Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37
  1. #1
    Gast

    Standard Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Wenn ein junger Erwachsener noch zuhause wohnt, weil er studieren will, vorher aber noch den Zivildienst ableisten muss, wieviel Taschengeld würdet Ihr ihm geben?

    Oder würdet Ihr ihm nix geben, solange er beim Zivildienst was verdient?

    Und dann, als Student? Klar, er wird sich etwas dazu verdienen, aber viel wird das nicht sein...



  2. #2
    Avatar von jewels
    jewels ist offline wartet...
    Registriert seit
    09.08.2007
    Beiträge
    12.501

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    er bekommt doch die "Zivi-Vergütung" oder wie das auch immer heissen mag. Warum dann noch Taschengeld? Ich würd je nach Höhe des Zivi-gehaltes überlegen, ob er einen Teil an das Haushaltsbudget übergeben müsste.
    Liebe Grüße, jewels****

    Deine erste Pflicht ist, dich selber glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. Ludwig Feuerbach

    "Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen." (Hesse)




    Seit Februar 2007 warten wir aufs Kind.
    Früher Abort 09/08 und 07/10, biochem. Schwangerschaft 11/11 und 08/17
    3x ICSI/IVF negativ 2011-2013, Kryo 07/17
    08/2014 PICSI in Prag positiv

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wenn ein junger Erwachsener noch zuhause wohnt, weil er studieren will, vorher aber noch den Zivildienst ableisten muss, wieviel Taschengeld würdet Ihr ihm geben?

    Oder würdet Ihr ihm nix geben, solange er beim Zivildienst was verdient?

    Und dann, als Student? Klar, er wird sich etwas dazu verdienen, aber viel wird das nicht sein...


    DAS ist jetzt nicht dein ernst, oder??
    Er verdient und du willst ihm noch zusätzlich Taschengeld geben??

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wenn ein junger Erwachsener noch zuhause wohnt, weil er studieren will, vorher aber noch den Zivildienst ableisten muss, wieviel Taschengeld würdet Ihr ihm geben?

    Oder würdet Ihr ihm nix geben, solange er beim Zivildienst was verdient?

    Und dann, als Student? Klar, er wird sich etwas dazu verdienen, aber viel wird das nicht sein...


    Willst du mich adoptieren? Ich hätte auch gern Taschengeld
    Warum willst du ihm noch Taschengeld zahlen wenn er selber Geld verdient? Während des Studiums ist dann noch wieder was anderes, kommt halt darauf an wieviel er selber verdient und ob er zu Hause lebt oder in einer Studentenbude

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Zitat Zitat von _Rosenrot Beitrag anzeigen
    DAS ist jetzt nicht dein ernst, oder??
    Er verdient und du willst ihm noch zusätzlich Taschengeld geben??
    Noch ist er kein Zivi. Noch verdient er nichts.

    Ich weiß nicht, wieviel ein Zivi verdient. Aber ja, das war mein Ernst. Wir überlegen halt, das Taschengeld für die Zivizeit zu stoppen. Daher meine Frage.

  6. #6
    Avatar von s.t-h
    s.t-h ist offline Legende
    Registriert seit
    12.01.2003
    Beiträge
    22.636

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Zitat Zitat von joyceM Beitrag anzeigen
    Wenn ein junger Erwachsener noch zuhause wohnt, weil er studieren will, vorher aber noch den Zivildienst ableisten muss, wieviel Taschengeld würdet Ihr ihm geben?

    Oder würdet Ihr ihm nix geben, solange er beim Zivildienst was verdient?

    Und dann, als Student? Klar, er wird sich etwas dazu verdienen, aber viel wird das nicht sein...


    Grundsätzlich müsste die Zivivergütung reichen. In der Zeit bekommt ihr ja auch kein Kindergeld.
    Tochter muss von ihrem Bafög auch etwas in den gemeinsamen Haushalt stecken.
    Wenn ihr natürlich genug Geld habt,sollte er nicht darben müssen.

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Wenn ein junger Erwachsener noch zuhause wohnt, weil er studieren will, vorher aber noch den Zivildienst ableisten muss, wieviel Taschengeld würdet Ihr ihm geben?

    Oder würdet Ihr ihm nix geben, solange er beim Zivildienst was verdient?

    Und dann, als Student? Klar, er wird sich etwas dazu verdienen, aber viel wird das nicht sein...




    Der Sold war höher als Sohns Ausbildungsvergütung, das nur mal so am Rande.

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Zitat Zitat von jewels Beitrag anzeigen
    er bekommt doch die "Zivi-Vergütung" oder wie das auch immer heissen mag. Warum dann noch Taschengeld? Ich würd je nach Höhe des Zivi-gehaltes überlegen, ob er einen Teil an das Haushaltsbudget übergeben müsste.
    Noch verdient er nichts. Die Überlegung war halt, ob man das bisherige Taschengeld für die Zivizeit stoppt.

    Zahlen muss er nichts. Uns geht es im Moment gut und er wird das Geld fürs Studium noch gebrauchen können.

  9. #9
    Avatar von jewels
    jewels ist offline wartet...
    Registriert seit
    09.08.2007
    Beiträge
    12.501

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Noch verdient er nichts. Die Überlegung war halt, ob man das bisherige Taschengeld für die Zivizeit stoppt.

    Zahlen muss er nichts. Uns geht es im Moment gut und er wird das Geld fürs Studium noch gebrauchen können.
    Taschengeld stoppen, so aus dem Impuls heraus. Und wenn ihr das Geld nicht braucht von ihm, dann könntet ihr ihm doch vorschlagen, dass er euch nen teil zur verwahrung gibt, oder er nen teil fest spart - damit für s studium was übrig ist.
    Liebe Grüße, jewels****

    Deine erste Pflicht ist, dich selber glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich. Ludwig Feuerbach

    "Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen." (Hesse)




    Seit Februar 2007 warten wir aufs Kind.
    Früher Abort 09/08 und 07/10, biochem. Schwangerschaft 11/11 und 08/17
    3x ICSI/IVF negativ 2011-2013, Kryo 07/17
    08/2014 PICSI in Prag positiv

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Taschengeld - junge Erwachsene, die zuhause wohnen

    Zitat Zitat von jewels Beitrag anzeigen
    Taschengeld stoppen, so aus dem Impuls heraus. Und wenn ihr das Geld nicht braucht von ihm, dann könntet ihr ihm doch vorschlagen, dass er euch nen teil zur verwahrung gibt, oder er nen teil fest spart - damit für s studium was übrig ist.
    Ja, das ist eine gute Idee.

    Unser Impuls war auch das "stoppen". Ich weiß zwar nicht, wieviel sie als Zivis kriegen, aber das ist auf jedenfall viel mehr, als er normalerweise als Taschengeld bekommt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •