Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. #1
    SweetLikeCandy ist offline schlaflosinB
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    899

    Unglücklich Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen?

    Ich komme gerade von meinem Frauenarzt und bin so schlau wie vorher. Hatte vor zwei Wochen einen "Migräneanfall" (Sehaussetzer, wellenförmiges verschwommenes Sehen, muss noch abgeklärt werden per MRT). Außerdem ist mir in letzter Zeit immer mal wieder schwindelig oder ich sehe schwammig.
    Der Neurologe meinte es kann auch mit der Pille zusammenhängen. Habe mich aus diesem Grund nun nicht mehr getraut die Pille wieder zu nehmen (passierte in der Pillenpause). Frauenarzt meinte dass es sein kann und wir dann halt nach dem MRT-Befund eine andere Pille verschreiben. Fragte dann noch, ob ich unbedingt eine nehmen muss, da meinte er "Müssen müssen Sie gar nichts". Toll.

    Damals hatte er mir erklärt dass die Hormone der Pille für die polyzystischen Ovarien wichtig ist, dass diese sich nicht weiter bilden können. Außerdem bin ich aufgrund von Zyklusstörungen zum Arzt (hatte wenn überhaupt nur alle 8 Wochen die Periode) - die von dem PCO kommen wie es sich dann herausstellte. Dann würde dieses Chaos ja auch wieder von vorne anfangen.

    Damals wurde auch noch das Blut abgecheckt, die Schilddrüse ebenso. Alles ohne Befund. Lediglich der Prolaktin-Wert war erhöht und ich habe zu wenige rote Blutkörperchen. Das nur nebenbei.

    Wenn mich jetzt jemand fragt ob ich die Pille vertrage, ich weiß es nicht. Habe in letzter Zeit auch Wasser in den Beinen, was auch daher kommen kann. Aber wäre das mit einer anderen Pille nicht das gleiche Problem?

    Was mache ich denn wenn beim MRT nichts rauskommt? Eine neue Pille verschreiben lassen und hoffen, dass kein Migräne-Anfall mehr kommt?

    Danke an die, die bis hierhergekommen sind. Ich weiß so langsam mit meinem Körperchaos einfach nicht mehr weiter.. :-/

    Edit: Habe noch vergessen zu erwähnen, dass ich auch unter Herzrhythmusstörungen, bzw. einem gefühlten "Stolpern" leide, das auch keine klinische Ursache hat laut EKG. Daraus resultieren für mich Panikattacken, die ich nicht abgestellt bekomme.
    Desweiteren merke ich selbst wie ich dabei bin eine Panikstörung zu entwickeln, was immer schlimmer wird.

    Falls das noch wichtig ist..

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Zitat Zitat von SweetLikeCandy Beitrag anzeigen
    Ich komme gerade von meinem Frauenarzt und bin so schlau wie vorher. Hatte vor zwei Wochen einen "Migräneanfall" (Sehaussetzer, wellenförmiges verschwommenes Sehen, muss noch abgeklärt werden per MRT). Außerdem ist mir in letzter Zeit immer mal wieder schwindelig oder ich sehe schwammig.
    Der Neurologe meinte es kann auch mit der Pille zusammenhängen. Habe mich aus diesem Grund nun nicht mehr getraut die Pille wieder zu nehmen (passierte in der Pillenpause). Frauenarzt meinte dass es sein kann und wir dann halt nach dem MRT-Befund eine andere Pille verschreiben. Fragte dann noch, ob ich unbedingt eine nehmen muss, da meinte er "Müssen müssen Sie gar nichts". Toll.

    Damals hatte er mir erklärt dass die Hormone der Pille für die polyzystischen Ovarien wichtig ist, dass diese sich nicht weiter bilden können. Außerdem bin ich aufgrund von Zyklusstörungen zum Arzt (hatte wenn überhaupt nur alle 8 Wochen die Periode) - die von dem PCO kommen wie es sich dann herausstellte. Dann würde dieses Chaos ja auch wieder von vorne anfangen.

    Damals wurde auch noch das Blut abgecheckt, die Schilddrüse ebenso. Alles ohne Befund. Lediglich der Prolaktin-Wert war erhöht und ich habe zu wenige rote Blutkörperchen. Das nur nebenbei.

    Wenn mich jetzt jemand fragt ob ich die Pille vertrage, ich weiß es nicht. Habe in letzter Zeit auch Wasser in den Beinen, was auch daher kommen kann. Aber wäre das mit einer anderen Pille nicht das gleiche Problem?

    Was mache ich denn wenn beim MRT nichts rauskommt? Eine neue Pille verschreiben lassen und hoffen, dass kein Migräne-Anfall mehr kommt?

    Danke an die, die bis hierhergekommen sind. Ich weiß so langsam mit meinem Körperchaos einfach nicht mehr weiter.. :-/

    Edit: Habe noch vergessen zu erwähnen, dass ich auch unter Herzrhythmusstörungen, bzw. einem gefühlten "Stolpern" leide, das auch keine klinische Ursache hat laut EKG. Daraus resultieren für mich Panikattacken, die ich nicht abgestellt bekomme.
    Desweiteren merke ich selbst wie ich dabei bin eine Panikstörung zu entwickeln, was immer schlimmer wird.

    Falls das noch wichtig ist..
    Ganz doof gefragt....

    Wie wäre es mit nix ?
    Keinerlei Hormone die Du nimmst ?

    Das wäre ja normal null sozusagen...

    Und dann mit dem arbeiten was man hat ?

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Was ist mit endgültiger Verhütung?

    Oder willst Du noch Kinder?

  4. #4
    SweetLikeCandy ist offline schlaflosinB
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    899

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Ja, das wäre an sich auch meine "Lieblingslösung", vor allem weil ich die Pille nicht zur Verhütung brauche. ABER: Die Hormone der Pille verhindern wohl eine weitere Verkettung der Ovarien und verhindern somit dass ich Probleme mit einer "richtigen" Zyste in der Gebärmutter bekomme und soweit erstmal fruchtbar bleibe. So ähnlich hat mir das der Arzt damals erklärt. Von daher wäre die Pille für mich schon wichtig!

  5. #5
    SweetLikeCandy ist offline schlaflosinB
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    899

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Zitat Zitat von catweazle Beitrag anzeigen
    Was ist mit endgültiger Verhütung?

    Oder willst Du noch Kinder?
    Ich bin 24 und habe erst ein Kind. Diese Möglichkeit will ich mir auf keinen Fall verbauen!

  6. #6
    SweetLikeCandy ist offline schlaflosinB
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    899

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Zitat Zitat von tigger Beitrag anzeigen
    Das klingt mir eher so als wäre die Angst die Grunderkrankung.
    Vielleicht. Ich gehe da jetzt demnächst auch ran. Aber kann die Angst (die bei mir selbstempfunden nicht soooo stark ausgeprägt ist, ich führe ein normales, fröhliches Leben) so wahnsinnig viel im Körper bewegen?? Das frage ich mich regelmäßig und das kann mir irgendwie kein Arzt beantworten.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Lass dich erst einmal drücken.

    Das was du da beschreibst, kenne ich auch fast alles bei mir kommt es von der Wirbelsäule. Ich habe es aber mittlerweilen einigermaßen im Griff durch mehr geziehlte regelmäßige Bewegung. Seit dem hatte ich diese Sehaussetzer nicht mehr und die Panik ist auch fast weg.


    Könnte das bei dir auch mir reinspielen?

    Zitat Zitat von SweetLikeCandy Beitrag anzeigen
    Ich komme gerade von meinem Frauenarzt und bin so schlau wie vorher. Hatte vor zwei Wochen einen "Migräneanfall" (Sehaussetzer, wellenförmiges verschwommenes Sehen, muss noch abgeklärt werden per MRT). Außerdem ist mir in letzter Zeit immer mal wieder schwindelig oder ich sehe schwammig.
    Der Neurologe meinte es kann auch mit der Pille zusammenhängen. Habe mich aus diesem Grund nun nicht mehr getraut die Pille wieder zu nehmen (passierte in der Pillenpause). Frauenarzt meinte dass es sein kann und wir dann halt nach dem MRT-Befund eine andere Pille verschreiben. Fragte dann noch, ob ich unbedingt eine nehmen muss, da meinte er "Müssen müssen Sie gar nichts". Toll.

    Damals hatte er mir erklärt dass die Hormone der Pille für die polyzystischen Ovarien wichtig ist, dass diese sich nicht weiter bilden können. Außerdem bin ich aufgrund von Zyklusstörungen zum Arzt (hatte wenn überhaupt nur alle 8 Wochen die Periode) - die von dem PCO kommen wie es sich dann herausstellte. Dann würde dieses Chaos ja auch wieder von vorne anfangen.

    Damals wurde auch noch das Blut abgecheckt, die Schilddrüse ebenso. Alles ohne Befund. Lediglich der Prolaktin-Wert war erhöht und ich habe zu wenige rote Blutkörperchen. Das nur nebenbei.

    Wenn mich jetzt jemand fragt ob ich die Pille vertrage, ich weiß es nicht. Habe in letzter Zeit auch Wasser in den Beinen, was auch daher kommen kann. Aber wäre das mit einer anderen Pille nicht das gleiche Problem?

    Was mache ich denn wenn beim MRT nichts rauskommt? Eine neue Pille verschreiben lassen und hoffen, dass kein Migräne-Anfall mehr kommt?

    Danke an die, die bis hierhergekommen sind. Ich weiß so langsam mit meinem Körperchaos einfach nicht mehr weiter.. :-/

    Edit: Habe noch vergessen zu erwähnen, dass ich auch unter Herzrhythmusstörungen, bzw. einem gefühlten "Stolpern" leide, das auch keine klinische Ursache hat laut EKG. Daraus resultieren für mich Panikattacken, die ich nicht abgestellt bekomme.
    Desweiteren merke ich selbst wie ich dabei bin eine Panikstörung zu entwickeln, was immer schlimmer wird.

    Falls das noch wichtig ist..

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Zitat Zitat von SweetLikeCandy Beitrag anzeigen
    Ja, das wäre an sich auch meine "Lieblingslösung", vor allem weil ich die Pille nicht zur Verhütung brauche. ABER: Die Hormone der Pille verhindern wohl eine weitere Verkettung der Ovarien und verhindern somit dass ich Probleme mit einer "richtigen" Zyste in der Gebärmutter bekomme und soweit erstmal fruchtbar bleibe. So ähnlich hat mir das der Arzt damals erklärt. Von daher wäre die Pille für mich schon wichtig!
    Wie wäre es dan jetzt schwanger zu werden wenn Kiwu besteht ?

    Und danach machst Du Nägel mit Köpfen ?

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Zitat Zitat von SweetLikeCandy Beitrag anzeigen
    Aber kann die Angst so wahnsinnig viel im Körper bewegen?? .
    Ja leider.

    Man "lernt" auf den Körper zu hören udn merkt jedes stolpern was viele andere auch haben, aber nicht wahrnehmen.

  10. #10
    SweetLikeCandy ist offline schlaflosinB
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    899

    Standard Re: Mein Körper.. Die Pille.. MRT.. PCO-Syndrom.. Wie soll das bloß alles weitergehen

    Zitat Zitat von Love-peace-music Beitrag anzeigen
    Lass dich erst einmal drücken.

    Das was du da beschreibst, kenne ich auch fast alles bei mir kommt es von der Wirbelsäule. Ich habe es aber mittlerweilen einigermaßen im Griff durch mehr geziehlte regelmäßige Bewegung. Seit dem hatte ich diese Sehaussetzer nicht mehr und die Panik ist auch fast weg.


    Könnte das bei dir auch mir reinspielen?
    Ich war in letzter Zeit bei so vielen (Fach-)Ärzten aber bei einem Orthopäden noch nicht. Der Neurologe sagte mir auch dass ich das noch überprüfen lassen soll wenn das MRT unauffällig ist. Theoretisch könnte es sein, dass es von der Wirbelsäule kommt, ja. Rücken- und besonders Nackenschmerzen habe ich schon hin- und wieder mal. Obwohl ich mir auch kaum vorstellen kann, dass das solche eine Auswirkung auf den Körper hat!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •