Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44
  1. #31
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.621

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von maiglöckchen Beitrag anzeigen
    wurde ja nicht versucht.



    nebenwirkungen dürfen nur in abhängigkeit von der schwere der erkrankugn toleriert werden. ich sehe das in diesem fall nicht gegeben.
    Puh, da müsste ich meine Seminararbeit rausziehen (da ging es u.a. um das Agranulozytose-Risiko bei Metamizol, aber die Daten sind sicher nicht mehr aktuell). Ich weiß nur, dass die Wahrscheinlichkeit bei ansonsten gesunden Patienten sehr gering war. Aber leg mich da nicht auf Zahlen fest. Und bei der hohen Verordnungsrate müsste man da ja viel öfter was lesen.


    Trotzdem gebe ich Dir Recht: bei einem Kind, das bisher keine andere antipyretische Therapie bekommen hat, ist es Kanonen auf Spatzen schießen und bei einem solchen Kind würde ich das Risiko auch nicht in Kauf nehmen wollen.
    Worauf willst Du warten?

  2. #32
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.621

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Und wieso nicht?
    Ich ziehe erwachsenen Männern die Hose runter, um ihnen etwas...

    Bis jetzt ist noch keiner dran gestorben und ich glaube, es hat auch keiner einen bleibenden psychischen Schaden erlitten.
    Du würdest einem 9-jährigen Kind gegen seinen Willen ein Zäpfchen geben?!?

    Wow.
    Worauf willst Du warten?

  3. #33
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    102.679

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Naja, das ist ein Benzo und dafür gibt es natürlich auch Indikationen.
    Überraschend nur, dass es deiner Oma so lange half - und eigentlich müsste sie einen Fetzenentzug bekommen haben.
    Vermutlich war sie für den Fetzenentzug nicht lange genug ohne Rhoiperl (so nennen wir die Dinger hier).

    Ich kanns nur vom Morphium-Entzug sagen, den ich ja nach meiner OP hatte (vorher schön "eingestellt"), und der war immerhin ein sehr schleichender (Dosis langsam runterfahren) - ich war noch Wochen nachher durchaus versucht, mir die restlichen Medis wieder zu verabreichen.

    Bei mir halfen gegen Schmerzen jahrzehntelang Voltaren (zwischen 100 und 300 mg am Tag) und Diclophenac (is eh dasselbe), und zwar auch gegen die Migräne (sämtliche Ärzte meinten, dagegen hilft das Zeug gesichert nicht). Mein Arzt kam auf die Idee, das könnte meinen Magen ruinieren (dems gar nicht schlecht geht) und hat drauf bestanden, dass ich jetzt was anderes probiere - seitdem ist der Schmerz nicht mal halb unter Kontrolle, Magenkrämpfe hab ich als Draufgabe jetzt auch. Scheinbar wirkt nicht alles bei jedem gleich.

  4. #34
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.621

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Vermutlich war sie für den Fetzenentzug nicht lange genug ohne Rhoiperl (so nennen wir die Dinger hier).

    Ich kanns nur vom Morphium-Entzug sagen, den ich ja nach meiner OP hatte (vorher schön "eingestellt"), und der war immerhin ein sehr schleichender (Dosis langsam runterfahren) - ich war noch Wochen nachher durchaus versucht, mir die restlichen Medis wieder zu verabreichen.

    Bei mir halfen gegen Schmerzen jahrzehntelang Voltaren (zwischen 100 und 300 mg am Tag) und Diclophenac (is eh dasselbe), und zwar auch gegen die Migräne (sämtliche Ärzte meinten, dagegen hilft das Zeug gesichert nicht). Mein Arzt kam auf die Idee, das könnte meinen Magen ruinieren (dems gar nicht schlecht geht) und hat drauf bestanden, dass ich jetzt was anderes probiere - seitdem ist der Schmerz nicht mal halb unter Kontrolle, Magenkrämpfe hab ich als Draufgabe jetzt auch. Scheinbar wirkt nicht alles bei jedem gleich.
    300mg Diclo am Tag ???
    Worauf willst Du warten?

  5. #35
    Malopafime ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.507

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Ich würde einem 9-Jährigen schlicht sagen, dass es Dinge im Leben gibt, die sein müssen und Medikamente zu nehmen (in welcher Form auch immer) wenn man krank ist gehört nunmal dazu.
    Und ja, ich gebe meiner Tochter (10) auch ein Zäpfchen, wenn es sein muss.
    In der Regel ist sie davon auch nicht begeistert, aber wenn es in dem Moment keine Alternativen gibt, weil zum Beispiel oben nichts drin bleibt oder orale Medikation nicht hilft oder nur ein viel heftigerer Wirkstoff zur Verfügung steht, dann wird sie es ertragen müssen.
    http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/onyinyewaxptib5s3_thumb.jpg

  6. #36
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    102.679

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Und wieso nicht?
    Ich ziehe erwachsenen Männern die Hose runter, um ihnen etwas...

    Bis jetzt ist noch keiner dran gestorben und ich glaube, es hat auch keiner einen bleibenden psychischen Schaden erlitten.
    Ich habe keine Ahnung, in welchem Bereich du arbeitest - mir fällt nur keiner ein, wo man erwachsenen Patienten ihre Medikamente gegen ihren Willen anal verabreichen würde.

    Ich würde es halt nicht tun - ich achte auch die Intimsphäre von Neunjährigen (und hier fragen Urologen im Spital einen Neunjährigen, bevor sie ihn am Unterleib berühren etc., von daher reicht einem Arzt ein "der mag keine Zäpfchen" dann wohl durchaus aus dafür, sich was anderes zu überlegen).

  7. #37
    Avatar von Kelwitt
    Kelwitt ist offline Urlaubsministerin
    Registriert seit
    29.04.2008
    Beiträge
    64.621

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von Malopafime Beitrag anzeigen
    Ich würde einem 9-Jährigen schlicht sagen, dass es Dinge im Leben gibt, die sein müssen und Medikamente zu nehmen (in welcher Form auch immer) wenn man krank ist gehört nunmal dazu.
    Und ja, ich gebe meiner Tochter (10) auch ein Zäpfchen, wenn es sein muss.
    In der Regel ist sie davon auch nicht begeistert, aber wenn es in dem Moment keine Alternativen gibt, weil zum Beispiel oben nichts drin bleibt oder orale Medikation nicht hilft oder nur ein viel heftigerer Wirkstoff zur Verfügung steht, dann wird sie es ertragen müssen.
    Es gibt fast immer eine Alternative.


    Und nein, meine Kinder müssten keine Zäpfchen kriegen und schon gar nicht würde ich ihnen das applizieren. Aus dem Alter sind die einfach raus.
    Worauf willst Du warten?

  8. #38
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    102.679

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von Kelwitt Beitrag anzeigen
    300mg Diclo am Tag ???
    Als es wirklich schlimm war: Ja. Allerdings nicht Voltaren, sondern Diclophenac in 150-er-Tablettenform.

    Danach kam Tramal und co, dann Morphium und OP.

    Vor der Umstellung auf die neuen Medikamente war ich bei 100 mg, an schlimmen Tagen dann halt 200 mg.

    O-Ton eines Arztes: "Da muss ja ein Pferd tot umfallen, wieso können sie noch aufrecht stehen?"

  9. #39
    Malopafime ist offline Legende
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    10.507

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Ahnung, in welchem Bereich du arbeitest - mir fällt nur keiner ein, wo man erwachsenen Patienten ihre Medikamente gegen ihren Willen anal verabreichen würde.

    Ich würde es halt nicht tun - ich achte auch die Intimsphäre von Neunjährigen (und hier fragen Urologen im Spital einen Neunjährigen, bevor sie ihn am Unterleib berühren etc., von daher reicht einem Arzt ein "der mag keine Zäpfchen" dann wohl durchaus aus dafür, sich was anderes zu überlegen).
    Kennst Du irgendeinen Menschen, der gerne Zäpfchen anwendet?
    Hast Du Deinem Sohn als Baby auch keine Zäpfchen gegeben? Und wenn doch, wie hast Du da seine Einstimmung eingeholt?

    Bei einem kleineren Kind könnte ich sogar die Argumentation noch verstehen, weil man einem kleineren Kind nicht ausreichend erklären kann, dass das jetzt eine unangenehme Maßnahme ist, die aber sein muss, damit es wieder gesund wird.
    Ein Kind in dem Alter kann das aber verstehen, was würdest Du denn tun, wenn er sich weigern würde Saft zu schlucken oder tabletten zu nehmen?
    Vermutlich auf ihn einwirken, dass er seine Medikamente nimmt.
    Warum ist das bei einem Zäpfchen etwas anderes?
    http://www.fotos-hochladen.net/thumbnail/onyinyewaxptib5s3_thumb.jpg

  10. #40
    Avatar von kleine-hexe
    kleine-hexe ist offline stressfrei
    Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    5.290

    Standard Re: Novalgin-Tropfen für Sohn (9)?

    Zitat Zitat von rastamamma Beitrag anzeigen
    .......

    Bei mir halfen gegen Schmerzen jahrzehntelang Voltaren (zwischen 100 und 300 mg am Tag) und Diclophenac (is eh dasselbe), und zwar auch gegen die Migräne (sämtliche Ärzte meinten, dagegen hilft das Zeug gesichert nicht). Mein Arzt kam auf die Idee, das könnte meinen Magen ruinieren (dems gar nicht schlecht geht) und hat drauf bestanden, dass ich jetzt was anderes probiere - seitdem ist der Schmerz nicht mal halb unter Kontrolle, Magenkrämpfe hab ich als Draufgabe jetzt auch. Scheinbar wirkt nicht alles bei jedem gleich.
    Ist zwar nicht das Thema, aber ich teile da mit Dir meine persönliche Erfahrung mit Voltaren und Diclophenac. Die wirken Wunder bei Migräne und starken Rückenschmerzen, mein ansonsten empfindlicher Magen verkraftet sie wunderbar.
    Ich fand das grad klasse zu lesen denn mich hält hier jeder für bescheuert!

    Zu den Novalgin-Tropfen, ich würde sie auch nicht unbedenklich geben. Wär mir ne Nummer zu hart und hier bekommen sie Erwachsene kaum noch verschrieben bei heftigerer Indikation.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •