Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.718

    Standard Versorgung der Sprunggelenkfraktur

    Tochter hatte ja den Sportunfall (Donnerstag wurde sie ambulant operiert) und außer, dass man im KH innerhalb von zwei Tagen 3-5 verschiedene Anweisungen bekommt, wann sie z.B. belasten darf, welche Medikamente in welcher Dosierung gegeben werden usw (ehrlich, es nervt), wurde sie gestern mit einem Vacoped-Stiefel versorgt. Die Ärztin kam mit dem Anlegen gar nicht zurecht und meinte, dass er zu klein sei, sie hole jetzt mal eine Physiotherapeutin. Bis die kam, hatte ein Pfleger den Fuß irgendwie da rein gewurschtelt. Dann durfte Tochter bisschen laufen und wir durften nach Hause. Wir waren mal wieder drei Stunden dort.
    So und nun gibt es Probleme beim Anlegen des Schuhs. Ich krieg Tochter da einfach nicht rein. WIE es gehen soll, ist mir schon klar, aber es passt nicht. Die Ferse sitzt "freischwebend" in der äußeren Plastikschale. Sie rutscht einfach nicht wirklich tief rein. Dummerweise vermute ich, dass es gestern auch nicht anders saß, als der Pfleger sie da reinsteckte. Der Erfolg war nur , dass es das Teil irgendwann zubekommen hat. Abends hatte Tochter auch Schmerzen. Ob die daher kommen, weiß ich natürlich nicht genau. Einen Tag nach einer Op kann's ja mal wehtun.
    Kann das denn richtig sein, dass die Ferse nicht wirklich tief in der Plastikschale sitzt, sondern frei schwebt? Auch mit größter Anstrengung geht es nicht.
    Wer kennt Vacoped und kann was dazu sagen?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Versorgung der Sprunggelenkfraktur

    Zitat Zitat von Moorhuhn Beitrag anzeigen
    Tochter hatte ja den Sportunfall (Donnerstag wurde sie ambulant operiert) und außer, dass man im KH innerhalb von zwei Tagen 3-5 verschiedene Anweisungen bekommt, wann sie z.B. belasten darf, welche Medikamente in welcher Dosierung gegeben werden usw (ehrlich, es nervt), wurde sie gestern mit einem Vacoped-Stiefel versorgt. Die Ärztin kam mit dem Anlegen gar nicht zurecht und meinte, dass er zu klein sei, sie hole jetzt mal eine Physiotherapeutin. Bis die kam, hatte ein Pfleger den Fuß irgendwie da rein gewurschtelt. Dann durfte Tochter bisschen laufen und wir durften nach Hause. Wir waren mal wieder drei Stunden dort.
    So und nun gibt es Probleme beim Anlegen des Schuhs. Ich krieg Tochter da einfach nicht rein. WIE es gehen soll, ist mir schon klar, aber es passt nicht. Die Ferse sitzt "freischwebend" in der äußeren Plastikschale. Sie rutscht einfach nicht wirklich tief rein. Dummerweise vermute ich, dass es gestern auch nicht anders saß, als der Pfleger sie da reinsteckte. Der Erfolg war nur , dass es das Teil irgendwann zubekommen hat. Abends hatte Tochter auch Schmerzen. Ob die daher kommen, weiß ich natürlich nicht genau. Einen Tag nach einer Op kann's ja mal wehtun.
    Kann das denn richtig sein, dass die Ferse nicht wirklich tief in der Plastikschale sitzt, sondern frei schwebt? Auch mit größter Anstrengung geht es nicht.
    Wer kennt Vacoped und kann was dazu sagen?
    Kenn ich nicht und weiß ich nicht, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen das das so richtig sein soll.

    Bei der Achillessehnenkorrektur meiner Tochter wurde der Fuß im 90 grad winkel erst gegibst und dann später mit nachtschiene so gehalten.

  3. #3
    Jona22 ist offline Engel
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    27

    Standard Re: Versorgung der Sprunggelenkfraktur

    Ich hatte bis vor kurzem einen Vacoped Stiefel. Guck mal ganz oben, da ist ein Ventil. Wir haben etwas Luft abgelassen, mit Bein drin, danach saß der Stiefel richtig gut. Die Gr. richtet sich auschließlich nur nach Schuhgrößen. Ich hatte blaue Schnallen bei Gr. 40. Gute Besserung.

  4. #4
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.718

    Standard Re: Versorgung der Sprunggelenkfraktur

    Zitat Zitat von Jona22 Beitrag anzeigen
    Ich hatte bis vor kurzem einen Vacoped Stiefel. Guck mal ganz oben, da ist ein Ventil. Wir haben etwas Luft abgelassen, mit Bein drin, danach saß der Stiefel richtig gut. Die Gr. richtet sich auschließlich nur nach Schuhgrößen. Ich hatte blaue Schnallen bei Gr. 40. Gute Besserung.
    Wie Luft abgelassen? Da stellst du ein Vakuum her und kannst hinterher nicht für den besseren Sitz Luft ablassen. Die Spielchen mit wenig und mehr Luft und erst Vakuum und dann Schiene und umgekehrt haben wir alle schon gemacht.

    Jetzt hab ich es grad ETWAS besser hinbekommen, nachdem ich mir das Video vom Hersteller angesehen habe und es so gemacht habe, wie gezeigt und nicht so wie man es mir in dem Chaoskrankenhaus beigebracht hat. Laut denen soll ich auch die Sohle nicht zur Nacht abmachen, weil das so schwer ginge. Och nee, mit Straßenschuhen ins Bett find ich ja nun echt unlecker. ICH hab jedenfalls kein Problem die Sohle ab- un anzumachen.
    Schuhgröße ist gut, bei einem Menschen mit Fußfehlbildung und orthopädischen Maßschuhen. Da war die Physiotherapeutin ganz sauer, als ich ihr deswegen die Größe nicht nennen konnte.

  5. #5
    Moorhuhn ist offline Legende
    Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    32.718

    Standard Re: Versorgung der Sprunggelenkfraktur

    Keine weiteren Ideen?
    Keine dummen Kommentare?
    Keine klugen Ratschläge?
    Hey, ich hab hier gefragt, weil ihr doch immer ALLES wisst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •