Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36
  1. #31
    Sina75 ist offline Urgestein
    Registriert seit
    29.09.2009
    Beiträge
    66.766

    Standard Re: Kurantrag -Brauche Rat

    Zitat Zitat von francesca08 Beitrag anzeigen
    Dieser Inhalt wurde gelöscht
    Dürfte im vorliegenden Fall mit einem Gutachter kein Problem sein.
    "Everybody’s Darling, Everybody’s Depp"

    Franz Josef Strauß

  2. #32
    Avatar von fips 2
    fips 2 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    11.09.2005
    Beiträge
    5.111

    Standard Re: Kurantrag -Brauche Rat

    Zitat Zitat von maiglöckchen Beitrag anzeigen
    therapeutische hilfe in einer mu-ki-kur? 2 oder 3 gespräche in 3 wochen?
    Ich hatte sogar nur 1 Gespräch. Geholfen hat mir dort keiner wirklich.
    Spieglein, Spieglein an der Wand....Der Link unterstützt mich bei Dshini








    [IMG]http://lbyf.lilypie.com/Wf6Hp2.png[/IMG]

  3. #33
    Gast

    Standard Re: Kurantrag -Brauche Rat

    Zitat Zitat von maiglöckchen Beitrag anzeigen


    jeder urlaub in einem tollen hotel stellt meine physischen und psychischen kräfte um größenordnungen besser wieder her als die mu-ki-kur.


    Ne, Glöckchen. Du kannst keine Mu-Ki-Kur mit einem Urlaub vergleichen. Man kann eine solche Kur nur dann erfolgreich erleben, wenn man auch die vorgeschlagenen Therapien vor Ort annimmt und nutzt.
    sicher gibt es immer wieder Mütter, die nur am nörgeln sind, die Stress und Ärger verbreiten.
    Und genau von solchen muss man sich eben distanzieren.
    Und in einem Urlaub bekommst du bestimmt keine auf Dich individuell angepasste Therapie.


    und für jemand mit solchen problemen, wie die te schildert, kann eine mu-ki-kur keine alternative sein. das kann eine mu-ki-kur nicht leisten, da muß eine spezielle reha ran. und dazu muß sie erst mal in der lage sein, sich von den kindern zu lösen.
    Ich finde grad eben, das eine solche Kur genau das richtige ist, da die Kinder tagsüber auch betreut werden, so das die Mütter in aller Ruhe ihre Anwendungen nutzen können.
    Und für die Te. find ich das geeignet, da sie langsam lernt, sich von ihren Kindern wenigstens stundenweise zu lösen, und sie psychologisch aufgefangen werden kann.

    Aber trotzdem braucht sie eine längere G.therapie, in der sie alles Erlebte verarbeiten und aufgebaut werden kann.



    Ich war auch vor 5Jahren in einer Mu-Ki-Kur. Und sie war entgegen den vielen Erzählungen und meinen Vorstellungen wirklich gut.
    Geändert von Malve1 (18.02.2011 um 13:51 Uhr)

  4. #34
    Avatar von WhiseWoman
    WhiseWoman ist offline Es werde Licht.
    Registriert seit
    10.03.2005
    Beiträge
    146.861

    Standard Re: Kurantrag -Brauche Rat

    Zitat Zitat von majo`s Beitrag anzeigen
    Guten morgen!

    es geht um einen Mutter-Kind-Kurantrag.
    Wie formeliere ich im Selbstauskunftsfragebogen dass ich mich leer, oft gereizt fühle, mit "normalen"alltagssituationen zum teil überfordert bin,meine Belastbarkeit sehr minimal ist,bei kleinigkeiten oft Heulen könnte ...

    Schildern Sie bitte Ihre beschwerden:
    Welche Probleme ergeben sich aus den genannten Beachwerden für Sie im Alltag?

    Zu meiner Geschichte:wir haben 07/97 unsere 1. Tochter 5 Tage nach der Geburt verloren, 04/07 36 Std. nach der Geburt unsere 2. Tochter(eineiige Zwillingsschwester von Emily)
    E. ging es viele Wochen sehr schlecht, wo keiner wusste ob sie es schaffen wird...
    Mir hat alles sehr zugesetzt,ich kann mich sehr schlecht von den Kindern lösen(wir haben noch einen 12 jährigen Sohn),geschweigedenn sie irgendwo alleine lassen,bei der Kleinen ist es extrem.
    Ich schlafe Nachts sehr schlecht,habe sehr oft Albträume,ich sitze dann im Bett und suche eins der Kinder oder unterhalte mich mit Jule(verstorbene Zillingsschwester) sie "ruft" mich, ich sage ihr, dass ich gerne kommen würde, jetzt aber noch nicht kann ...dann höre ich sie weinen ...

    Wie also soll ich dies bitte am gescheitestens Schreiben?
    LG
    Sorry, aber für Deinen Problemwust ist eine Mutter-Kind-Kur so überhaupt nicht geeignet.

    Du brauchst einen guten "Nervenklempner", der Dir hilft, das alles aufzudröseln und in Bewältigungshäppchen zu schneiden.
    Нет худа без добра.

  5. #35
    Avatar von maigloeckchen
    maigloeckchen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    79.147

    Standard Re: Kurantrag -Brauche Rat


  6. #36
    Gast

    Standard Re: Kurantrag -Brauche Rat

    Zitat Zitat von maiglöckchen Beitrag anzeigen


    individuell auf mich angepaßte therapie? daß ich nicht lache. da war gar nix individuell angepaßt. das einzige, was ein bißchen angenehm und hilfreich war, waren die massagen. die kann ich mir in einem guten hotel auch gönnen. krankengymnastik? das war ein witz im vergleich zu meinem sonstigen sportprogramm. aber mich hat keiner gefragt, wie mein sportprogramm normalerweise aussieht und was man damit unter anleitung machen kann. und progressive muskelentspannung, bei der keiner gefragt hat, ob mir das hilft. nein, es hilft nicht, davon krieg ich den absoluten rappel, wenn mich blöde säuselmusik und dummes therapeutengesabbel einlullen sollen. da steigt mein aggressionspotential mit jeder sekunde.

    das hilfreichste waren die läufe, die ich alleine an der nordsee entlang gemacht habe. anderes klima, anderer untergrund, da war joggen mal was anderes. kann ich im urlaub genauso.

    die therapeutengespräche? ein gespäch in der gesamten runde, in der jeder mit 3 sätzen sein problem darstellen durfte, ein einzelgespäch und noch ein aufgrund meiner belastung extra anberaumtes gespäch. das wars.

    aber im urlaub bekomme ich garantiert besseres und gesünderes essen in angenehmer umgebung. das gesunde, leckere essen haben die speckis bekommen, die abnehmen mußten. leider habe ich normalgewicht und mußte essen zu mir nehmen, das mir zuhause meine familie um die ohren hauen würde. und im urlaub kann ich meine mahlzeiten in ruhe einnehmen und muß nicht fremde unerzogene rotzlöffel im speisesaal ertragen, nur weil die mütter meinen zu meinem indiviuell angepaßten therapiekonzept gehören freilaufende kreischgören.
    Ok. Dann kann ich Deinen Unmut gegen eine Mu-Ki-Kur nachvollziehen.
    Sowas muss ich auch nicht haben und würde mich masslos ärgern.

    Ich war damals in einer wirklich guten Klinik.
    Die Kleinkinder waren tagsüber im Kiga, die Schulkinder eben in der Schule.
    Ansonsten hatten die Mütter wirklich Zeit und Ruhe ihre Therapien zu machen.
    Ich selbst hatte eine gute Ärztin für mich, die mir einen klasse T.plan erstellt hatte.
    Und sie war es auch, die festgestellt hatte, das Frl.Malve fast taub war, während der Kia. nix gesehen hat. Dank dieser Frau konnte ich handeln und meine Kleine richtig behandeln lassen.
    Desweiteren konnten wir auch mal einen T.vorschlag selbst ändern und andere Möglichkleiten in Anspruch nehmen.

    Und wie gesagt, ich hab mich von den Müttern distanziert, die nur genörgelt hatten.

    Essen: Es gab drei Gruppen. Die Kleinsten kamen zuerst mit ihren Müttern an die reihe, danach die Kigakinder mit Mütter und zum Schluss eben die Grossen.
    Und es war himmlische Ruhe.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •