Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51
Like Tree12gefällt dies

Thema: Hier hat doch sicher schon jemand

  1. #11
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen
    mal Intervallfasten gemacht. Hats was gebracht, wie habt ihr das umgesetzt? Allgemeine Meinungen?
    Ich lebe so. Ich esse nur zwischen 12 und 19.30 Uhr. 2 Mahlzeiten und dazwischen 1x was süßes.

    Damit halte ich mein Gewicht ohne größere Anstrengung.

    Milch im Kaffee zähle ich nicht. Ich lebe das jetzt nicht ganz absolut und dogmatisch, wenn ich zum Frühstücken eingeladen bin oder im Urlaub Frühstückbuffet gebucht habe, esse ich das natürlich.

  2. #12
    Avatar von Stadtmusikantin
    Stadtmusikantin ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Zitat Zitat von Mamma.Mia Beitrag anzeigen
    Ich mach das ziemlich regelmäßig, es ist eine für mich einfache Möglichkeit, mein Gewicht zu halten.
    4-5 Tage pro Woche ab 16 Uhr nichts mehr essen und nur Wasser trinken.
    Damit komm ich bis zum nächsten Tag um 8 Uhr zum Frühstück auf 16 Stunden Pause.

    Es ist erwiesen, dass es etwas bringt, weil der Körper in eine Phase kommt, die Autophagie heißt und viele gesundheitliche Vorteile hat.
    Nö.

    <<Intervallfasten zeigt im Vergleich zu einer traditionellen kalorienreduzierten Diät keinen Vorteil beim Abnehmen. Das legt eine kleine randomisiert-kontrollierte Studie nahe, die am 16.06.2021 von einem internationalen Team im Fachjournal „Science Translational Medicine“ veröffentlich wurde (siehe Primärquelle).17.06.2021<<

  3. #13
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Du nimmst immer dann ab, wenn du weniger Energie zu dir nimmst, als du verbrauchst.

    WIE du das machst, ist egal.

    Bei mir ist das Einschränken der Essenszeit die einfachste Möglichkeit, mein Essverhalten zu regulieren. Andere essen nur bestimmte Nahrungsmittel. Das halte ich für gesundheitlich bedenklicher.
    Weil, das, was ich esse, ist ausgewogen.
    elina2 und Valrhona gefällt dies.

  4. #14
    Avatar von Mt.Cook
    Mt.Cook ist offline Aoraki reloaded 3.0

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Es ist richtig, dass es keinen Unterschied macht bezüglich der Gewichtsabnahme. Das Intervallfasten führt eh nicht automatisch zu einer Gewichtsreduktion. Weniger essen muss man dafür unterm Strich schon auch.

    Aber das (Intervall-)Fasten an sich hat schon einige positive Aspekte für die Gesundheit.
    So reduziert z.B. bereits 13/11-Fasten bei Frauen nach Brustkrebs das Rezidiv-Risiko signifikant. (Quelle kann ich später gerne nachreichen.)

    Zitat Zitat von Stadtmusikantin Beitrag anzeigen
    Nö.

    <<Intervallfasten zeigt im Vergleich zu einer traditionellen kalorienreduzierten Diät keinen Vorteil beim Abnehmen. Das legt eine kleine randomisiert-kontrollierte Studie nahe, die am 16.06.2021 von einem internationalen Team im Fachjournal „Science Translational Medicine“ veröffentlich wurde (siehe Primärquelle).17.06.2021<<

  5. #15
    Mistkaefer ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Zitat Zitat von WATERPROOF Beitrag anzeigen
    Du nimmst immer dann ab, wenn du weniger Energie zu dir nimmst, als du verbrauchst.

    WIE du das machst, ist egal.

    Bei mir ist das Einschränken der Essenszeit die einfachste Möglichkeit, mein Essverhalten zu regulieren. Andere essen nur bestimmte Nahrungsmittel. Das halte ich für gesundheitlich bedenklicher.
    Weil, das, was ich esse, ist ausgewogen.
    Und da ists wurscht, ob der Körper eine lange Zeit ohne Brennstoff von außen auskommen muss oder verteilt mit zu wenig? Es geht immer nur um die Menge?
    Wo sind die Helden hin?
    Sag, kann es sein, dass wir das selber sind?


    15er Herbstbub und 18er Sommerbub und die Eingeschlichene 02/20

  6. #16
    WATERPROOF ist offline Renitent.

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen
    Und da ists wurscht, ob der Körper eine lange Zeit ohne Brennstoff von außen auskommen muss oder verteilt mit zu wenig? Es geht immer nur um die Menge?
    Ja. Der Körper kann Energie speichern. Als Fett und als Glykogen.

  7. #17
    zweiflerin ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen
    So in etwa mach ich das auch gerade. Morgens bin ich eh im Stress, alle Kinder fertig zu bekommen, vormittags sind wir meist auf Achse, da ist das für mich keine große Umstellung, nichts zu essen. Außer eben der Kaffee ohne Milch.
    Ich esse mittags und abends normal wie immer, und am Nachmittag etwas Kleines, wenn der Hunger kommt, oder die Kinder ein Eis wollen und ich dann auch eines nehme.
    Mir gehts auch immer darum, dass ich ganz normal esse, ohne irgendwelche Einschränkungen bei Lebensmitteln.

    Ob zum Abnehmen nur das einsparen der einen Mahlzeit hilft, weiß ich nicht (wie gesagt, ob diese Pausenzeiten darüber hinaus wirklich einen Effekt haben, bezweifle ich immer),

    Wenn ich auch abnehmen will (also nicht nur halten) kombiniere ich fddb und 16/8. Mit fddb versuche ich dann bei 80-90% Tagesergebnis zu bleiben. Das mache ich dann, bis ich wieder meine Ausgangsgewicht habe.

    Ich achte inzwischen einfach darauf, dass ich bei 1-2 Kilo mehr auf die Bremse trete. Das geht dann ziemlich einfach

  8. #18
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen
    mal Intervallfasten gemacht. Hats was gebracht, wie habt ihr das umgesetzt? Allgemeine Meinungen?
    ich würde daran arbeiten, ein gesundes hungergefühl und sättigungsgefühl zu entwickeln. mit intervallfasten lernt man nichts und nimmt nicht mehr und nicht weniger ab als mit der selben nahrungsmenge sinnvoll über den tag verteilt.

    was großen einfluß hat ist die zuckermenge in getränken. die macht nicht satt, sorgt aber für heißhungerattacken. also strikt nur noch wasser oder ungesüßten tee, keine süßstoffhaltigen getränke. das ist zielführender. damit habe ich trotz extrem stabilem setpoint (ungewollt) in kurzer zeit 2 kilo abgenommen. nur durch den verzicht auf apfelschorle.
    das schlimme an klugscheißern ist, manchmal haben sie recht.

  9. #19
    Valrhona ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Zitat Zitat von Mistkaefer Beitrag anzeigen
    mal Intervallfasten gemacht. Hats was gebracht, wie habt ihr das umgesetzt? Allgemeine Meinungen?
    Ist, wie alles andere wahrscheinlich auch, Typsache. Für mich funktioniert es sehr genug. Ich esse zwischen 12 und 20 Uhr, meistens 2 ausgiebige Mahlzeiten, bei großem Hunger nachmittags noch eine kleine Zwischenmahlzeit.
    Mein Körper passt sich schnell an, ich habe außerhalb der Essenszeiten dann auch keinen Hunger.

    Klar muss sein, dass die lange Essenspause nicht alleine Allheilmittel ist. Würde ich in den Essenszeiten 4 Schnitzel und ne halbe Torte essen, würde es nicht funktionieren. Normale Mahlzeiten reichen bei mir aber, es muss dann nicht noch extra kalorienreduziert oder sowas sein.
    Schwanette (09/18)

  10. #20
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Hier hat doch sicher schon jemand

    Die Milch im Kaffee ist mein einziges Problem. Davon abgesehen mache ich glaube ich grundsätzlich (nicht täglich aber oft) eine Art Intervallfasten, da ich nach 16/17 Uhr meistens nix mehr esse und auch locker bis morgens 8/9 Uhr durchhalten könnte ohne Essen. Aber ohne Milchkaffee fällt mir schwer…
    Zitat Zitat von zweiflerin Beitrag anzeigen
    Ich mache das immer wieder um mein Gewicht zu halten und klar klappt. Ob das wirklich was mit dem Stoffwechsel zu tun hat, weiß ich nicht, aber man spart natürlich eine ganze Mahlzeit ein.

    Wir essen gegen 19 Uhr Abendessen und ich beginne dann gegen 11.30 mit der ersten Mahlzeit.

    Am Anfang konnte ich mir das gar nicht vorstellen, dass ich nicht völlig unterzuckert bin, aber das geht erstaunlich leicht. Inzwischen esse ich - wenn ich intervallfaste -teilweise sogar erst um 13 oder 14 Uhr das erste Mal.

    Ich habe mir die Milch im Kaffee abgewöhnt, ob das wirklich sein muss, weiß ich nicht, aber es wird ja gesagt, dass auch das wichtig ist, dass man in den Fastenstunden keine Kalorie zu sich nimmt.
    Liebe Grüße

    Sofie

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte