Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 78
Like Tree185gefällt dies

Thema: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

  1. #1
    Sepia ist offline ein Tag nach dem anderen

    User Info Menu

    Standard *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Hi,
    das Positive vorweg: Die Mutter-Kind-Kur war toll, der Koffer kam in einem Stück an (obwohl DHL gemeldet hatte, dass er beschädigt worden sei... ), Sohn (7) und ich hatten trotz Coronaeinschränkungen tolle Tage am Meer, sehr gute Anwendungen bzw. Kurse (ich habe Yoga kennengelernt und werde das weitermachen ), Sohn hat mit mehreren Kindern unterschiedliches unternommen ("Parcours", Kinderentspannung, Trommeln...) und wird mit einem Mädchen im Briefkontakt bleiben (hat er jedenfalls vor).

    Der Lokführerstreik betraf uns auf dem Rückweg nicht, weil die ja netterweise erst am Donnerstag gestreikt haben

    Soweit, so positiv. Und kaum ist unser Sohn einen Tag in der Schule, wird er auf dem Weg zum Sport von dem "Problemkind" (nennen wir ihn Ben) bewusst ans Schienbein getreten und am Unterrichtsende am Ranzen gepackt und zu Boden geschleudert...(da gerade 23 andere Kinder eingepackt und herumgewuselt sind, hat die Lehrerin es nicht mitbekommen)

    Die Vorgeschichte ist hier:
    https://www.eltern.de/foren/eltern-r...undschule.html Letzter Stand vor der Kur war, dass die Klassenlehrerin Ben einzeln gesetzt hat, weil kein anderes Kind mit diesem klarkam ohne gestört zu werden. Und die Schulkindbetreuung darauf achtet, dass unser Kind und das Problemkind nicht alleine sind.

    Wir haben wieder die Eltern angeschrieben, diesmal kam die Nachricht "das Problem ist bekannt" und wenn wir Klärungsbedarf hätten, sollen wir Bescheid sagen. Dann könnten "Eltern und Kinder das gemeinsam klären". Die Formulierung treibt mal wieder meinen Puls, weil ich ehrlich gesagt etwas empathischere Nachfragen erwarten würde (falls unser Sohn ein anderes Kind verletzt, würde mich schon interessieren, wie es dem anderen Kind geht und was dazu geführt hat - das kommt leider bei denen nicht rüber).


    Mann und ich haben folgendes überlegt:
    1. Sofortige Mail an die Schulsozialarbeit (wir wollen ein Gespräch mit den anderen Eltern aber erstmal ohne Kinder und mit professionellen Zeugen)
    2. Info an die Klassenlehrerin, dass sie bitte die anderen Lehrer informieren soll, dass auch an den Übergangszeiten auf Ben geachtet werden soll (Pausengang, Übergang zur Schulkindbetreuung usw.). Im Unterricht und in der Schulkindbetreuung hat Ben keine Möglichkeit mehr, meinen Sohn aggressiv anzugehen.
    3. Sohn ist es peinlich, "schon wieder" im Fokus zu stehen (er will die Konflikte nicht, hat sich auch nicht getraut "schon wieder" der Lehrerin Bescheid zu sagen). Ob er auch bedroht wurde, weiß ich nicht. Ich habe überlegt, ihm eine Trillerpfeife mitzugeben (er findet das gut, natürlich würde ich vorab der KL bescheid sagen).


    Bitte gebt mir mal Rückmeldungen zum letzten Punkt (Trillerpfeife mitgeben, aber vorher die Klassenlehrerin informieren):
    Mein Gedankengang ist folgender: Ben testet meiner Meinung nach aus, wo es Lücken gibt, wann er auf mein Kind losgehen kann. Es wird immer unbeobachtete Ecken geben (in so einer hat er mein Kind in der Ferienbetreuung ja schon abgepasst). Mein Mann hat Sorge, dass unser Sohn dann als das komische Kind mit der Trillerpfeife schief angesehen werden könnte. Das war jetzt ein erster Einfall, nicht optimal,ich bin für alle Alternativen offen. Ich traue Ben durchaus zu, dass er unseren Sohn abfängt und dafür sorgt, dass unser Kind nicht um Hilfe rufen kann.

    Er hat meinen Sohn zum Geburtstag eingeladen (angefragt über die Eltern). Mein Sohn hat ganz klar abgelehnt. "Der soll mich endlich in Ruhe lassen".

    Natürlich will ich mein Kind auch stärken, aber ich sehe bei besagtem Ben, dass da was sehr schief läuft und die normalen Regeln ("es gehören zwei dazu") nicht gelten. Ben macht übrigens auch Kampfsport und will die Griffe aus dem Judo immer mal gerne an unserem Sohn ausprobieren.


    Sorry, es wurde sehr lang. Falls ihr alternative Ideen zur Trillerpfeife habt: Gerne. Sohn ist sowohl genervt als auch hilflos. Und ich merke, dass ich aggressiv werde. Davon unabhängig wollten wir mit der Schulsozialarbeit über ein soziales Training für unseren Sohn sprechen. Aber dieses ständige Tritzen und Angehen ist einfach so
    Ein Tag nach dem anderen...

  2. #2
    Avatar von rosenma
    rosenma ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Jetzt ganz abgesehen von dem Schulproblem, würde ich ein Gespräch mit dem Judo-Trainer führen. Es ist meistens SEHR ungern gesehen, dass Kampfsporttechniken außerhalb des Trainings an anderen Kindern ausprobiert werden.
    Time ist the fire in which we burn.

  3. #3
    FettesBrot ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Wenn das schon länger geht, würde ich das definitiv nicht mehr auf Elternebene regeln.

    Mail an die zuständige Schulleitung, mit Fristsetzung und Angaben wie künftig mit Ben umgegangen wird. Und da oft nachfragen und denen auf die Füße treten.
    Kara^^ und Makaria. gefällt dies.

  4. #4
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Die Trillerpfeife würde ich lassen.Ich sehe das wie Dein Mann.

    Ansonsten gibt es dem,was ich im anderen Faden schrieb,wenig hinzuzufügen.
    Lasst Euch nicht abwimmeln, fordert konkret und zeitnah Abhilfe, dass Euer Sohn von Ben in Ruhe gelassen wird.
    Die Phase für Kompromisse ist vorbei.
    Wer nackt schwimmen geht, braucht keine Bikini-Figur! (geklaut)

  5. #5
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Zitat Zitat von FettesBrot Beitrag anzeigen
    Wenn das schon länger geht, würde ich das definitiv nicht mehr auf Elternebene regeln.

    Mail an die zuständige Schulleitung, mit Fristsetzung und Angaben wie künftig mit Ben umgegangen wird. Und da oft nachfragen und denen auf die Füße treten.
    Genauso.
    Ich würde mir auch schriftlich geben lassen, was die Schule gedenkt zu tun. Notfalls Protokoll anfertigen und hinschicken.
    Wie wir am ....vereinbart haben,....


    Unbequem sein und "nerven".
    Sepia, FettesBrot und Zickzackkind73 gefällt dies.
    Wer nackt schwimmen geht, braucht keine Bikini-Figur! (geklaut)

  6. #6
    Doris Schmitt ist offline old hand

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Können sich die Eltern von Ben erklären, warum er immer deinen Sohn auf dem Kieker hat?
    Was für eine Erklärung biete Ben?
    Ich habe meine Tochter, die auch ähnliches erlebt hat, in ein Kampfsporttraining geschickt. Es war gut so, denn man hat sie auf dem Schulhof ( 7.Klasse) angegriffen. Ein Junge, versuchte sie an die Wand zu drücken und zu betatschen. Den letzten Schritt, einen Tritt musste sie nicht ausführen, sie tippte nur kurz mit dem Fuß. Danach war Ruhe. Die Schule hat leider nicht geholfen.

  7. #7
    Sepia ist offline ein Tag nach dem anderen

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Zitat Zitat von rosenma Beitrag anzeigen
    Jetzt ganz abgesehen von dem Schulproblem, würde ich ein Gespräch mit dem Judo-Trainer führen. Es ist meistens SEHR ungern gesehen, dass Kampfsporttechniken außerhalb des Trainings an anderen Kindern ausprobiert werden.
    Ich müsste dazu rausfinden, wo er trainiert. Wenn das nicht HH ist, sondern in unserer Stadt, habe ich vielleicht sogar Glück, weil es nur einen Verein gibt.
    Ein Tag nach dem anderen...

  8. #8
    Sepia ist offline ein Tag nach dem anderen

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Zitat Zitat von Doris Schmitt Beitrag anzeigen
    Können sich die Eltern von Ben erklären, warum er immer deinen Sohn auf dem Kieker hat?
    "Das Problem ist bekannt" war die Antwort seitens des Vaters. Der Junge hat einen Integrationsbegleiter und triezt auch andere in der Klasse. (dazwischenbrüllen, schubsen, verbal angehen).
    Was für eine Erklärung biete Ben?
    Ben hält unser Kind für seinen Freund. Ben versteht ein Nein nicht bzw. setzt sich darüber hinweg. Unser Sohn hatte ihn noch vor einem halben Jahr auf den Geburtstag im Freien eingeladen, da hat Ben bestimmen wollen, was gespielt wird. Als unser Sohn sagte, "Nö, das mag ich nicht, ich will xyz" und "ich habe aber Geburtstag" lautete Bens Antwort (neben einer Beleidigung) "Dann mache ich eben mit den anderen Kindern hier was und du hast Pech". (= er wollte die anderen Gastkinder sein Spiel mitspielen lassen). Wäre ich nicht als Erwachsene dabei gewesen, hätte er Sohn garantiert auch körperlich eingeschüchtert. Auf meinen Kommentar "Hey, das ist Sepiasohns Geburtstag, kannst du dann nicht ein bisschen auch schauen, was Sepiasohn will" kam nur ein bockiger Gesichtsausdruck und Ben hat ein Kind am Arm gepackt, um es zu seinem Spiel mitzuzerren. Da ist bei dem 7-8jährigen kein Problembewusstsein. Unser Sohn hatte sogar ein Freundebuch von ihm bekommen. Ich war auf dem Geburtstag kurz davor, die Eltern anzurufen und Ben abholen zu lassen. (Sohn hatte mal in der Kita einen recht "verhaltensoriginellen" Freund, der auch eher aggressiv war - allerdings hat der sich auf den drei Stunden Geburtstag aus Freundschaft zu unserem Sohn und anscheinend Dankbarkeit für die Einladung tatsächlich zusammengerissen und gut benommen - was uns sehr positiv überrascht hatte.)

    Ben kommt mit "Nein" nicht klar. Ben kommt auch damit nicht klar, dass sein "Freund", der Sepiasohn, mal was anderes spielen will, oder mit anderen spielen will und schon gar nicht "Judo" spielen will, wo Ben dann seine Kampfkünste möglichst noch in Anlehnung an Ninjago zeigen will.
    Ein Tag nach dem anderen...

  9. #9
    Ellaha ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Zitat Zitat von Sepia Beitrag anzeigen
    "Das Problem ist bekannt" war die Antwort seitens des Vaters. Der Junge hat einen Integrationsbegleiter und triezt auch andere in der Klasse. (dazwischenbrüllen, schubsen, verbal angehen).
    Ben hält unser Kind für seinen Freund. Ben versteht ein Nein nicht bzw. setzt sich darüber hinweg. Unser Sohn hatte ihn noch vor einem halben Jahr auf den Geburtstag im Freien eingeladen, da hat Ben bestimmen wollen, was gespielt wird. Als unser Sohn sagte, "Nö, das mag ich nicht, ich will xyz" und "ich habe aber Geburtstag" lautete Bens Antwort (neben einer Beleidigung) "Dann mache ich eben mit den anderen Kindern hier was und du hast Pech". (= er wollte die anderen Gastkinder sein Spiel mitspielen lassen). Wäre ich nicht als Erwachsene dabei gewesen, hätte er Sohn garantiert auch körperlich eingeschüchtert. Auf meinen Kommentar "Hey, das ist Sepiasohns Geburtstag, kannst du dann nicht ein bisschen auch schauen, was Sepiasohn will" kam nur ein bockiger Gesichtsausdruck und Ben hat ein Kind am Arm gepackt, um es zu seinem Spiel "mitzunehmen". Da ist bei dem 7-8jährigen kein Problembewusstsein. Unser Sohn hatte sogar ein Freundebuch von ihm bekommen.

    Ben kommt mit "Nein" nicht klar. Ben kommt auch damit nicht klar, dass sein "Freund", der Sepiasohn, mal was anderes spielen will, oder mit anderen spielen will und schon gar nicht "Judo" spielen will, wo Ben dann seine Kampfkünste möglichst noch in Anlehnung an Ninjago zeigen will.
    Ist der Integrationsbegleiter die komplette Schulzeit dabei?

    Und der kann solche Übergriffe nicht verhindern?

    Ich spreche aus Erfahrung, dann muss man bei solchen Kindern IMMER direkt daneben sein. Notfalls darf der Junge in der Pause nur neben seinem Integrationsbegleiter stehen und ansonsten an der Hand gehen.

    Verstehe ich nicht, wie es sein kann, dass der ständig solche Übergriffe startet.
    Tijana, Kara^^, Friesenstern und 4 anderen gefällt dies.

  10. #10
    Sepia ist offline ein Tag nach dem anderen

    User Info Menu

    Standard Re: *Seufz* Wieder Grundschulthema...Achtung, lang

    Zitat Zitat von Ellaha Beitrag anzeigen
    Ist der Integrationsbegleiter die komplette Schulzeit dabei?

    Und der kann solche Übergriffe nicht verhindern?

    Ich spreche aus Erfahrung, dann muss man bei solchen Kindern IMMER direkt daneben sein. Notfalls darf der Junge in der Pause nur neben seinem Integrationsbegleiter stehen und ansonsten an der Hand gehen.

    Verstehe ich nicht, wie es sein kann, dass der ständig solche Übergriffe startet.
    Das möchte ich im Gespräch mit den Eltern und mit der Schulsozialarbeit auch wissen. Wie und wofür der Integrationsbegleiter dabei ist, weiß ich nicht.
    Zickzackkind73 gefällt dies
    Ein Tag nach dem anderen...

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
>
close