Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1
    Yogo ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.07.2007
    Beiträge
    7.420

    Standard Familiencard in Stuttgart

    Gerade sah ich in den Nachrichten, dass es in Stuttgart eine Familienkarte gibt, die es ermöglicht, Geringverdiener (? 60 000 Euro Brutto Einkommen für eine Familie ist ja nicht gerade "Gering") so zu unterstützen, dass die zusätzliche Unterstützung tatsächlich als "kulturelle Leistung" bei den Kindern ankommt.

    Landeshauptstadt Stuttgart - FamilienCard

    Klar ist mir noch nicht, ob ich das Guthaben nur für ermäßigte Karten einsetzen kann oder ob so tatsächlich der Eintritt für öffentliche Schwimmbäder, Zoo, und auch Vereine getragen wird und sozusagen keine "Eigenleistung" mehr nötig ist.

    Ich finde das eine sehr gute Idee, auch, weil man dann erst auf Möglichkeiten kommt, die man nutzen könnte (bei uns gibt es zum Beispiel im Ferienpass viele kulturelle Angebote günstiger, Museen, die man sonst nie besuchen würde etc..).

    Fändet ihr so etwas nicht auch gut als "Sachleistung" ergänzend zu Hartz4 oder geringem Einkommen, dass auch tatsächlich bei den Kindern ankommt, ohne den Generalverdacht, dass erhöhte Sätze nur verraucht/versoffen werden?
    "Leben ist Lieben und Lachen und Sterben dann und wann." (Konstantin Wecker)



  2. #2
    Avatar von fips 2
    fips 2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.09.2005
    Beiträge
    5.111

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Diese Karten sind aber immer auf die Stadt begrenzt.
    Hier kann man in einen Minitierpark, ein ganz einfaches Schwimmbad und 2 Museen. Nunja da gehen die mit der Schule schon immer hin. Schwimmbad ok is mir egal, aber die Kinder würden schon gern mal in eins mit ein bissi mehr Angebot. Wenn man das Guthaben für bestimmte Aktivitäten auch außerhalb nehmen könnte, wäre es toll.
    Spieglein, Spieglein an der Wand....Der Link unterstützt mich bei Dshini








    [IMG]http://lbyf.lilypie.com/Wf6Hp2.png[/IMG]

  3. #3
    Avatar von dachses
    dachses ist offline Legende
    Registriert seit
    14.10.2003
    Beiträge
    10.007

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Gerade sah ich in den Nachrichten, dass es in Stuttgart eine Familienkarte gibt, die es ermöglicht, Geringverdiener (? 60 000 Euro Brutto Einkommen für eine Familie ist ja nicht gerade "Gering") so zu unterstützen, dass die zusätzliche Unterstützung tatsächlich als "kulturelle Leistung" bei den Kindern ankommt.

    Landeshauptstadt Stuttgart - FamilienCard

    Klar ist mir noch nicht, ob ich das Guthaben nur für ermäßigte Karten einsetzen kann oder ob so tatsächlich der Eintritt für öffentliche Schwimmbäder, Zoo, und auch Vereine getragen wird und sozusagen keine "Eigenleistung" mehr nötig ist.

    Ich finde das eine sehr gute Idee, auch, weil man dann erst auf Möglichkeiten kommt, die man nutzen könnte (bei uns gibt es zum Beispiel im Ferienpass viele kulturelle Angebote günstiger, Museen, die man sonst nie besuchen würde etc..).

    Fändet ihr so etwas nicht auch gut als "Sachleistung" ergänzend zu Hartz4 oder geringem Einkommen, dass auch tatsächlich bei den Kindern ankommt, ohne den Generalverdacht, dass erhöhte Sätze nur verraucht/versoffen werden?
    ja die karte gibt es.
    und das funktioniert problemlos. ich habe ueber den sportverein damit gearbeitet. der bürokratische aufwand ist minimal und es kommt an.

    zusaetzlich gibt es auch noch den landesfamilienpasse. der funktioniert ahnlich.
    --

  4. #4
    Avatar von fips 2
    fips 2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.09.2005
    Beiträge
    5.111

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Zitat Zitat von dachses Beitrag anzeigen
    ja die karte gibt es.
    und das funktioniert problemlos. ich habe ueber den sportverein damit gearbeitet. der bürokratische aufwand ist minimal und es kommt an.

    zusaetzlich gibt es auch noch den landesfamilienpasse. der funktioniert ahnlich.
    Können da Familien die Vereinsbeiträge bezahlen? Das klingt ja super.
    Spieglein, Spieglein an der Wand....Der Link unterstützt mich bei Dshini








    [IMG]http://lbyf.lilypie.com/Wf6Hp2.png[/IMG]

  5. #5
    Avatar von nightwish
    nightwish ist gerade online Ich bin schuld!
    Registriert seit
    25.09.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Zitat Zitat von dachses Beitrag anzeigen
    ja die karte gibt es.
    und das funktioniert problemlos. ich habe ueber den sportverein damit gearbeitet. der bürokratische aufwand ist minimal und es kommt an.

    zusaetzlich gibt es auch noch den landesfamilienpasse. der funktioniert ahnlich.
    nur das der Landesfamilienpass recht begrenzte Auswahl anbietet. Bei uns in der Region bekommt man nur Ermäßigung für die Minigolfanlage. Für alles Andere zahlst Du den ganz normalen Eintrittspreis. Nicht jede Familie hat das Geld nach S in ein Museum zu fahren oder ins blühende Barock außerdem ist die öffentliche Verkehrsanbindung hier nicht die Beste.

    Die Familiencard halte ich für eine sinnvolle und gute Idee. Allerdings sollte sie dann auch wirklich alles abdecken und nicht nur wie der LFP hauptsächlich Museumsbesuche. (zumindest waren in meinem dieses Jahr fast nur Gutscheine für div. Museen rund um S mit drin.



    Viele Grüße
    Nightwish
    Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein!unheilig

  6. #6
    Avatar von Nat
    Nat
    Nat ist offline Legende
    Registriert seit
    12.11.2003
    Beiträge
    14.577

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Gerade sah ich in den Nachrichten, dass es in Stuttgart eine Familienkarte gibt, die es ermöglicht, Geringverdiener (? 60 000 Euro Brutto Einkommen für eine Familie ist ja nicht gerade "Gering") so zu unterstützen, dass die zusätzliche Unterstützung tatsächlich als "kulturelle Leistung" bei den Kindern ankommt.

    Landeshauptstadt Stuttgart - FamilienCard

    Klar ist mir noch nicht, ob ich das Guthaben nur für ermäßigte Karten einsetzen kann oder ob so tatsächlich der Eintritt für öffentliche Schwimmbäder, Zoo, und auch Vereine getragen wird und sozusagen keine "Eigenleistung" mehr nötig ist.

    Ich finde das eine sehr gute Idee, auch, weil man dann erst auf Möglichkeiten kommt, die man nutzen könnte (bei uns gibt es zum Beispiel im Ferienpass viele kulturelle Angebote günstiger, Museen, die man sonst nie besuchen würde etc..).

    Fändet ihr so etwas nicht auch gut als "Sachleistung" ergänzend zu Hartz4 oder geringem Einkommen, dass auch tatsächlich bei den Kindern ankommt, ohne den Generalverdacht, dass erhöhte Sätze nur verraucht/versoffen werden?
    ich find's gut und nutze die Karte für die Eintritte in den Zoo, das Schwimmbad oder die Eishalle. Man kann sie auch nutzen für die Waldheimferien und diverse Sportvereine oder kulturelle Einrichtungen. Ich bin sehr glücklich über die Karte.
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Hier habe ich oft den Eindruck, dass es zwar viele Möglichkeiten gibt, die aber kaum bekannt sind.
    Mir ist auch noch nie irgendwo ine Broschüre aufgefallen, in der alle Angebote gesammelt wurden.

    Es gibt den familienpass, den einkommensschwache Familien bekommen können und mit dem sie viele Ermäßigungen und Vergünstigungen erhalten (geringere oder keine Eintrittsgebühren, Zuschüsse zu Ferienfahrten, Ermäßigung beim Fahrkartenkauf der örtlichen Verkehrsbetriebe etc.).

    In einigen Museen ist zu bestimmten Zeiten der Eintritt für alle frei. Z.B. im Hygienemuseum freitags ab 15 Uhr. Dort gelten auch die Eintrittskarten grundsätzlich an 2 aufeinanderfolgenden Öffnungstagen.
    Seit letztem Jahr ist der Eintritt in viele Museen grundsätzlich für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren frei.

    In den Sommerferien gibt es einen Ferienpass für 8 € (Familienpassinhaber bekamen ihn immer kostenlos, wenn ich richtig informiert bin). Dieser Ferienpass ist auch gleichzeitig eine Fahrkarte, mit der die Kinder die gesamten Ferien lang durch die Stadt gondeln können.

    Das Theater stellte für Hartz IV-Empfänger Karten für 1 € zur Verfügung, bedauerte aber nach einiger zeit, dass die sehr wenig genutzt wurden.
    Ich weiß nicht, ob es dieses Angebot noch gibt.

    Die Angebote und Konzerte beim Stadtfest sind überwiegend kostenlos, ebenso die vielen Schülerkonzerte. (Konzerte für Schüler, auch von Profis bzw. ermäßigte Eintrittskarten für normale Veranstaltungen, zum Teil auch Generalproben der Operette).

    Und da findet sich sicher noch mehr, wenn man ein wenig sucht.

  8. #8
    Avatar von amanda_beate
    amanda_beate ist offline utopist
    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    6.947

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Zitat Zitat von sabaydi Beitrag anzeigen
    Hier habe ich oft den Eindruck, dass es zwar viele Möglichkeiten gibt, die aber kaum bekannt sind.
    Mir ist auch noch nie irgendwo ine Broschüre aufgefallen, in der alle Angebote gesammelt wurden.
    den eindruck habe ich auch.
    heute habe ich diese site gefunden, da steht ziemlich viel: Freistaat Sachsen - Familie - Familienpass

    der sächsische familienpass ist sogar einkommensunabhägig. den kann jede familie mit mehr als zwei kindern und AE ab zwei kindern beantragen. ich habe davon per mundpropaganda erfahren.
    mfg amanda_beate

  9. #9
    junimond ist offline Legende
    Registriert seit
    21.03.2004
    Beiträge
    19.091

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Zitat Zitat von Yogo Beitrag anzeigen
    Gerade sah ich in den Nachrichten, dass es in Stuttgart eine Familienkarte gibt, die es ermöglicht, Geringverdiener (? 60 000 Euro Brutto Einkommen für eine Familie ist ja nicht gerade "Gering") so zu unterstützen, dass die zusätzliche Unterstützung tatsächlich als "kulturelle Leistung" bei den Kindern ankommt.

    Landeshauptstadt Stuttgart - FamilienCard

    Klar ist mir noch nicht, ob ich das Guthaben nur für ermäßigte Karten einsetzen kann oder ob so tatsächlich der Eintritt für öffentliche Schwimmbäder, Zoo, und auch Vereine getragen wird und sozusagen keine "Eigenleistung" mehr nötig ist.

    Ich finde das eine sehr gute Idee, auch, weil man dann erst auf Möglichkeiten kommt, die man nutzen könnte (bei uns gibt es zum Beispiel im Ferienpass viele kulturelle Angebote günstiger, Museen, die man sonst nie besuchen würde etc..).

    Fändet ihr so etwas nicht auch gut als "Sachleistung" ergänzend zu Hartz4 oder geringem Einkommen, dass auch tatsächlich bei den Kindern ankommt, ohne den Generalverdacht, dass erhöhte Sätze nur verraucht/versoffen werden?
    es kam erst die tage ein bericht darüber in der zeitung
    Familiencard in Stuttgart: Elektronische Familienkasse - Stuttgarter Zeitung online - Stuttgart, Region & Land - Stuttgart & Region

    sie soll gut bei den familien ankommen.



  10. #10
    familie08 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    05.06.2008
    Beiträge
    2.046

    Standard Re: Familiencard in Stuttgart

    Wo ich das gerade lese...
    Wir wohnen im Münchner Osten, hier gibt es den Ferienpass. Ob es sonst Vergünstigungen gibt weiß ich gar nicht...
    "Ich will einfach so sein, wie ich will!"Zitat Töchterchen 14.04.2011


    Bub2005
    Mädel2008
    Bub2010
    Mädel2014
    und Sternchen ganz fest im Herzen28.6.2013

    http://www.hebamme4u.net/babyTicker/bT_pics/92390.gif

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •