegen das Negative.

    Ich argumentiere mal aus einer anderen Richtung dagegen bzw. möchte denen, die sich nicht erlauben, etwas Positives zu sehen, einen Gedankenanstoß geben:

    Viele Menschen erleben in ihrem Leben traumatische, existenzielle Bedrohungen und Krisen. Krieg, Missbrauch, Naturkatastrophen, Gewalt, Krankheit etc.

    Einige zerbrechen daran.
    Andere schaffen es, trotz der furchtbaren Ereignisse, sich zu berappeln.
    Einer der wichtigsten Faktoren, die die einen von den anderen unterscheidet, ist Resilienz, also quasi die Fähigkeit, sich von schwierigen und schwersten Beeinträchtigungen nicht nachhaltig kaputtmachen zu lassen, sondern an den Umständen zu wachsen.

    Die Fähigkeit, aus dem, was ist, das beste zu machen, die Umwälzungen für sich zu nutzen, von alten Prioritäten und Zielen Abschied zu nehmen und sich an das zunächst wenige Positive zu halten, machen Resilienz unter anderem aus.

    Insofern ist dies ein Plädoyer dafür, sich zu erlauben, sich in der Pandemie-Situation auch an (wenn auch geringfügigem) Positivem hochzuziehen und die Änderungen für sich zu nutzen statt alles pauschal traumatisch und schlimm zu finden.

    Das macht man nicht für andere, sondern nur für sich selbst!
    Es interessiert keinen anderen, ob man durch die Pandemie untergeht oder nicht - letztlich macht es nur für einen selbst und sein eigenes, einmaliges, nicht zu wiederholendes Leben einen Unterschied, ob man sich entscheidet, die nicht zu ändernde Situation anzunehmen oder nicht.
    maigloeckchen, Hed@, kaba und 22 anderen gefällt dies.
    Mit dem Achten- Zwerg (10/2014), Schneeweißchen (06/2017), dem doppelten Lottchen (ET 26.01.2020) und einem * (11/2018)

  2. #2
    Fiammetta ist gerade online Bisogna aver coraggio

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Toll.
    Seufz.
    Heul.
    Ich bin nicht gut.
    Es war ein Fehler herzukommen.
    Frau Ampel

  3. #3
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Ich hab den anderen Thread nicht gelesen.
    Aber wie kommst Du auf die Idee, ich würde mir nicht "erlauben" positive Seiten zu sehen.
    Ich sehe die sehr wohl, die negativen machen halt ein Vielfaches aus. Soll ich mir das krampfhaft schön reden?
    Sascha, nykaenen88, Makaria. und 1 anderen gefällt dies.

  4. #4
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Danke!!

  5. #5
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Zitat Zitat von Fiammetta Beitrag anzeigen
    Toll.
    Seufz.
    Heul.
    Es war ein Fehler herzukommen.
    Nein, war es nicht!!!

    Schön, dass du da bist.
    Und es ist auch menschlich, wenn man es nicht schafft, etwas Gutes zu sehen, weil es zu klein ist im Vergleich zu dem negativen Berg, der auf uns lastet.
    Aber vielleicht hilft dieser Gedanke, irgendwann und irgendwo auch etwas Positives zu sehen oder sich an dem, was an Positivem bleibt, festzuhalten und sich daran zu erinnern, dass man das für sich allein macht.
    Man hat nur ein Leben, und die Umstände werden nicht anders, wenn man sich weigert, die Änderungen anzunehmen.

    Stadtmusikantin, Sylta, viola5 und 1 anderen gefällt dies.
    Mit dem Achten- Zwerg (10/2014), Schneeweißchen (06/2017), dem doppelten Lottchen (ET 26.01.2020) und einem * (11/2018)

  6. #6
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Ich kann die Situation durchaus annehmen, ich kann froh darüber sein, dass meine Kinder und ich die nötige Resilienz haben, um gut durch die Pandemie zu kommen - und dennoch nichts an der Pandemie positiv finden.
    Denn die Qualitäten und Fähigkeiten meiner Kinder z.B. haben sie nicht durch die Pandemie. Sie wenden sie halt dort, genau wie sonst auch, an. Die Veränderungen nutze ich, indem ich mich damit arrangiere - davon werden sie aber nicht positiv.

    Und ehrlich, die mir bekannten Menschen, die Krieg, Vertreibung u.a. Traumata durchgemacht haben, hatten auch die Resilienz, um damit fertig zu werden. Die reden sich trotzdem das nicht schön als "was positives daran finden", auch wenn sie die Veränderungen dadurch akzeptiert haben. Das macht die traumatische Erfahrung kein Stück besser.

    Ich glaube, ich verstehe unter "was positiv finden an der Pandemie" was anderes als Du. *kopfkratz*
    -iso-, RoseT und Mt.Cook gefällt dies.

  7. #7
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Zitat Zitat von Fiammetta Beitrag anzeigen
    Toll.
    Seufz.
    Heul.
    Ich bin nicht gut.
    Es war ein Fehler herzukommen.


    Im Spiegel steht ganz aktuell, dass verschiedene Modellierer sagen, dass die Zahlen nicht mehr steigen werden. Die so vorsichtige Frau Priesemann rechnet sogar mit einem recht schnellen Sinken im Mai.

    Ich hoffe es sehr. Es wird besser werden.

  8. #8
    Avatar von event_horizon
    event_horizon ist offline Graph v. Ortho undercover

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Zitat Zitat von Mamma.Mia Beitrag anzeigen
    Ich hab den anderen Thread nicht gelesen.
    Aber wie kommst Du auf die Idee, ich würde mir nicht "erlauben" positive Seiten zu sehen.
    Ich sehe die sehr wohl, die negativen machen halt ein Vielfaches aus. Soll ich mir das krampfhaft schön reden?
    Ich hatte gar nicht dich angesprochen.

    Es bleibt natürlich völlig dir überlassen, wie du mit der Situation umgehst.
    Du kannst frei entscheiden.
    Mit dem Achten- Zwerg (10/2014), Schneeweißchen (06/2017), dem doppelten Lottchen (ET 26.01.2020) und einem * (11/2018)

  9. #9
    Avatar von Makaria.
    Makaria. ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Zitat Zitat von Fiammetta Beitrag anzeigen
    Toll.
    Seufz.
    Heul.
    Ich bin nicht gut.
    Es war ein Fehler herzukommen.
    DAS ist echt Quatsch!
    sojus gefällt dies

  10. #10
    Avatar von Wisconian
    Wisconian ist offline *HP* Reloaded

    User Info Menu

    Standard Re: Auch mal "positive Seiten an der Pandemie-Situation"

    Zitat Zitat von Makaria. Beitrag anzeigen
    Ich kann die Situation durchaus annehmen, ich kann froh darüber sein, dass meine Kinder und ich die nötige Resilienz haben, um gut durch die Pandemie zu kommen - und dennoch nichts an der Pandemie positiv finden.
    Denn die Qualitäten und Fähigkeiten meiner Kinder z.B. haben sie nicht durch die Pandemie. Sie wenden sie halt dort, genau wie sonst auch, an. Die Veränderungen nutze ich, indem ich mich damit arrangiere - davon werden sie aber nicht positiv.

    Und ehrlich, die mir bekannten Menschen, die Krieg, Vertreibung u.a. Traumata durchgemacht haben, hatten auch die Resilienz, um damit fertig zu werden. Die reden sich trotzdem das nicht schön als "was positives daran finden", auch wenn sie die Veränderungen dadurch akzeptiert haben. Das macht die traumatische Erfahrung kein Stück besser.

    Ich glaube, ich verstehe unter "was positiv finden an der Pandemie" was anderes als Du. *kopfkratz*
    Danke!

Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte