Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. #1
    Avatar von Sappho2001
    Sappho2001 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    4.349

    Standard Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Hallo,

    Sohn hat einige "Baustellen" im sozial-emotionalen, sprachlichen und motorischen Bereich. In Absprache mit dem KiGa soll er im kommenden KiGa-Jahr in seinem bisherigen Kindergarten einen Integrationsplatz bekommen, damit er heilpädagogische Förderung erhält und die Gruppengröße reduziert werden kann.
    Die Erzieherin meinte nun, dass wir dafür ein Gutachten vom Kinderarzt benötigen, aus dem hervorgeht, dass er Förderbedarf hat. Wie genau sollte ein solches Gutachten aussehen?
    Eine genauere Diagnostik in einem sozialpädiatrischen Zentrum ist bereits veranlasst, aber da wartet man 6 Monate auf einen Termin, darum soll jetzt der Kinderarzt das Gutachten schreiben.
    Danke!
    Geändert von Sappho2001 (26.03.2010 um 13:17 Uhr)
    LG,
    Sandra mit A-Hörnchen (04/06) und B-Hörnchen (06/06) und C-Hörnchen (11/10)

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Zitat Zitat von Sappho2001 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Sohn hat einige "Baustellen" im sozial-emotionalen, sprachlichen und motorischen Bereich. In Absprache mit dem KiGa soll er im kommenden KiGa-Jahr in seinem bisherigen Kindergarten einen Integrationsplatz bekommen, damit er heilpädagogische Förderung erhält und die Gruppengröße reduziert werden kann.
    Die Erzieherin meinte nun, dass wir dafür ein Gutachten vom Kinderarzt benötigen, aus dem hervorgeht, dass er Förderbedarf hat. Wie genau sollte ein solches Gutachten aussehen?
    Eine genauere Diagnostik in einem sozialpädiatrischen Zentrum ist bereits veranlasst, aber da wartet man 6 Monate auf einen Termin, darum soll jetzt der Kinderarzt das Gutachten schreiben.
    Danke!
    das wird dir hier keiner beantworten können, der nicht zufällig in eurer ecke wohnt.
    hier würde ein gutachten des arztes nicht von interesse sein.

  3. #3
    Avatar von Sappho2001
    Sappho2001 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    4.349

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Zitat Zitat von Wetterwachs Beitrag anzeigen
    das wird dir hier keiner beantworten können, der nicht zufällig in eurer ecke wohnt.
    hier würde ein gutachten des arztes nicht von interesse sein.
    Sondern?
    LG,
    Sandra mit A-Hörnchen (04/06) und B-Hörnchen (06/06) und C-Hörnchen (11/10)

  4. #4
    scheuri.81 ist offline old hand
    Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    975

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Zitat Zitat von Sappho2001 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Sohn hat einige "Baustellen" im sozial-emotionalen, sprachlichen und motorischen Bereich. In Absprache mit dem KiGa soll er im kommenden KiGa-Jahr in seinem bisherigen Kindergarten einen Integrationsplatz bekommen, damit er heilpädagogische Förderung erhält und die Gruppengröße reduziert werden kann.
    Die Erzieherin meinte nun, dass wir dafür ein Gutachten vom Kinderarzt benötigen, aus dem hervorgeht, dass er Förderbedarf hat. Wie genau sollte ein solches Gutachten aussehen?
    Eine genauere Diagnostik in einem sozialpädiatrischen Zentrum ist bereits veranlasst, aber da wartet man 6 Monate auf einen Termin, darum soll jetzt der Kinderarzt das Gutachten schreiben.
    Danke!
    bei uns lief der Antrag über das Gesundheitsamt, da ist die Stelle für Integrationsplätze!
    DIE Scheuri :)

  5. #5
    Avatar von Irielle
    Irielle ist offline Bücherwurm!
    Registriert seit
    21.12.2006
    Beiträge
    6.074

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Zitat Zitat von Sappho2001 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Sohn hat einige "Baustellen" im sozial-emotionalen, sprachlichen und motorischen Bereich. In Absprache mit dem KiGa soll er im kommenden KiGa-Jahr in seinem bisherigen Kindergarten einen Integrationsplatz bekommen, damit er heilpädagogische Förderung erhält und die Gruppengröße reduziert werden kann.
    Die Erzieherin meinte nun, dass wir dafür ein Gutachten vom Kinderarzt benötigen, aus dem hervorgeht, dass er Förderbedarf hat. Wie genau sollte ein solches Gutachten aussehen?
    Eine genauere Diagnostik in einem sozialpädiatrischen Zentrum ist bereits veranlasst, aber da wartet man 6 Monate auf einen Termin, darum soll jetzt der Kinderarzt das Gutachten schreiben.
    Danke!
    Eine Diagnostik vom SPZ reicht dafür nicht ganz aus. Wenn die Ärzte dort es für richtig halten, überweisen sie an das Gesundheitsamt (Fachstelle für Behinderung). Auch dort wird eine Untersuchung gemacht (ähnlich wie das SPZ). Wenn auch dieser Arzt den Förderungsbedarf sieht, kommt das Kind auf eine Liste für eine weitere Testung, in der beschlossen wird, welch der passende Kindergarten sein wird.

    Da nur wenig Kindergärten Integrationsplätze haben, kann es auch ein Heilpädagogischer werden.

    Zumindest hab ich das so bereits 2x hier in Hannover durch!

    Bei Fragen gern auch per PN!

  6. #6
    scheuri.81 ist offline old hand
    Registriert seit
    03.06.2008
    Beiträge
    975

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    du stellst mit dem Kiga einen Antrag bei der Integrationsstelle. Der Kia hatte bei uns gar nichts zu melden
    DIE Scheuri :)

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Zitat Zitat von Sappho2001 Beitrag anzeigen
    Sondern?
    kommst du aus hamburg?
    dann wirst du zum psychologischn dienst einbestellt, den erstkontakt vermittelt dir die sachbearbeiterin des amtes für jugend, abteilung kinderbetreuung.

    ich wette das hilft dir jetzt nicht weiter *g*

  8. #8
    Avatar von Sappho2001
    Sappho2001 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    4.349

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Zitat Zitat von Irielle Beitrag anzeigen
    Eine Diagnostik vom SPZ reicht dafür nicht ganz aus. Wenn die Ärzte dort es für richtig halten, überweisen sie an das Gesundheitsamt (Fachstelle für Behinderung). Auch dort wird eine Untersuchung gemacht (ähnlich wie das SPZ). Wenn auch dieser Arzt den Förderungsbedarf sieht, kommt das Kind auf eine Liste für eine weitere Testung, in der beschlossen wird, welch der passende Kindergarten sein wird.

    Da nur wenig Kindergärten Integrationsplätze haben, kann es auch ein Heilpädagogischer werden.

    Zumindest hab ich das so bereits 2x hier in Hannover durch!

    Bei Fragen gern auch per PN!
    Es gibt einen Unterschied zwischen einem Integrationsplatz in einem Integrationskindergarten und einem Integrationsplatz in einem Nicht-Integrationskindergarten. Hier jedenfalls. Sohn würde in seinem aktuellen KiGa (kein Integrations-KiGa) bleiben, nur eben dann als I-Kind. Es gibt schon 2 dort, das war wohl recht unkompliziert.
    LG,
    Sandra mit A-Hörnchen (04/06) und B-Hörnchen (06/06) und C-Hörnchen (11/10)

  9. #9
    Avatar von Butz
    Butz ist offline Poweruser
    Registriert seit
    18.10.2004
    Beiträge
    5.269

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Zitat Zitat von Sappho2001 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Sohn hat einige "Baustellen" im sozial-emotionalen, sprachlichen und motorischen Bereich. In Absprache mit dem KiGa soll er im kommenden KiGa-Jahr in seinem bisherigen Kindergarten einen Integrationsplatz bekommen, damit er heilpädagogische Förderung erhält und die Gruppengröße reduziert werden kann.
    Die Erzieherin meinte nun, dass wir dafür ein Gutachten vom Kinderarzt benötigen, aus dem hervorgeht, dass er Förderbedarf hat. Wie genau sollte ein solches Gutachten aussehen?
    Eine genauere Diagnostik in einem sozialpädiatrischen Zentrum ist bereits veranlasst, aber da wartet man 6 Monate auf einen Termin, darum soll jetzt der Kinderarzt das Gutachten schreiben.
    Danke!
    In Hessen lief das erst mal über die Frühförderstelle. Dann mussten wir zum Gesundheitsamt und dann ist furchtbar lange (von Januar bis Juli) nix passiert. Herr Butz und ich sind dann bei der zuständigen Stelle aufgelaufen und haben so lange gewartet bis der Antrag bearbeitet wurde.
    Die Stelle ist hier hoffnungslos überlastet und die Sachbearbeiterin meinte, dass ohne unseren Nachdruck wohl noch viel länger nix passiert wäre.

    Viel Erfolg!

  10. #10
    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    521

    Standard Re: Antrag auf Integrationsplatz KiGa - wie sieht der aus?

    Zitat Zitat von scheuri.81 Beitrag anzeigen
    bei uns lief der Antrag über das Gesundheitsamt, da ist die Stelle für Integrationsplätze!
    bei uns genauso, im kiga hab ich was ausgefuellt, die erzieherin einen bericht zu geschrieben.

    das wurde da hingeschickt, die haben mir einen fragebogen zugeschickt, den hab ich ausgefuellt, nun warte ich auf einen termin dort........

    ich drueck dir die daumen, das es klappt, ich hoffe auch uns mir sehr..........

    aber all das wird genau geprueft, die erzieherin musste sogar angeben, ob der kleine immer (ausser ferinezeit, krankheit) in den kiga kommt, da DER platz in so einer gruppe-wenn man ihn denn bekommt, heiss begehrt ist und komplett bezahlt wird.
    Kinder die geliebt werden, werden Erwachsene die lieben.
    Erwachsene die geliebt werden,bleiben Erwachsene die liebe schenken koennen........

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •