Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51
  1. #1
    alissa ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    4.259

    Standard Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin fix und fertig und weiss einfach nicht mehr, was ich noch machen soll.

    Am Donnerstag war ich mit meiner Katze ( bald 14) beim Tierarzt. Sie hat ständig erbrochen und nichts mehr gefressen.
    Die Tierärztin hat beim Abtasten eine diskrete Flüssigkeitansammlung im Bauch festgestellt. DAraufhin wurde ein Röntgenbild gemacht, das nicht gut beurteilbar war, weil die Katze nicht ruhig blieb. Allerdings zeigte das Röntgenbild Schatten auf beiden Nieren.

    DAraufhin wurde Blut abgenommen - die Nierenwerte waren erstaunlicherweise gut !

    Zusätzlich wurde noch ein eitriger Zahn festgestellt, der entfernt wurde.
    Jetzt war geplant, dass der REst-Zahn morgen in Vollnarkose entfernt wird und bei der Gelegenheit nochmal ein Röntgenbild vom Bauch gemacht werden soll.

    Seit gestern abend geht es der Katze aber richtig schlecht. Sie frisst und trinkt nichts, scheidet nichts mehr aus, erbricht aber ständig Schleim und Gallenflüssigkeit.

    Meine Tierärztin hat heute Notdienst und so war ich gleich heute früh dort.
    Sie war erschrocken über den Zustand der Katze und den rapiden Abbau, kann es sich aber auch nicht erklären. Sie hat ihr jetzt Schmerzmittel, etwas gegen das Erbrechen und eine Menge Flüssigkeit gespritzt.
    Alles spricht für ein Organversagen, allerdings sprechen die Blutwerte dagegen.

    Diagnostik, die jetzt gemacht werden müsste, müsste man in Vollnarkose machen, eine Narkose würde die Katze aber in diesem Zustand nicht überleben.

    Jetzt soll ich mir bis morgen früh überlegen, ob ich die Katze in eine Tierklinik bringen möchte oder sie erlösen möchte. Ohne zu wissen, warum es ihr so schlecht geht ? Andererseits: was macht es für einen Unterschied, zu wissen, warum es ihr so schlecht geht bzw. welches Organ letztendlich versagt ?

    Ich bin im Moment fix und fertig und kann keinen klaren Gedanken fassen.

    Könnt ihr mir mal sagen, was ich bedenken soll bzw. wie ihr entscheiden würdet ?

    Danke euch ganz herzlich !

  2. #2
    alissa ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    4.259

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Ich würde sie erlösen und frage mich, warum die Tierärztin immer noch behandelt.
    Tigger, am Donnerstag ging es ihr noch nicht soo schlecht. Am Freitag war sie " wieder die alte", sie hat normal gefressen und sich auch zu uns gelegt usw. Alles ganz normal. Heute nacht fing das mit der Spuckerei an. Es ist also nicht so, dass die Katze seit Donnerstag leidet.

    Aber du hast schon recht, mein Gefühl sagt mir auch erlösen. Aber es tut so weh.
    Ich weiss, ich muss nach den Bedürfnissen der Katze gehen und nicht meine eigenen Gefühle höher stellen.

  3. #3
    19mera79 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    31.01.2010
    Beiträge
    67

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?



    Ich kann dir nicht sagen wie ich entscheiden würde, aber ich wünsche dir viel Kraft und drück dich mal. Meine Katze ist 16 Jahre alt, mir graut es vor diesem Tag :(

    Wobei... nein, ich würde in die Tierklinik fahren... Meine Katze war vor einem Jahr auch krank, es ging ihr so schlecht und ich dachte wirklich sie schafft es nicht und habe auch schon darüber nachgedacht... aber nach ein paar Tagen des Leidens,das keiner erklären konnte, rappelte sie sich wieder auf. Sie ist nun gebrechlicher als früher, aber immer noch verspielt und verschmust, frisst, kuschelt, es geht ihr prima. Sie macht nur keine besonders mutigen Sprünge mehr.

    Ich drück dir die Daumen für deinen Stubentiger!
    "Das Einmalige an einer Freundschaft ist weder die
    Hand, die sich einem entgegenstreckt, noch das
    freundliche Lächeln oder die angenehme Gesellschaft.
    Das Einmalige an ihr ist die geistige Inspiration, die
    man erhält, wenn man merkt, daß jemand an einen
    glaubt.“

    Ralph Waldo Emerson

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Vor ganz genau 9 Monaten musste ich meine Katze genau wegen so etwas einschläfern lassen (wobei sie einen Tumor an der Leber hatte). Aber sonst genau die gleichen Synthome. Erst hiess es einschläfern, dann kam so eine "schlaue" Tierärztin und meinte mit Medikamente könnte man das Leben um 4-6 Monate verlängern, je nach dem ob sie die Medis frisst oder nicht. Hat sie natrülich nicht und sie musste sich noch drei Tage quälen (ich war zu der Zeit noch im KH nach der Geburt von J und mein Mann hat sich wohl nicht getraut meine Katze ohne meine Entscheidung einzuschläfern).
    Nach dieser Erfahrung weiss ich, lass sie einschläfern, so schwer es auch ist. Sie quält sich sinnlos. Und wenn man einer Katze schmerzen anmerkt ist es sehr sehr weit! Tu ihr den Gefallen. Drück dich und fühle mit dir!!

  5. #5
    alissa ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    4.259

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Zitat Zitat von 19mera79 Beitrag anzeigen


    Ich kann dir nicht sagen wie ich entscheiden würde, aber ich wünsche dir viel Kraft und drück dich mal. Meine Katze ist 16 Jahre alt, mir graut es vor diesem Tag :(

    Wobei... nein, ich würde in die Tierklinik fahren... Meine Katze war vor einem Jahr auch krank, es ging ihr so schlecht und ich dachte wirklich sie schafft es nicht und habe auch schon darüber nachgedacht... aber nach ein paar Tagen des Leidens,das keiner erklären konnte, rappelte sie sich wieder auf. Sie ist nun gebrechlicher als früher, aber immer noch verspielt und verschmust, frisst, kuschelt, es geht ihr prima. Sie macht nur keine besonders mutigen Sprünge mehr.

    Ich drück dir die Daumen für deinen Stubentiger!
    Ach mera, du bist ja lieb.
    Ich hab gerade gelesen, wie schlecht es dir geht und schäme mich fast, dass DU jetzt MIR so lieb antwortest *heul*

    Aber weisst du, der Gedanke, dass sie da alleine in einer Klinik liegt und ich gar nicht weiss, was sie alles mit ihr machen ? Das kann ich kaum ertragen, zumal sie so sehr auf uns bezogen ist.

    Mera, ich wünsche dir von Herzen alles Gute ! Du schaffst das ! Ich denke an dich !

  6. #6
    Avatar von -Amy-
    -Amy- ist offline Farrah Fowler
    Registriert seit
    28.01.2009
    Beiträge
    6.335

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Zitat Zitat von alissa Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin fix und fertig und weiss einfach nicht mehr, was ich noch machen soll.

    Am Donnerstag war ich mit meiner Katze ( bald 14) beim Tierarzt. Sie hat ständig erbrochen und nichts mehr gefressen.
    Die Tierärztin hat beim Abtasten eine diskrete Flüssigkeitansammlung im Bauch festgestellt. DAraufhin wurde ein Röntgenbild gemacht, das nicht gut beurteilbar war, weil die Katze nicht ruhig blieb. Allerdings zeigte das Röntgenbild Schatten auf beiden Nieren.

    DAraufhin wurde Blut abgenommen - die Nierenwerte waren erstaunlicherweise gut !

    Zusätzlich wurde noch ein eitriger Zahn festgestellt, der entfernt wurde.
    Jetzt war geplant, dass der REst-Zahn morgen in Vollnarkose entfernt wird und bei der Gelegenheit nochmal ein Röntgenbild vom Bauch gemacht werden soll.

    Seit gestern abend geht es der Katze aber richtig schlecht. Sie frisst und trinkt nichts, scheidet nichts mehr aus, erbricht aber ständig Schleim und Gallenflüssigkeit.

    Meine Tierärztin hat heute Notdienst und so war ich gleich heute früh dort.
    Sie war erschrocken über den Zustand der Katze und den rapiden Abbau, kann es sich aber auch nicht erklären. Sie hat ihr jetzt Schmerzmittel, etwas gegen das Erbrechen und eine Menge Flüssigkeit gespritzt.
    Alles spricht für ein Organversagen, allerdings sprechen die Blutwerte dagegen.

    Diagnostik, die jetzt gemacht werden müsste, müsste man in Vollnarkose machen, eine Narkose würde die Katze aber in diesem Zustand nicht überleben.

    Jetzt soll ich mir bis morgen früh überlegen, ob ich die Katze in eine Tierklinik bringen möchte oder sie erlösen möchte. Ohne zu wissen, warum es ihr so schlecht geht ? Andererseits: was macht es für einen Unterschied, zu wissen, warum es ihr so schlecht geht bzw. welches Organ letztendlich versagt ?

    Ich bin im Moment fix und fertig und kann keinen klaren Gedanken fassen.

    Könnt ihr mir mal sagen, was ich bedenken soll bzw. wie ihr entscheiden würdet ?

    Danke euch ganz herzlich !
    Als Aussenstehende würde ich sagen: Erlösen.

    Euch alles Gute
    LG Amy mit S. 08/06, V. 07/07 und L. 10/14

  7. #7
    Avatar von janjonn
    janjonn ist offline *lesesüchtig*
    Registriert seit
    19.09.2003
    Beiträge
    15.036

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Zitat Zitat von alissa Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin fix und fertig und weiss einfach nicht mehr, was ich noch machen soll.

    Am Donnerstag war ich mit meiner Katze ( bald 14) beim Tierarzt. Sie hat ständig erbrochen und nichts mehr gefressen.
    Die Tierärztin hat beim Abtasten eine diskrete Flüssigkeitansammlung im Bauch festgestellt. DAraufhin wurde ein Röntgenbild gemacht, das nicht gut beurteilbar war, weil die Katze nicht ruhig blieb. Allerdings zeigte das Röntgenbild Schatten auf beiden Nieren.

    DAraufhin wurde Blut abgenommen - die Nierenwerte waren erstaunlicherweise gut !

    Zusätzlich wurde noch ein eitriger Zahn festgestellt, der entfernt wurde.
    Jetzt war geplant, dass der REst-Zahn morgen in Vollnarkose entfernt wird und bei der Gelegenheit nochmal ein Röntgenbild vom Bauch gemacht werden soll.

    Seit gestern abend geht es der Katze aber richtig schlecht. Sie frisst und trinkt nichts, scheidet nichts mehr aus, erbricht aber ständig Schleim und Gallenflüssigkeit.

    Meine Tierärztin hat heute Notdienst und so war ich gleich heute früh dort.
    Sie war erschrocken über den Zustand der Katze und den rapiden Abbau, kann es sich aber auch nicht erklären. Sie hat ihr jetzt Schmerzmittel, etwas gegen das Erbrechen und eine Menge Flüssigkeit gespritzt.
    Alles spricht für ein Organversagen, allerdings sprechen die Blutwerte dagegen.

    Diagnostik, die jetzt gemacht werden müsste, müsste man in Vollnarkose machen, eine Narkose würde die Katze aber in diesem Zustand nicht überleben.

    Jetzt soll ich mir bis morgen früh überlegen, ob ich die Katze in eine Tierklinik bringen möchte oder sie erlösen möchte. Ohne zu wissen, warum es ihr so schlecht geht ? Andererseits: was macht es für einen Unterschied, zu wissen, warum es ihr so schlecht geht bzw. welches Organ letztendlich versagt ?

    Ich bin im Moment fix und fertig und kann keinen klaren Gedanken fassen.

    Könnt ihr mir mal sagen, was ich bedenken soll bzw. wie ihr entscheiden würdet ?

    Danke euch ganz herzlich !
    ich stand vor der gleichen problematik, bzw. man konnte nicht genau sagen, was sie hat. das hätte nur eine OP zu tage gebracht ... aber es ging ihr so dreckig und es gab beim ultraschall mehrere "schatten", sie war auch sehr druckempfindlich am bauch ...
    ich habe sie erlösen lassen

  8. #8
    alissa ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    4.259

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Zitat Zitat von Irish_Tinker Beitrag anzeigen
    Vor ganz genau 9 Monaten musste ich meine Katze genau wegen so etwas einschläfern lassen (wobei sie einen Tumor an der Leber hatte). Aber sonst genau die gleichen Synthome. Erst hiess es einschläfern, dann kam so eine "schlaue" Tierärztin und meinte mit Medikamente könnte man das Leben um 4-6 Monate verlängern, je nach dem ob sie die Medis frisst oder nicht. Hat sie natrülich nicht und sie musste sich noch drei Tage quälen (ich war zu der Zeit noch im KH nach der Geburt von J und mein Mann hat sich wohl nicht getraut meine Katze ohne meine Entscheidung einzuschläfern).
    Nach dieser Erfahrung weiss ich, lass sie einschläfern, so schwer es auch ist. Sie quält sich sinnlos. Und wenn man einer Katze schmerzen anmerkt ist es sehr sehr weit! Tu ihr den Gefallen. Drück dich und fühle mit dir!!
    Danke dir !
    Ja, die Tierärztin sagte auch, man könne sie natürlich in eine Klinik einweisen. Allerdings glaubt sie nicht, dass bei der Diagnostik " was gutes " rauskommt. Daher denke ich auch, ich muss den schlechten Zustand bedenken. Da ist es schlussendlich egal, woher der kommt bzw. welches Organ versagt oder ?

  9. #9
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.842

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Da ich davon ausgehe, daß ein Aufenthalt in einer Tierklinik für das Tier eine nahezu unzumutbare Belastung darstellt (man kann´s ihm ja schlecht erklären) und 14 zwar nicht uralt, aber doch ein nettes Lebensalter für eine Katze ist, würde ich wohl zum Erlösen tendieren.

    Egal, wie weh es mir täte.

  10. #10
    alissa ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    4.259

    Standard Re: Kranke Katze -- Tierklinik oder erlösen ?

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen
    Da ich davon ausgehe, daß ein Aufenthalt in einer Tierklinik für das Tier eine nahezu unzumutbare Belastung darstellt (man kann´s ihm ja schlecht erklären) und 14 zwar nicht uralt, aber doch ein nettes Lebensalter für eine Katze ist, würde ich wohl zum Erlösen tendieren.

    Egal, wie weh es mir täte.
    Eben ! Das sehe ich auch so.
    Ich kann sie nicht alleine in einer Klinik lassen, das würde mir das Herz brechen. Und wie du auch schreibst, das ist wirklich unzumutbar für das arme Tier.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •