Seite 34 von 37 ErsteErste ... 243233343536 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 368
Like Tree239gefällt dies

Thema: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

  1. #331
    Miss_Cornfield ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Nein - das ist typisch für breitgefächerte Projekttätigkeit mit möglicherweise diversen Projektpartnern, einem größeren Projektteam, mehreren Arbeitspaketen usw. Das kannst Du nicht mit einer klar umgrenzten Aufgabe auf Sachbearbeitungsebene vergleichen. Genauso wie es bei Führungskräften - zurecht - vor Cc.-Mails nur so wimmelt.

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Das ist schlechte Mailkultur.
    Offiziell dürfen wir Mails, die nur "cc" an uns persönlich gegangen sind, ungelesen löschen.

    Wir haben eigentlich einen Leitfaden, wie bei uns der elektronische Schriftverkehr zu laufen hat. Gut, es handelt sich in der Regel um Absender aus dem eigenen Haus, wenig wirklich externe Kundschaft (die mich persönlich von außen gar nicht anschreiben kann, da die Mailadresse gesperrt ist).

    Uneigentlich ist es eine allgemeine Unart geworden, alle, die es auch nur peripher interessieren könnte, in "cc" zu setzen.
    Ich habe schon mal zurückgefragt, ob man einen Papierbrief auch 5x kopieren und persönlich adressieren würde.
    Dann haben sie es meist kapiert.
    hermine123 gefällt dies

  2. #332
    Miss_Cornfield ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Das ist immer das Schwierige bei dem Blick auf andere ... - objektiv sind 50 % erfüllte Urlaubswünsche in diesen extrem schwierigen Pandemiezeiten tatsächlich ordentlich. Zumal viele andere viel Urlaub auch für die Kinderbetreuung aufgebraucht haben dürften, was sicher auch nicht ihren eigentlichen Wünschen entspricht.

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Wenn andere 100 % ihrer Urlaubswünsche erfüllt bekommen, finde ich 50 % etwas mager.

  3. #333
    Miss_Cornfield ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Ich denke es kommt schlicht darauf an, ob es in das bisherige Gesamtbild passt. Wenn die Kollegin bisher gute Arbeit geleistet hat, sich sonst kollegial und unterstützend verhält usw, dann wird auch kein gesteigerter Unmut aufkommen. Dann wird sie auch während des "Quarantäneurlaubs" nicht komplett untertauchen sondern für die Vertretung auch mal erreichbar sein. Dann gibt es weder Grund für gesteigerten Unmut oder "Nachtreten". Wenn dem aber nicht so ist, dann ist es eben ein weiteres Puzzlestück - sowohl für die KuK wie auch für die FK. Und dann kann es eben auch sein, dass in Zukunft noch genauer hingeschaut wird und z.B. die Fehlertoleranz sinkt.

    Zitat Zitat von nykaenen88 Beitrag anzeigen
    Oh, angepisst wäre ich auch. Sowohl als Chefin als auch als Kollegin. Das würde ich durchaus auch äußern. Und als Kollegin mich dann freuen, wenn die doofe Nuss keinen weiteren Urlaub mehr hat, weil der ja nun für die Quarantäne draufgeht und dann schön den Arbeitsplatz hüten kann, während die anderen frei haben.
    Als Chefin käme es da auch zum Personalgespräch und vielleicht würde ich bei der nächsten Urlaubsplanung die Wünsche dieser Person eher zuletzt beachten. Aber jetzt würde ich erstmal gucken, wie der Laden weiterlaufen kann und da wäre mir mit "verlängert freiwillig Urlaub" wohl am ehesten geholfen weil am wenigsten bürokratischer Aufwand und sie hat dann keine Urlaub mehr übrig, um das Spiel im Herbst zu wiederholen. Aber wenn ich mit der Person ansonsten zufrieden wäre, wäre dann auch mal gut und ich würde deswegen nicht über eine Kündigung nachdenken oder so.

    Ich vermute ja schwer, dass die Person sich im Kollegium keine Freunde damit gemacht hat und dass sie das sicherlich zu spüren bekommt.

  4. #334

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Zitat Zitat von Miss_Cornfield Beitrag anzeigen
    Das ist immer das Schwierige bei dem Blick auf andere ... - objektiv sind 50 % erfüllte Urlaubswünsche in diesen extrem schwierigen Pandemiezeiten tatsächlich ordentlich. Zumal viele andere viel Urlaub auch für die Kinderbetreuung aufgebraucht haben dürften, was sicher auch nicht ihren eigentlichen Wünschen entspricht.
    Letztes Jahr konnte ich überhaupt nur 50 % meines Urlaubes nehmen. Sollte ich dankbar sein, dass ich den Rest nicht für Kinderbetreuung aufwenden musste?

    Und ich bleibe dabei, wenn andere in schwierigen Pandemiezeiten 100 % ihrer Urlaubswünsche erfüllt bekommen, sind 50 % mager. Nachdem die Hälfte meines Urlaubes aus 2020 auf 2021 verschoben wurde, habe ich 2021 9 Wochen Urlaubsanspruch. Davon konnte ich jeztt eine Woche nehmen, 2 Wochen werde ich Ende August nehmen. Das wäre dann ein Drittel meines Urlaubes, den ich mit Ach und Krach frei nehmen konnte. Den Rest kann ich dann irgendwann mal nehmen.

    Ich hätte eigentlich schon erwartet, dass da von den Kolleginnen heuer etwas zurückkommt, zumal sie auch wissen, dass ich mit der Erkrankung meines Sohnes auch kein einfaches Jahr hatte. Gut Erwartungen müssen nicht erfüllt werden, das nehme ich zur Kenntnis und ziehe meine Konsequenzen.

  5. #335
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Zitat Zitat von nykaenen88 Beitrag anzeigen
    Und als Kollegin mich dann freuen, wenn die doofe Nuss keinen weiteren Urlaub mehr hat, weil der ja nun für die Quarantäne draufgeht und dann schön den Arbeitsplatz hüten kann, während die anderen frei haben.
    Wahnsinn. Es gibt Gefühle, die sind mir echt komplett fremd. Selbst Kolleg*innen, die ich nicht leiden kann, sind mir komplett egal. Ob die einen schönen oder blöden oder gar keinen Urlaub haben/hatten - mir wurscht.
    Liebe Grüße

    Sofie

  6. #336
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Zitat Zitat von JimmyGold. 1 Beitrag anzeigen
    Ich weiß das.

    Ich analysiere mich da allerdings selbst ganz erstaunt.

    Ich bin seit bald 30 Jahren im Berufsleben und hatte schon etliche Vorgesetzte und Kollegen (innen).
    Es geht stetig bergab. Ob das an mir liegt oder nicht, weiß ich allerdings nicht.
    Da bist du schon sehr viel weiter als viele andere, die irgendwann zur Fraktion "Es ist einfach nicht mehr wie früher" gehören.
    Durch deine Selbstreflexion bin ich mir sicher, dass du den Absprung schaffst, sobald deine Zeit gekommen ist.

  7. #337
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Zitat Zitat von Miss_Cornfield Beitrag anzeigen
    Das ist immer das Schwierige bei dem Blick auf andere ... - objektiv sind 50 % erfüllte Urlaubswünsche in diesen extrem schwierigen Pandemiezeiten tatsächlich ordentlich. Zumal viele andere viel Urlaub auch für die Kinderbetreuung aufgebraucht haben dürften, was sicher auch nicht ihren eigentlichen Wünschen entspricht.
    Wenn jemand schon im Vorjahr nicht den kompletten Urlaub nehmen konnte (von Wunschzeiten spreche ich noch gar nicht) und auch im laufenden Jahr nur unzureichend die Wünsche erfüllt bekommt, ist das für mich nicht mehr mit "Wir haben Pandemie" zu rechtfertigen.
    Sascha, Klopferline, DasUpfel und 3 anderen gefällt dies.

  8. #338
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Zitat Zitat von --Christine-- Beitrag anzeigen
    Letztes Jahr konnte ich überhaupt nur 50 % meines Urlaubes nehmen. Sollte ich dankbar sein, dass ich den Rest nicht für Kinderbetreuung aufwenden musste?

    Und ich bleibe dabei, wenn andere in schwierigen Pandemiezeiten 100 % ihrer Urlaubswünsche erfüllt bekommen, sind 50 % mager. Nachdem die Hälfte meines Urlaubes aus 2020 auf 2021 verschoben wurde, habe ich 2021 9 Wochen Urlaubsanspruch. Davon konnte ich jeztt eine Woche nehmen, 2 Wochen werde ich Ende August nehmen. Das wäre dann ein Drittel meines Urlaubes, den ich mit Ach und Krach frei nehmen konnte. Den Rest kann ich dann irgendwann mal nehmen.

    Ich hätte eigentlich schon erwartet, dass da von den Kolleginnen heuer etwas zurückkommt, zumal sie auch wissen, dass ich mit der Erkrankung meines Sohnes auch kein einfaches Jahr hatte. Gut Erwartungen müssen nicht erfüllt werden, das nehme ich zur Kenntnis und ziehe meine Konsequenzen.
    Ich verstehe aber nach wie vor nicht, warum sich dein Groll gegen die Kolleg*innen richtet, während du sagst, deine Führungskraft stünde voll und ganz hinter dir. Überlässt die die Urlaubseinteilung komplett euch AN? Was sagt sie dazu, dass du wieder nehmen musst, was übrig bleibt? Dass du darauf hin in der täglichen Arbeit wenig entgegen kommend bist, ist ok, aber den Grund dafür will sie nicht regeln? Von außen betrachtet ergibt das für mich kein rundes Bild. Aber ich kenne ja nur Bruchstücke.
    Sascha, Diamant, Leona68 und 2 anderen gefällt dies.

  9. #339
    Avatar von Leona68
    Leona68 ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Zitat Zitat von Klopferline Beitrag anzeigen
    ich nehme, was geschrieben wurde.



    Und wenn kein HO möglich ist, ist es dann wirklich zu viel verlangt, vielleicht auf Auslandsurlaub gänzlich zu verzichten?
    Einfach mal kollegial gedacht?
    Also ich würde z.B. zu Hause bleiben, keine Urlaubsreise machen (weil für Urlaub in Deutschland gebe ich keinen Cent aus, siehe Mistwetter und so) und der Kollege, auf den ich evtl. Rücksicht genommen habe, reist dann kurzerhand nach Mallorca?
    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben
    - Alexander von Humboldt -

  10. #340

    User Info Menu

    Standard Re: Kinderbetreuung Quarantäne und Urlaub

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Ich verstehe aber nach wie vor nicht, warum sich dein Groll gegen die Kolleg*innen richtet, während du sagst, deine Führungskraft stünde voll und ganz hinter dir. Überlässt die die Urlaubseinteilung komplett euch AN? Was sagt sie dazu, dass du wieder nehmen musst, was übrig bleibt? Dass du darauf hin in der täglichen Arbeit wenig entgegen kommend bist, ist ok, aber den Grund dafür will sie nicht regeln? Von außen betrachtet ergibt das für mich kein rundes Bild. Aber ich kenne ja nur Bruchstücke.
    An sich sollen wir den Urlaub untereinander regeln. Das hat bisher auch gut funktioniert. Wir mussten, als meine Kinder aus dem Betreuungsalter draußen waren, die Grundsatzfrage klären, ob ich überhaupt noch in den Ferien Urlaub nehmen darf. Im letzten Jahr war eh alles anders. Da habe ich dann kurzfristig wegen fehlender Kinderbetreuung, Angst aus dem Haus zu gehen, Krankheit, etc. von Kolleginnen Urlaub nicht angetreten. Das war für mich ok. Irgendwie scheint sich bei den Kolleginnen aber manifestiert zu haben, dass man bei mir alles abladen kann und ich das eh alles schaffe. Im Endeffekt kam, als ich das Thema Urlaub angesprochen habe, dass alle belastet seien und jeder schauen muss, wo er bleibt. Und das mache ich jetzt mal mit der laufenden Arbeit. In punkto Urlaub ist die Milch für den Sommer eh schon verschüttet.

Seite 34 von 37 ErsteErste ... 243233343536 ... LetzteLetzte