Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21
  1. #1
    meckerschaf ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    3.922

    Standard Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Hallo, vielleicht kann mir ja eine von Euch weiter helfen.
    Meine 15 Jährige Tochter hatte eine Tripple Osteotomie. Dh die Hüfte wurde gebrochen und umgestellt. In 2 Wochen kann/soll und will sie wieder zur Schule. Derzeit kann sie sitzen (im Rolli) und auf Stützen laufen. Da sie aber das Bein/die Hüfte noch nicht belasten darf kann sie nicht mit dem Bus fahren.
    Bei der Krankenkasse nachgefragt wie das mit der Beförderung ist: die sind nicht zuständig. Bei dem Schulamt ist "kein Topf" für so ein Fall. Etwas anderes wäre es wenn es eine dauerhafte Behinderung ist aber so ist einfach keiner zuständig.

    Selber fahren kann ich sie nicht da ich noch 3 weitere Kinder habe und die morgens/mittags versorgen muss. Mein Mann muss arbeiten fällt also auch aus.

    Hat eine von Euch eine Idee an wen wir uns in diesem Fall wenden können?
    Hat sie nicht einen gesetzlichen Anspruch auf den Schulbesuch?

    Es handelt sich um einen Zeitraum von ca 5 Wochen dann kann sie langsam wieder belasten und mit dem Bus fahren...
    LG Meckerschaf 2+2 Kids

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Hallo, vielleicht kann mir ja eine von Euch weiter helfen.
    Meine 15 Jährige Tochter hatte eine Tripple Osteotomie. Dh die Hüfte wurde gebrochen und umgestellt. In 2 Wochen kann/soll und will sie wieder zur Schule. Derzeit kann sie sitzen (im Rolli) und auf Stützen laufen. Da sie aber das Bein/die Hüfte noch nicht belasten darf kann sie nicht mit dem Bus fahren.
    Bei der Krankenkasse nachgefragt wie das mit der Beförderung ist: die sind nicht zuständig. Bei dem Schulamt ist "kein Topf" für so ein Fall. Etwas anderes wäre es wenn es eine dauerhafte Behinderung ist aber so ist einfach keiner zuständig.

    Selber fahren kann ich sie nicht da ich noch 3 weitere Kinder habe und die morgens/mittags versorgen muss. Mein Mann muss arbeiten fällt also auch aus.

    Hat eine von Euch eine Idee an wen wir uns in diesem Fall wenden können?
    Hat sie nicht einen gesetzlichen Anspruch auf den Schulbesuch?

    Es handelt sich um einen Zeitraum von ca 5 Wochen dann kann sie langsam wieder belasten und mit dem Bus fahren...


    dauert es länger als 6 Wochen ? Wenn ja bekommt sie privatunterricht durch die Mobile Reserve ( so hier in AB ) oder wenn Rotes Kreuts oder Malteser kapazitäten frei haben übernehmen sie den Transport

    ruf nochmal an beim Schulamt und erinnere an die Schulpflicht,

  3. #3
    meckerschaf ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    3.922

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Sie hat schon vor den Sommerferien 3 Wochen in der Schule gefehlt und wie lange es tatsächlich dauert ist nicht so sicher weil sie bei gutem Verlauf (so sieht es derzeit aus) nach 12 Wochen (also die 4. Schulwoche nach den Sommerferien) anfangen kann zu belasten. Und wie lange es dauert bis sie voll belasten kann und sich wieder sicher fühlt wissen wir nicht.

    Hauslehrer wäre ja im Prinzip nicht nötig denn im Rolli und mit Stehpult in der Schule könnte sie ja ganz normal hin *gehen*.
    Ein Transport wäre doch im Verhältnis zum Privatlehrer viel günstiger...

    Das Rote Kreuz oä. muss ja wissen wer die Kosten übernimmt und daran hapert es ja derzeit...
    LG Meckerschaf 2+2 Kids

  4. #4
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.675

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Sie hat schon vor den Sommerferien 3 Wochen in der Schule gefehlt und wie lange es tatsächlich dauert ist nicht so sicher weil sie bei gutem Verlauf (so sieht es derzeit aus) nach 12 Wochen (also die 4. Schulwoche nach den Sommerferien) anfangen kann zu belasten. Und wie lange es dauert bis sie voll belasten kann und sich wieder sicher fühlt wissen wir nicht.

    Hauslehrer wäre ja im Prinzip nicht nötig denn im Rolli und mit Stehpult in der Schule könnte sie ja ganz normal hin *gehen*.
    Ein Transport wäre doch im Verhältnis zum Privatlehrer viel günstiger...

    Das Rote Kreuz oä. muss ja wissen wer die Kosten übernimmt und daran hapert es ja derzeit...
    Frag die vom roten Kreuz doch mal wer sonst in ähnlichen Fällen die Kosten übernimmt. Wird ja nicht das erste Kind mit solch einen Problem sein.

    Du kannst auch Monique eine PN schreiben, deren Sohn war auch mal länger auf den Rolli angewiesen.

    Du könntest aber auch bei der Krankenkasse einen Antrag auf Haushaltshilfe stellen.
    Während du dein krankes Kind in die Schule fährst kümmert sich die Haushaltshilfe daheim um die Versorgung der anderen Kinder (die hoffentlich noch unter 12 sind).

    Mit ein bißchen Nachdenken (o.k. daran hapert es bei vielen Sachbearbeitern) müssten die darauf kommen, dass die Übernahme der Krankentrasportkosten zur Schule vermutlich günstiger käme und sinnvoller wäre.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Hat eine von Euch eine Idee an wen wir uns in diesem Fall wenden können?
    Hat sie nicht einen gesetzlichen Anspruch auf den Schulbesuch?
    Ich kenne eine vergleichbare Situation nur bei seelischer Behinderung, die ist ja im Gegensatz zu geistiger Behinderung nicht dauerhaft. Bei entsprechender Notbeschulung werden die Transportkosten mit übernommen.

    Wende dich an das zuständige Schulamt, die müßten das genauer wissen, denn die sorgen ja auch für den Transport in Spezialschulen (Sprachheilschule u.ä.). Kann aber sein, dass die sich zunächst auf stur stellen (da Kostenabwehr angesagt ist), dann besteh darauf, dass du selbst NICHT fahren kannst und sie den Schulbesuch sichern müssen. Viel Glück.

  6. #6
    Avatar von suzimausi
    suzimausi ist offline Tickerqueen des Ere
    Registriert seit
    04.03.2007
    Beiträge
    33.286

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Hallo, vielleicht kann mir ja eine von Euch weiter helfen.
    Meine 15 Jährige Tochter hatte eine Tripple Osteotomie. Dh die Hüfte wurde gebrochen und umgestellt. In 2 Wochen kann/soll und will sie wieder zur Schule. Derzeit kann sie sitzen (im Rolli) und auf Stützen laufen. Da sie aber das Bein/die Hüfte noch nicht belasten darf kann sie nicht mit dem Bus fahren.
    Bei der Krankenkasse nachgefragt wie das mit der Beförderung ist: die sind nicht zuständig. Bei dem Schulamt ist "kein Topf" für so ein Fall. Etwas anderes wäre es wenn es eine dauerhafte Behinderung ist aber so ist einfach keiner zuständig.

    Selber fahren kann ich sie nicht da ich noch 3 weitere Kinder habe und die morgens/mittags versorgen muss. Mein Mann muss arbeiten fällt also auch aus.

    Hat eine von Euch eine Idee an wen wir uns in diesem Fall wenden können?
    Hat sie nicht einen gesetzlichen Anspruch auf den Schulbesuch?

    Es handelt sich um einen Zeitraum von ca 5 Wochen dann kann sie langsam wieder belasten und mit dem Bus fahren...

    frage doch einmal bei deiner krankenkasse, ob von denen eine möglichkeit evtl. zusammen mit dem schulamt besteht kosten zu übernehmen

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Zitat Zitat von meckerschaf Beitrag anzeigen
    Hallo, vielleicht kann mir ja eine von Euch weiter helfen.
    Meine 15 Jährige Tochter hatte eine Tripple Osteotomie. Dh die Hüfte wurde gebrochen und umgestellt. In 2 Wochen kann/soll und will sie wieder zur Schule. Derzeit kann sie sitzen (im Rolli) und auf Stützen laufen. Da sie aber das Bein/die Hüfte noch nicht belasten darf kann sie nicht mit dem Bus fahren.
    Bei der Krankenkasse nachgefragt wie das mit der Beförderung ist: die sind nicht zuständig. Bei dem Schulamt ist "kein Topf" für so ein Fall. Etwas anderes wäre es wenn es eine dauerhafte Behinderung ist aber so ist einfach keiner zuständig.

    Selber fahren kann ich sie nicht da ich noch 3 weitere Kinder habe und die morgens/mittags versorgen muss. Mein Mann muss arbeiten fällt also auch aus.

    Hat eine von Euch eine Idee an wen wir uns in diesem Fall wenden können?
    Hat sie nicht einen gesetzlichen Anspruch auf den Schulbesuch?

    Es handelt sich um einen Zeitraum von ca 5 Wochen dann kann sie langsam wieder belasten und mit dem Bus fahren...
    Taxi auf eigene Kosten
    ne andere Möglichkeit ist mir nicht bekannt. War schon zu meiner Schulzeit so und jetzt im Bekanntenkreis.

  8. #8
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.675

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Zitat Zitat von Jutta Beitrag anzeigen
    Taxi auf eigene Kosten
    ne andere Möglichkeit ist mir nicht bekannt. War schon zu meiner Schulzeit so und jetzt im Bekanntenkreis.
    zu meiner Schulzeit hat die Krankenkasse die Taxikosten übernommen. Der Beinbruch war 1984.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    zu meiner Schulzeit hat die Krankenkasse die Taxikosten übernommen. Der Beinbruch war 1984.
    Zu meiner Schulzeit nicht. Beinbruch war 1976. Bekannte haben im Moment das Problem. Bei ihrem Sohn wurden Platten, Schrauben etc. noch eingebaut. Die ganze Geschichte zieht sich schon über Wochen und wird noch Wochen gehen bis er voll belasten darf und er bekommt keine Taxikosten von der Krankenkasse erstattet. Bekannte bringen und holen ihn täglich.

  10. #10
    Avatar von Martha74
    Martha74 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    56.988

    Standard Re: Kosten der Schülerbeförderung bei zeitweiliger Behinderung

    Meine gleichaltrige Nichte war letztes Jahr ca 3 Monate im Rolli und danach lief sie ca 4-6 Monate an Krücken. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kam sie ebenfalls nciht zur Schule.

    Nach langem Kampf hat die KK die Kosten für das taxi übernommen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •