Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 66
Like Tree14gefällt dies

Thema: Unterschiede in der Impfquote

  1. #51
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Zitat Zitat von Fimbrethil Beitrag anzeigen
    Die Altersgruppe unter 75 zählt für mich nicht zu den richtig Alten. Als ich jünger war, war man mit 60 auch schon fast auf dem Friedhof, aber inzwischen ist die 60 gar nicht mehr so weit weg.
    Das stimmt - ich fand meine Oma mit 70 auch uralt und meine Mutter ist im gleichen Alter dynamischer unterwegs als ich derzeit

    Aber wenn man über die Impfquote der ü60-Jährigen spricht, dann zählen da natürlich auch als jung empfundene ü60-Jährige mit rein. Und eine Freundin von mir hat einen gerade 60-jährigen, gesunden Verwandten an Corona verloren.

  2. #52
    Miss_Cornfield ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Von welcher Spanne sprichst Du? Im Vergleich zwischen Bremen und Sachsen? Ich würde mich eher an den bundesweiten Wert von über 85 % Erstimpfungen in der Altersklasse Ü60 richten. Wenn dann noch die Genesenen dazugerechnet werden, sind wir gar nicht mehr so weit weg von den 90 %. Und das ist ein Wert, den man sich vor gar nicht so langer Zeit nicht hätte träumen lassen.

    Aber lass Dich durch Deine Umgebung nicht nerven. Und ein bisschen zeigen Deine Beispiele, dass wenn offensichtlich nicht einmal Du mit Deiner persönlichen Überzeugungskraft die Entscheidung beeinflussen kann, dann kann m.E. auch "der Politik" kein Vorwurf gemacht werden, dass nicht mehr agiert wird.

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Die gibt es klar, das sind aber keine 15% der Bevölkerung. Die Spanne von 74-92% lässt sich so sicher nicht erklären.

    Der ungeimpfte 90-Jährige, den ich kenne, fürchtet eine Verschlimmerung seiner Grunderkrankung und setzt auf die Herdenimmunität (= die anderen sollen man schön machen). Die ungeimpfte Endsiebzigerin mit schwerer Herzerkrankung fürchtet sich vor bisher unbekannten Spätfolgen der Impfstoffe.

    Und das nervt mich tatsächlich.

  3. #53
    Miss_Cornfield ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Hach - das finde ich ein ganz schwieriges Argument. Denn im Zweifelsfall muss Deine Tante sich gar nicht anstecken, weil sie einer viel geringeren Exposition ausgesetzt ist oder sie könnte bei einer Infektion einen ganz harmlosen Verlauf haben oder, oder, oder.

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Das ist richtig, aber im Zweifelsfall sind es Menschen wie meine Tante, die in der vierten Welle im Herbst auf Intensiv landen. Und die, wenn es zu viele sind, das Gesundheitssystem an seine Grenze bringen, mit den bekannten Folgen.
    Die CDC hat ja gerade erst auf Basis neuer Daten erklärt, dass Delta ähnlich ansteckend ist wie Windpocken und dass Menschen mit Impfdurchbrüchen bei dieser Variante (leider) genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte. Herdenimmunität ist deswegen laut dem Chef der CDC wohl nicht erreichbar, es müsse alles getan werden, um schwere Verläufe zu verhindern.

    Und ich verstehe auch nicht, wie man als Patientenschützer den jungen Menschen ein schlechtes Gewissen einreden will, weil sie sich nicht impfen lassen, während man die gleiche Haltung bei den Älteren, bei denen die Kosten-Nutzen-Rechnung ganz anders aussieht, respektiert.

  4. #54
    Miss_Cornfield ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Das empfinde ich tatsächlich ganz anders. Es ging kommunikativ - aufgrund der Impfpriorisierung - monatelang nahezu ausschließlich um diese Altersgruppe sowie die aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen priorisierten Menschen. Und der Effekt ist, dass über 85 % geimpft sind. Daher ist es doch völlig nachvollziehbar und wichtig jetzt mal kurzzeitig den Fokus auf andere Altersgruppen zu legen. Vielleicht hilft das auch - denn manche Menschen sind einfach derart "Corona-Müde", dass derzeit bei diesem Thema gar nicht mehr hinhören.

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    (...)

    Was ich hoffe, ist, dass das Thema nochmal stärker auf den Tisch kommt. Gefühlt geht es im Moment bei den Impfappellen fast nur um die Jugendlichen und jüngeren Menschen. Kommunikativ empfinde ich das als unausgewogen.

  5. #55
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Zitat Zitat von Miss_Cornfield Beitrag anzeigen
    Hach - das finde ich ein ganz schwieriges Argument. Denn im Zweifelsfall muss Deine Tante sich gar nicht anstecken, weil sie einer viel geringeren Exposition ausgesetzt ist oder sie könnte bei einer Infektion einen ganz harmlosen Verlauf haben oder, oder, oder.
    Meine Tante hat über ihre Eso-Schiene Kontakt zu diversen ebenfalls ungeimpften Menschen und schützt sich nicht konsequent. Tests lehnt sie ab. Sie wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit infizieren.

    Aber es stimmt schon, diese persönliche Erfahrung verzerrt vermutlich meinen Blick. Und so jemanden überzeugt man natürlich nicht.

    Aber ich finde trotzdem, dass der moralische Impetus gegenüber jungen Menschen beim Impfen ein anderer ist als bei älteren - zumindest bei den Stimmen, die ich mitbekomme.
    Und das ist Unsinn, jeder Mensch hat die gleiche ethische Verantwortung (oder auch nicht).

  6. #56
    Ernestine ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Die gibt es klar, das sind aber keine 15% der Bevölkerung. Die Spanne von 74-92% lässt sich so sicher nicht erklären.

    Der ungeimpfte 90-Jährige, den ich kenne, fürchtet eine Verschlimmerung seiner Grunderkrankung und setzt auf die Herdenimmunität (= die anderen sollen man schön machen). Die ungeimpfte Endsiebzigerin mit schwerer Herzerkrankung fürchtet sich vor bisher unbekannten Spätfolgen der Impfstoffe.

    Und das nervt mich tatsächlich.
    Verständnisfrage: Was nervt dich daran?

  7. #57
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Zitat Zitat von Ernestine Beitrag anzeigen
    Verständnisfrage: Was nervt dich daran?
    Dass diese Menschen, vor allem meine Tante, wortreich die Einschränkungen beklagen, die Schulschließungen beklagen und das alles so schlimm finden - dass sie aber nicht verstehen (wollen), dass sie durch ihre Impfung dazu beitragen können, dass wir das nicht mehr brauchen.

    Wenn jetzt jemand wirklich eine sehr starke Angst vor der Impfung hat, ist das das eine. Das fällt dann vielleicht in den Bereich "medizinische Gründe gegen eine Impfung". Aber so ist das in diesem Fall nicht. Da geht es um die eigene Weltanschauung, in der man es sich gemütlich gemacht hat.

  8. #58
    Ernestine ist offline addict

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Zitat Zitat von sojus Beitrag anzeigen
    Dass diese Menschen, vor allem meine Tante, wortreich die Einschränkungen beklagen, die Schulschließungen beklagen und das alles so schlimm finden - dass sie aber nicht verstehen (wollen), dass sie durch ihre Impfung dazu beitragen können, dass wir das nicht mehr brauchen.

    Wenn jetzt jemand wirklich eine sehr starke Angst vor der Impfung hat, ist das das eine. Das fällt dann vielleicht in den Bereich "medizinische Gründe gegen eine Impfung". Aber so ist das in diesem Fall nicht. Da geht es um die eigene Weltanschauung, in der man es sich gemütlich gemacht hat.
    Danke für die Erklärung. Also nervt dich, dass du sie mit ihrer Impfverweigerung unsolidarisch findest?

    Ich finde das problematisch. Dein Vorschlag wäre danach, dass sie subjektiv befürchtete persönlich-gesundheitliche Risiken in Kauf nehmen sollen, um eine abstrakte Öffentlichkeit zu unterstützen. Da stimmt aus meiner Sicht die Abwägung nicht, auch wenn ich zu wissen glaube, was du meinst.

    Die Angst vor Spätfolgen bei einer Endsiebzigerin finde ich übrigens fast rührend. Sie und der 90jährige werden die Intensivstationen auch bei einer schweren Infektion nicht (wesentlich) belasten und sind vermutlich auch nicht dauernd im Kontakt mit vielen Menschen.

  9. #59
    Avatar von sojus
    sojus ist gerade online Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Zitat Zitat von Ernestine Beitrag anzeigen
    Danke für die Erklärung. Also nervt dich, dass du sie mit ihrer Impfverweigerung unsolidarisch findest?

    Ich finde das problematisch. Dein Vorschlag wäre danach, dass sie subjektiv befürchtete persönlich-gesundheitliche Risiken in Kauf nehmen sollen, um eine abstrakte Öffentlichkeit zu unterstützen. Da stimmt aus meiner Sicht die Abwägung nicht, auch wenn ich zu wissen glaube, was du meinst.
    Ich bleibe dabei, ich empfinde es als Geste der Solidarität, wenn sich Erwachsene nun impfen lassen. Sehr viele Kinder haben psychisch-emotionale Risiken für ihre Entwicklung getragen (teils freiwillig, teils erzwungen), um eine abstrakte Öffentlichkeit zu unterstützen, und das wurde als selbstverständlich betrachtet (und es war ja auch wirklich wichtig und notwendig). Gesellschaft geht nur auf Basis von Solidarität, und schon dem Begriff ist inhärent, dass das ein gewisses Opfer beinhaltet. Ein kleines in dem Fall der Impfung, wie ich finde - aber das mögen andere anders sehen.

    Manuela Schwesig sieht es so:
    https://presse-augsburg.de/schwesig-...lassen/741727/


    Zitat Zitat von Ernestine Beitrag anzeigen
    Die Angst vor Spätfolgen bei einer Endsiebzigerin finde ich übrigens fast rührend. Sie und der 90jährige werden die Intensivstationen auch bei einer schweren Infektion nicht (wesentlich) belasten und sind vermutlich auch nicht dauernd im Kontakt mit vielen Menschen.

    Du kennst sie nicht, aber ihre Haltung ist nicht rührend. Sie ist sehr selbstbewusst und tritt scharfzüngig und missionarisch auf. Tests lehnt sie ab (auch wenn sie zum Schutz anderer Personen darum gebeten wird) und sie hat regelmäßige Kontakte zu ungeimpften Menschen ohne Maske in Innenräumen. Was ihr eigenes Risiko angeht, vertraut sie auf die präventive Wirkung obskurer esoterischer Methoden. Trotz allem ist sie meine Tante. Ich würde ihr (und jedem anderen Menschen auch) einen anderen Tod wünschen als den durch Corona, ob nun auf Intensiv oder woanders.

  10. #60
    Avatar von tropi
    tropi ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Unterschiede in der Impfquote

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    Die Freikirchler und Zeugen Jehovas in meinem westlichen Umfeld sind geimpft. Sind die in Sachsen verschwurbelt?
    Hier nicht, hier haben sich viele impfen lassen und jede Woche schreiben sie einen Dankesbrief an das IZ.
    Bei der Brüdergemeinde und den Baptisten lassen sich nicht alle impfen.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte