Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 117
  1. #11
    Gast

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen

    Zitat Zitat von Nat Beitrag anzeigen
    wie alt?
    18

  2. #12
    Gast

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen


  3. #13
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.995

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen

    Zitat Zitat von _Rosenrot Beitrag anzeigen
    gehen lassen, wenn es selbst will, wäre vom Gefühl her auch etwas ganz ganz anderes.

    Wenn das "Kind" nicht weg will, dürfte es also, egal wie es sich benimmt und wie es lebt, bei dir bleiben?
    Ich weiß nicht, wo meine Grenze wäre. Am schnellsten wäre sie wohl erreicht, wenn der Schutz der andren Kinder am Spiel stünde - sonst kann ich mir kaum(!) etwas denken, das dazu führt, daß ich sage "Es reicht, geh."

    Aber das kann auch mangelnde Phantasie sein.

  4. #14
    Gast

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen

    Zitat Zitat von catweazle Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    wie gesagt, wir haben schon viel versucht und Hilfen in Anspruch genommen - und hätten auch da einen Profi an der Seite, der uns betreuen würde

  5. #15
    Gast

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen

    Zitat Zitat von _Rosenrot Beitrag anzeigen
    an Hilfen gab es so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann.

    Das Kind macht nichts - geht nicht arbeiten, hilft wenig bis gar nicht im Haushalt, fordert nur und gibt nichts. Außerdem klaut sie hier im Haushalt alles, was sie gerade gebrauchen kann - einschließlich Geld aus Portemonnaies und Spardosen.
    Ich kenne eine Familie, die wirklich alles im Haus einschließen musste und selbst den Kühlschrank mit Vorhängeschloss sichern musste.

    Irgendwann ist so ein Zustand auch für Eltern nicht mehr zu ertragen.

    Es gibt Situationen, in denen man auch dem eigenen Kind nur noch helfen kann, wenn man es fallen lässt.

    Ob es bei euch der Fall ist, kannst Du nur selber beurteilen. Wer soll da Rat geben, wenn er die Situation nicht leben muss?

  6. #16
    Gast

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen

    Zitat Zitat von BigMama Beitrag anzeigen

    Aber das kann auch mangelnde Phantasie sein.
    ich schicke das Kind zu dir, da brauchst du dann keine Phantasie

  7. #17
    Gast

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen

    Zitat Zitat von Nellja Beitrag anzeigen
    Ich kenne eine Familie, die wirklich alles im Haus einschließen musste und selbst den Kühlschrank mit Vorhängeschloss sichern musste.

    Irgendwann ist so ein Zustand auch für Eltern nicht mehr zu ertragen.

    Es gibt Situationen, in denen man auch dem eigenen Kind nur noch helfen kann, wenn man es fallen lässt.

    Ob es bei euch der Fall ist, kannst Du nur selber beurteilen. Wer soll da Rat geben, wenn er die Situation nicht leben muss?
    Wir haben inzwischen einen Safe für unsere Wertsachen, Handys und Portemonnaies, das kleine Kind eine abschließbarer Geldkassette fürs Taschengeld.
    Eigentlich müssten wir auch den Gefrierschrank (Pizza ohne Ende) und den Keller (Wein) abschließen, aber das wollen wir nicht

  8. #18
    Gast

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen


  9. #19
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    92.995

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen


  10. #20
    rastamamma ist gerade online Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    101.451

    Standard Re: Das eigene Kind "fallen" lassen

    Zitat Zitat von _Rosenrot Beitrag anzeigen
    wie weit könntet Ihr das?
    Mir wurde heute von mehr oder weniger offizieller Stelle geraten, das große Kind vor die Tür zu setzen. Es gibt so eine Art "Auffangstelle" (Krisenwohnung), da fliegt man aber auch, wenn man sich nicht bemüht bzw. sich daneben benimmt.
    Danach käme dann die Straße.

    Könntet Ihr das?
    Ja, ich könnte.

    Ich weiß das, weil ich es schon mal gemacht habe - Tochter zwei hat erst dann gemerkt, dass irgendwann Schluß mit lustig ist (außerdem haben die Hilfsangebote von Jugenamt und Psychologen erst dann ihre reizvolle Wirkung ausgeübt, vorher war sie nicht mal zu einem Arztbesuch auf freiwilliger Basis zu bewegen ....).

    Kommt echt drauf an, was noch mit dran hängt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •