Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27
Like Tree17gefällt dies

Thema: Probleme beim Blutabnehmen...

  1. #11
    Avatar von ChilangaReloaded
    ChilangaReloaded ist offline Altes Eisen!

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Natürlich gibt es gute und schlechte Venen. Es ist doch ein Unterschied, ob die Vene wunderbar sichtbar ist oder ob sie rollt, ganz fein und dünn ist und womöglich noch unter einigem Fett verborgen.....Natürlich spielt auch Können und Erfahrung eine große Rolle.
    also ich nehme das mit den dünnen Venen sehr gerne, da mir das beim Blutspenden gesagt wurde und ich deswegen weggeschickt wurde.
    (bin eh ein Schisser)
    Aber meine Schwester sieht das anders
    Schönheit vergeht. Hektar besteht.

  2. #12
    -adalovelace- ist gerade online Zwischen Kisten

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Ich hab offiziell solche Venen

    Ich sage das, wenn ich irgendwo neu bin, immer dazu.
    Und immer wird das mit einem "ach, geht schon" abgetan. Und dann geht das Gestocher los, der andere Arm wird probiert usw..

    Keine Ahnung, was er anders macht, aber beim HA flutscht das. Und zwar jedesmal.
    Im Krankenhaus war ein junger Arzt, der partout bei mir immer selbst Blut abnehmen wollte, es aber überhaupt nicht konnte Und gestern in dem Labor war eine Arzthelferin mit sehr viel Übung, da ging es bei meinen schlechten Venen trotzdem sehr gut.

  3. #13
    justme ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    An den Venen kannst du zumindest schnell nichts ändern, langfristig kannst du durch Training der Armmuskulatur wie Hantel-Training eine Verbesserung erzielen, weil die oberflächlichen Venen von der dickeren Muskulatur weiter an die Oberfläche gedrückt werden und außerdem durch die regelmäßige verstärkte Durchblutung der Armmuskulatur beim Training das Volumen der Venen zunehmen kann, und durch Gewichtsabnahme mit dünnerer Fettschicht zwischen Haut und Vene werden sie auch besser sichtbar.
    Gegen das Hämatom hilft: kein Aspirin oder andere Acetylsalicylsäurehaltige Medikamente in der Woche vor der Blutentnahme und laaaange auf die Einstichstelle drücken, also nicht zehn Sekunden und dann ist nur noch das Pflaster drauf, sondern fünf Minuten (guck auf die Uhr, man verschätzt sich da schnell) mit dem Finger fest und gezielt die Einstichstelle komprimieren.
    Den blutabnehmenden Menschen mit mehr oder weniger glücklichem Händchen kannst du meist auch nicht beeinflussen, du kannst dir aber merken, in welche Vene man dann in der Regel schließlich rein kommt und das der blutabnehmenden Person sagen, also sowas wie: in der linken Ellenbeuge geht es noch am besten, oder, in den Elleneugen geht es bei mir fast nie, aber auf dem rechten Handrücken habe ich eine Vene, die meist funktioniert - so in der Art. Ich höre da immer drauf, und ich kann gut Blut abnehmen!

    Zitat Zitat von choupette Beitrag anzeigen
    Ich musste heute zum Blutabnehmen und es gab wieder einmal Probleme...
    Ich habe anscheinend versteckte Venen, die sich schlecht spritzen lassen. Ganz oft müssen sie suchen, manchmal neu stechen.
    Oder ich bekomme nachher ein schönes Hämatom.
    Diesmal hat es schon bei der Blutabnahme weh getan und ich habe sofort im Anschluss eine große schmerzhafte Beule bekommen.
    Woran liegt das bzw was passiert da ganz konkret?

    Wer hat das auch oder kennt sich medizinisch aus?

    Es nervt!
    Hed@, bernadette, Makaria. und 1 anderen gefällt dies.
    justme

  4. #14
    Mumpitz ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Zitat Zitat von choupette Beitrag anzeigen
    Was verursacht denn ganz konkret die plötzliche Schwellung?
    Ich hatte sofort im Anschluss ein dickes Ei in der Armbeuge.
    Ich glaube, bei schlechtem Bindegewebe kann die Vene schnell reißen, wenn sie nicht optimal getroffen wird....

  5. #15
    justme ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Zitat Zitat von choupette Beitrag anzeigen
    Was verursacht denn ganz konkret die plötzliche Schwellung?
    Ich hatte sofort im Anschluss ein dickes Ei in der Armbeuge.
    Für die Blutentnahme wird eine Vene, also ein Blutgefäß, das Blut aus dem Arm zum Herzen zurück transportiert, mit einer dünnen, geschliffenen Hohlnadel punktiert, also angestochen. Dann wird Blut durch die Nadel und das angeschlossene Plastikschläuchlein aus der Vene abgezogen und dann wird die Nadel wieder aus der Vene herausgezogen. Da ist dann also ein Löchlein in der Wand des Blutgefäßes. Der Körper dichtet das innerhalb weniger Minuten wieder ab, erstmal, indem die Blutplättchen sich da hineinsetzen. So lange fließt aber natürlich Blut aus dem Gefäß durch das Löchlein ins Gewebe. Und dieses Blut gerinnt dort und macht ein "Ei" und im Verlauf des Abbaus des Blutes kommt es in den nächsten Tagen zu einer Verfärbung von dunkelblau zu grün zu gelb.

    Wenn du nach dem Herausziehen der Nadel lang genug (fünf Minuten) mit dem Finger auf die Einstichstelle drückst, verhinderst du, das Blut aus dem Gefäß ins Gewebe läuft und du bekommst kein oder kein großes Hämatom.
    justme

  6. #16
    Avatar von viola5
    viola5 ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Zitat Zitat von justme Beitrag anzeigen
    An den Venen kannst du zumindest schnell nichts ändern, langfristig kannst du durch Training der Armmuskulatur wie Hantel-Training eine Verbesserung erzielen, weil die oberflächlichen Venen von der dickeren Muskulatur weiter an die Oberfläche gedrückt werden und außerdem durch die regelmäßige verstärkte Durchblutung der Armmuskulatur beim Training das Volumen der Venen zunehmen kann, und durch Gewichtsabnahme mit dünnerer Fettschicht zwischen Haut und Vene werden sie auch besser sichtbar.
    Gegen das Hämatom hilft: kein Aspirin oder andere Acetylsalicylsäurehaltige Medikamente in der Woche vor der Blutentnahme und laaaange auf die Einstichstelle drücken, also nicht zehn Sekunden und dann ist nur noch das Pflaster drauf, sondern fünf Minuten (guck auf die Uhr, man verschätzt sich da schnell) mit dem Finger fest und gezielt die Einstichstelle komprimieren.
    Den blutabnehmenden Menschen mit mehr oder weniger glücklichem Händchen kannst du meist auch nicht beeinflussen, du kannst dir aber merken, in welche Vene man dann in der Regel schließlich rein kommt und das der blutabnehmenden Person sagen, also sowas wie: in der linken Ellenbeuge geht es noch am besten, oder, in den Elleneugen geht es bei mir fast nie, aber auf dem rechten Handrücken habe ich eine Vene, die meist funktioniert - so in der Art. Ich höre da immer drauf, und ich kann gut Blut abnehmen!
    Und ich erlebe regelmäßig medizinisches Personal, das mir das nicht glauben will und erst selbst alle Möglichkeiten abjeckt.
    Da wird erst gesucht und gesucht und schließlich nehmen sie doch eine von den Venen auf dem Handrücken, die ich ihnen als erfahrungsgemäß geeignet genannt habe. Nur wer mich schon länger kennt, lässt sich gleich drauf ein.

    Aber mir scheint, etliche Stechende scheinen auch Angst vor den dünnen Handvenen zu haben und durchstochen wurde da auch schon mehrmals.
    [SIGPIC][SIGPIC]

  7. #17
    justme ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Also selber gucken und tasten tu ich auch, egal, was mir jemand erzählt, aber wenn alle Venen ähnlich schlecht aussehen und tastbar sind, nehme ich zum Stechen die, bei der Patient oder die Patientin die besten Erfahrungen gemacht hat.

    Die Handrückenvenen haben den Nachteil, dass das Stechen da mehr schmerzt als in der Ellenbeuge, außerdem sind die Venen in den Ellenbeuge wegen der möglichen Beugung des Armes kurz hinter der Einstichstelle nur fürs Blutabnehmen und nur sehr schlecht für länger liegende Verweilkanülen (für Infusionen) geeignet, also "reserviere" ich wenn möglich die Venen, die sich auch für Verweilkanülen gut eignen, wie am Handrücken oder am Unterarm, bevorzugt für diese und nehme dort nicht Blut ab, wenn es in der Ellenbeuge genauso gut geht.

    Zitat Zitat von viola5 Beitrag anzeigen
    Und ich erlebe regelmäßig medizinisches Personal, das mir das nicht glauben will und erst selbst alle Möglichkeiten abjeckt.
    Da wird erst gesucht und gesucht und schließlich nehmen sie doch eine von den Venen auf dem Handrücken, die ich ihnen als erfahrungsgemäß geeignet genannt habe. Nur wer mich schon länger kennt, lässt sich gleich drauf ein.

    Aber mir scheint, etliche Stechende scheinen auch Angst vor den dünnen Handvenen zu haben und durchstochen wurde da auch schon mehrmals.
    elke75, viola5 und Makaria. gefällt dies.
    justme

  8. #18
    Avatar von Hed@
    Hed@ ist gerade online Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Zitat Zitat von choupette Beitrag anzeigen
    Ich musste heute zum Blutabnehmen und es gab wieder einmal Probleme...
    Ich habe anscheinend versteckte Venen, die sich schlecht spritzen lassen. Ganz oft müssen sie suchen, manchmal neu stechen.
    Oder ich bekomme nachher ein schönes Hämatom.
    Diesmal hat es schon bei der Blutabnahme weh getan und ich habe sofort im Anschluss eine große schmerzhafte Beule bekommen.
    Woran liegt das bzw was passiert da ganz konkret?

    Wer hat das auch oder kennt sich medizinisch aus?

    Es nervt!
    Bei mir müssen ziemlich regelmäßig Flexülen gelegt werden. Für blutabnahmen oder um eine Infusion zu legen.
    Direkt in der Armbeuge versucht es meist gar niemand erst.
    Es funktioniert nicht jedes Mal erst nach mehreren Versuchen (manchmal habe ich auch Glück), aber mehrere Versuche sind eher die Regel als die Ausnahme.
    Manchmal versuchen es Arzt und Schwester parallel. Einmal hat es fast 1 1/2h gedauert und ich bin zu spät zur Infusion gekommen. Aber geklappt hat es bisher immer. Oft auf dem Handrücken, auch schon mal am Fuß und einmal in der Leiste.
    Ich bin glücklicherweise ziemlich unempfindlich, mir tut das nicht sehr weh. Außerdem gibt es ja keine Alternative.
    Ich versuche vorher viel zu trinken und halte die Arme warm (bzw. lass vorher warmes Wasser drüber laufen).
    Die eingeschränkte „Qualität“ meiner Venen sieht mein Arzt in der zurückliegenden Chemotherapie begründet.

  9. #19
    Avatar von Falconheart
    Falconheart ist gerade online Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Zitat Zitat von Mumpitz Beitrag anzeigen
    Klar, es kann ja auch bei an sich guten Venen sein, dass derjenige, der abnimmt, nicht so fähig ist. Trotzdem gibt es Menschen mit Venen, bei denen es für jeden schwierig ist.
    Und es gibt Schwestern die kriegen das bei schlechten Venen hin. Ich hab selber welche. Beim HA geht das flott, die Schwester kriegt das im ersten Anlauf. Die alten Blutspendeschwestern konnten das auch. Ich gehe nicht mehr, seit ich dort ein paar mal schlechte Erfahrungen gemacht habe, meist mit jüngeren Schwestern.


    "I am here.
    At the end of time,
    when the many become one,
    the last storm shall gather its angry winds
    to destroy a land already dying.
    And its center, the blind man shall stand
    upon his grave.
    There he shall see again,
    and weep for what has been wrought."

    —from The Prophecies of the Dragon, Essanik Cycle. Malhavish's official Translation, Imperial Record House of Seandar, Fourth Circle of Elevation (Robert Jordan: The Wheel of Time)

  10. #20
    Avatar von Sylta
    Sylta ist offline sturmerprobt

    User Info Menu

    Standard Re: Probleme beim Blutabnehmen...

    Zitat Zitat von Legolas 3.0 Beitrag anzeigen
    Ich zeig ihnen mittlerweile, wo genau sie reinstechen müssen-dann klappt das auch
    Wenn sie auf einen hören

    Ich hatte mal eine, die sich und ihre Fähigkeiten diesbezüglich gnadenlos überschätzt hat

    Und dann wieder die Situation, als ich den Zugangleger nicht einweisen konnte und eine in der Regel nicht zugängliche Stelle doch genutzt werden konnte
    viola5 gefällt dies
    Wind in den Haaren, Sonne im Blick. Ein echtes Inselmädchen!




Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte