Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 132
Like Tree124gefällt dies

Thema: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

  1. #11
    Wikapis ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Was für eine seltsame Argumentation.
    Was bleibt den Kindern denn anders übrig als "kein Problem" mit den Masken zu haben?
    Gut, wenn sie keins haben, aber das Masketragen ist jetzt wirklich nichts, was ich für normal halten WILL.

    Klar gibt's Deppen, die einem ungefragt ihre Sicht aufs Leben mitteilen wollen, aber was hier aus einer harmlosen, wenn auch sicher überflüssigen Bemerkung gemacht wird *augenroll*
    Natürlich möchte ich das alles für mein und alle anderen Kinder nicht. Ich möchte auch für alle anderen Menschen auf der Welt diese Corona Situation nicht.

    Aber dieses „das Kind tut mir leid“ weil es mal fünf Minuten da in dieser Situation eine Maske tragen muss ist und das dann gleich den Eltern noch zu sagen ist halt einfach überflüssig.

    Mir tun die Kinder leid die jetzt nicht in die Schule dürfen, die Oma und Opa jetzt schon Monate lang nicht umarmen dürfen, die keine Freunde treffen dürfen. Aber ein Kind das im Gedränge mal die Maske aufsetzen muss da zu sagen „das Kind tut mir leid“ das halte ich für übertrieben und der TE gegenüber auch unfair. Ihr Kind muss deshalb sicher niemanden leid tun.
    Schluesselsucherin71, viola5 und Sepia gefällt dies.

  2. #12
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Das war ein sämtlicher Spruch und meiner ganz persönlichen Meinung nach genauso dämlich, dass du drauf angesprungen bist.
    Was den Mindestabstand des Mannes angeht, hättest ja du auch abrücken können.

    Zitat Zitat von Sepia Beitrag anzeigen
    sagte ungefragt ein ca. Mittvierziger zu mir.

    Die Szene begann damit, dass mich mein Sohn in der örtlichen Einkaufsstraße bat, ob er nicht dem Musiker vor dem einen Laden etwas Geld geben könne (besagter Musiker spielte sehr schön Gitarre und sang durchaus gekonnt, Kind mag das). Da mein Sohn dazu durch eine Menschenmenge musste (keine Mindestabstand) und auch dem Musiker nahe gekommen wären, zog mein Sohn (7) dazu selbstständig seine Maske hoch und marschierte los. Ich band währenddessen unsere Fahrräder an.

    Besagter Mann stand neben mir (ohne Mindestabstand, aber hey, ich bin ja 2x geimpft), sah das und fing an mit einem schiefen Grinsen und "ist schön für Kinder, nä?" (War wohl ironisch gemeint, ich dachte erst, er meint die Musik und meinte harmlos "ja").

    Und dann kam das anscheinend unvermeidliche Blablub "Maske-für-Kinder-geht-gar-nicht"-blablubb, die würden darunter leiden.

    Ich hab ihn nach dem obigen Satz abgewürgt und gesagt, er soll das für sein eigenes Kind entscheiden und nicht meins und hab ihn stehen lassen, weil der nicht aufhören wollte und mir auch noch hinterhergeblubbt hat.

    Ere-sei-Dank hab ich relativ unhöflich reagiert (er kam keine zwei-drei Sätze weit). Gegen Infoaustausch oder Diskussionen hab ich ncihts, aber nicht ungefragtes Zutexten von der Seite.

    Mich nervt solche Übergriffigkeit, zumal der ja gar nicht alles mitbekommen hatte. Kind hat mich dann noch gefragt, ob wir zurückgehen und dem Mann erklären wollen, dass man bei Mindestabstand ja die Maske aufsetzen soll (ja, mein 7jähriger kann die Schilder in unserer Einkaufsstraße lesen...). Sohn war nicht wütend, sondern einfach nur verwirrt, warum der Mann das nicht weiß.

    Zur Differenzierung: Es geht NICHT darum, dass Masken im Freien überflüssig sind (bei genug Abstand). Sondern darum, Kinder aus Prinzip keine Masken tragen zu lassen...selbst wenn sie durch eine Menschenmenge wollen und Mindestabstände nicht einzuhalten sind.

    Ich wollte das nur mal loswerden.

  3. #13
    Kornblume08 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Was für eine seltsame Argumentation.
    Was bleibt den Kindern denn anders übrig als "kein Problem" mit den Masken zu haben?
    Gut, wenn sie keins haben, aber das Masketragen ist jetzt wirklich nichts, was ich für normal halten WILL.
    Sehe ich auch so. Hier in Ba.-Wü. war ja zwischendurch mal auch für Grundschüler im Klassenzimmer und natürlich auch außerhalb Maskenpflicht.
    An unserer Schule auch im Hof, da die Erfahrung sagt, dass die Kinder da den Mindestabstand nicht einhalten können (alternativ hätten sie ohne Maske, aber eben auf 1,50 m Abstand sein dürfen). D.h auch Sechsjährige hatten an manchen Tagen mehr als 5 Zeitstunden die Masken auf, außer zum Frühstücken natürlich. Plus zwei Schnelltests pro Woche.
    Wir waren angehalten, ab und zu Maskenpausen von ca. 10 Minuten zu machen (wenn keiner spricht und alle Fenster offen sind).
    Ich hab es immer an die Tafel geschrieben, wenn es so weit war. Nach ein paar Tagen war es einigen Kindern gar nicht mehr wichtig, dann die Masken anzunehmen. Ein Kind sagte dann, es würde die Maske auflassen und hätte sich schon so dran gewöhnt.
    Das hat mich auch irgendwie bedrückt. Klar ist mir bewusst, dass die Lehrkraft jeweils die einzige geimpfte Person im Klassenzimmer ist und wie schnell sich da Corona verbreiten kann, und ich habe auch öfter mal erklärt, wozu diese Maßnahmen gut sind. Trotzdem gibt es da für mich eine Schieflage.
    Auf der einen Seite eben das zweimalige Testen pro Woche und die Maskenpflicht für Kinder...und dann sieht man z.B. Leute, die Lebensmitttel verkaufen, mit Kinnmaske und weiß, dass es in vielen Betrieben nur ein TestANGEBOT gibt. Das passt für mich einfach nicht zusammen.
    RoseT gefällt dies
    LG

    Kornblume mit Sohn 03/04 und Tochter 08/07

  4. #14

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Was für eine seltsame Argumentation.
    Was bleibt den Kindern denn anders übrig als "kein Problem" mit den Masken zu haben?
    Gut, wenn sie keins haben, aber das Masketragen ist jetzt wirklich nichts, was ich für normal halten WILL.

    Klar gibt's Deppen, die einem ungefragt ihre Sicht aufs Leben mitteilen wollen, aber was hier aus einer harmlosen, wenn auch sicher überflüssigen Bemerkung gemacht wird *augenroll*
    Ich find das nicht so harmlos.
    Er wirft ihr immerhin vor, dass ihr Kind des Lebens nicht mehr froh wird.
    Diese Ecke in der immer so dramatisiert wird lässt mich jedenfalls auch Augen rollen.
    LG
    Schlüsselsucherin



  5. #15
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Ich finde dieses „das Kind tut mir leid“ Gerede absolut daneben. Anscheinend hat er Sohn damit doch überhaupt kein Problem es gibt keinen Grund das er einem leid tun sollte.
    Naja, ich habe schon von Kindern gehört, die in Bezug auf Corona recht große Ängste entwickelt haben. Die ihre Großeltern nicht besuchen wollen, die sogar beim Skypen Maske tragen wollen, weil sie Angst haben, die Oma anzustecken (gut, Kindergartenkinder, die sich die Technik nicht vorstellen können, aber dennoch tun sie mir leid, wenn ihr Oma-Talk von solchen Ängsten überschattet ist)…es ist halt immer die Frage, ob jeder 7-jährige sein Handeln so reflektiert wie ein Erwachsener. Als Erwachsener denkt man „okay, eng, viele Menschen, zieh ich mal die Maske auf“. Bei einem Kind könnten viel größere Ängste dahinterstecken. „Oh, viele Menschen, ohne Maske werde ich sicher jemanden anstecken, der dann vielleicht stirbt…“.
    Ein reflektierter 7-jähriger, der wie ein Erwachsener denkt, würde mir nicht leid tun. Ein noch kindlich denkender mit versteckten Ängsten schon.
    Ich würde aber nix sagen.
    Sarah29 gefällt dies
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #16
    Wikapis ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Zitat Zitat von SofieAmundsen Beitrag anzeigen
    Naja, ich habe schon von Kindern gehört, die in Bezug auf Corona recht große Ängste entwickelt haben. Die ihre Großeltern nicht besuchen wollen, die sogar beim Skypen Maske tragen wollen, weil sie Angst haben, die Oma anzustecken (gut, Kindergartenkinder, die sich die Technik nicht vorstellen können, aber dennoch tun sie mir leid, wenn ihr Oma-Talk von solchen Ängsten überschattet ist)…es ist halt immer die Frage, ob jeder 7-jährige sein Handeln so reflektiert wie ein Erwachsener. Als Erwachsener denkt man „okay, eng, viele Menschen, zieh ich mal die Maske auf“. Bei einem Kind könnten viel größere Ängste dahinterstecken. „Oh, viele Menschen, ohne Maske werde ich sicher jemanden anstecken, der dann vielleicht stirbt…“.
    Ein reflektierter 7-jähriger, der wie ein Erwachsener denkt, würde mir nicht leid tun. Ein noch kindlich denkender mit versteckten Ängsten schon.
    Ich würde aber nix sagen.
    Das kommt dann aber darauf an wie die Eltern von Anfang an mit der Situation umgegangen sind.

    Meine Kinder wissen das sie Abstand halten und Masken tragen um sich selbst und andere nicht anzustecken.

    Das die Menschen sterben können wenn sie sich anstecken oder gar die eigene Oma, sowas habe ich meinen Kindern gar nicht gesagt. Das große Kind weiß das Menschen auch daran sterben, aber sowas wie „Oma kann sterben deshalb besuchen wir sie nicht“ sowas habe ich hier nie auch nur annähernd erzählt.

  7. #17
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Zitat Zitat von Schluesselsucherin71 Beitrag anzeigen
    Ich find das nicht so harmlos.
    Er wirft ihr immerhin vor, dass ihr Kind des Lebens nicht mehr froh wird.
    Diese Ecke in der immer so dramatisiert wird lässt mich jedenfalls auch Augen rollen.
    Wuah, das war ein Sekunden"gespräch", das zufällig in einer Fußgängerzone stattgefunden hat.
    Dass das überflüssig war - geschenkt.
    Wer nackt schwimmen geht, braucht keine Bikini-Figur! (geklaut)

  8. #18
    Avatar von Sarah29
    Sarah29 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Kinder bekommen viel mehr mit, als wir Erwachsenen so meinen. Du brauchst deinen Kindern nicht zu erzählen, dass Menschen an einer Corona-Infektion sterben können. Ich möchte wetten, das wissen sie bereits. Ich persönlich finde es auch richtig und wichtig, solche Dinge mit Kindern - kindgemäß! - zu besprechen und ihnen dabei Ängste und Schuldgefühle zu nehmen.

    Aber so zu tun, als läge es nur am Umgang der Eltern mit der Pandemie, wenn Kinder Ängste, Phobien, Panik etc. entwickeln, ist schlicht nicht okay und ganz nebenbei auch falsch.


    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Das kommt dann aber darauf an wie die Eltern von Anfang an mit der Situation umgegangen sind.

    Meine Kinder wissen das sie Abstand halten und Masken tragen um sich selbst und andere nicht anzustecken.

    Das die Menschen sterben können wenn sie sich anstecken oder gar die eigene Oma, sowas habe ich meinen Kindern gar nicht gesagt. Das große Kind weiß das Menschen auch daran sterben, aber sowas wie „Oma kann sterben deshalb besuchen wir sie nicht“ sowas habe ich hier nie auch nur annähernd erzählt.
    RoseT gefällt dies
    Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen. (Osterloh/Weibel)

  9. #19

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Wuah, das war ein Sekunden"gespräch", das zufällig in einer Fußgängerzone stattgefunden hat.
    Dass das überflüssig war - geschenkt.
    Ich hätte deswegen wahrscheinlich auch kein posting aufgemacht und vermutlich auch nix gesagt, aber solche Dramatisierer lassen mich halt auch kurz Augen rollen.
    Also, ich versteh, wenn sie genervt war.
    sojus gefällt dies
    LG
    Schlüsselsucherin



  10. #20
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: "Die Kinder werden ihres Lebens nicht mehr froh..." (SLP)

    Zitat Zitat von Wikapis Beitrag anzeigen
    Das kommt dann aber darauf an wie die Eltern von Anfang an mit der Situation umgegangen sind.
    .
    Nicht unbedingt. Ich gebe dir zwar recht, dass Eltern viele Ängste schüren können. Kinder bekommen aber auch außerhalb der Eltern vieles mit, können es oft nicht richtig einordnen und leiden an Ängsten.
    (Ich z.B. habe min 2 Grundschuljahre Angst gehabt ins Gefängnis zu kommen, weil ich den Maschendrahtzaun zum Nachbarn an einer Stelle kaputt gefriemelt hatte. Immer wenn der Nachbar in seinen Garten kam, hab ich mich verdrückt.)
    Liebe Grüße

    Sofie

Seite 2 von 14 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
>
close