Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57
  1. #1
    Gast

    Standard Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Es kotzt mich so an!

    Seit unserem Einzug vor einem Jahr, werden wir hier an der Haustuer bedraengt.

    Tierheim
    Telekom
    Rumaenen mit leeren Kinderwagen, die angeblich ihr Haus verloren haben und wir sollen doch bitte, bitte fuer die armen Kinder spenden. (Die sind in ganzen Kolonnen am WE auf den Supermarkt Parkplaetzen unterwegs. die sind wie die Pest.)

    Mir fallen jetzt gar nicht alle ein, die hier im letzten Jahr auf der Matte standen. Es waren sehr Viele...

    Vor 3 Wochen gab es einen Zwischenfall, wie ich ihn so noch nie erlebt habe.

    Ich sass auf dem Sofa und sah, wie ein Mann durch meinen Garten zielgerecht auf meine offen Terrassentuer zu steuerte. Ich ging hin und bevor ich an der Terrasse ankam, stand der schon fast im Wohnzimmer.

    Ich fragte ihn, ob ich ihm helfen koenne. Ich ging davon aus, der hat den falschen Garten erwischt.

    Er druckste rum, stellte sich nicht vor, laberte was von "ich gebe ihnen gleich meine Karte" und wollte partout ins Haus. So weit kam er aber nicht.

    Ich fragte wiederholt was er denn wolle, und wer er sei. Keine Antwort.

    Dann bat ich ihn mehrmals freundlich zu gehen und erinnerte ihn daran, dass er hier auf einem Privatgrundstueck stehe, wo er nix zu suchen hat. Er druckste weiter rum. Dann wurde ich laut und drohte ihm mit der Polizei, wenn er nicht sofort verschwindet. Er meinte frech, ich koenne das ja wohl auch freundlich sagen. Da ist mir dann der Kragen geplatzt. Er tat dann so, als wisse er nicht, wo er denn hier ist und wie er hier wieder raus kommt. Ich hab ihm nur hinterher gerufen "so wie sie hier reinkamen". :mad: Er ging dann endlich und fuhr weg.

    Dachte ich....

    Stunde spaeter klingelt meine Nachbarin aufgebracht und erzaehlte, dass bei ihr grad so ein Typ durch die Haustuer rein ist und bei ihr am Wohnzimmer stand. Sie hatte den Druecker gedrueckt, weil sie jemand anderen erwartete. Der Typ ging einfach ins Haus. Sie sagte ihm er soll gehen und er zog die selbe Show ab wie bei mir im Garten. Er wollte ihr dann noch von seinem Enkel erzaehlen...
    Sie zog das Knie hoch und erklaerte, wenn er nicht sofort gehe, wird es ihm gleich sehr schlecht gehen.

    Der Typ hat dann seelenruhig die andern Haeuser abgeklappert und Stunden spaeter sass er im Auto und fuellte all seine Daten im Laptop auf.

    Er hat angelich nur eine Umfrage machen wollen. Welche Bank man denn bevorzuge... Wo man gerne einkauft...

    Erfahren haben wir das dann von einer Nachbarin, die so doof war ihn reinzulassen und ihm seine Fragen zu beantworten. Bei der hat er sich dann auch noch ueber die unverschaemten Frauen in der Nachbarschaft beschwert...

    Ich hab den Zwischenfall der Polizei gemeldet. Das hatte offensichtlich Methode...

    Ich habe kurz davor ein Schild an die Klingel gemacht. Betteln und Hausieren verboten. Aber der kam ganz frech hinten rum.

    Die Rumaenin, die kurz danach hier klingelte, kann offensichtlich nicht lesen.

    Ist das nur bei uns so schlimm?

  2. #2
    tanja73 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    57.054

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Zitat Zitat von Autumn Beitrag anzeigen
    Ist das nur bei uns so schlimm?
    Bei uns jedenfalls nicht.

    Hier klingeln alle Jubeljahre mal ein Vorwerk-Vertreter oder die Zeugen Jehovas,das war es aber auch.
    Tanja
    http://foto.arcor-online.net/palb/alben/47/792647/120_6165633137633961.jpg

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    hier klingelt selten mal einer

    der dreisteste war noch der, der irgenwelchen Mümpel verkaufen wollte, den kein Mensch braucht (natürlich von Behinderten hergestellt ... jajaaaa...) der klingelte als hier grade Martinssingen war - wenn natürlich jeder beim Klingeln gleich die Tür aufreißt - der war auch frech, ist aber schon ein paar Jahre her

  4. #4
    Avatar von Pippi27
    Pippi27 ist gerade online Bibbi siemazwanzich
    Registriert seit
    30.06.2002
    Beiträge
    91.871

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Nein!

    Wobei mich die Auflistung:
    Tierheim, Telekom, Rumänen ein bißchen amüsiert.


    Bei uns kommen alle heilige Zeiten mal die Zeugen vorbei, zweimal im Jahr (und dann immer mit einem Tag Abstand) Damen aus der Nachbarschaft, die für die Diakonie und die Caritas sammeln, und ganz selten irgendwelche dubiosen Handwerker, die einen neue Fenster/Dächer, etc anbieten.

  5. #5
    Avatar von Qualle
    Qualle ist offline Legende
    Registriert seit
    14.06.2002
    Beiträge
    14.426

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Sagen wir mal so: man merkt, wann es auf Weihnachten zu geht.
    Übers Jahr verteilt geht es eigentlich.

  6. #6
    Avatar von Stulle
    Stulle ist offline Legende
    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    17.989

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Na hoffentlich hat sie ihm nicht ihre Kontonummer gegeben....

    Und ich würde jetzt Schiss haben, dass der die Häuser ausspioniert hat.
    Was sagt denn die Polizei dazu?



    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Es kotzt mich so an!

    Seit unserem Einzug vor einem Jahr, werden wir hier an der Haustuer bedraengt.

    Tierheim
    Telekom
    Rumaenen mit leeren Kinderwagen, die angeblich ihr Haus verloren haben und wir sollen doch bitte, bitte fuer die armen Kinder spenden. (Die sind in ganzen Kolonnen am WE auf den Supermarkt Parkplaetzen unterwegs. die sind wie die Pest.)

    Mir fallen jetzt gar nicht alle ein, die hier im letzten Jahr auf der Matte standen. Es waren sehr Viele...

    Vor 3 Wochen gab es einen Zwischenfall, wie ich ihn so noch nie erlebt habe.

    Ich sass auf dem Sofa und sah, wie ein Mann durch meinen Garten zielgerecht auf meine offen Terrassentuer zu steuerte. Ich ging hin und bevor ich an der Terrasse ankam, stand der schon fast im Wohnzimmer.

    Ich fragte ihn, ob ich ihm helfen koenne. Ich ging davon aus, der hat den falschen Garten erwischt.

    Er druckste rum, stellte sich nicht vor, laberte was von "ich gebe ihnen gleich meine Karte" und wollte partout ins Haus. So weit kam er aber nicht.

    Ich fragte wiederholt was er denn wolle, und wer er sei. Keine Antwort.

    Dann bat ich ihn mehrmals freundlich zu gehen und erinnerte ihn daran, dass er hier auf einem Privatgrundstueck stehe, wo er nix zu suchen hat. Er druckste weiter rum. Dann wurde ich laut und drohte ihm mit der Polizei, wenn er nicht sofort verschwindet. Er meinte frech, ich koenne das ja wohl auch freundlich sagen. Da ist mir dann der Kragen geplatzt. Er tat dann so, als wisse er nicht, wo er denn hier ist und wie er hier wieder raus kommt. Ich hab ihm nur hinterher gerufen "so wie sie hier reinkamen". :mad: Er ging dann endlich und fuhr weg.

    Dachte ich....

    Stunde spaeter klingelt meine Nachbarin aufgebracht und erzaehlte, dass bei ihr grad so ein Typ durch die Haustuer rein ist und bei ihr am Wohnzimmer stand. Sie hatte den Druecker gedrueckt, weil sie jemand anderen erwartete. Der Typ ging einfach ins Haus. Sie sagte ihm er soll gehen und er zog die selbe Show ab wie bei mir im Garten. Er wollte ihr dann noch von seinem Enkel erzaehlen...
    Sie zog das Knie hoch und erklaerte, wenn er nicht sofort gehe, wird es ihm gleich sehr schlecht gehen.

    Der Typ hat dann seelenruhig die andern Haeuser abgeklappert und Stunden spaeter sass er im Auto und fuellte all seine Daten im Laptop auf.

    Er hat angelich nur eine Umfrage machen wollen. Welche Bank man denn bevorzuge... Wo man gerne einkauft...

    Erfahren haben wir das dann von einer Nachbarin, die so doof war ihn reinzulassen und ihm seine Fragen zu beantworten. Bei der hat er sich dann auch noch ueber die unverschaemten Frauen in der Nachbarschaft beschwert...

    Ich hab den Zwischenfall der Polizei gemeldet. Das hatte offensichtlich Methode...

    Ich habe kurz davor ein Schild an die Klingel gemacht. Betteln und Hausieren verboten. Aber der kam ganz frech hinten rum.

    Die Rumaenin, die kurz danach hier klingelte, kann offensichtlich nicht lesen.

    Ist das nur bei uns so schlimm?

  7. #7
    Avatar von vanPelt
    vanPelt ist offline yippie-ya-yeah
    Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    4.910

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Nö, Gott sei Dank nicht.
    Hier taucht nur in regelmäßigen Abständen der Vorwerkmann auf (obwohl ich inzwischen auf seiner "roten Liste" stehen müßte ).
    Die allseits beliebten Zeugen Jehovas hab ich schon lang nicht mehr gesehen. Schade eigentlich, weil ich hätte das YouTube - Wenn der Zeuge 2x klingelt - Michael Mittermeier gerne mal ausprobiert

    Aber vielleicht hilft das auch bei anderen, lästigen Klinglern

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Zitat Zitat von Stulle Beitrag anzeigen
    Na hoffentlich hat sie ihm nicht ihre Kontonummer gegeben....

    Und ich würde jetzt Schiss haben, dass der die Häuser ausspioniert hat.
    Was sagt denn die Polizei dazu?
    Genau DAS war auch unser Gedanke. Meine Mutter ist gleich leicht hysterisch geworden, weil sie eben solche Geschichten von ausspionierten Haeusern in der Nachbarschaft hatten.

    Die Polizei meinte sie koennten da nix machen, wenn sich nicht noch andere Leute melden. Nun denn...

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Zitat Zitat von Qualle Beitrag anzeigen
    Sagen wir mal so: man merkt, wann es auf Weihnachten zu geht.
    Übers Jahr verteilt geht es eigentlich.
    Genau so. Den Anfang macht meist das Tierheim. Ist auch so eine aufdringliche Person.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Spenden erbetteln, Hausierer und Bettler an der Haustuer

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    Nein!

    Wobei mich die Auflistung:
    Tierheim, Telekom, Rumänen ein bißchen amüsiert.


    Bei uns kommen alle heilige Zeiten mal die Zeugen vorbei, zweimal im Jahr (und dann immer mit einem Tag Abstand) Damen aus der Nachbarschaft, die für die Diakonie und die Caritas sammeln, und ganz selten irgendwelche dubiosen Handwerker, die einen neue Fenster/Dächer, etc anbieten.
    In der Reihenfolge fing es im letzten Herbst an.

    Von dubiosen Handwerkern habe ich bisher nur gehoert. Reicht aber auch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •