Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Gast

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...


  2. #12
    Gast

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Dann schau, was du jetzt tun kannst, um es ihm leichter zu machen, damit zu leben.
    Aber vielleicht gibt es mal in der Zukunft eine Situation, in der es aus ihm rausbricht und er mit dir darüber reden muss. Dafür kannst du dich jetzt schon innerlich vorbereiten und stark machen.
    Wir reden schon immer mal wieder darüber. Aber wir sind da meistens beide ziemlich hilflos, da wir eben beide mitten drin gesteckt haben...
    Geändert von froggi (16.02.2010 um 22:57 Uhr)

  3. #13
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.725

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...

    Zitat Zitat von froggi Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  4. #14
    Gast

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...

    Zitat Zitat von Andrea Beitrag anzeigen
    Danke :)

  5. #15
    Avatar von myname
    myname ist offline Ex Stranger
    Registriert seit
    05.11.2007
    Beiträge
    310

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...

    Das kenne ich :( .
    Bei uns waren es die ersten drei Grundschuljahre.

    Ewig habe ich versucht die Probleme mit Lehrerin, Eltern, Kinder "konstruktiv" zu lösen.

    Während ich "nicht übertreiben" wollte und versucht habe beide Parteien zu sehen und die Position der Anderen mit zu berücksichtigen, wurde mein Sohn nahezu täglich geschlagen, getreten, geschubst etc... immer von mehreren.

    Könnte mir heute noch in den Hintern treten für meine damalige Weichspültaktik. Es war abartig, was damals ablief.

    Mit meiner jetzigen Erfahrung bin ich auch rigoroser. Mittlerweile reagiere ich sofort. Notfalls auch mit einer Anzeige.

    Wenn einmal so eine Geschichte ins Laufen gekommen ist, dann entwickelt sie sich unaufhaltsam weiter - wie eine Lawine...

    Damals dachte ich noch, das kann man wieder aufhalten - heute weiß ich, dass es gleich am Anfang unterbunden werden muss, sonst ist es zu spät.

    Es ist mir mittlerweile auch egal, was die "Gegenseite" von meiner jetzigen Reaktion auf solche Vorfälle hält.

    In all den Jahren ist von meinem Sohn Änderung verlangt worden, er war jahrelang in Therapie und wird wahrscheinlich noch einige Jahre die Folgen dessen tragen müssen.

    Mit den "Tätern" ist nie etwas passiert. Die haben niemals erfahren, dass sie Verhaltensmuster in sich tragen, die man nicht eben als sozial bezeichnen kann. Die mußten sich nie ändern.

    Dieser ganze Mist damals hat die gesamte Familie über Jahre belastet.
    Ich bekomme heute noch eine Wut, wenn ich an die ganzen Sprüche denke, die ich mir damals anhören mußte.
    Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür
    bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.
    John Ruskin (1819-1900)

    Wie innen, so aussen.

    Ich verbiete jede Weiterverwendung meiner Texte und Bilder.


  6. #16
    Gast

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...


  7. #17
    Gast

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...

    Zitat Zitat von myname Beitrag anzeigen

    Während ich "nicht übertreiben" wollte und versucht habe beide Parteien zu sehen und die Position der Anderen mit zu berücksichtigen, wurde mein Sohn nahezu täglich geschlagen, getreten, geschubst etc... immer von mehreren.
    Genau wie bei uns. Man lässt sich einlullen, sogar einschüchtern..

    Zitat Zitat von myname Beitrag anzeigen
    Könnte mir heute noch in den Hintern treten für meine damalige Weichspültaktik. Es war abartig, was damals ablief.

    Wenn einmal so eine Geschichte ins Laufen gekommen ist, dann entwickelt sie sich unaufhaltsam weiter - wie eine Lawine...
    Genau so ist es. Es lässt sich nicht mehr aufhalten. Das ging irgendwann schulübergreifend. Am Bahnhof. In der Freizeit. Mein Sohn geht z. B. heute noch nicht gerne in unser Freibad, weil sie ihn nicht mal da in Ruhe gelassen hatten :(




    Zitat Zitat von myname Beitrag anzeigen
    In all den Jahren ist von meinem Sohn Änderung verlangt worden, er war jahrelang in Therapie und wird wahrscheinlich noch einige Jahre die Folgen dessen tragen müssen.
    Wie bei uns. Ist ja auch einfacher...
    Wie soll man auch die anderen alle noch in den Griff kriegen, wenn man das Ding bereits verkackt hat?
    Also ist es eben das Opfer, das sich ändern muss. ER sollte sich in der Pause alleine im Klassenzimmer aufhalten. ER sollte die anderen möglichst nicht mit seiner Anwesenheit provozieren
    Aus heutiger Sicht einfach unglaublich... :(

    Zitat Zitat von myname Beitrag anzeigen
    Mit den "Tätern" ist nie etwas passiert. Die haben niemals erfahren, dass sie Verhaltensmuster in sich tragen, die man nicht eben als sozial bezeichnen kann. Die mußten sich nie ändern.
    Hier genauso. Und wenn ein Mordversuch damit abgetan wird, dass die Täter sich in Anwesenheit des Jugendamtes entschuldigen und einen Kinogutschein schenken, dann war das auch das letzte Mal, dass man so etwas überhaupt zur Anzeige gebracht hat. Weil hinterher alles nur NOCH schlimmer wurde....

    Zitat Zitat von myname Beitrag anzeigen
    Dieser ganze Mist damals hat die gesamte Familie über Jahre belastet.
    Ich bekomme heute noch eine Wut, wenn ich an die ganzen Sprüche denke, die ich mir damals anhören mußte.
    So isses



  8. #18
    Avatar von Goldbek
    Goldbek ist offline Quiddje
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    9.325

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...

    oh man

    Ich weiß nicht, was besser oder richtig gewesen wäre und die Vergangenheit ändern kannst Du nicht. Aber gibt es vielleicht irgendwelche Organisationen, die sich um Mobbingopfer kümmern, an die Ihr Euch jetzt wenden könnt?


    I`d sell my soul ...



  9. #19
    Avatar von Dr. Quinn
    Dr. Quinn ist offline 8 Richtige beim DoRä! :-)
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    9.197

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...

    Oh Mann, schxxx Situation
    Wie hier schon mehrere geschrieben haben - was passiert ist, kannst Du nicht mehr ändern. Du hast damals so reagiert, wie Du es für richtig gehalten hast. Punkt.

    Aber ich finde die Idee, Dich jetzt aktuell in Mobbing-Projekte einzusetzen, gut. Wenn Du zu den Lehrern Deines anderen Sohnes ein so gutes Verhältnis hast würde sich das ja anbieten. Es gibt dir vielleicht das Gefühl, dass das ganze doch wenigstens für etwas gut war und Du kannst bestimmt anderen betroffenen Eltern weiterhelfen.

    Und damit es Dir aktuell besser geht, würde ich tatsächlich dem Projekt-Leiter des Mobbing-Projektes an der fraglichen Schule eine gepfefferte Mail schicken. Das wird wahrscheinlich nichts nützen, aber Du kannst Dampf ablassen.
    LG
    Dr. Quinn







  10. #20
    Gast

    Standard Re: Ich hadere mit mir selbst...

    Zitat Zitat von Goldbek Beitrag anzeigen
    Aber gibt es vielleicht irgendwelche Organisationen, die sich um Mobbingopfer kümmern, an die Ihr Euch jetzt wenden könnt?

    Ich weiß es nicht...

    Das Problem ist halt einfach, dass seine "Probleme" heute sicherlich größtenteils mit den jahrelangen Vorfällen bzw. Erlebnissen zu tun haben. Aber HEUTE wird er nicht mehr gemobbt. Er ist ja inzwischen sehr beliebt. Aber ich merke halt auch, dass er den anderen gegenüber oft eben nicht ER ist, sondern oft so ist, wie er weiß, dass es bei den anderen gut ankommt (blöder Satzbau, sorry)...

    Eine Art analytische Therapie wäre vermutlich nicht schlecht. Aber ich fürchte, dazu ist er nicht bereit. Er will das alles auch einfach vergessen...

    Danke

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •