1. #21
    Avatar von Goldbek
    Goldbek ist offline Quiddje
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    9.333

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Macht man das so? Wollte ich die Tage schon mal fragen *g* Hab die Woche im Frühstücksfernsehen gesehen, wie der eine Moderator "Matthias" zu besuch bei der amerikanischen today-Show war und sich dort vorstellte als der "Mathew". Fand ich irgendwie... komisch.
    Ich habe meinen Namen im Ausland immer wie gewohnt ausgesprochen und kann mich nicht an Leute erinnern, die das nicht kapiert hätten

    Aber das gibt es auch hier, der Familienname Özdemir beispielsweise spricht sich auch nicht so aus, wie wir das lesen.



  2. #22
    Avatar von nightwish
    nightwish ist offline Ich bin schuld!
    Registriert seit
    25.09.2007
    Beiträge
    8.812

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Macht man das so? Wollte ich die Tage schon mal fragen *g* Hab die Woche im Frühstücksfernsehen gesehen, wie der eine Moderator "Matthias" zu besuch bei der amerikanischen today-Show war und sich dort vorstellte als der "Mathew". Fand ich irgendwie... komisch.
    würde ich nicht machen.



    Viele Grüße
    Nightwish
    Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein!unheilig

  3. #23
    Gast

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Macht man das so? Wollte ich die Tage schon mal fragen *g* Hab die Woche im Frühstücksfernsehen gesehen, wie der eine Moderator "Matthias" zu besuch bei der amerikanischen today-Show war und sich dort vorstellte als der "Mathew". Fand ich irgendwie... komisch.
    Tochters und mein Name müssten nicht groß anders ausgesprochen werden.

  4. #24
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    184.744

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Macht man das so? Wollte ich die Tage schon mal fragen *g* Hab die Woche im Frühstücksfernsehen gesehen, wie der eine Moderator "Matthias" zu besuch bei der amerikanischen today-Show war und sich dort vorstellte als der "Mathew". Fand ich irgendwie... komisch.
    Das macht ein Onkel von mir *kicher*, und das wirkt so unglaublich lächerlitsch.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  5. #25
    Avatar von Pistazia
    Pistazia ist offline Legende
    Registriert seit
    10.12.2002
    Beiträge
    36.660

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Macht man das so? Wollte ich die Tage schon mal fragen *g* Hab die Woche im Frühstücksfernsehen gesehen, wie der eine Moderator "Matthias" zu besuch bei der amerikanischen today-Show war und sich dort vorstellte als der "Mathew". Fand ich irgendwie... komisch.




    Mit Tina kann man zum Glück net viel falsch machen.

  6. #26
    Gast

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von matangi Beitrag anzeigen
    Ich habe auch nie von Spitznamen geredet. Wie gesagt, ich benutze hier die englische Variante meines Namens, das ist ja kein Spitzname. Und mein Mann, der einen asiatischen Namen hat, spricht ihn zB so aus, wie man den geschriebenen Namen in Deutsch aussprechen würde. Und da das ganze 4 Silben sind, überfordert das schon die meisten. Hier in Australien legen sich die meisten Asiaten, die ich kennen (und die einen schwer aussprechbaren Namen haben), einen zusätzlichen englischen Vornamen zu, weil es einfach auf die Dauer nervt.
    Lassen die sich dann den Namen eintragen oder wie muss ich mir das vorstellen? Aber es lässt sich doch auch nicht jeder Name ins Englische übersetzen. Ich glaube, ich würde mich da irgendwie nicht angesprochen fühlen.

  7. #27
    oo_Smaragd_oo ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    27.04.2008
    Beiträge
    3.107

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Macht man das so? Wollte ich die Tage schon mal fragen *g* Hab die Woche im Frühstücksfernsehen gesehen, wie der eine Moderator "Matthias" zu besuch bei der amerikanischen today-Show war und sich dort vorstellte als der "Mathew". Fand ich irgendwie... komisch.
    Wenn ich länger in Irland weile kommts auch vor, dass ich mich Dajän nenne anstatt Diane. Einfach weils alle so aussprechen.
    Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

    -Jean-Jacques Rousseau -

  8. #28
    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    1.092

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Ich fand es immer gruselig, wenn mein Name Edith in den USA als "Idiss" ausgesprochen wurde.

    Aber selbst in Deutschland sagen viele nicht "EEEdith", sondern "Ädätt" oder "Idät". *grusel*

    Mein Chef hatte mal in den USA studiert. Ich kannte ihn schon als Kind, er hiess Bernd.

    Als er wieder nach D kam, nannte er sich plötzlich Bernhard. Auf meine Nachfrage hin meinte er, dass die Leute in den USA immer "Börnd" zu ihm gesagt hatte, also wie "burned" = verbrannt. Das war ihm dann unangenehm.

  9. #29
    Avatar von Ampelfrau
    Ampelfrau ist offline Traumjobinhaberin
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    15.659

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von jingle Beitrag anzeigen
    Macht man das so? Wollte ich die Tage schon mal fragen *g* Hab die Woche im Frühstücksfernsehen gesehen, wie der eine Moderator "Matthias" zu besuch bei der amerikanischen today-Show war und sich dort vorstellte als der "Mathew". Fand ich irgendwie... komisch.
    Da mein (nichtdeutscher) Vorname schon die Deutschen immer zur Verzweiflung bringt, sag ich ihn zwar richtig, füg aber oft hinzu, dass ich auf fast alles höre, was sich so ähnlich anhört - da sich die korrekte Aussprache eh nur wenige Menschen merken.

    Ich hab mich dran gewöhnt, einen ungewöhnlichen Vornamen zu haben, das ist aber immer ein prima Aufhänger für Smalltalk.
    Rot - Gelb - Grün

    Dante: Paradiso Canto II
    Musik: Van den Budenmayer/ Preisner


  10. #30
    Avatar von dachses
    dachses ist offline Legende
    Registriert seit
    14.10.2003
    Beiträge
    10.007

    Standard Re: Den eigenen Namen im Ausland englisch aussprechen?

    Zitat Zitat von Pippi27 Beitrag anzeigen
    ein Franzose oder Engländer käme nie auf die Idee, seinen Namen in Deutschland einzudeutschen. Hallo, ich heiße Johann (statt John oder Jean).

    Was anderes ist es, wenn der Name schlicht und einfach englisch ausgesprochen wird - bei einem Simon oder David z.b. Das passiert wahrscheinlich automatisch, aber verändern?
    das dachte ich auch mal.

    bis ich die eltern von anton und heinrich traf. der vater sprach sie auf deutsch an, die mutter rief antoine und henry
    --

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •