Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51
  1. #1
    Avatar von kleine-hexe
    kleine-hexe ist offline stressfrei
    Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    5.292

    Standard Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Wie schnell ruft bei euch die Schule (Grundschule) an und bittet euch das Kind abzuholen, wenn es "krank" ist?

    Aussage der Lehrerin: Kind hat gebrochen, sieht ganz blass aus, ihm geht es gar nicht gut.

    Ich hatte schon eine Ahnung und fragte besonders nach, ob er wirklich gebrochen hat, oder ggf. nur etwas Spucke hochkam, ob es vorher Ärger gab...
    wenn er rumtobt und das kann er ganz gut, dann würgt es schonmal und er macht gerne einen auf die Mitleidsschiene (krank), wenn er anders nicht weiterkommt.
    ER ging auch nicht alleine zur Lehrerin, er wurde (ob der Leidensmiene) gefragt ob er abgeholt werden soll und dann ins Sekretariat gebracht.

    Als ich ihn abholte sah er recht gesund aus, war lediglich sehr ruhig (klar, er wusste, was auf ihn zukommt).
    Die Sekretärin meinte noch, dann lassen sie ihn besser auch morgen zu Hause. Ich war echt wütend und sagte nur, WIR entscheiden das, erst einmal schauen wir, was überhaupt los ist!

    Ich halte nichts davon Kinder wegen ein bisschen Bauchweh, leichtem Kopfweh oder Zipperlein gleich zu Hause zu lassen oder abzuholen. Klar, krank ist krank, da sieht es anders aus.

    Meine Nachfragen bei ihm schon auf dem Heimweg ergaben: Ihm geht es schon wieder ziemlich gut, er hat nur ein bisschen gespuckt, nicht richtig gebrochen.
    Kaum zu Hause, die Frage, darf ich was essen/naschen, keinerlei Anzeichen von irgendwas.


    Mir ist das heute zum zweiten mal passiert, dass ich angerufen wurde, obwohl dann tatsächlich nichts vorhanden ist. Hinzu kommt, es wäre eine halbe Stunde später eh Schulschluß gewesen.


    Ich kann ja verstehen, dass Lehrer keine Ärzte sind und im Zweifel lieber mal anrufen und abholen lassen.
    Aber beim ersten mal habe ich im Anschluss mit der Lehrerin gesprochen und der Fall war jetzt noch eindeutiger, zumal ich noch extra nachfragte.

    Und diese Schule scheint da allgemein seeehr flott zu sein.

  2. #2
    Fimbrethil ist gerade online Baumhuhn
    Registriert seit
    23.08.2004
    Beiträge
    86.347

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Ich kenne es auch so, und die Schule kann schlecht beurteilen, was nun wirklich war.
    Und wenn das Kind wirklich krank ist, dann würdest du dich beschweren, dass sie erst nach einer Stunde anrufen oder dem Kind nicht glauben, dass es ihm schlecht geht

    Besser, die Schulen sind vorsichtig.

  3. #3
    Avatar von Andrea
    Andrea ist offline besser is
    Registriert seit
    09.08.2003
    Beiträge
    76.725

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Ich wurde noch nie unnötig gerufen.
    Allerdings würde ich jetzt deinen Fall auch nicht als "unnötig" einstufen.
    ___________________________________
    Das Böse sind falsche Entscheidungen.

  4. #4
    kaba ist offline Legende
    Registriert seit
    17.06.2002
    Beiträge
    16.025

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Die Eltern kennen ihr Kind doch am besten und mir ist es ja lieber die Leher rufen einmal etwas zu voreilig an und es ist dann harmlos als anderherum. Den Aufschrei möchte ich mal hören.

  5. #5
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    177.875

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Zitat Zitat von kleine-hexe Beitrag anzeigen
    Wie schnell ruft bei euch die Schule (Grundschule) an und bittet euch das Kind abzuholen, wenn es "krank" ist?

    Aussage der Lehrerin: Kind hat gebrochen, sieht ganz blass aus, ihm geht es gar nicht gut.

    Ich hatte schon eine Ahnung und fragte besonders nach, ob er wirklich gebrochen hat, oder ggf. nur etwas Spucke hochkam, ob es vorher Ärger gab...
    wenn er rumtobt und das kann er ganz gut, dann würgt es schonmal und er macht gerne einen auf die Mitleidsschiene (krank), wenn er anders nicht weiterkommt.
    ER ging auch nicht alleine zur Lehrerin, er wurde (ob der Leidensmiene) gefragt ob er abgeholt werden soll und dann ins Sekretariat gebracht.

    Als ich ihn abholte sah er recht gesund aus, war lediglich sehr ruhig (klar, er wusste, was auf ihn zukommt).
    Die Sekretärin meinte noch, dann lassen sie ihn besser auch morgen zu Hause. Ich war echt wütend und sagte nur, WIR entscheiden das, erst einmal schauen wir, was überhaupt los ist!

    Ich halte nichts davon Kinder wegen ein bisschen Bauchweh, leichtem Kopfweh oder Zipperlein gleich zu Hause zu lassen oder abzuholen. Klar, krank ist krank, da sieht es anders aus.

    Meine Nachfragen bei ihm schon auf dem Heimweg ergaben: Ihm geht es schon wieder ziemlich gut, er hat nur ein bisschen gespuckt, nicht richtig gebrochen.
    Kaum zu Hause, die Frage, darf ich was essen/naschen, keinerlei Anzeichen von irgendwas.


    Mir ist das heute zum zweiten mal passiert, dass ich angerufen wurde, obwohl dann tatsächlich nichts vorhanden ist. Hinzu kommt, es wäre eine halbe Stunde später eh Schulschluß gewesen.


    Ich kann ja verstehen, dass Lehrer keine Ärzte sind und im Zweifel lieber mal anrufen und abholen lassen.
    Aber beim ersten mal habe ich im Anschluss mit der Lehrerin gesprochen und der Fall war jetzt noch eindeutiger, zumal ich noch extra nachfragte.

    Und diese Schule scheint da allgemein seeehr flott zu sein.
    Doch, da halt ich sehr viel davon.

    Aber gut, meine Kinder dürfen auch selber entscheiden, wann sie sich krank fühlen.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  6. #6
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.677

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Zitat Zitat von kleine-hexe Beitrag anzeigen
    Wie schnell ruft bei euch die Schule (Grundschule) an und bittet euch das Kind abzuholen, wenn es "krank" ist?

    Aussage der Lehrerin: Kind hat gebrochen, sieht ganz blass aus, ihm geht es gar nicht gut.

    Ich hatte schon eine Ahnung und fragte besonders nach, ob er wirklich gebrochen hat, oder ggf. nur etwas Spucke hochkam, ob es vorher Ärger gab...
    wenn er rumtobt und das kann er ganz gut, dann würgt es schonmal und er macht gerne einen auf die Mitleidsschiene (krank), wenn er anders nicht weiterkommt.
    ER ging auch nicht alleine zur Lehrerin, er wurde (ob der Leidensmiene) gefragt ob er abgeholt werden soll und dann ins Sekretariat gebracht.

    Als ich ihn abholte sah er recht gesund aus, war lediglich sehr ruhig (klar, er wusste, was auf ihn zukommt).
    Die Sekretärin meinte noch, dann lassen sie ihn besser auch morgen zu Hause. Ich war echt wütend und sagte nur, WIR entscheiden das, erst einmal schauen wir, was überhaupt los ist!

    Ich halte nichts davon Kinder wegen ein bisschen Bauchweh, leichtem Kopfweh oder Zipperlein gleich zu Hause zu lassen oder abzuholen. Klar, krank ist krank, da sieht es anders aus.

    Meine Nachfragen bei ihm schon auf dem Heimweg ergaben: Ihm geht es schon wieder ziemlich gut, er hat nur ein bisschen gespuckt, nicht richtig gebrochen.
    Kaum zu Hause, die Frage, darf ich was essen/naschen, keinerlei Anzeichen von irgendwas.


    Mir ist das heute zum zweiten mal passiert, dass ich angerufen wurde, obwohl dann tatsächlich nichts vorhanden ist. Hinzu kommt, es wäre eine halbe Stunde später eh Schulschluß gewesen.


    Ich kann ja verstehen, dass Lehrer keine Ärzte sind und im Zweifel lieber mal anrufen und abholen lassen.
    Aber beim ersten mal habe ich im Anschluss mit der Lehrerin gesprochen und der Fall war jetzt noch eindeutiger, zumal ich noch extra nachfragte.

    Und diese Schule scheint da allgemein seeehr flott zu sein.
    Bei uns war es schon immer berechtigt, obwohl ich auch finde, dass die Schule es meist etwas übertreibt- bei einer kleinen Platzwunde an der Stirn, die zwar heftig geblutet hat, aber nicht wirklich dramatisch war, haben sie gleich den Rettungswagen gerufen, obwohl ich zeitgleich ankam und meinen Sohn locker selbst zum Arzt hätte fahren können.....
    Und es ist auch schon mal vorgekommen, dass mein Sohn über Bauchschmerzen geklagt hat und zu Hause dann alles weg war. Dafür kann aber die Schule nichts, wenn das Kind jammert. Ich habe dann meinem Sohn beigebracht, nicht bei jedem kleinen Bauchschmerz sofort zur Lehrerin zu rennen, sondern er soll erstmal abwarten, ob es nicht wieder weggeht (beim ihm war es immer Nervosität, er hat gelernt, damit umzugehen).

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Zitat Zitat von kleine-hexe Beitrag anzeigen
    Wie schnell ruft bei euch die Schule (Grundschule) an und bittet euch das Kind abzuholen, wenn es "krank" ist?

    Aussage der Lehrerin: Kind hat gebrochen, sieht ganz blass aus, ihm geht es gar nicht gut.

    Ich hatte schon eine Ahnung und fragte besonders nach, ob er wirklich gebrochen hat, oder ggf. nur etwas Spucke hochkam, ob es vorher Ärger gab...
    wenn er rumtobt und das kann er ganz gut, dann würgt es schonmal und er macht gerne einen auf die Mitleidsschiene (krank), wenn er anders nicht weiterkommt.
    ER ging auch nicht alleine zur Lehrerin, er wurde (ob der Leidensmiene) gefragt ob er abgeholt werden soll und dann ins Sekretariat gebracht.

    Als ich ihn abholte sah er recht gesund aus, war lediglich sehr ruhig (klar, er wusste, was auf ihn zukommt).
    Die Sekretärin meinte noch, dann lassen sie ihn besser auch morgen zu Hause. Ich war echt wütend und sagte nur, WIR entscheiden das, erst einmal schauen wir, was überhaupt los ist!

    Ich halte nichts davon Kinder wegen ein bisschen Bauchweh, leichtem Kopfweh oder Zipperlein gleich zu Hause zu lassen oder abzuholen. Klar, krank ist krank, da sieht es anders aus.

    Meine Nachfragen bei ihm schon auf dem Heimweg ergaben: Ihm geht es schon wieder ziemlich gut, er hat nur ein bisschen gespuckt, nicht richtig gebrochen.
    Kaum zu Hause, die Frage, darf ich was essen/naschen, keinerlei Anzeichen von irgendwas.


    Mir ist das heute zum zweiten mal passiert, dass ich angerufen wurde, obwohl dann tatsächlich nichts vorhanden ist. Hinzu kommt, es wäre eine halbe Stunde später eh Schulschluß gewesen.


    Ich kann ja verstehen, dass Lehrer keine Ärzte sind und im Zweifel lieber mal anrufen und abholen lassen.
    Aber beim ersten mal habe ich im Anschluss mit der Lehrerin gesprochen und der Fall war jetzt noch eindeutiger, zumal ich noch extra nachfragte.

    Und diese Schule scheint da allgemein seeehr flott zu sein.
    keine ahnung, kam bei uns noch nie vor.

    mir wärs aber schon recht wenn die "früh" anrufen

  8. #8
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.677

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Zitat Zitat von kleine-hexe Beitrag anzeigen
    Ich halte nichts davon Kinder wegen ein bisschen Bauchweh, leichtem Kopfweh oder Zipperlein gleich zu Hause zu lassen oder abzuholen.
    Ich auch nicht, aber da muss man mit den Kindern daran arbeiten, dass sie eben nicht wegen jeder kleinen Unbill den Lehrern etwas vorjammern. Der Lehrer muss ja reagieren, er kann ja im Gegensatz zu mir nicht so leicht "stell dich nicht so an" sagen, dann gibts mit besorgten Eltern auch gleich wieder Ärger und er kennt die Kinder ja auch nicht so gut.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Sohn durfte mit einem gebrochenen Oberarm noch den ganzen Vormittag in der Schule verbringen. Lehrerin meinte, er hätte nicht geweint, also kann es nicht so schlimm sein.

    Auch nachdem er sich auf der Toilette übergeben hat und die Lehrerin gebeten hat, dass man mich anruft, durfte er nicht nach Hause gehen. Lehrerin meinte, er sehe noch noch nicht schlecht genug aus.

    In beiden Fällen hatte ich ein sehr ernstes Gespräch mit der Lehrerin, weil sie ihn nicht nach Hause gehen ließ.

    In deinem Fall hat die Lehrerin m.E. richtig gehandelt. Wenn dein Sohn nur den Kranken spielt, dann mach dir das mit ihm aus und verlange nicht von einer Lehrerin, dass sie unterscheidet, ob er wirklich krank ist oder nur spielt.

  10. #10
    Avatar von Quips
    Quips ist offline alles so schön bunt hier
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    5.592

    Standard Re: Schulanruf, "Kind krank-abholen"

    Zitat Zitat von kleine-hexe Beitrag anzeigen
    Wie schnell ruft bei euch die Schule (Grundschule) an und bittet euch das Kind abzuholen, wenn es "krank" ist?

    ...
    Ich finde die Reaktion der Schule in Ordnung.

    Da du die Symptomatik kennst, hättest du evtl. am Telefon mit deinem Kind sprechen können und fragen, ob es wirklich notwendig ist - zumal der Schulschluß ja in Sicht war.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •