Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
Like Tree26gefällt dies

Thema: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten? Edit: Danke an Alle!

  1. #1
    Butterfly ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Was ist da richtig? was würdet Ihr raten? Edit: Danke an Alle!

    Danke an Alle, die mir geantwortet haben.

    Es hat mir geholfen, mich mit Euch auszutauschen.

    Viele Grüße
    Butterfly
    Butterfly

  2. #2
    marquez21 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Zitat Zitat von Butterfly Beitrag anzeigen
    Hallo in die Runde!

    Eigentlich bin ich nur stiller Mitleser, doch heute benötige ich ein paar Gedanken zum selbst sortieren:

    Mein Sohn ist gerade 18 geworden und hat seit 3 Monaten eine Freundin, auch 18. Er hat mir gleich zu Beginn erzählt, dass sie in psychologischer Behandlung ist.

    Vorgestern kam er zu mir: Sie ritzt sich seit 3 Wochen (wieder) und muss, da sie selbstmordgefährdet sei, nun regelmäßig Antidepressiva nehmen. Angeblich wüssten Ihre Eltern nichts davon (sie lebt bei der Mutter)

    Im Moment steckt er in den Abivorbereitungen, die Prüfungen stehen ab nächster Woche an.

    Er ist mit der Situation überfordert und weiß nicht, wie er reagieren soll. Er hat ihr geraten, sie müsste mit Ihren Eltern reden. Sie will allerdings nicht, dass es jemand erfährt. Mit dem alleinigen Wissen darüber kommt er nicht klar, darum hat er mit mir geredet.

    Wie hilft man in so einem Moment am Besten? Sowohl ihm als auch ihr?

    Viele Grüße
    Butterfly
    Ich glaube du kannst da nicht viel raten. Wenn sie in Behandlung ist (was ja schon einmal gut ist), und sie ist ja volljährig kannst weder du noch dein Sohn viel machen. Du kannst nur für deinen Sohn da sein und ihm zuhören. In normalen Zeiten könnte er sich als "Angehöriger" einer Selbsthilfe Gruppen anschließen, aber ich weiß nicht wie es im Moment aussieht... Tut mir sehr leid dass die junge Liebe unter solch einem schlechten stern steht.

  3. #3
    Euterpe ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Zitat Zitat von Butterfly Beitrag anzeigen
    Wie hilft man in so einem Moment am Besten? Sowohl ihm als auch ihr?

    Viele Grüße
    Butterfly
    Ich würde wohl meinen Sohn überreden, dass ich versuchen darf mit ihr zu reden.#
    Ja, damit "verpfeife" ich ihn.
    Aber ich kann ihr sagen, dass es bei mir absolut sicher ist und dass ich versuchen will ihr zu helfen und da bin, wann immer sie jemand braucht.
    Ich hoffe, dass das Druck vor allem auch von meinem Kind nimmt, das 1 Woche vor dem Abi steht.
    Mehr kann man eh nicht machen als reden, die Behandlung wird ja der Arzt machen, der das AD verschrieben hat.
    Philina_ gefällt dies

  4. #4
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Viele Selbsthilfe Gruppen finden derzeit online statt. Auch die für Angehörige.
    Butterfly gefällt dies

  5. #5
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Zunächst mal muss er akzeptieren, dass sie nicht mit ihren Eltern reden möchte. Im Rahmen seiner Möglichkeiten kann er für sie da sein, zuhören... gleichzeitig muss er lernen, sich abzugrenzen um sich da nicht in einen ungesunden Strudel ziehen zu lassen. Dabei kannst du ihn vielleicht unterstützen - auch für ihn da sein, zuhören und ihm klar machen, dass ER nicht für SIE verantwortlich ist.
    Zitat Zitat von Butterfly Beitrag anzeigen
    Hallo in die Runde!

    Eigentlich bin ich nur stiller Mitleser, doch heute benötige ich ein paar Gedanken zum selbst sortieren:

    Mein Sohn ist gerade 18 geworden und hat seit 3 Monaten eine Freundin, auch 18. Er hat mir gleich zu Beginn erzählt, dass sie in psychologischer Behandlung ist.

    Vorgestern kam er zu mir: Sie ritzt sich seit 3 Wochen (wieder) und muss, da sie selbstmordgefährdet sei, nun regelmäßig Antidepressiva nehmen. Angeblich wüssten Ihre Eltern nichts davon (sie lebt bei der Mutter)

    Im Moment steckt er in den Abivorbereitungen, die Prüfungen stehen ab nächster Woche an.

    Er ist mit der Situation überfordert und weiß nicht, wie er reagieren soll. Er hat ihr geraten, sie müsste mit Ihren Eltern reden. Sie will allerdings nicht, dass es jemand erfährt. Mit dem alleinigen Wissen darüber kommt er nicht klar, darum hat er mit mir geredet.

    Wie hilft man in so einem Moment am Besten? Sowohl ihm als auch ihr?

    Viele Grüße
    Butterfly
    Alina73, Valrhona und marquez21 gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #6
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Sie ist in ärzlicher Behandlung, also scheint sie sich um sich zu kümmern. Das würde ich ihm zur Beruhigung mitgeben, damit er sich auf die Prüfungen konzentrieren kann. Ihr würde ich da gar nicht gelfen. Sie ist ja nicht direkt zu dir gekommen. Das Gesprächsangebot deinerseits kann er aber doch überbringen.

    Ich finde, es ist eine enorme Prüfung des Lebens, die er da jetzt bestehen muss, sich auf das Wichtige zu fokussieren. Er wird daraus lernen. Daher würde ich ihm irgendeinen kurzen einprägsamen Satz mitgeben, sowas wie "JETZT ist das wichtig, DANACH kann ich mich um xy kümmern".



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  7. #7
    Butterfly ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Sie ist in ärzlicher Behandlung, also scheint sie sich um sich zu kümmern. Das würde ich ihm zur Beruhigung mitgeben, damit er sich auf die Prüfungen konzentrieren kann. Ihr würde ich da gar nicht gelfen. Sie ist ja nicht direkt zu dir gekommen. Das Gesprächsangebot deinerseits kann er aber doch überbringen.

    Ich finde, es ist eine enorme Prüfung des Lebens, die er da jetzt bestehen muss, sich auf das Wichtige zu fokussieren. Er wird daraus lernen. Daher würde ich ihm irgendeinen kurzen einprägsamen Satz mitgeben, sowas wie "JETZT ist das wichtig, DANACH kann ich mich um xy kümmern".
    Er hat ein schlechtes Gewissen, wenn er tatsächlich seine Prüfungen im Moment vorrangig ansieht. Also werde ich ihn dazu jetzt doch aber bestärken.
    Butterfly

  8. #8
    Butterfly ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Ich würde wohl meinen Sohn überreden, dass ich versuchen darf mit ihr zu reden.#
    Ja, damit "verpfeife" ich ihn.
    Aber ich kann ihr sagen, dass es bei mir absolut sicher ist und dass ich versuchen will ihr zu helfen und da bin, wann immer sie jemand braucht.
    Ich hoffe, dass das Druck vor allem auch von meinem Kind nimmt, das 1 Woche vor dem Abi steht.
    Mehr kann man eh nicht machen als reden, die Behandlung wird ja der Arzt machen, der das AD verschrieben hat.
    Ich glaube, das setzt ihn zusätzlich unter Druck. Er sollte (von ihr aus) ja nicht mit anderen darüber reden
    Butterfly

  9. #9
    Butterfly ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Zunächst mal muss er akzeptieren, dass sie nicht mit ihren Eltern reden möchte. Im Rahmen seiner Möglichkeiten kann er für sie da sein, zuhören... gleichzeitig muss er lernen, sich abzugrenzen um sich da nicht in einen ungesunden Strudel ziehen zu lassen. Dabei kannst du ihn vielleicht unterstützen - auch für ihn da sein, zuhören und ihm klar machen, dass ER nicht für SIE verantwortlich ist.
    Dass versuche ich, er möchte sie aber auch nicht einfach "im Stich" lassen
    Butterfly

  10. #10
    Butterfly ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Was ist da richtig? was würdet Ihr raten?

    Tut mir sehr leid dass die junge Liebe unter solch einem schlechten stern steht.[/QUOTE]

    Bei allem Mist, der schon mit Corona einhergeht, hätte ich ihm eine unbeschwerte erste ernste Beziehung gewünscht.
    Butterfly

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte