Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    neue-freunde ist offline Legende
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    11.316

    Standard Kniepunktion - Erfahrung?

    Sohn hatte letzten Samstag eine Luxation vom Knie. Hat er häufig. Diesesmal sieht es aber ganz schlimm aus.
    Es ist wohl nicht mit Flüssigkeit gefüllt, sondern mit Blut, nicht schwabbelig wie sonst, sondern hart und heiß und fühlt sich für ihn an, als ob es bald platzt.
    Bei früheren Luxationen hieß es immer, dass man aus Infektionsrisiko nicht punktieren soll.
    Dieses mal waren wir nicht beim Arzt. Bis jetzt. Die Physiotherapeutin hat ihn am Montag behandelt und meinte auf Rückfrage am Mittwoch, einfach kühlen und hochlegen. Das würde reichen.
    Es schwillt aber nicht ab und heute in einer Woche fahren wir in Urlaub und am 10.8. hat er an diesem Knie eine größere OP.
    Was würdet ihr in dem Fall machen? Das Krankenhaus, in dem er operiert wird, ist 100 km von uns entfernt.
    Ich tendiere gerade dazu, dort anzurufen und fragen, ob eine Punktion in dem Fall sinnvoll ist, und dann mit dem Ergebnis in unser Krankenhaus gehen.

  2. #2
    Avatar von Foxlady
    Foxlady ist offline Urgestein
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    90.353

    Standard Re: Kniepunktion - Erfahrung?

    Nur welche von 1974 und da war die Punktion nicht schlimm und auch nicht wirklich schmerzhaft. Aber hinterher 5 Wochen Gips bein, von der Hüfte bis zum Knöchel. Glaube eher nicht, dass man das heute noch so macht.




  3. #3
    Avatar von mancini
    mancini ist offline gehemmter Besserwisser
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    10.087

    Standard Re: Kniepunktion - Erfahrung?

    Zitat Zitat von freunde Beitrag anzeigen
    Sohn hatte letzten Samstag eine Luxation vom Knie. Hat er häufig. Diesesmal sieht es aber ganz schlimm aus.
    Es ist wohl nicht mit Flüssigkeit gefüllt, sondern mit Blut, nicht schwabbelig wie sonst, sondern hart und heiß und fühlt sich für ihn an, als ob es bald platzt.
    Bei früheren Luxationen hieß es immer, dass man aus Infektionsrisiko nicht punktieren soll.
    Dieses mal waren wir nicht beim Arzt. Bis jetzt. Die Physiotherapeutin hat ihn am Montag behandelt und meinte auf Rückfrage am Mittwoch, einfach kühlen und hochlegen. Das würde reichen.
    Es schwillt aber nicht ab und heute in einer Woche fahren wir in Urlaub und am 10.8. hat er an diesem Knie eine größere OP.
    Was würdet ihr in dem Fall machen? Das Krankenhaus, in dem er operiert wird, ist 100 km von uns entfernt.
    Ich tendiere gerade dazu, dort anzurufen und fragen, ob eine Punktion in dem Fall sinnvoll ist, und dann mit dem Ergebnis in unser Krankenhaus gehen.
    Als leidgeprüfte Veteranin im Thema Patellaluxation empfehle ich Euch dringend ins KH zu fahren

  4. #4
    Avatar von mancini
    mancini ist offline gehemmter Besserwisser
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    10.087

    Standard Re: Kniepunktion - Erfahrung?

    Zitat Zitat von Foxlady Beitrag anzeigen
    Nur welche von 1974 und da war die Punktion nicht schlimm und auch nicht wirklich schmerzhaft. Aber hinterher 5 Wochen Gips bein, von der Hüfte bis zum Knöchel. Glaube eher nicht, dass man das heute noch so macht.
    Furchtbar, oder?

    Mich hat es natürlich immer im Sommer erwischt

  5. #5
    neue-freunde ist offline Legende
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    11.316

    Standard Re: Kniepunktion - Erfahrung?

    danke schon mal für die Antworten, in dem Krankenhaus, wo die OP stattfindet habe ich angerufen und der Arzt meinte, dass eine Punktion schon sinnvoll wäre. Und wenn sie sauber gemacht wird, bestehe auch kein Infektions Risiko.

    mancini, wie oft hast du die Luxationen? Bei meinem Sohn war es schon wöchentlich, jetzt sind wir gerade bei 1 - 2 mal im Monat. Beide Seiten wurden schon operiert. Links hat es nur 8 Wochen gehalten, rechts ist praktisch seither stabil.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •