Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 136
Like Tree139gefällt dies

Thema: Schwiegermutter - was gehört sich

  1. #61
    JimmyGold. 1 ist offline Wirtende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Das mache ich nicht mehr unbedingt, wenn es mir damit nicht gutgeht. So harmoniebedürftig bin ich nicht (mehr). Reine Pflichtbesuche muss bei uns keiner machen, auch die Kinder nicht.
    Es ist ja auch keine Harmonie, es wird nur der Deckel drauf gehalten.
    Maxie Musterfrau gefällt dies
    Wer nackt schwimmen geht, braucht keine Bikini-Figur! (geklaut)

  2. #62
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Wenn es keine Konflikte gibt, dann geht das auch gut.
    Problematisch wird wenn die ST zur SM sagt: Du ich koch nicht mehr, mir wird das zuviel
    Dann beklagt sich die SM vielleicht beim Sohn und der sagt dann womöglich: Also wegen mir hätten wir das weitermachen können, aber das war ja die Entscheidung meiner Frau, DIE will nicht mehr.

    Also immer dann, wenn der Bubi kein Rückgrat hat, wird das mit dem Direktklären echt tricky. Dann ist die ST grundsätzlich die Böse und der arme Bubi kann sich ja nciht gegen seine böse Frau wehren.

    Und genau an der Stelle muss sich ein Mann dann schon entscheiden, wie er sich positioniert. Daher gehören für mich solche Einladungsgeschichten in der engen Familie von beiden vertreten UND kommuniziert.
    Ja mei. Wer will denn ein Bubi ohne Rückgrat?
    Stadtmusikantin gefällt dies
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/mJ4NTL4

  3. #63
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Vermutlich würde das die Lebensgefährtin vom Sohn meines Mannes über mich auch sagen. aber ich würde auch nciht erwarten,d ass die mich andauernd einladen. Ich weiß wie ich genervt war von meienr Schwiegermutter. Unangemeldet reinschneien, dahocken, nicht mehr weggehen. Ach ne, ich will keinem auf den Nerv gehen.
    Ich wohne seit 10 Jahren hier und meine Schwiegermutter kam nur einmal unangemeldet zu uns und da gab es einen Notfall.

    Habe gestern mit meinem LG gesprochen und er machte mir klar, dass er gar keine Erwartungshaltung an meine Person hat und dass ich mir zu viele Gedanken mache.

    Hinzukommt, dass ich mich mehr um meine Eltern kümmern muss, da meine Mutter eine Dauerchemo in Tablettenform bekommt und meinem Vater eine Bauchaorta OP bevorsteht.

  4. #64
    Avatar von chick
    chick ist offline Supermutti!!!

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Ich finde das immer so schräg, wenn so nach Blutlinie in einer Familie miteinander umgegangen wird.
    Für mein Verhältnis zu meinen Schwiegereltern fühle ich mich verantwortlich.
    Ich spreche auch mit dem Freund meiner Tochter direkt und nicht über Bande.

    Mein Mann soll entscheiden, ob ich für meine SM koche? Ne, bestimmt nicht.
    Wenn ich nicht mehr (so oft) für meine SM kochen will, dann kläre ich das mit ihr selber.
    Wie soll das auch praktisch gehen? Meine SM sagt dann was, was meinen Mann überrascht und der sagt "Moment, bin gleich wieder da." , kommt schnell rüber "Andrea, sie sagt jetzt so und so." ich sag "Dann sag ihr so und so." und er stiefelt wieder rüber zu ihrer Haustür "Also Andrea findet das nicht so gut. sie meint ..."

    Ich kann mich da echt nicht reindenken in dieses "Deine Mutter. Red du mit ihr."
    Wenn es um wirklich brisante Themen ginge, könnte ich es ja noch verstehen.

    Aber so was Banales wie "Koche ich regelmäßig und wenn ja was" würde ich direkt klären.
    Sascha und Lolaluna gefällt dies.

  5. #65
    advena ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von Sascha Beitrag anzeigen
    Ja mei. Wer will denn ein Bubi ohne Rückgrat?
    Ich glaub so wenige gibts da gar nicht. Oder die denken sich: Sollen das die Weiber mal unter sich ausmachen. Und schon ist der Konflikt im Gange
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  6. #66
    Avatar von Lolaluna
    Lolaluna ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Wenn es keine Konflikte gibt, dann geht das auch gut.
    Problematisch wird wenn die ST zur SM sagt: Du ich koch nicht mehr, mir wird das zuviel
    Dann beklagt sich die SM vielleicht beim Sohn und der sagt dann womöglich: Also wegen mir hätten wir das weitermachen können, aber das war ja die Entscheidung meiner Frau, DIE will nicht mehr.

    Also immer dann, wenn der Bubi kein Rückgrat hat, wird das mit dem Direktklären echt tricky. Dann ist die ST grundsätzlich die Böse und der arme Bubi kann sich ja nciht gegen seine böse Frau wehren.

    Und genau an der Stelle muss sich ein Mann dann schon entscheiden, wie er sich positioniert. Daher gehören für mich solche Einladungsgeschichten in der engen Familie von beiden vertreten UND kommuniziert.
    Ganz ehrlich, das klingt nach einem ganz komischen Verhältnis.

    Ich kommuniziere meine Einladungen selbst und meine Schwiegermutter würde sich nie beklagen, wenn sie nicht mehr eingeladen würde.

    Höchstens würde sie mich bei Gelegenheit fragen, wie es meinen Eltern geht und ob ich viel Stress bei Pflege hätte.

    Mein LG ist mit Sicherheit kein Bubi, dieses Problem gibts hier definitiv nicht.
    Sascha gefällt dies

  7. #67
    Maxie Musterfrau ist gerade online 100% Originalnick

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Ich finde das immer so schräg, wenn so nach Blutlinie in einer Familie miteinander umgegangen wird.
    Für mein Verhältnis zu meinen Schwiegereltern fühle ich mich verantwortlich.
    Ich spreche auch mit dem Freund meiner Tochter direkt und nicht über Bande.

    Mein Mann soll entscheiden, ob ich für meine SM koche? Ne, bestimmt nicht.
    Wenn ich nicht mehr (so oft) für meine SM kochen will, dann kläre ich das mit ihr selber.
    Wie soll das auch praktisch gehen? Meine SM sagt dann was, was meinen Mann überrascht und der sagt "Moment, bin gleich wieder da." , kommt schnell rüber "Andrea, sie sagt jetzt so und so." ich sag "Dann sag ihr so und so." und er stiefelt wieder rüber zu ihrer Haustür "Also Andrea findet das nicht so gut. sie meint ..."

    Ich kann mich da echt nicht reindenken in dieses "Deine Mutter. Red du mit ihr."
    Ich schon. Mein Mann spricht einfach eh schon viel öfter mit seiner Mutter. Dann kann er bestimmte Dinge gleich mitfragen/klären. Oder mal vorsichtig vorfühlen, wenn es heiklere Dinge sind. Ist einfach praktischer so.

    Er sollte, wenn es mich beträfe, ja nicht entscheiden, ob ich koche, sondern ob er meine SM gerne und wie oft bei uns haben möchte. Und dann würde ich das mit ihm verhandeln, je nach meinen Wünschen. Was aber nur sinnvoll ist, wenn sie grundsätzlich auch gerne kommen möchte.
    Miss_Cornfield und JimmyGold. 1 gefällt dies.

  8. #68
    advena ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von Lolaluna Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, das klingt nach einem ganz komischen Verhältnis.

    Ich kommuniziere meine Einladungen selbst und meine Schwiegermutter würde sich nie beklagen, wenn sie nicht mehr eingeladen würde.

    Höchstens würde sie mich bei Gelegenheit fragen, wie es meinen Eltern geht und ob ich viel Stress bei Pflege hätte.

    Mein LG ist mit Sicherheit kein Bubi, dieses Problem gibts hier definitiv nicht.
    Das hab ich ja auch nicht gemeint. Aber was ich hier so im Forum manchmal gelesen hab, das war schon teilweise haarsträubend. Es war ja auch auf Andrea geantwortet, die meinte, sie könne das nicht nachvollziehen.

    Mein Ex-Mann war auch so ein "Raushalter". Unsere SchwiMu verhielt sich manchmal extrem übergriffig. Kaufte ungefragt Zeugs für uns (Bettwäsche, Gardinen, Kleinmöbel, Lampen). Sie wusste genau, dass ich das nicht will. Sie passte das dann immer ab, wenn ich nicht da war, sondern mein Mann und lud den Krempel bei uns ab oder gab es ihm mit, wenn er sie besuchte. Mein Mann sagte jajaja, ihm wars eh wurscht, warum sollte er sich mit seiner Mutter rumstreiten?.

    Ich konnte mich dann mit dem Zeugs rumschlagen. Ja, mir wars irgendwann egal, dass ich die Böse war. Ich hab ihr dann irgendwann das Zeugs zurückgebracht.
    Alle meine Beiträge in diesem Forum bilden meine persönliche Meinung ab. Sie sind nicht verallgemeinernd und meine Ansichten müssen nicht mit denen anderer übereinstimmen. Dieser Grundsatz gilt immer, sofern nicht im Beitrag explizit anders gekennzeichnet.

  9. #69
    Sascha ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Zitat Zitat von advena Beitrag anzeigen
    Ich glaub so wenige gibts da gar nicht. Oder die denken sich: Sollen das die Weiber mal unter sich ausmachen. Und schon ist der Konflikt im Gange
    Mag sein, dass es nicht so wenige gibt, keine Ahnung. Ein rückgratloses Bubi würde ICH halt nicht zum Partner haben wollen. So einfach.
    Sascha
    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

    https://ibb.co/mJ4NTL4

  10. #70
    Miss_Cornfield ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Schwiegermutter - was gehört sich

    Darum ging es hier aber nicht - sondern um gemeinsame Termine der Schwiegermutter mit Sohn und Schwiegermutter. Und genau bei diesen Terminen überlegt die TE wie sie jetzt vorgehen soll und daher sehe ich da weder die alleinige Verantwortung noch die alleinige Kommunikation bei ihr. Zumal ihr Partner seine Mutter regelmäßig sieht, die TE mit ihrer Schwiegermutter nach all den Jahren noch nicht ganz warm geworden ist und daher vielleicht auch nicht dieselbe Kommunikationsebene hat wie sie es hoffentlich zwischen Mutter und Sohn gibt, die ja dafür einen jahrzehntelangen Vorsprung haben. Und wenn die beiden in den Jahrzehnten keine selbe Kommunikationsebene gefunden haben - dann soll/kann/muss es jetzt die TE auch nicht richten.

    Ich finde die Vorstellung/Erwartungshaltung vieler, dass beispielsweise bei der Planung von gemeinsamen Aktivitäten die Schwiegertochter die Federführung in der Kommunikation haben sollte, antiquiert und nahe an der Vorstellung dass die Frau sich um Haus, Hof und die Verwandtschaft zu kümmern hat. Und das finde ich einer gleichberechtigten Beziehung nicht angemessen - insbesondere wenn es wie hier kein Selbstgänger ist.

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Ich finde das immer so schräg, wenn so nach Blutlinie in einer Familie miteinander umgegangen wird.
    Für mein Verhältnis zu meinen Schwiegereltern fühle ich mich verantwortlich.
    Ich spreche auch mit dem Freund meiner Tochter direkt und nicht über Bande.

    Mein Mann soll entscheiden, ob ich für meine SM koche? Ne, bestimmt nicht.
    Wenn ich nicht mehr (so oft) für meine SM kochen will, dann kläre ich das mit ihr selber.
    Wie soll das auch praktisch gehen? Meine SM sagt dann was, was meinen Mann überrascht und der sagt "Moment, bin gleich wieder da." , kommt schnell rüber "Andrea, sie sagt jetzt so und so." ich sag "Dann sag ihr so und so." und er stiefelt wieder rüber zu ihrer Haustür "Also Andrea findet das nicht so gut. sie meint ..."

    Ich kann mich da echt nicht reindenken in dieses "Deine Mutter. Red du mit ihr."

Seite 7 von 14 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
>
close