Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
  1. #1
    Gast

    Standard immer Geld, wenn Kinder fordern

    Ich habe drei Kinder (2x13, 1x8).

    Meine eine Tochter kennt wenig Grenzen. SIe fordert ständig und sagt auch immer, das es bei anderen auch mehr gibt. Ich kann nicht immer geben. Bin alleinerziehend, zwar mit Ganztagsjob, aber eben kein superverdienst.

    Jetzt habe ich Tochter zu ihrer Tante gebracht. Sollte ihr dort noch Geld dalassen, für Aktivitäten oder Kleiderkauf. Hatte "nur" einen 50 €-Schein und habe ihr den gegeben.

    Mein Freund meinte hinterher zu mir: na du haust das Geld ja raus..... Mache mir jetzt schon Gedanken. Wenn die andere Tochter dieses mitbekommt, ist sie bestimmt traurig (mit Recht) und will auch.

    Ich komme mir manchmal vor wie ein Goldesel. Ich kann nicht immer nur geben, wenn nicht soviel reinkommt. Will Tochter nicht verstehen.

    Der Vater bestärkt die Kinder indirekt, indem er ihnen z.B. sagt, das er mir "soviel" Geld zahlen würde. ER zahlt in der unteren Stufe. Hat den Kindern jedoch gesagt, wieviel er überweist. Sie (Tochter) ist jetzt auch der Ansicht, das dieses Geld für sie persönlich wäre und ich mich doch nicht so anstellen bräuchte.

    Meine Frage ist jetzt einfach: Wieviel gebt ihr den Kindern zwischendurch. Immer dann wenn sie ins Kino oder in die Stadt wollen....

    Ihre Schwester trägt z.B. Prospekte aus und hat jetzt ihr erstes Geld verdient..... Dieses ist auch ungerecht der anderen Tochter gegenüber. Ich meine damit, die eine arbeitet für ein paar Euro, die andere hält die Hand auf......


  2. #2
    Sandymama ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    1.746

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    als erstes
    wenn mein freund mir so eine ansage bringen würde, bekäme er die passende antwort
    es geht ihn mit verlaub "einen scheißdreck an" wofür ich mein selbst verdientes geld ausgebe

    als zweites
    du hast nicht allen ernstes die kompletten 50 euro deiner tochter "mal eben so nebenbei " überlassen, oder ?

    als drittes
    deine kinder sind alt genug, um mit ihnen einmal die finanzielle situation durchzusprechen, nicht mit konkreten zahlen, jedoch kannst du ihnen ganz klar sagen, was im monat nach abzug aller kosten du zur verfügung hast, damit sie einen überblick bekommen...
    und deine fordende tochter braucht ganz klare ansagen, so viel und nicht mehr

    bekommen die damen kein taschengeld ? das muß sie sich eben einteilen

    so lange du immer den goldesel spielst, wird sie nie lernen, das sie nicht immer nur fordern kann

    klare regeln klare strukturen und eine gleichbehandlung beider töchter

  3. #3
    Gast

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    Zitat Zitat von Sandymama Beitrag anzeigen

    als zweites
    du hast nicht allen ernstes die kompletten 50 euro deiner tochter "mal eben so nebenbei " überlassen, oder ?
    DOCH !!!!! und genau das macht mir jetzt Bauchschmerzen. Weil ich weiß, wie falsch das war. Weil es zuviel ist, weil es ungerecht ist. UND weil es FALSCH war. Habe gestern ja noch ihre Tante (ist die Schwester von meinem EX) angerufen und gesagt, das das Geld nicht "verschleudert" wird....

    ABER - ich habe es gemacht, weil SIE sagte sie hat nichts mehr anzuziehen ...... zumindest nichts neues ...... und das ist peinlich ...... und alle anderen haben auch ..... und ihr Vater sagt. Und dieser Vater ist halt der Knackpunkt.

    Weißt du, die eine fordert und ist dreist - und bekommt dann auch noch.

    Und die andere - ist vernünftig und leidet. DAs ist so verkehrt.

  4. #4
    Avatar von s.t-h
    s.t-h ist offline Legende
    Registriert seit
    12.01.2003
    Beiträge
    22.715

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    Zitat Zitat von nina2452 Beitrag anzeigen
    Ich habe drei Kinder (2x13, 1x8).

    Meine eine Tochter kennt wenig Grenzen. SIe fordert ständig und sagt auch immer, das es bei anderen auch mehr gibt. Ich kann nicht immer geben. Bin alleinerziehend, zwar mit Ganztagsjob, aber eben kein superverdienst.

    Jetzt habe ich Tochter zu ihrer Tante gebracht. Sollte ihr dort noch Geld dalassen, für Aktivitäten oder Kleiderkauf. Hatte "nur" einen 50 €-Schein und habe ihr den gegeben.

    Mein Freund meinte hinterher zu mir: na du haust das Geld ja raus..... Mache mir jetzt schon Gedanken. Wenn die andere Tochter dieses mitbekommt, ist sie bestimmt traurig (mit Recht) und will auch.

    Ich komme mir manchmal vor wie ein Goldesel. Ich kann nicht immer nur geben, wenn nicht soviel reinkommt. Will Tochter nicht verstehen.

    Der Vater bestärkt die Kinder indirekt, indem er ihnen z.B. sagt, das er mir "soviel" Geld zahlen würde. ER zahlt in der unteren Stufe. Hat den Kindern jedoch gesagt, wieviel er überweist. Sie (Tochter) ist jetzt auch der Ansicht, das dieses Geld für sie persönlich wäre und ich mich doch nicht so anstellen bräuchte.

    Meine Frage ist jetzt einfach: Wieviel gebt ihr den Kindern zwischendurch. Immer dann wenn sie ins Kino oder in die Stadt wollen....

    Ihre Schwester trägt z.B. Prospekte aus und hat jetzt ihr erstes Geld verdient..... Dieses ist auch ungerecht der anderen Tochter gegenüber. Ich meine damit, die eine arbeitet für ein paar Euro, die andere hält die Hand auf......

    Erst mal haben meine Kinder immer ausreichend Taschengeld bekommen. Mit dem mussten sie aber auch ihre Ausgaben bestreiten. Extra gabs eigentlich nichts. Außerdem hab ich erklärt, wie viel Geld ungefähr als Familieneinkommen reinkommt und für was es ausgegeben wird. und du kannst sicher auch erklären, wofür der Unterhalt verwendet wird, oder? Mit 13 kann man das schon begreifen.

  5. #5
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.533

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    Warum behandelst du deine Kinder so unterschiedlich?

    Die freche fordernde bekommt immer was sie will und das andere Kind verdient sich seine Extras selbst? Kann ja wohl nicht sein!

    Den 13.jährigen könntest du schon mal vorrechenen, was ihr monatlich an Miete zahlt, was für den täglichen Bedarf drauf geht, was die Fahrkarte und die Extras für die Schule kosten und auch was die neuen Winterschuhe und die Kleidung kostet.

    Das "viele" Geld vom Vater reicht dann gerade für die anteilige Kinderzimmermiete (vermute ich mal) und alles andere wird von dir finanziert.


    Unsere Kinder bekommen zwischendurch vielleicht mal einen Kinogutschein oder aber Stadtbummel müssen sich von ihrem Taschengeld selbst fianzieren.
    Die bekommen alle Taschengeld und die beiden Großen jobben auch nebenher.

    Wenn die Töchter allerdings für einige Tage die Tante besuchen dann ist die Tante meist sehr großzügig und geht mit den Kindern ins Kino/Zoo und lässt auch im Buchladen und Klamottenladen einiges springen.

  6. #6
    carocaro ist offline Oberproll
    Registriert seit
    13.05.2004
    Beiträge
    9.690

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    Wieso sollte sie denn aufhören, du lässt dich doch immer wieder breitschlagen.
    'Isch krisch Plack, fack ey'










    http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/f015.gif









    ErE-Kämpferin mit Schutzengel namens Helmut

  7. #7
    Gast

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    Zitat Zitat von s.t-h Beitrag anzeigen
    Erst mal haben meine Kinder immer ausreichend Taschengeld bekommen. Mit dem mussten sie aber auch ihre Ausgaben bestreiten. Extra gabs eigentlich nichts. Außerdem hab ich erklärt, wie viel Geld ungefähr als Familieneinkommen reinkommt und für was es ausgegeben wird. und du kannst sicher auch erklären, wofür der Unterhalt verwendet wird, oder? Mit 13 kann man das schon begreifen.


    Da hast du recht. Wieviel Taschengeld ist deiner/eurer Meinung nach ausreichend für 13jährige Mädchen. Ich kenne die Tabelle und das Taschengeld der Mädchen (15 Euro) ...... (nur für "leckerli und Bravo, der "Rest" wird ja noch extra gezahlt - Kino, Stadtbummel, Schwimmbad, jetzt will sie in den Kletterpark......)
    Geändert von nina2452 (19.10.2010 um 06:32 Uhr)

  8. #8
    Gast

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen
    Warum behandelst du deine Kinder so unterschiedlich?

    Die freche fordernde bekommt immer was sie will und das andere Kind verdient sich seine Extras selbst? Kann ja wohl nicht sein!

    Den 13.jährigen könntest du schon mal vorrechenen, was ihr monatlich an Miete zahlt, was für den täglichen Bedarf drauf geht, was die Fahrkarte und die Extras für die Schule kosten und auch was die neuen Winterschuhe und die Kleidung kostet.

    Das "viele" Geld vom Vater reicht dann gerade für die anteilige Kinderzimmermiete (vermute ich mal) und alles andere wird von dir finanziert.


    Unsere Kinder bekommen zwischendurch vielleicht mal einen Kinogutschein oder aber Stadtbummel müssen sich von ihrem Taschengeld selbst fianzieren.
    Die bekommen alle Taschengeld und die beiden Großen jobben auch nebenher.

    Wenn die Töchter allerdings für einige Tage die Tante besuchen dann ist die Tante meist sehr großzügig und geht mit den Kindern ins Kino/Zoo und lässt auch im Buchladen und Klamottenladen einiges springen.
    Warum soll man seinen Kindern erklären, wieviel Einnahmen man hat, wieviel Ausgaben? Meine Kinder haben immer Taschengeld bekommen. Die Höhe war angemessen, aber letztendlich habe ich das bestimmt. Davon mussten sie auch schon mit 13 alles bestreiten, mit Ausnahme der Sachen, die für die Schule angeschafft werden mussten. Ab und an gab es was extra, aber freiwillig und sicher nicht gefordert.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    Zitat Zitat von Käthe Beitrag anzeigen
    Warum soll man seinen Kindern erklären, wieviel Einnahmen man hat, wieviel Ausgaben?
    Und das hat ihnen der Vater ja gesagt. Jetzt weiß das ganze Dorf, wieviel Geld wir haben - oder eben nicht haben....

  10. #10
    Gast

    Standard Re: immer Geld, wenn Kinder fordern

    Zitat Zitat von nina2452 Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Ich bezog mich auf Maumau. Und wenn deine Tochter meint, der Unterhalt sei für sie, dann such dir im Internet was, woraus hervorgeht, wofür der gedacht ist und sag ihr, sie soll noch mal wieder kommen, wenn sie 18 ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •