Seite 1 von 96 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 953
Like Tree426gefällt dies

Thema: Streit ums "Erbe"

  1. #1
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Streit ums "Erbe"

    Was sagt ihr dazu, wie ist das Verhalten einzuordnen?

    Person A besitzt ein Haus. Es ist älter, daran wurde schon jahrelang nix gemacht. Person A hat aber kein Geld für die Renovierung, also "verfällt" es vor sich hin. Person A wohnt woanders. Es ist weiters mit einem Wohnrecht belastet, die Person X, die das Wohnrecht hat, wird aber nie wieder heimkommen. Aufs Wohnrecht verzichten will Person X aber auch nicht.

    Person A hat ein (erwachsenes) Kind.

    Die Großeltern dieses Kindes (Eltern der Mutter) wollen nun Person A mit allen Mitteln dazu bringen, dem Kind dieses Haus zu überschreiben (zu schenken?, ich weiß nicht, wie das rechtlich genau heißt).
    Damit dieses Kind das Haus noch verkaufen kann, solange es nicht komplett desolat ist und es noch was von seinem "Erbe" hat. (das Kind ist das einzige von Person A)
    Person A möchte das aber nicht und ist unglaublich genervt von den "Interventionen".

    Was meint ihr dazu?

  2. #2

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Ein desolates Haus, das mit einem Wohnrecht belastet ist, ist eh nichts Wert.

    Was ich von Leuten halte, die andere dazu drängen wollen, das Erbe vorzeitig zu verteilen, schreib ich besser nicht.

    Das Haus gehört Person A und so lange die lebt, kann sie damit tun, was sie will.
    Hed@, Tijana, orfanos und 11 anderen gefällt dies.

  3. #3
    Reni2 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Was haben die Großeltern in diesem Fall überhaupt mitzureden?
    Person A entscheidet, Thema abstellen und fertig.

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr dazu, wie ist das Verhalten einzuordnen?

    Person A besitzt ein Haus. Es ist älter, daran wurde schon jahrelang nix gemacht. Person A hat aber kein Geld für die Renovierung, also "verfällt" es vor sich hin. Person A wohnt woanders. Es ist weiters mit einem Wohnrecht belastet, die Person X, die das Wohnrecht hat, wird aber nie wieder heimkommen. Aufs Wohnrecht verzichten will Person X aber auch nicht.

    Person A hat ein (erwachsenes) Kind.

    Die Großeltern dieses Kindes (Eltern der Mutter) wollen nun Person A mit allen Mitteln dazu bringen, dem Kind dieses Haus zu überschreiben (zu schenken?, ich weiß nicht, wie das rechtlich genau heißt).
    Damit dieses Kind das Haus noch verkaufen kann, solange es nicht komplett desolat ist und es noch was von seinem "Erbe" hat. (das Kind ist das einzige von Person A)
    Person A möchte das aber nicht und ist unglaublich genervt von den "Interventionen".

    Was meint ihr dazu?
    Francie und elina2 gefällt dies.

  4. #4
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Ein desolates Haus, das mit einem Wohnrecht belastet ist, ist eh nichts Wert.

    Was ich von Leuten halte, die andere dazu drängen wollen, das Erbe vorzeitig zu verteilen, schreib ich besser nicht.

    Das Haus gehört Person A und so lange die lebt, kann sie damit tun, was sie will.
    Naja, nichts wohl nicht, aber halt (sehr) wenig.

  5. #5
    Avatar von Mamma.Mia
    Mamma.Mia ist offline Queen Mum

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Na ja, wenn klar ist, dass das Haus an dieses Kind vererbt wird, Person A dort sowieso nicht wohnt, es nicht instand halten kann, verstehe ich zumindest den Gedankengang.

    Aber es geht natürlich nicht, jemanden zu drängen.

    Zitat Zitat von Reni2 Beitrag anzeigen
    Was haben die Großeltern in diesem Fall überhaupt mitzureden?
    Person A entscheidet, Thema abstellen und fertig.
    Tijana, event_horizon und Cafetante gefällt dies.

  6. #6
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Zitat Zitat von Reni2 Beitrag anzeigen
    Was haben die Großeltern in diesem Fall überhaupt mitzureden?
    Person A entscheidet, Thema abstellen und fertig.
    Sie finden, Person A bringt sein Kind (das Enkel der Großeltern) damit um sein Erbe, weil je länger das Haus vor sich hin verfällt, umso weniger wird es wert.

  7. #7

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Naja, nichts wohl nicht, aber halt (sehr) wenig.
    Nicht soviel, dass es einen Streit rentiert.

    Wohnt A auch in dem Haus?

  8. #8
    jellybean73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Nicht soviel, dass es einen Streit rentiert.

    Wohnt A auch in dem Haus?
    Nein. A wohnt woanders.

  9. #9
    Avatar von Keep Smiling
    Keep Smiling ist offline vorher noch ein Zweitnick

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Sie finden, Person A bringt sein Kind (das Enkel der Großeltern) damit um sein Erbe, weil je länger das Haus vor sich hin verfällt, umso weniger wird es wert.
    und ich finde dem Kind steht moralisch nix zu.

    Ich bin immer der Meinung wenn man was erbt gut, aber einen Anspruch auf ein Erbe hat man meiner Meinung nach nicht
    Hed@, Tijana, DasUpfel und 8 anderen gefällt dies.

  10. #10
    Avatar von salvadora
    salvadora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Streit ums "Erbe"

    Zitat Zitat von jellybean73 Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr dazu, wie ist das Verhalten einzuordnen?

    Person A besitzt ein Haus. Es ist älter, daran wurde schon jahrelang nix gemacht. Person A hat aber kein Geld für die Renovierung, also "verfällt" es vor sich hin. Person A wohnt woanders. Es ist weiters mit einem Wohnrecht belastet, die Person X, die das Wohnrecht hat, wird aber nie wieder heimkommen. Aufs Wohnrecht verzichten will Person X aber auch nicht.

    Person A hat ein (erwachsenes) Kind.

    Die Großeltern dieses Kindes (Eltern der Mutter) wollen nun Person A mit allen Mitteln dazu bringen, dem Kind dieses Haus zu überschreiben (zu schenken?, ich weiß nicht, wie das rechtlich genau heißt).
    Damit dieses Kind das Haus noch verkaufen kann, solange es nicht komplett desolat ist und es noch was von seinem "Erbe" hat. (das Kind ist das einzige von Person A)
    Person A möchte das aber nicht und ist unglaublich genervt von den "Interventionen".

    Was meint ihr dazu?
    Der Vorschlag der Großeltern ist sinnvoll. Sie haben aber nichts zu sagen in der Sache.
    Leona68, Alina73 und event_horizon gefällt dies.

Seite 1 von 96 1231151 ... LetzteLetzte
>
close