Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41
Like Tree11gefällt dies

Thema: Ausziehen zum Studium

  1. #31
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Nachdem du die braunen Schafe ja erkannt hast werden das andere sicher auch können. Drum lässt sie ja einen schauen, der sich ein bisschen auskennt und nicht nur ein stereotypes Bild vor Augen hat.
    ich meinte nicht die braunen schafe, sondern die häuser. die aussicht, so luxuriös für ein spottgeld zu wohnen, was lage und ausstattung angeht, hat was.

    um braunes gedankengut zu identifizieren bin ich selber nie tief genug in das system eingedrungen. aber die anachronistischen gesellschaftlichen gedanken- und handlungwelten habe ich erkannt und finde es schlimm, daß es immer noch jungmännlein gibt, die sich davon anziehen lassen.

    ein kollege an einer anderen uni hat mich als gegenaktivist in die feinheiten des coburger convent eingeweiht.
    ceterum autem censeo, die impfpflicht muß her

  2. #32
    RaeMea ist offline Pooh-Bah

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von Distelfalter Beitrag anzeigen
    Gibt es denn Verbindungen, bei denen keine (oder eine unterstützenswerte) Ideologie dahintersteckt?
    Ja. Teile meiner männlichen Verwandtschaft waren in einer Verbindung. Vorrangiges Ziel war, dass im Berufsleben etablierte Verbindungsmitglieder die Studenten unterstützen. Daher die günstige Miete im verbindungseigenen Haus. und es kann als Türöffner fürs Arbeitsleben dienen. Die hatten keinerlei politische Ambitionen. Mein Vater hat die Verbindung für sich abgelehnt, war aber da durchaus mal zu Besuch.

    Gesoffen wurde da wohl auch recht viel, aber gezielt an bestimmten Abenden. Und ob man das nun da tut oder auf einer Party an der Uni, finde ich ziemlich egal. Man sollte sich halt vorher überlegen, ob man sich hinreichend abgrenzen kann.
    Maxie Musterfrau gefällt dies

  3. #33
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von RaeMea Beitrag anzeigen

    Gesoffen wurde da wohl auch recht viel, aber gezielt an bestimmten Abenden. Und ob man das nun da tut oder auf einer Party an der Uni, finde ich ziemlich egal. Man sollte sich halt vorher überlegen, ob man sich hinreichend abgrenzen kann.
    das problem in meinen augen und nach meiner beobachtung ist: auf der party kann man sich die kante geben, bei der kneipe auf dem verbindungshaus muß man, das ist pflicht, der man sich nicht entziehen kann.

    ich war zu meiner studentenzeit oft in einem café in uninähe zum frühstücken und zeitunglesen. einmal saß am nebentisch ein farbentragender student, alleine, der hat seinen bierzipfel immer ordentlich an sein weißbierglas geklipst, das glas geleert und ein neues geordert. hicks. ich glabe, ich könnte heute noch eine phantomzeichnung von dem anfertigen lassen, weil ich nicht anders konnte als ihn die ganze zeit anzustarren. das schlimme war, er hat äußerlich so im sitzen keinerlei anzeichen der drohenden alkoholvergiftung gezeigt.
    ceterum autem censeo, die impfpflicht muß her

  4. #34
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von dasunsichtbarehaendchen Beitrag anzeigen
    Nee, ganz so exotisch wird's nicht. Politologie soll's werden. Das ist teils zugangsbeschränkt, teils nicht.
    Dann würde ich mir noch einen Plan B überlegen (anderes Studienfach, anderen Studienort, mehr Lernen, falls das noch was bringt).

  5. #35
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von Euterpe Beitrag anzeigen
    Echt? Die aktuelle Liste bei Wikipedia listet 1111 Verbindungen auf, die Mehrzahl davon nichtschlagend.
    Und das sind - wenn ich es richtig verstehe - nur die, die in einem Dachverband sind.
    Ich habe nur die in München gegoogelt, der sind viele noch schlagend/fakultativ schlagend oder Männerbünde. Und strikte Vorschriften bezüglich Rangordnungen etc. gibt's auch in vielen, wenn ich das richtig mitbekommen habe. Ich persönlich würde da recht genau hinschauen. Aber das sieht man ja relativ schnell, wenn man ein Zimmer sucht und die Verbindung googelt. Wie's dann im Alltag (und v.a. an den Wochenende und bezgl. Alkoholkonsum) dort zugeht, weiß man immer erst nach dem Einzug. Ich hatte da letztens eine recht amüsante Unterhaltung mit einem Mitglied des Akademischen Gesangsvereins (die nehmen aber nur Männer).

  6. #36
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von maigloeckchen Beitrag anzeigen
    das problem in meinen augen und nach meiner beobachtung ist: auf der party kann man sich die kante geben, bei der kneipe auf dem verbindungshaus muß man, das ist pflicht, der man sich nicht entziehen kann.
    Das ist doch nicht bei allen Verbindungen so.

    ich war zu meiner studentenzeit oft in einem café in uninähe zum frühstücken und zeitunglesen. einmal saß am nebentisch ein farbentragender student, alleine, der hat seinen bierzipfel immer ordentlich an sein weißbierglas geklipst, das glas geleert und ein neues geordert. hicks. ich glabe, ich könnte heute noch eine phantomzeichnung von dem anfertigen lasen, weil ich nicht anders konnte als ihn die ganze zeit anzustarren. das schlimme war, er hat äußerlich so im sitzen keinerlei anzeichen der drohenden alkoholvergiftung gezeigt.
    Schönes Beispiel, aber sicher nicht repräsentativ.

  7. #37
    Avatar von lucillaminor
    lucillaminor ist offline Bücherwurm

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von Distelfalter Beitrag anzeigen
    Gibt es denn Verbindungen, bei denen keine (oder eine unterstützenswerte) Ideologie dahintersteckt?
    Ja, die gibt es. Aber man muss sich das halt genau anschauen. Ich habe mehrere Kommilitonen in Verbindungen gehabt, die waren politisch zwischen erzkonservativ (aber nicht rechtsextrem) bis links-grün-versifft Und es steckt ja auch eine Verpflichtung für die Zukunft dahinter, dessen muss man sich bewusst sein.
    Alles außer Familie, Freunden und Nähen wird gnadenlos überschätzt.





    Immer in der Hosentasche: Wingst und Waffles und die Mädels aus dem Hibbeln-light






  8. #38
    Jaerte ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zu den Verbindungen : angucken, es gibt solche und solche. Zwischen tiefbrauner Sauce und absolut normal-liberalen Menschen wie überall auf der Welt.
    Es gibt Corps, Burschenschaften, Turnerschaften, christliche Verbindungen, Damenverbindungen, Jägerschaften etcetc

    Die hier bis dato erwähnten Erlebnisse zeigen nur einen Teil dessen, was es gibt. Das kann auch ganz anders sein.

    Ein deutlicher Vorteil für Studienanfänger ist zunächst, dass man gleich Kontakte am Studienort bekommt.

  9. #39
    unterm_Asphalt ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von dasunsichtbarehaendchen Beitrag anzeigen
    Das Kind möchte, wenn es das Abi schafft, gerne 2 Stunden entfernt von zu Hause studieren. So weit, so gut. Grundsätzlich wird uns das allen gut tun, wenn das Kind mal nicht mehr so viel zu Hause ist.

    Jetzt wird das Kind aber erst 17 sein beim Auszug. Hat da jemand Erfahrung, ob es da zusätzliche Hürden gibt?

    Und in der gewünschten Stadt könnte man günstig in einem Zimmer einer Studentenverbindung wohnen. Jetzt bin ich da ein bisschen vorurteilsbehaftet. Wie steht ihr zu Verbindungen? Yay oder nay?

    Kopftätscheln und beruhigende Worte nehme ich auch gerne. Einerseits bin ich froh, wenn das Kind auf eigenen Beinen steht, die Pubertät war kein Spaziergang. Andererseits ist das Kind sehr verwirrt und verpeilt...und halt das erste, was ausziehen möchte.
    Meine Große ist letztes Jahr mit 17 für eine Ausbildung ausgezogen.
    Ich habe den Mietvertrag unterschrieben und alles angemeldet usw.

    Hat uns sehr gut getan.
    Verpeilt und verwirrt war meine auch. Ist sie immer noch. Lebt aber auch immer noch. *gacker*
    Euterpe gefällt dies

    LG von u_A. mit
    S. *12/02 und J. *11/11 und G. *05/14

  10. #40
    Avatar von Cafetante
    Cafetante ist offline Wibbelchen

    User Info Menu

    Standard Re: Ausziehen zum Studium

    Zitat Zitat von dasunsichtbarehaendchen Beitrag anzeigen
    Das Kind möchte, wenn es das Abi schafft, gerne 2 Stunden entfernt von zu Hause studieren. So weit, so gut. Grundsätzlich wird uns das allen gut tun, wenn das Kind mal nicht mehr so viel zu Hause ist. Jetzt wird das Kind aber erst 17 sein beim Auszug. Hat da jemand Erfahrung, ob es da zusätzliche Hürden gibt?Und in der gewünschten Stadt könnte man günstig in einem Zimmer einer Studentenverbindung wohnen. Jetzt bin ich da ein bisschen vorurteilsbehaftet. Wie steht ihr zu Verbindungen? Yay oder nay?

    Kopftätscheln und beruhigende Worte nehme ich auch gerne. Einerseits bin ich froh, wenn das Kind auf eigenen Beinen steht, die Pubertät war kein Spaziergang. Andererseits ist das Kind sehr verwirrt und verpeilt...und halt das erste, was ausziehen möchte.
    Ich weiss nur, das man unter 18 einen Anspruch auf ein Zimmer im Wohnheim hat, laut einer Mitschülerin vom Kind

Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
>
close