Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42
Like Tree15gefällt dies

Thema: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

  1. #1
    Avatar von Cat-onTour
    Cat-onTour ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Moin :)

    Ich brauch ein Neues.

    Geplante Fahrten: evt. Arbeitsweg = tgl 36km (noch) und in der Freizeit Feld-Wald-Wege mit dem Hund.

    Und das Ding sollte halbwegs ins Auto passen. Ein 28er Rad kriege ich ins Auto, aber wie handlich sind 26er mit 50er Rahmen? Und wie groß ist der Unterschied beim Radeln zwischen 28 und 26?

    Damenrad mit vielen Gängen oder gleich Trekkingrad?

    Was fährt sich auf 'Langstrecken' (16km sind für mich noch Langstrecke!) leichter flott? Womit komme ich ohne Sauerstoffzelt im Gepäck die Halden rauf und runter? (Jaja, ich weiß, mit Training!)

    Wie immer ist für MICH das Angebot viel zu groß.

    Oder will gar einer von Euch eines günstig loswerden das förmlich schreit: Dat Cat braucht mich!

    Danke und Gruß Cat

  2. #2
    Avatar von hermine123
    hermine123 ist gerade online old hand

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Puh, 36km täglich ist schon ein ordentlicher Weg. Da würde ich eher in Richtung Trekkingrad gehen. Räder mit Nabenschaltung sind zwar weniger anfällig, allerdings auch meist schwerer und mir würden vor allem bei bergigem Gelände die Gänge oft nicht reichen.

    Da ich selber über 1,80 cm groß bin, käme für mich nur ein 28 er-Rad in Frage - ich könnte mir vorstellen, dass ein 26er-Rad auch anstrengender zu fahren ist, habe aber ehrlich keine Erfahrung damit. Um das Fahrrad ins Auto zu bekommen wäre es evtl gut, wenn man das Vorderrad leicht (z.B. mit Schnellspanner) abmontieren kann.

  3. #3
    Avatar von Francie
    Francie ist gerade online Herzchen

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Geh in ein gutsortiertes Fachgeschäft, wo man die Räder auch probefahren kann und lass dich beraten. Und im Zweifel gehst du halt in ein zweites Fachgeschäft.
    ------------------------------------------------------
    Ich glaube nicht an den Fortschritt,
    sondern an die Beharrlichkeit der menschlichen Dummheit.
    Oscar Wilde

  4. #4
    Avatar von Cat-onTour
    Cat-onTour ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Danke Dir. Zerlegen ist irrelevant, das Rad kann bequem aufrecht im Auto stehen, ich hatte nur die Hoffnung, bei einem kleineren wäre der Weg ins Bett leichter .

    Über 26er finde ich soviele unterschiedliche Meinungen online...
    die einen: Katastrophe,
    die anderen: viel leichteres Antreten und Übersetzung
    Mir geht es dabei tatsächlich eher um die Größe, ob das insgesamt wesentlich kleiner ist.

  5. #5
    Avatar von katha333
    katha333 ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Zitat Zitat von Francie Beitrag anzeigen
    Geh in ein gutsortiertes Fachgeschäft, wo man die Räder auch probefahren kann und lass dich beraten. Und im Zweifel gehst du halt in ein zweites Fachgeschäft.
    Oder geh in Geschäft, dass gebrauchte Räder verkauft. Ich kaufe meine Räder da (hab erst 2 gebraucht, so ein Rad wird ja nicht schnell schlecht...nur leider oft irgendwann geklauft). Die sind in Schuss, stabil kosten 100 statt 800 Euro und ich kann richtige Probefahrten machen. Allerdings ist dort glaube ich nicht gewährleistet, dass die Verkäufer wirklich wegen der Größe beraten können. Ich entscheide nach Gefühl. Ich fahr viel Rad, wenn ich auf einem sitze merke ich ob es passt.
    Wer morgens zerknittert aufwacht, hat tagsüber die besten Entfaltungsmöglichkeiten!

  6. #6
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Zitat Zitat von hermine123 Beitrag anzeigen
    Puh, 36km täglich ist schon ein ordentlicher Weg. Da würde ich eher in Richtung Trekkingrad gehen. Räder mit Nabenschaltung sind zwar weniger anfällig, allerdings auch meist schwerer und mir würden vor allem bei bergigem Gelände die Gänge oft nicht reichen.
    an einem fahrrad sind mehr gewichtsrelevante komponenten verbaut, als daß man einfach so sagen kann nabenschaltung ist schwer.

    der normale tourenfahrer wird den gewichtsunterschied von ca. 200 g nicht merken
    Sascha gefällt dies
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  7. #7
    Avatar von Cat-onTour
    Cat-onTour ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Zitat Zitat von Francie Beitrag anzeigen
    Geh in ein gutsortiertes Fachgeschäft, wo man die Räder auch probefahren kann und lass dich beraten. Und im Zweifel gehst du halt in ein zweites Fachgeschäft.
    Werden wir morgen. Gestern haben wir das versucht.

    20km in die falsche Richtung. Nach Onlineberatung und Vorauswahl von 2-3 Rädern bekommt man mit Test am nächsten Tag einen Termin. Was soll ich mit 2-3 Rädern, wenn ich nicht mal weiß, welchen Typ?
    Da hier alle paar Tage die Regeln wechseln, dachten wir, Test reicht... nö, nur für Zubehör. Da darf man rein. Merke: Zubehör ist nicht so infektiös wie zusammengebaute Räder!

    20km in die andere Richtung: Normal offen mit Maske ohne Test und Termin an der Ladentüre zu erlächeln.

    Aus welchem Inzidenzwert wir angeflogen kommen ist egal. Rate mal, wo wir morgen hindüsen.

    Fast wie Ballerman, das Shoppen hier.

  8. #8
    Avatar von wenhei
    wenhei ist offline eigentlich immer Optimist

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Zitat Zitat von Cat-onTour Beitrag anzeigen
    Danke Dir. Zerlegen ist irrelevant, das Rad kann bequem aufrecht im Auto stehen, ich hatte nur die Hoffnung, bei einem kleineren wäre der Weg ins Bett leichter .

    Über 26er finde ich soviele unterschiedliche Meinungen online...
    die einen: Katastrophe,
    die anderen: viel leichteres Antreten und Übersetzung
    Mir geht es dabei tatsächlich eher um die Größe, ob das insgesamt wesentlich kleiner ist.
    Das kommt doch auf die Rahmengröße an. Du kannst auf einem 28er bescheiden sitzen und auf einem 26er wie ein Gott. Normalerweise sagt man, je kleiner das Rad, desto mehr Umdrehungen braucht es, um eine Strecke zu bewältigen. Aber der Unterschied zwischen 26 und 28 ist nicht so groß.

    Du kannst Dich auch fragen, ob ein Pedelec nicht auch eine Idee für Dich wäre, die gibt es auch schon als Klappradversion. Damit wäre Dein Weg ins Bett auf jeden Fall frei.
    Fräulein Wenhei Gertrude Esilabeth von Hühnerstein!

    Träumerle (04/04) Hibbelmors (03/06) Grinsebacke (01/08) Madame Zufrieden (05/10)
    Purtzel (05/12)

  9. #9
    Strickli ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Zitat Zitat von Cat-onTour Beitrag anzeigen
    Moin :)

    Ich brauch ein Neues.

    Geplante Fahrten: evt. Arbeitsweg = tgl 36km (noch) und in der Freizeit Feld-Wald-Wege mit dem Hund.

    Und das Ding sollte halbwegs ins Auto passen. Ein 28er Rad kriege ich ins Auto, aber wie handlich sind 26er mit 50er Rahmen? Und wie groß ist der Unterschied beim Radeln zwischen 28 und 26?

    Damenrad mit vielen Gängen oder gleich Trekkingrad?

    Was fährt sich auf 'Langstrecken' (16km sind für mich noch Langstrecke!) leichter flott? Womit komme ich ohne Sauerstoffzelt im Gepäck die Halden rauf und runter? (Jaja, ich weiß, mit Training!)

    Wie immer ist für MICH das Angebot viel zu groß.

    Oder will gar einer von Euch eines günstig loswerden das förmlich schreit: Dat Cat braucht mich!

    Danke und Gruß Cat
    Ein Faltrad kommt nicht in Frage?

    Wir haben beide eins - meins ist um Klassen besser als mein normales Rad (was nicht so schwer ist), und auch mein Mann, der wirklich viel und weit fährt, zieht dafür inzwischen meistens sein Faltrad vor.

  10. #10
    Avatar von Cat-onTour
    Cat-onTour ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Fahrrad-Kaufhilfe aus dem ErE erbeten

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    an einem fahrrad sind mehr gewichtsrelevante komponenten verbaut, als daß man einfach so sagen kann nabenschaltung ist schwer.

    der normale tourenfahrer wird den gewichtsunterschied von ca. 200 g nicht merken
    V.a. ich nicht ich bin definitiv das Gewichtsrelevanteste am Gespann.
    wenhei und Strickli gefällt dies.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte