Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: Nochmal eine Zahnspangenfrage

  1. #1
    Fangbanger Gast

    Standard Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Wir waren gestern zum ersten Mal mit der "Großen" (fast 9) bei der Kieferorthopädin und ich hab immer noch nur ein großes Fragezeichen im Kopf.

    Es wurde gesagt sie braucht erst so einen Kieferspreizer (nennt man das so?) weil ihr Oberkiefer zu eng angelegt ist (außerdem hat sie wohl einen Kreuzbiss, den Unterkiefer zu weit nach rechts verschoben und was am Gelenk), dann bräuchte sie solange noch Milchzähne da seinen eine lose Spange, später dann eine feste.

    So die Kieferorthopädin hat das alles so schnell runtergerattert, alle drei Spangen auf einmal erklärt das ich jetzt wirklich überfragt bin mit allem (ja wir haben nochmal einen Termin, in 5 Wochen, wenn ich das aber richtig verstanden habe, soll da schon begonnen werden).

    Sie sagte wir müßen uns jetzt schon entscheiden welche Spange wir nehmen, wegen des Heil- und Kostenplans, soweit so gut. Aber auch da hat sie mir soviele Möglichkeiten genannt :confused:

    Wir bekamen nun auch gleich einen Ratenvertrag mit, wir sollen 1220 Euro zuzahlen, Monatsweise oder Quartalsweise.

    Sie hat uns diese Speedbrackets empfohlen, die muß man wohl komplett aus eigener Tasche zahlen, würden bzw werden wir auch machen, die sind ja schon viel kleiner und beweglicher als das Kassenmodell.

    Aber ist das ein "normaler" Preis?

    Bekommt man nicht bevor man diesen Ratenvertrag unterschreiben "muß" (die feste Spange ist doch dann auch erst in 3-4 Jahren fällig wenn ich das richtig verstanden habe, warum muß ich das jetzt schon bezahlen?) diesen Heil- und Kostenplan?

    Diese Spreizspange und die lose Spange, wird die komplett von der KK bezahlt? Oder muß man da auch die 20% zuzahlen usw...

    Ich weiß sehr individuelle Fragen die man so nicht beantworten kann, aber wie gesagt mir geht es nur grob um die Kosten usw...

    Und welche Brackets haben Eure Kinder? Sind diese Speedbrackets wirklich um sovieles besser? (ist für uns schon ne Stange Geld die über 1000 Euro die wir ja wohl nicht wieder bekommen)

  2. #2
    Avatar von Rinoa
    Rinoa ist offline Poweruser

    User Info Menu

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Ich persönlich hatte als Teenie normale Brackets, habe aber in einem Forum dies gefunden:

    Unten habe ich mich deswegen für Speedbrackets entschieden, weil dadurch die Gummis/Befestigungsdrähte entfallen. DA ich schon 32 bin und viel Kaffee & Tee trinke war es eine ästhetische Entscheidung, da sich die Gummis schnell verfärben.
    Praktisch finde ich, dass das wechseln des Drahtes mit den Speed Brackets schneller geht
    RINOA







  3. #3
    Fangbanger Gast

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Zitat Zitat von Rinoa Beitrag anzeigen
    Ich persönlich hatte als Teenie normale Brackets, habe aber in einem Forum dies gefunden:
    Okay, danke.

    Also sie hat mir gestern schon ein Gebiss mit den normalen Brackets und dem normalen Draht und eins mit diesen Speedbrackets und dem Titandraht gezeigt, die sind schon um EINIGES kleiner und beweglicher als die normalen, nur hat sie uns eben diese Speedbrackets besonders hervorgehoben und auch wie gesagt direkt diesen Ratenvertrag ausgedruckt...

    Wir können die Summe schon aufbringen klar, vorallem wenn es eben besser ist, nur ist es das wirklich oder ist es nur besser für den Geldbeutel des Arztes?

  4. #4
    Gast Gast

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    wie die Bracketts heißen, die Tochter bekommt (bis jetzt ja nur eins) weiß ich nicht, die KFO hat mir erklärt, sie verwendet nur diese eine Sorte (abgerundeter, kleiner, besser für die Mundschleimhaut...), die Kasse übernimmt da nicht alles, am meisten kosten uns die zwei Mikropins, die z.Zt. den Backenzahl korrigieren, da zahlt die Kasse gar nichts, später bei der festen verwendet unsere KFO teurere Drähte und abschließend wird ein "Bogen eingebaut" der kostet nochmals extra, wir liegen bei ca. 2500€ plus die 20% Eigenanteil an den Kassenleistungen, die ja dann erstattet werden.
    Für unsere Kosten haben wir auch monatl. Ratenzahlung vereinbart und zeitgleich mit Behandlungsbeginn - nach Kostenzusage durch die Krankenkasse !- unterschrieben

  5. #5
    Fangbanger Gast

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Zitat Zitat von celawuff Beitrag anzeigen
    wie die Bracketts heißen, die Tochter bekommt (bis jetzt ja nur eins) weiß ich nicht, die KFO hat mir erklärt, sie verwendet nur diese eine Sorte (abgerundeter, kleiner, besser für die Mundschleimhaut...), die Kasse übernimmt da nicht alles, am meisten kosten uns die zwei Mikropins, die z.Zt. den Backenzahl korrigieren, da zahlt die Kasse gar nichts, später bei der festen verwendet unsere KFO teurere Drähte und abschließend wird ein "Bogen eingebaut" der kostet nochmals extra, wir liegen bei ca. 2500€ plus die 20% Eigenanteil an den Kassenleistungen, die ja dann erstattet werden.
    Für unsere Kosten haben wir auch monatl. Ratenzahlung vereinbart und zeitgleich mit Behandlungsbeginn - nach Kostenzusage durch die Krankenkasse !- unterschrieben

    Ich denke das sind diese Brackets die unsere auch bekommen soll, die sind nämlich auch abgerundet und somit eben reizarmer, und auch diese Bögen sind es glaub ich, das ist schon ein Unterschied zum Kassenmodell klar!

    Und genau das was Du im letzten Satz schreibst meine ich, ich weiß ja noch gar nicht was die Krankenkasse ansonsten übernimmt und will mich da ungern vorher schon an die Kieferorthopädin binden, nachher wird gar nicht alles was sie sagt (sie sagt dieser Spreizer und die lose Spange würde übernommen von der KK), übernommen und wir hängen dann bei ihr fest?!

    Also würdest Du auch sagen mit dem bezahlen warten bis dieser Heil-und Kostenplan vorliegt und man alle Kosten abschätzen kann und die Zusage von der KK hat? (ob ich dann schon beginne mit dem zahlen ist mir ja wurscht, machen muß ich es ja eh)

  6. #6
    Gast Gast

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Zitat Zitat von Fangbanger Beitrag anzeigen
    will mich da ungern vorher schon an die Kieferorthopädin binden, nachher wird gar nicht alles was sie sagt (sie sagt dieser Spreizer und die lose Spange würde übernommen von der KK), übernommen und wir hängen dann bei ihr fest?!

    Also würdest Du auch sagen mit dem bezahlen warten bis dieser Heil-und Kostenplan vorliegt und man alle Kosten abschätzen kann und die Zusage von der KK hat? (ob ich dann schon beginne mit dem zahlen ist mir ja wurscht, machen muß ich es ja eh)
    große Wahl beim KFO hatten wir nicht, die anderen haben ewige Wartezeiten und Tochter hatte Schmerzen, es musste losgehen.
    Allerdings meine ich, dass die Behandlung mit Kassenanteil erst losgehen darf, nachdem die KK die Kostenplan genehmigt hat??
    Die "Vorarbeiten" (Röntgen/Abdrücke) wurden noch vorher gemacht, aber die eigentl. Behandlung startete erst nach KK-Bescheid. Ich habe vorab nur für die Extra-Kosten Digitales Röngten unterschrieben.

    Die Frage für euch ist halt, lasst ihr alles machen, was die KFO vorschlägt, oder nur, was die Kasse übernimmt... Wenn ihr euch sicher für eine Behandlung bei dieser KFO entscheidet, dann kannst du mit der Ratenzahlung auch schon früher anfangen, das Geld ist ja nicht verloren , wenn du überlegst eine 2. Meinung zu holen (finde ich nicht schlecht, wenn Auswahl besteht) dann würde ich auf jeden Fall noch warten

  7. #7
    Jutta Gast

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Zitat Zitat von Fangbanger Beitrag anzeigen
    Wir waren gestern zum ersten Mal mit der "Großen" (fast 9) bei der Kieferorthopädin und ich hab immer noch nur ein großes Fragezeichen im Kopf.

    Es wurde gesagt sie braucht erst so einen Kieferspreizer (nennt man das so?) weil ihr Oberkiefer zu eng angelegt ist (außerdem hat sie wohl einen Kreuzbiss, den Unterkiefer zu weit nach rechts verschoben und was am Gelenk), dann bräuchte sie solange noch Milchzähne da seinen eine lose Spange, später dann eine feste.

    So die Kieferorthopädin hat das alles so schnell runtergerattert, alle drei Spangen auf einmal erklärt das ich jetzt wirklich überfragt bin mit allem (ja wir haben nochmal einen Termin, in 5 Wochen, wenn ich das aber richtig verstanden habe, soll da schon begonnen werden).

    Sie sagte wir müßen uns jetzt schon entscheiden welche Spange wir nehmen, wegen des Heil- und Kostenplans, soweit so gut. Aber auch da hat sie mir soviele Möglichkeiten genannt :confused:

    Wir bekamen nun auch gleich einen Ratenvertrag mit, wir sollen 1220 Euro zuzahlen, Monatsweise oder Quartalsweise.

    Sie hat uns diese Speedbrackets empfohlen, die muß man wohl komplett aus eigener Tasche zahlen, würden bzw werden wir auch machen, die sind ja schon viel kleiner und beweglicher als das Kassenmodell.

    Aber ist das ein "normaler" Preis?

    Bekommt man nicht bevor man diesen Ratenvertrag unterschreiben "muß" (die feste Spange ist doch dann auch erst in 3-4 Jahren fällig wenn ich das richtig verstanden habe, warum muß ich das jetzt schon bezahlen?) diesen Heil- und Kostenplan?

    Diese Spreizspange und die lose Spange, wird die komplett von der KK bezahlt? Oder muß man da auch die 20% zuzahlen usw...

    Ich weiß sehr individuelle Fragen die man so nicht beantworten kann, aber wie gesagt mir geht es nur grob um die Kosten usw...

    Und welche Brackets haben Eure Kinder? Sind diese Speedbrackets wirklich um sovieles besser? (ist für uns schon ne Stange Geld die über 1000 Euro die wir ja wohl nicht wieder bekommen)
    Zahnspangen kann man inzwischen schon in den Bereich Modetrend schieben. Gab schon mal so eine Zeit. Ich würde in jedem Fall eine 2. Meinung einholen und dann die Kostenvoranschläge der Kasse zur Prüfung vorlegen. Meine 4 Jungs sind zahnspangenfrei und so wie es ausschaut werden sie es auch bleiben. Da gab es natürlich auch Kieferorthopäden die da ganz anderen Meinung war und mir wie in deinem Fall alles runterratterte und heftige Kostenvoranschläge unter die Nase hielt.

  8. #8
    Fangbanger Gast

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Zitat Zitat von celawuff Beitrag anzeigen
    große Wahl beim KFO hatten wir nicht, die anderen haben ewige Wartezeiten und Tochter hatte Schmerzen, es musste losgehen.
    Allerdings meine ich, dass die Behandlung mit Kassenanteil erst losgehen darf, nachdem die KK die Kostenplan genehmigt hat??
    Die "Vorarbeiten" (Röntgen/Abdrücke) wurden noch vorher gemacht, aber die eigentl. Behandlung startete erst nach KK-Bescheid. Ich habe vorab nur für die Extra-Kosten Digitales Röngten unterschrieben.

    Die Frage für euch ist halt, lasst ihr alles machen, was die KFO vorschlägt, oder nur, was die Kasse übernimmt... Wenn ihr euch sicher für eine Behandlung bei dieser KFO entscheidet, dann kannst du mit der Ratenzahlung auch schon früher anfangen, das Geld ist ja nicht verloren , wenn du überlegst eine 2. Meinung zu holen (finde ich nicht schlecht, wenn Auswahl besteht) dann würde ich auf jeden Fall noch warten
    Nein eine große Auswahl haben wir nicht, wir haben zwar noch ein oder zwei Kieferorthopäden in der Nähe, von denen hab ich allerdings nichts gutes gehört, diese hier wurde uns von mehreren Seiten empfohlen.

    und wie gesagt uns geht es wenn es denn für unsere Tochter besser ist nicht ums Geld, wie gesagt es wurde ja gleich eine Ratenzahlung angeboten, das schaffen wir schon.

    Ich wollte eben nur mal nachhören wie es normal so abläuft, weil mich eben stutzig machte das ich gleich diesen Vertrag unterschreiben soll ohne zu wissen was genau gemacht wird, ohne ein okay der KK zu haben usw...

    Ich denke dann das beim nächsten Mal diese Abdrücke und das röntgen gemacht wird und danach dieser Plan erstellt wird. Die Ärztin sagte eben wir müßten uns vorher schon entscheiden welche Spange wir nehmen.

    Und ja klar, ich sagte ja wenn das alles geklärt ist, ist mir auch wurscht wann ich beginne zu zahlen, gemacht werden muß es ja eh, umso früher ich beginne umso früher bin ich fertig

  9. #9
    Fangbanger Gast

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Zitat Zitat von Jutta Beitrag anzeigen
    Zahnspangen kann man inzwischen schon in den Bereich Modetrend schieben. Gab schon mal so eine Zeit. Ich würde in jedem Fall eine 2. Meinung einholen und dann die Kostenvoranschläge der Kasse zur Prüfung vorlegen. Meine 4 Jungs sind zahnspangenfrei und so wie es ausschaut werden sie es auch bleiben. Da gab es natürlich auch Kieferorthopäden die da ganz anderen Meinung war und mir wie in deinem Fall alles runterratterte und heftige Kostenvoranschläge unter die Nase hielt.
    Das eine Spange nötig ist, stelle ich nicht in Frage, das sagte uns ja schon unsere Zahnärztin, der Schulzahnarzt sagte es auch schon zweimal, eine Lücke ist geschlossen, der Eckzahn hängt im Kiefer fest, weil der Kiefer zu eng ist und unsere Tochter hat ja auch die Schmerzen im Gelenk (was wohl daher kommt das der Unterkiefer verschoben ist)

    Und versch. Meinungen einholen ist schwer, die Zahnärztin sagte ja auch es müße zeitnah begonnen werden, auf diesen ersten Termin warteten wir nun 6 Wochen, sieht bei den anderen beiden Ärzten auch nicht anders aus

  10. #10
    tanja73 ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Nochmal eine Zahnspangenfrage

    Zitat Zitat von Fangbanger Beitrag anzeigen

    Und welche Brackets haben Eure Kinder? Sind diese Speedbrackets wirklich um sovieles besser? (ist für uns schon ne Stange Geld die über 1000 Euro die wir ja wohl nicht wieder bekommen)
    Tochter(feste Spange seit 1,5 Wochen) hat normale Brackets,aber einen flexibleren Draht(der 50€ extra gekostet hat) als beim Kassenmodell vorgesehen.
    Von Speedbrackets war hier gar nicht die Rede,einzige Alternative wären zahnfarbene Brackets gewesen,aber da hat die KFO uns gesagt,dass es da ganz klar nur um den kosmetischen Aspekt geht(und die waren ziemlich teuer,5€ pro Bracket etwa).Da Tochter eh silber "cooler" fand(besonders in Kombi mit LILA Gummis),stand das nicht zur Diskussion.

    So einen Ratenplan haben wir gar nicht.
    Wir zahlen halt quartalsweise 20% der Rechnung und solche Dinge wie jetzt diesen "besseren" Draht und eine Versiegelung der Zähne an den Klebeflächen zahlen wir einfach dann,wenn sie gemacht werden(bar oder per EC-Karte in der Praxis).
    Geändert von tanja73 (03.06.2010 um 12:11 Uhr)
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •