Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 107
Like Tree109gefällt dies

Thema: Meinungen erbeten

  1. #1
    Avatar von rocksteady
    rocksteady ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Meinungen erbeten

    Tochters längste Freundin ist psychisch erkrankt. Beide Mädchen sind 14. Sie wurde 10 Wochen stationär behandelt, seit ca. sechs Wochen ist sie in ambulanter Behandlung. Sie ritzt(e), ist depressiv, es wurde außerdem Borderline und eine Essstörung diagnostiziert.

    Tochter war einmal an einem Sonntag bei der Freundin, als sie während der stationären Behandlung ein Wochenende zu Hause verbracht hat. Gestern haben sich die beiden dann nach langer Zeit wieder getroffen. Es war erst das zweite Mal, dass die Eltern dem Mädchen erlaubt hatten, alleine irgendwohin zu gehen. Ich war sehr erschrocken, als ich sie sah, sie hat sich unglaublich verändert und wirkt auch körperlich sehr schwach. Sie geht aber offen mit ihrer Erkrankung um. Hat gestern Abend sogar bei uns mitgegessen.

    Die Eltern fahren übermorgen für fünf Tage in Urlaub. Die ältere Schwester, 19, bleibt bei Tochters Freundin. Nun haben die beiden gestern geplant, dass meine Tochter während dieser Zeit ein- oder zweimal bei der Freundin übernachtet. Ich weiß nicht, von wem die Initiative hauptsächlich ausgeht. Meine Tochter fragte erst gestern Abend, nachdem die Freundin schon gegangen war. Ich vermute bei meiner Tochter eine Art Unterstützerwille, gar nicht so richtig die Lust auf gemeinsam verbrachte Zeit. Ist aber nur so ein Bauchgefühl, sie selbst sagt, sie hätte Lust darauf, aber sie wirkt auf mich weniger enthusiastisch und überzeugt, als ich das eigentlich von ihr kenne.

    Ich habe gesagt, dass ich so oder so erst einmal mit den Eltern der Freundin sprechen möchte. Habe aber ein ungutes Gefühl insgesamt, auch, weil ich merke, dass ich mich halt doch wenig auskenne mit psychischen Erkrankungen. In meinem Arbeitsalltag werde ich damit zwar auch konfrontiert damit, aber professionell damit umzugehen, fällt mir nicht schwer. Jetzt aber die Beweggründe meiner Tochter einzuschätzen, mich zu fragen, ob sie sich und/oder der Freundin damit wirklich gut tut... Bin etwas überfordert.

    Hier gibt es doch Betroffene. Hat jemand Rat oder Gedankenanstöße für mich? Bin jetzt erst einmal weg, schaue später aber wieder rein und würde auch frühestens heute Nachmittag mit den Eltern der Freundin telefonieren. Danke schon mal!

  2. #2
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Ich bin zwar nicht betroffen, aber bei meinem Sohn bin ich mir auch oft nicht sicher, ob seine Lust auf etwas tatsächlich vorhanden ist oder er das sagt, um jemandem einen Gefallen zu tun.
    Ich bin aber dazu übergegangen, ihn beim Wort zu nehmen, nur so kann er ja lernen, für seine tatsächlichen Bedürfnisse einzustehen.
    Wie alt ist deine Tochter jetzt? 13? Oder schon älter? Da hätte ich jetzt keine großen Befürchtungen, dass die Übernachtung bei der Freundin irgendwie Schaden anrichten könnte, aber natürlich sollte man vorher die Eltern fragen.
    Zitat Zitat von rocksteady Beitrag anzeigen
    Tochters längste Freundin ist psychisch erkrankt. Beide Mädchen sind 14. Sie wurde 10 Wochen stationär behandelt, seit ca. sechs Wochen ist sie in ambulanter Behandlung. Sie ritzt(e), ist depressiv, es wurde außerdem Borderline und eine Essstörung diagnostiziert.

    Tochter war einmal an einem Sonntag bei der Freundin, als sie während der stationären Behandlung ein Wochenende zu Hause verbracht hat. Gestern haben sich die beiden dann nach langer Zeit wieder getroffen. Es war erst das zweite Mal, dass die Eltern dem Mädchen erlaubt hatten, alleine irgendwohin zu gehen. Ich war sehr erschrocken, als ich sie sah, sie hat sich unglaublich verändert und wirkt auch körperlich sehr schwach. Sie geht aber offen mit ihrer Erkrankung um. Hat gestern Abend sogar bei uns mitgegessen.

    Die Eltern fahren übermorgen für fünf Tage in Urlaub. Die ältere Schwester, 19, bleibt bei Tochters Freundin. Nun haben die beiden gestern geplant, dass meine Tochter während dieser Zeit ein- oder zweimal bei der Freundin übernachtet. Ich weiß nicht, von wem die Initiative hauptsächlich ausgeht. Meine Tochter fragte erst gestern Abend, nachdem die Freundin schon gegangen war. Ich vermute bei meiner Tochter eine Art Unterstützerwille, gar nicht so richtig die Lust auf gemeinsam verbrachte Zeit. Ist aber nur so ein Bauchgefühl, sie selbst sagt, sie hätte Lust darauf, aber sie wirkt auf mich weniger enthusiastisch und überzeugt, als ich das eigentlich von ihr kenne.

    Ich habe gesagt, dass ich so oder so erst einmal mit den Eltern der Freundin sprechen möchte. Habe aber ein ungutes Gefühl insgesamt, auch, weil ich merke, dass ich mich halt doch wenig auskenne mit psychischen Erkrankungen. In meinem Arbeitsalltag werde ich damit zwar auch konfrontiert damit, aber professionell damit umzugehen, fällt mir nicht schwer. Jetzt aber die Beweggründe meiner Tochter einzuschätzen, mich zu fragen, ob sie sich und/oder der Freundin damit wirklich gut tut... Bin etwas überfordert.

    Hier gibt es doch Betroffene. Hat jemand Rat oder Gedankenanstöße für mich? Bin jetzt erst einmal weg, schaue später aber wieder rein und würde auch frühestens heute Nachmittag mit den Eltern der Freundin telefonieren. Danke schon mal!
    Sascha, Makaria. und RaeMea gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  3. #3
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Nicht betroffen, aber die Tochter einer guten Freundin.

    Ich kann Deine Gedanken nicht nachvollziehen.

    Wenn die beiden Mädchen sich treffen möchten und die Eltern das erlauben, sehe ich gar keinen Ansatz für das, was Du denkst.

    Das Mädchen ist krank, okay.
    Und hat gottseidank wieder Kontakt statt sich zu isolieren.
    Ich gehe davon aus, dass Deine Tochter den Besuch abbricht, wenn es zu arg wird.
    Sascha, covaciella, Alina73 und 4 anderen gefällt dies.
    Wer nackt schwimmen geht, braucht keine Bikini-Figur! (geklaut)

  4. #4
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Die Tochter von Freunden hat ein ähnliches Krankheitsbild. Aber ohne Borderline. Da sind die Eltern mit Therapie da hin gekommen, die Tochter so normal wie möglich zu behandeln. Und wenn eine Freundin übernachten will, dann machen das ja auch gesunde Mädchen. Warum also nicht?

    Ich kenne Erwachsene Borderliner und würde deshalb mein Kind stärken, nichts zu tun was es nicht will. Und ich würde mir meinem Kind über diese Krankheit sprechen. MMn hilft Aufklärung da am besten.



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

  5. #5
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Zitat Zitat von -AppErol- Beitrag anzeigen
    Die Tochter von Freunden hat ein ähnliches Krankheitsbild. Aber ohne Borderline. Da sind die Eltern mit Therapie da hin gekommen, die Tochter so normal wie möglich zu behandeln. Und wenn eine Freundin übernachten will, dann machen das ja auch gesunde Mädchen. Warum also nicht?

    Ich kenne Erwachsene Borderliner und würde deshalb mein Kind stärken, nichts zu tun was es nicht will. Und ich würde mir meinem Kind über diese Krankheit sprechen. MMn hilft Aufklärung da am besten.
    Würdest Du die Eltern anrufen?

    Ich finde Deinen Ansatz gut. Mein Kind würde ich höchstens tatsächlich nochmals explizit bestärken, dass es nichts tun muss, was es nicht will (allerdings gehe ich davon aus, dass es das mit 14 eh schon weiß).

    Meine Freundin ist so froh, dass bei ihrer psychisch kranken Tochter allmählich wieder Normalität einkehrt und das Mädchen Besuch bekommt. Leider haben nur 2 Freundschaften die Odyssee mit Klinik etc. überlebt.... *seufz*
    Wer nackt schwimmen geht, braucht keine Bikini-Figur! (geklaut)

  6. #6
    Avatar von Bloody_Mary
    Bloody_Mary ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Hier im Umfeld gibt's tatsächlich ähnliche Krankheitsbilder. Soweit ich das mitbekommen habe, ist jede Normalität wohl gut. Und wenn die Mädchen einen Übernachtungsbesuch planen, dann lass sie.
    Ich würde meine Tochter darin bestärken, dass sie das nicht tun muss, aber ich es gut finde, wenn sie es wirklich möchte.

    Was sie wirklich möchte und was nicht, ist seit dem Hormonchaos übrigens etwas schwieriger zu durchblicken als vorher. Vielleicht musst du dich auf ihr Wort verlassen.
    RaeMea gefällt dies

  7. #7
    Davina ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Wie war denn der Kontakt der Mädchen vorher, haben sie auch gegenseitig übernachtet?
    Dann ist es schön, wenn wieder mehr Normalität rein kommt.

    Ich finde es aber trotzdem gut, dass du ein Auge mit auf deine Tochter hast. Meine Tochter war/ist ja auch krank und für ihre Freunde war es auch nie einfach.
    Da ist jetzt sicherlich auch eine Spur Unsicherheit und nicht nur Freude dabei. Ich würde aber trotzdem davon ausgehen, dass sie sich freut bei der Freundin zu sein und das auch so sagt.

  8. #8
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Ich verstehe nicht ganz, was du eigentlich befürchtest. Ich würde das an deiner Stelle garnix machen.
    covaciella und -adalovelace- gefällt dies.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/mJ4NTL4

  9. #9
    Lleanora ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Wir sind nicht selbst betroffen aber meine 11 Jährige Freundin hat aktuell gleich 2 Freundin mit ähnlichen Problemen. Beide Depressionen und ritzen sich. Eine ist 12 die andere gerade erst 11 geworden.

    Hier war eher das Problem dass die ständig ganz euphorisch Tochter eingeladen hat, dort zu übernachten und Tochter sich darauf freute und dann teilweise schon mit gepackter Tasche dastand als die Freundin dann in letzter Minute doch wieder absagte, weil es ihr nicht gut ging.
    War für Tochter oft schwer, wir haben aber viel mit ihr darüber geredet und sie darin bekräftigt den Kontakt zur Freundin zu halten, aber eben damit zu rechnen dass es vielleicht dann doch nicht klappt. Letztens haben sie es dann auch tatsächlich durchgezogen und war wohl schön.
    Zickzackkind73 gefällt dies

  10. #10
    Avatar von -AppErol-
    -AppErol- ist offline love & peace

    User Info Menu

    Standard Re: Meinungen erbeten

    Ich würde darüber nachdenken, ja. Aus mehreren Gründen. Aber ich würde vorab mit meinem Kind darüber sprechen, dass ich das tun will und warum ich das tun will.
    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Würdest Du die Eltern anrufen?

    Ich finde Deinen Ansatz gut. Mein Kind würde ich höchstens tatsächlich nochmals explizit bestärken, dass es nichts tun muss, was es nicht will (allerdings gehe ich davon aus, dass es das mit 14 eh schon weiß).

    Meine Freundin ist so froh, dass bei ihrer psychisch kranken Tochter allmählich wieder Normalität einkehrt und das Mädchen Besuch bekommt. Leider haben nur 2 Freundschaften die Odyssee mit Klinik etc. überlebt.... *seufz*
    JimmyGold. 1 gefällt dies



    We can choose to see the best in one another.
    Barack Obama, 11/9/16
    Wenn ihr Großhirn mit der Amygdala eines Pubertisten diskutiert, kann das nur schief gehen!
    aus einem Vortrag der hiesigen Erziehungsberatung 11/13/19

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
>
close