Seite 52 von 62 ErsteErste ... 2425051525354 ... LetzteLetzte
Ergebnis 511 bis 520 von 616
Like Tree455gefällt dies

Thema: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

  1. #511
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Egal welche Gegend: Bei angesagten 150l/qm muss man was machen. Zumindest zielgenau warnen mit entsprechenden Verhaltenshinweisen. Fahrverbot für unnötige Fahrten usw.
    Genauso

    Ü 100 ist auch auf dem platten Land eine Hausnummer, besonders noch, wenn die Böden eh gesättigt sind
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!




  2. #512
    Temporär ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Wenn das mal irgendwann aufgearbeitet wird, wird man neben warum nicht gewarnt wurde auch die Frage beleuchten müssen, wie viele Menschen gestorben sind, weil sie nicht gerettet wurden. In der Zeitung stand, dass die Menschen vor Ort den zeitweiligen Kontrollverlust staatlicher Organisation miterlebt haben.
    Und das entspricht auch meinem Empfinden, das wurde erst besser, nachdem die Bundeswehr eingegriffen hat, das habe ich auch schon von vielen anderen Seiten gehört.
    Ist in der Berichterstattung ein wenig untergegangen, dass nur eine Frau Manns genug war notwendige Entscheidungen zu treffen.
    Frau Kramp-Karrenbauer hat den militärischen Katastrophenalarm ausgelöst und damit den Einheiten vor Ort die Freiheit gegeben, selbst zu entscheiden, vorzugehen und die Lage aufzuklären. Das war nach 36 Stunden.
    Davor hat das Chaos regiert -anders kann man es nicht sagen.
    Zitat Zitat von Sylta Beitrag anzeigen
    Es ist und bleibt unfassbar
    Als dann gewarnt wurde, heißt es, waren die ersten Menschen bereits in großer Not
    Alle Bilder bringen die katastrophalen Folgen nicht annähernd rüber, die Realität übertrifft alles, Bilder/Videos
    Seebär05 gefällt dies

  3. #513
    Avatar von rosenma
    rosenma ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    [QUOTE=Temporär;29931087]Wenn das mal irgendwann aufgearbeitet wird, wird man neben warum nicht gewarnt wurde auch die Frage beleuchten müssen, wie viele Menschen gestorben sind, weil sie nicht gerettet wurden. In der Zeitung stand, dass die Menschen vor Ort den zeitweiligen Kontrollverlust staatlicher Organisation miterlebt haben.
    Und das entspricht auch meinem Empfinden, das wurde erst besser, nachdem die Bundeswehr eingegriffen hat, das habe ich auch schon von vielen anderen Seiten gehört.
    Ist in der Berichterstattung ein wenig untergegangen, dass nur eine Frau Manns genug war notwendige Entscheidungen zu treffen.
    Frau Kramp-Karrenbauer hat den militärischen Katastrophenalarm ausgelöst und damit den Einheiten vor Ort die Freiheit gegeben, selbst zu entscheiden, vorzugehen und die Lage aufzuklären. Das war nach 36 Stunden.
    Davor hat das Chaos regiert -anders kann man es nicht sagen.[/QUOTE]

    Nun, das ist (u.a.) die Definition von Katastrophe
    Time ist the fire in which we burn.

  4. #514
    Temporär ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Da wird viel diskutiert drüber und von Anfang an der schwarze Peter von einem zum anderen geschoben.
    Der Innenminister hat ursprünglich gesagt, er wäre bis 19.30 dagewesen beim Krisenstab und dann abgereist, damit er erreichbar bleibt wegen Zusammenbruch Kommunikationsnetz. Am nächsten Tag hat er gesagt, er hätte eh nichts machen können, für Entscheidungen wäre der Landrat beim Krisenstab zuständig. Also gut möglich dass die sich gezankt haben.
    Der Landrat war erst Tage abgetaucht und hat dann gesagt, der DWD hat so gegen 8 fallende Pegel gemeldet, daraufhin hätte sich der Krisenstab etwas entspannt, weil auch die Pegelmeldungen nicht mehr stiegen.

    Der DWD hat das dann später korrigiert und so gegen neun machte sich im Krisenstab dann auch der Verdacht breit, dass die sich nicht verändernden Pegel daraus resultieren könnten (offiziell mitgeteilt, also eine Meldung darüber, wurde das nicht mehr), dass es die nicht mehr gibt und da hat sich dann Panik ausgebreitet. Und was dann passiert ist, sagt keiner offiziell bislang. Fakt ist, dass die Evakuierungsmeldung 50m vom Fluss (viel zuwenig) kurz nach 23 Uhr fast niemanden mehr erreicht hat und erreichen konnte, weil Strom und Kommunikation zusammengebrochen waren.
    Aber wieviel vorher das der Fall war und ab wann keine offiziellen Lageberichte mehr reingekommen sind, das wird wohl Teil einer Untersuchung werden, was während dieser Zeit versucht wurde.

    Ich halte es nicht für ausgeschlossen (aber freie Spekulation!!!), dass währenddessen Familie etc. kontaktiert/ gewarnt wurde, weil offiziell über bestehende Kommunikationswege nichts mehr abzusetzen war. Die Mitglieder vom Krisenstab inklusive Landrat wohnen ja auch im Katastrophengebiet.

    Mein persönliches Erleben, hatte ich ja schon geschrieben, ich war noch bis ca. 20.30 im Gebiet mit dem Auto unterwegs und wäre nie niemals auf die Idee gekommen, das mein Leben in Gefahr sein könnte. Autoradio lief, der Regen hatte fast aufgehört und ich habe nur bei den Verkehrsmeldungen geschaut, ob es vielleicht Aquaplaning gibt. Da gab es keine Warnung.
    Nach Mitternacht gab es die Strecke nicht mehr.

    Zitat Zitat von Falconheart Beitrag anzeigen
    aber die FAZ schreibt, dass der Kreis Ahrweiler wohl gewarnt wurde, inklusive des Prognostizierten Pegels von 7m.
    Im Kreis hat man wohl erstmal nicht reagiert.

  5. #515
    Seebär05 ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Da wird viel diskutiert drüber und von Anfang an der schwarze Peter von einem zum anderen geschoben.
    Der Innenminister hat ursprünglich gesagt, er wäre bis 19.30 dagewesen beim Krisenstab und dann abgereist, damit er erreichbar bleibt wegen Zusammenbruch Kommunikationsnetz. Am nächsten Tag hat er gesagt, er hätte eh nichts machen können, für Entscheidungen wäre der Landrat beim Krisenstab zuständig. Also gut möglich dass die sich gezankt haben.
    Der Landrat war erst Tage abgetaucht und hat dann gesagt, der DWD hat so gegen 8 fallende Pegel gemeldet, daraufhin hätte sich der Krisenstab etwas entspannt, weil auch die Pegelmeldungen nicht mehr stiegen.

    Der DWD hat das dann später korrigiert und so gegen neun machte sich im Krisenstab dann auch der Verdacht breit, dass die sich nicht verändernden Pegel daraus resultieren könnten (offiziell mitgeteilt, also eine Meldung darüber, wurde das nicht mehr), dass es die nicht mehr gibt und da hat sich dann Panik ausgebreitet. Und was dann passiert ist, sagt keiner offiziell bislang. Fakt ist, dass die Evakuierungsmeldung 50m vom Fluss (viel zuwenig) kurz nach 23 Uhr fast niemanden mehr erreicht hat und erreichen konnte, weil Strom und Kommunikation zusammengebrochen waren.
    Aber wieviel vorher das der Fall war und ab wann keine offiziellen Lageberichte mehr reingekommen sind, das wird wohl Teil einer Untersuchung werden, was während dieser Zeit versucht wurde.

    Ich halte es nicht für ausgeschlossen (aber freie Spekulation!!!), dass währenddessen Familie etc. kontaktiert/ gewarnt wurde, weil offiziell über bestehende Kommunikationswege nichts mehr abzusetzen war. Die Mitglieder vom Krisenstab inklusive Landrat wohnen ja auch im Katastrophengebiet.

    Mein persönliches Erleben, hatte ich ja schon geschrieben, ich war noch bis ca. 20.30 im Gebiet mit dem Auto unterwegs und wäre nie niemals auf die Idee gekommen, das mein Leben in Gefahr sein könnte. Autoradio lief, der Regen hatte fast aufgehört und ich habe nur bei den Verkehrsmeldungen geschaut, ob es vielleicht Aquaplaning gibt. Da gab es keine Warnung.
    Nach Mitternacht gab es die Strecke nicht mehr.
    Oh wie furchtbar, der Gedanke, so knapp davon gekommen zu sein da hast du ja wahnsinns Glück gehabt. Ja da wird viel aufzuarbeiten sein aber ich kann mir schon vorstellen wie das ausgeht. Da gibt es schon genug Beispiele.

  6. #516
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Zitat Zitat von Temporär Beitrag anzeigen
    Wenn das mal irgendwann aufgearbeitet wird, wird man neben warum nicht gewarnt wurde auch die Frage beleuchten müssen, wie viele Menschen gestorben sind, weil sie nicht gerettet wurden. In der Zeitung stand, dass die Menschen vor Ort den zeitweiligen Kontrollverlust staatlicher Organisation miterlebt haben.
    Und das entspricht auch meinem Empfinden, das wurde erst besser, nachdem die Bundeswehr eingegriffen hat, das habe ich auch schon von vielen anderen Seiten gehört.
    Ist in der Berichterstattung ein wenig untergegangen, dass nur eine Frau Manns genug war notwendige Entscheidungen zu treffen.
    Frau Kramp-Karrenbauer hat den militärischen Katastrophenalarm ausgelöst und damit den Einheiten vor Ort die Freiheit gegeben, selbst zu entscheiden, vorzugehen und die Lage aufzuklären. Das war nach 36 Stunden.
    Davor hat das Chaos regiert -anders kann man es nicht sagen.
    Über die Bundeswehr wird viel geschimpft, weil viele diese nur mit einem Verteidigungsfall in Verbindung bringen
    Dabei kann die Bundeswehr soviel mehr, wie man auch bei den Elbehochwassern schon erleben durfte

    Die Bundeswehr müsste mit weniger Hürden im Inneren eingesetzt werden dürfen
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!




  7. #517
    Temporär ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Wir sind Bergbewohner und nicht direkt betroffen und um mich habe ich mir auch tatsächlich keine Sorgen gemacht.
    Aber meine Männer, Familie, Freunde, Bekannte, Nachbarn, die waren mehr als 24 Stunden im Freiwilligeneinsatz, nachdem sie in der Nacht aufgebrochen sind (und das war Alarm von Bekannten zu Bekannten und von Haus zu Haus -ich habe noch Nachbarn geweckt-, ohne das klar war was los ist) bis ich von ihnen gehört habe und das war total schrecklich, weil in dem Zeitraum auch die offiziellen Meldungen nur nichts genaues weiß man nicht war.

    Das war wirklich Chaos pur und einem deutschen Staatswesen nicht würdig.
    Zitat Zitat von Seebär05 Beitrag anzeigen
    Oh wie furchtbar, der Gedanke, so knapp davon gekommen zu sein da hast du ja wahnsinns Glück gehabt. Ja da wird viel aufzuarbeiten sein aber ich kann mir schon vorstellen wie das ausgeht. Da gibt es schon genug Beispiele.

  8. #518
    Avatar von silm
    silm ist offline Huhn

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Zitat Zitat von Sylta Beitrag anzeigen
    Über die Bundeswehr wird viel geschimpft, weil viele diese nur mit einem Verteidigungsfall in Verbindung bringen
    Dabei kann die Bundeswehr soviel mehr, wie man auch bei den Elbehochwassern schon erleben durfte

    Die Bundeswehr müsste mit weniger Hürden im Inneren eingesetzt werden dürfen
    Vieles von örtlichen "Katastrophen- Management" war nach der Flut gar nicht einsatzfähig, weil selber betroffen.
    Wer sollte also vor irgendetwas managen?
    Silm

  9. #519
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Zitat Zitat von silm Beitrag anzeigen
    Vieles von örtlichen "Katastrophen- Management" war nach der Flut gar nicht einsatzfähig, weil selber betroffen.
    Wer sollte also vor irgendetwas managen?
    Auch das muss neu organisiert werden

    Bei so einem großen Einsatzgebiet geht das nur mit Abschnittsleitern

    Jeder Einsatz beginnt mit einer Chaosphase, erkunden, alarmieren, erkunden, einteilen, usw

    Hinzu kommt hier nun ja auch noch, das die Feuerwachen selbst betroffen sind, vieles, alles verloren haben
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!




  10. #520
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt

    User Info Menu

    Standard Re: Warum ist das Hochwasser hier kein Thema

    Es ist beschämend , Deutschland mistet mal wieder seine Keller und Speicher aus


    https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhr...topfer100.html


    Bei der Flüchtlingskrise gab es das gleiche Problem, die Leute haben günstig entsorgt
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!




Seite 52 von 62 ErsteErste ... 2425051525354 ... LetzteLetzte