Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: @ USA-ler

  1. #1
    Gast

    Frage @ USA-ler

    Ich habe hier verzweifelt versucht, mehlig kochende Kartoffeln zu bekommen. Leider bis dato erfolglos... und meine "Knödel" schmeckten dadurch etwas gummiartig

    Nun bin ich per Zufall über "Idaho-Kartoffel" gestolpert. Sind das nun eher mehlig- oder festkochende... oder sind das einfach nur Kartoffeln aus einer bestimmten Region.

  2. #2
    Elektra ist offline deeply superficial
    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    9.845

    Standard Re: @ USA-ler

    Das sind Kartoffeln aus Idaho. Meistens der Sorte Russet Russet Burbank potato - Wikipedia, the free encyclopedia

  3. #3
    Gast

    Standard Re: @ USA-ler

    Zitat Zitat von Elektra Beitrag anzeigen
    Das sind Kartoffeln aus Idaho. Meistens der Sorte Russet Russet Burbank potato - Wikipedia, the free encyclopedia
    Danke für den Link.

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass diese Kartoffel anscheinend einen geringen Stärkeanteil hat und somit zwar gut für Kartoffelsalat, aber weniger gut für Klösse ist.

    Edit:
    nach nochmaligem googeln scheint die Kartoffel doch eher mehlig zu sein...

    Naja... Versuch macht kluch :D - ich werde es nächste Woche wissen
    Geändert von sushischwester (09.01.2011 um 02:20 Uhr)

  4. #4
    Gast

    Standard Re: @ USA-ler

    also kartoffelmaessig bin ich hier auch seit langen jahren am verzweifeln

    die unterscheidung festkochend oder mehlig etc. gibts hier nicht, die meisten ( russet oder white , die gibt es meistens) zerfalllen bevor sie gar sind! du solltest also nach russet suchen ! idaho sind auch eher mehlig, die werden auch fuer kartoffelpuree aus der packung verwendet.

    yukon yellow schmecken uns gut, die sind eher festkochend. dann gibt es noch die mit der lila schale, die sind 'in between'.

    knoedelversuche hab ich nach x desaster versuchen aufgegeben und kauf panni in der packung ( kein tipfehler, die heissen hier so)

    nachdem fast alle sorten beim kochen zerfallen bin ich dazu uebergegangen die kartoffeln in der schale mit sieb aus dem dollarstore nur zu daempfen, das funktioniert ganz gut ....
    Zitat Zitat von sushischwester Beitrag anzeigen
    Ich habe hier verzweifelt versucht, mehlig kochende Kartoffeln zu bekommen. Leider bis dato erfolglos... und meine "Knödel" schmeckten dadurch etwas gummiartig

    Nun bin ich per Zufall über "Idaho-Kartoffel" gestolpert. Sind das nun eher mehlig- oder festkochende... oder sind das einfach nur Kartoffeln aus einer bestimmten Region.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: @ USA-ler

    meiner erfahrung nach liegt das kartoffel -koch-problem daran, dass die verschiedenen sorten bei der ernte einfach wild durcheinander geschmissen werden - festkochend oder sonstwas? who cares ...

    der amerikanischen hausfrau ist das eh sowas von egal :mehr als in die alufolie packen, auf dem grill oder ofen gegart wird selten mit den dingern angestellt
    Zitat Zitat von sushischwester Beitrag anzeigen
    Danke für den Link.

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass diese Kartoffel anscheinend einen geringen Stärkeanteil hat und somit zwar gut für Kartoffelsalat, aber weniger gut für Klösse ist.

    Edit:
    nach nochmaligem googeln scheint die Kartoffel doch eher mehlig zu sein...

    Naja... Versuch macht kluch :D - ich werde es nächste Woche wissen

  6. #6
    Gast

    Standard Re: @ USA-ler

    Ich bekomme hier entweder Kartoffeln mit heller Schale oder dunkler Schale zu kaufen. Ich glaube, wenn ich am Markt nach Namen für diese Kartoffeln fragen würde, würden die glauben, dass ich verrückt bin :D

    Bei den letzten Kartoffeln musste ich soviel Stärke dazu geben, dass die wirklich gummiartig geschmeckt haben. Aufgebacken in der Pfanne ging es dann allerdings.

    Panni oder Pfanni.... so etwas gibt es hier gar nicht.

    Mehligkochende Kartoffeln sind ja eigentlich ideal für Klösse oder Gnocchi. Ich werde es mal mit den guten Idahos probieren... und im Zweifel hau ich die dann am Folgetag in die Pfanne.

    Zitat Zitat von sockeye Beitrag anzeigen
    also kartoffelmaessig bin ich hier auch seit langen jahren am verzweifeln

    die unterscheidung festkochend oder mehlig etc. gibts hier nicht, die meisten ( russet oder white , die gibt es meistens) zerfalllen bevor sie gar sind! du solltest also nach russet suchen ! idaho sind auch eher mehlig, die werden auch fuer kartoffelpuree aus der packung verwendet.

    yukon yellow schmecken uns gut, die sind eher festkochend. dann gibt es noch die mit der lila schale, die sind 'in between'.

    knoedelversuche hab ich nach x desaster versuchen aufgegeben und kauf panni in der packung ( kein tipfehler, die heissen hier so)

    nachdem fast alle sorten beim kochen zerfallen bin ich dazu uebergegangen die kartoffeln in der schale mit sieb aus dem dollarstore nur zu daempfen, das funktioniert ganz gut ....

  7. #7
    Gast

    Standard Re: @ USA-ler

    Zitat Zitat von sockeye Beitrag anzeigen
    meiner erfahrung nach liegt das kartoffel -koch-problem daran, dass die verschiedenen sorten bei der ernte einfach wild durcheinander geschmissen werden - festkochend oder sonstwas? who cares ...

    der amerikanischen hausfrau ist das eh sowas von egal :mehr als in die alufolie packen, auf dem grill oder ofen gegart wird selten mit den dingern angestellt
    Wenn es nicht funktioniert hau ich die Dinger auch auf den Grill und mach einfach Semmelknödel :D

  8. #8
    Gast

    Standard Re: @ USA-ler

    semmelknoedel ?- darin bin ich, seitdem ich canadian resident bin, wirklich gut geworden ...

    brot back ich ja selbst und altbackenes ist eigentlich meistens da

    - was machen deine sauerteig versuche ?

    Zitat Zitat von sushischwester Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht

  9. #9
    Gast

    Standard Re: @ USA-ler

    Zitat Zitat von sockeye Beitrag anzeigen
    semmelknoedel ?- darin bin ich, seitdem ich canadian resident bin, wirklich gut geworden ...

    brot back ich ja selbst und altbackenes ist eigentlich meistens da

    - was machen deine sauerteig versuche ?
    Seit meinem wunderbaren Weihnachtsgeschenk gibt es bei uns nur noch Roggensauerteigbrot :)
    Der einzige Haken ist, dass die Gasbacköfen hier nur die Hitze von unten haben. Um ein schönes "Krüstchen" zu bekommen drehe ich das Brot in den letzten 10 Minuten immer auf den Kopf.

    Nächste Woche können wir uns ein paar Schamottsteine aus einem alten Ofen bei einem Sägewerk holen. Daraus baut mir mein Mann irgendwann einmal einen richtigen Brot/Pizzaofen.

    Für die Semmelknödel verwende ich meist das hier erhältliche Toastbrot.
    Ich denke, wenn man im Ausland lebt und ein wenig heimischen Geschmack möchte, kann man ziemlich kreativ werden.
    Gestern habe ich Gurken eingelegt - sie sind noch... naja, sagen wir mal... gewöhnungsbedürftig :D ... aber ich arbeite dran.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: @ USA-ler


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •