Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55
  1. #1
    Ritterland ist offline old hand
    Registriert seit
    24.01.2011
    Beiträge
    835

    Standard Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    Hallo, ich würde gerne wissen, wie sich in euren Augen, aufgrund eurer Erfahrungen eine gute Schwiegermutter verhält ?
    Allgemein vielleicht, nicht zu aufdringlich, nicht besitzergreifend, aber hilfsbereit, idealerweise nicht bedürftig - was noch ?
    Es kommt natürlich immer auf die Person und Situation an. Aber KANN sie sich überhaupt RICHTIG verhalten ?
    Im Moment bin ich ziemlich fertig mit meinen eigenen Schwiegereltern, und frage mich immer noch, woran das eigentlich liegt.
    Meine SM hat nur Söhne und nur von uns Enkelkinder, außerdem früh ihre eigenen Eltern verloren und ihre Kinder immer wahnsinnig begluckt. Einerseits war sie meist nett und hilfsbereit. Unser aller Mutter sozusagen. Andererseits hat/haben sie sehr auf das Band zwischen ihnen und ihrem Sohn geachtet, was für mich auch nicht immer leicht war. Nun ist es im Moment umso schwerer, mit der Situation umzugehen, dass ihr unsere vier Kinder zu anstrengend geworden sind, sie krank ist, nichts zu tun hat, aber auch nicht helfen will, und bespaßt werden will, und außerdem sagt, sie sei sauer auf ihre Söhne, weil die sich "von ihr zurückgezogen hätten" - um ihren Alltag bewältigen zu können. Ich bin also zur Konkurrenz geworden, weil ich eben zwischen ihr und ihrem Sohn und den Enkelchen stehe... Schwiegervater ist auch noch da. Dann ist sie eifersüchtig auf meinen Vater, der uns hie und da unterstützen kann. Im Moment ist sie echt sauer, weil sie sich wohl abgeschrieben fühlt. Ich glaube, sie kommt nicht damit klar, dass die Söhne sich nicht so, wie sie sich das vorstellt, um sie kümmern, und die Schwiegertöchter auch nicht. Wie soll das auch gehen ? Um die Schwiegereltern, UND die Kinder ? Abgesehen davon, dass mich das belastet, hoffe ich, später einmal halbwegs alleine klar zu kommen und meine Kinder gehen lassen zu können. Aber kann man das je ? Finanziell unterstützen werde ich sie voraussichtlich nicht großartig können. Sind Schwiegereltern, da naturgemäß ältere Leute, immer derart angewiesen auf ihre Kinder ? Auch die gesunden ? Sie sind beide Ende fünfzig. Ich finds hart, was die von uns verlangen und was die teilweise tun, nur um ein bißchen Macht über unser Leben zu haben. Ich kann da wohl eh nicht viel machen, das muss mein Mann regeln. Aber wie macht mans richtig ? Damits einem vielleicht mal nicht so geht, wie ihr offensichtlich, mit offensichtlich enttäuschten Hoffnungen, Wut, Frust und Herzschmerz ? Wie sieht für euch die "ideale" Schwiegermutter aus, ohne dass sie am Nordpol lebt ? Was machen eure richtig ? Vielen Dank

  2. #2
    Avatar von Nat
    Nat
    Nat ist offline Legende
    Registriert seit
    12.11.2003
    Beiträge
    14.581

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Ritterland Beitrag anzeigen
    Hallo, ich würde gerne wissen, wie sich in euren Augen, aufgrund eurer Erfahrungen eine gute Schwiegermutter verhält ?
    Allgemein vielleicht, nicht zu aufdringlich, nicht besitzergreifend, aber hilfsbereit, idealerweise nicht bedürftig - was noch ?
    Es kommt natürlich immer auf die Person und Situation an. Aber KANN sie sich überhaupt RICHTIG verhalten ?
    Im Moment bin ich ziemlich fertig mit meinen eigenen Schwiegereltern, und frage mich immer noch, woran das eigentlich liegt.
    Meine SM hat nur Söhne und nur von uns Enkelkinder, außerdem früh ihre eigenen Eltern verloren und ihre Kinder immer wahnsinnig begluckt. Einerseits war sie meist nett und hilfsbereit. Unser aller Mutter sozusagen. Andererseits hat/haben sie sehr auf das Band zwischen ihnen und ihrem Sohn geachtet, was für mich auch nicht immer leicht war. Nun ist es im Moment umso schwerer, mit der Situation umzugehen, dass ihr unsere vier Kinder zu anstrengend geworden sind, sie krank ist, nichts zu tun hat, aber auch nicht helfen will, und bespaßt werden will, und außerdem sagt, sie sei sauer auf ihre Söhne, weil die sich "von ihr zurückgezogen hätten" - um ihren Alltag bewältigen zu können. Ich bin also zur Konkurrenz geworden, weil ich eben zwischen ihr und ihrem Sohn und den Enkelchen stehe... Schwiegervater ist auch noch da. Dann ist sie eifersüchtig auf meinen Vater, der uns hie und da unterstützen kann. Im Moment ist sie echt sauer, weil sie sich wohl abgeschrieben fühlt. Ich glaube, sie kommt nicht damit klar, dass die Söhne sich nicht so, wie sie sich das vorstellt, um sie kümmern, und die Schwiegertöchter auch nicht. Wie soll das auch gehen ? Um die Schwiegereltern, UND die Kinder ? Abgesehen davon, dass mich das belastet, hoffe ich, später einmal halbwegs alleine klar zu kommen und meine Kinder gehen lassen zu können. Aber kann man das je ? Finanziell unterstützen werde ich sie voraussichtlich nicht großartig können. Sind Schwiegereltern, da naturgemäß ältere Leute, immer derart angewiesen auf ihre Kinder ? Auch die gesunden ? Sie sind beide Ende fünfzig. Ich finds hart, was die von uns verlangen und was die teilweise tun, nur um ein bißchen Macht über unser Leben zu haben. Ich kann da wohl eh nicht viel machen, das muss mein Mann regeln. Aber wie macht mans richtig ? Damits einem vielleicht mal nicht so geht, wie ihr offensichtlich, mit offensichtlich enttäuschten Hoffnungen, Wut, Frust und Herzschmerz ? Wie sieht für euch die "ideale" Schwiegermutter aus, ohne dass sie am Nordpol lebt ? Was machen eure richtig ? Vielen Dank

    sie halten sich aus allem komplett raus!

    Das haben wir immer wieder betont und uns auch nie erpressen lassen.
    [SIGPIC][/SIGPIC]

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Ritterland Beitrag anzeigen
    Hallo, ich würde gerne wissen, wie sich in euren Augen, aufgrund eurer Erfahrungen eine gute Schwiegermutter verhält ?
    Allgemein vielleicht, nicht zu aufdringlich, nicht besitzergreifend, aber hilfsbereit, idealerweise nicht bedürftig - was noch ?
    Es kommt natürlich immer auf die Person und Situation an. Aber KANN sie sich überhaupt RICHTIG verhalten ?
    Im Moment bin ich ziemlich fertig mit meinen eigenen Schwiegereltern, und frage mich immer noch, woran das eigentlich liegt.
    Meine SM hat nur Söhne und nur von uns Enkelkinder, außerdem früh ihre eigenen Eltern verloren und ihre Kinder immer wahnsinnig begluckt. Einerseits war sie meist nett und hilfsbereit. Unser aller Mutter sozusagen. Andererseits hat/haben sie sehr auf das Band zwischen ihnen und ihrem Sohn geachtet, was für mich auch nicht immer leicht war. Nun ist es im Moment umso schwerer, mit der Situation umzugehen, dass ihr unsere vier Kinder zu anstrengend geworden sind, sie krank ist, nichts zu tun hat, aber auch nicht helfen will, und bespaßt werden will, und außerdem sagt, sie sei sauer auf ihre Söhne, weil die sich "von ihr zurückgezogen hätten" - um ihren Alltag bewältigen zu können. Ich bin also zur Konkurrenz geworden, weil ich eben zwischen ihr und ihrem Sohn und den Enkelchen stehe... Schwiegervater ist auch noch da. Dann ist sie eifersüchtig auf meinen Vater, der uns hie und da unterstützen kann. Im Moment ist sie echt sauer, weil sie sich wohl abgeschrieben fühlt. Ich glaube, sie kommt nicht damit klar, dass die Söhne sich nicht so, wie sie sich das vorstellt, um sie kümmern, und die Schwiegertöchter auch nicht. Wie soll das auch gehen ? Um die Schwiegereltern, UND die Kinder ? Abgesehen davon, dass mich das belastet, hoffe ich, später einmal halbwegs alleine klar zu kommen und meine Kinder gehen lassen zu können. Aber kann man das je ? Finanziell unterstützen werde ich sie voraussichtlich nicht großartig können. Sind Schwiegereltern, da naturgemäß ältere Leute, immer derart angewiesen auf ihre Kinder ? Auch die gesunden ? Sie sind beide Ende fünfzig. Ich finds hart, was die von uns verlangen und was die teilweise tun, nur um ein bißchen Macht über unser Leben zu haben. Ich kann da wohl eh nicht viel machen, das muss mein Mann regeln. Aber wie macht mans richtig ? Damits einem vielleicht mal nicht so geht, wie ihr offensichtlich, mit offensichtlich enttäuschten Hoffnungen, Wut, Frust und Herzschmerz ? Wie sieht für euch die "ideale" Schwiegermutter aus, ohne dass sie am Nordpol lebt ? Was machen eure richtig ? Vielen Dank
    Mach mal ein paar Absätze. Dann kann man das auch lesen.

  4. #4
    Avatar von keklik
    keklik ist offline frühvergreist + ramschig
    Registriert seit
    29.04.2003
    Beiträge
    70.606

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Ritterland Beitrag anzeigen
    wie sieht für euch die "ideale" Schwiegermutter aus, ohne dass sie am Nordpol lebt ? Was machen eure richtig ? Vielen Dank
    Meine lebten nicht am Nordopol, aber die 1. 8000 und die 2. 4000 km weit weg :D das haben sie wirklich richtig gemacht

  5. #5
    Mumpitz ist offline Legende
    Registriert seit
    18.08.2005
    Beiträge
    22.558

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Ritterland Beitrag anzeigen
    Hallo, ich würde gerne wissen, wie sich in euren Augen, aufgrund eurer Erfahrungen eine gute Schwiegermutter verhält ?
    Allgemein vielleicht, nicht zu aufdringlich, nicht besitzergreifend, aber hilfsbereit, idealerweise nicht bedürftig - was noch ?
    Es kommt natürlich immer auf die Person und Situation an. Aber KANN sie sich überhaupt RICHTIG verhalten ?
    Im Moment bin ich ziemlich fertig mit meinen eigenen Schwiegereltern, und frage mich immer noch, woran das eigentlich liegt.
    Meine SM hat nur Söhne und nur von uns Enkelkinder, außerdem früh ihre eigenen Eltern verloren und ihre Kinder immer wahnsinnig begluckt. Einerseits war sie meist nett und hilfsbereit. Unser aller Mutter sozusagen. Andererseits hat/haben sie sehr auf das Band zwischen ihnen und ihrem Sohn geachtet, was für mich auch nicht immer leicht war. Nun ist es im Moment umso schwerer, mit der Situation umzugehen, dass ihr unsere vier Kinder zu anstrengend geworden sind, sie krank ist, nichts zu tun hat, aber auch nicht helfen will, und bespaßt werden will, und außerdem sagt, sie sei sauer auf ihre Söhne, weil die sich "von ihr zurückgezogen hätten" - um ihren Alltag bewältigen zu können. Ich bin also zur Konkurrenz geworden, weil ich eben zwischen ihr und ihrem Sohn und den Enkelchen stehe... Schwiegervater ist auch noch da. Dann ist sie eifersüchtig auf meinen Vater, der uns hie und da unterstützen kann. Im Moment ist sie echt sauer, weil sie sich wohl abgeschrieben fühlt. Ich glaube, sie kommt nicht damit klar, dass die Söhne sich nicht so, wie sie sich das vorstellt, um sie kümmern, und die Schwiegertöchter auch nicht. Wie soll das auch gehen ? Um die Schwiegereltern, UND die Kinder ? Abgesehen davon, dass mich das belastet, hoffe ich, später einmal halbwegs alleine klar zu kommen und meine Kinder gehen lassen zu können. Aber kann man das je ? Finanziell unterstützen werde ich sie voraussichtlich nicht großartig können. Sind Schwiegereltern, da naturgemäß ältere Leute, immer derart angewiesen auf ihre Kinder ? Auch die gesunden ? Sie sind beide Ende fünfzig. Ich finds hart, was die von uns verlangen und was die teilweise tun, nur um ein bißchen Macht über unser Leben zu haben. Ich kann da wohl eh nicht viel machen, das muss mein Mann regeln. Aber wie macht mans richtig ? Damits einem vielleicht mal nicht so geht, wie ihr offensichtlich, mit offensichtlich enttäuschten Hoffnungen, Wut, Frust und Herzschmerz ? Wie sieht für euch die "ideale" Schwiegermutter aus, ohne dass sie am Nordpol lebt ? Was machen eure richtig ? Vielen Dank
    Ja- die meisten wünschen sich wohl eine Schwiegermutter, die
    - immer hilfsbereit ist
    -jederzeit gerne die Kinder betreut, aber nur nach Regeln, die die Mutter aufstellt
    - nie zur Last fällt
    -selber keine Hilfe einfordert
    -möglichst nicht pflegebedürftig wird oder wenn, dann niemanden aus der Familie damit belastet

    Das finde ich schon ziemlich ungerecht.

    Die Schwiegermutter dagegen (zumindest stelle ich mir das so vor, wenn ich die Schwiegermutter wäre), erwartet vielleicht:
    - dass sie, wenn sie allein die Kinder betreut, auch mal ihre Regeln gelten lassen darf
    -dass sie auch mal "nein" sagen kann, wenn die Kinderbetreuung sie überfordert
    - dass die erwachsenen Kinder ihr helfen, wenn sie mal Probleme hat
    - dass der Sohn sie, besonders, wenn er in der Nähe wohnt, regelmäßig mit den Enkeln besucht

    Meine Schwiegermutter hat sich nie soo viel um meine Kinder gekümmert, vielleicht, weil sie etwas weiter wegwohnt als meine Eltern und sie schon 7 andere Enkel hatte. Trotzdem fährt mein Mann durchschnittlich einmal die Woche mit oder ohne Kinder dorthin, geht mit ihr einkaufen usw...Letztens ging es ihr mal eine Zeit lang gesundheitlich schlechter, da musste mein Mann öfter hin. Meine Schwiegermutter hat 3 Söhne und alle haben sich die Verantwortung geteilt, sind mit ihr zum Arzt gefahren usw...fast täglich war jemand da. Und als klar war, dass sie nicht gut alleine bleiben konnte, ist sie einige Zeit zum Bruder meines Mannes gezogen, bis es ihr wieder besser ging.
    Klar, manchmal nervt es , wenn meine Schwiegermutter meinen Mann beansprucht und wir eigentlich nicht soo viel Zeit haben, aber ich finde es selbstverständlich, dass man seine Eltern unterstützt und niemand kann ja was dafür, wenn er im Alter mal Hilfe braucht, das ist doch normal. Ich halte meine Schwiegermutter also trotzdem für eine gute Schwiegermutter.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    und nur von uns Enkelkinder,

    außerdem früh ihre eigenen Eltern verloren

    Ich denke, das ist der Ursprung von ihrem heutigen Verhalten.
    Als kleines Mädchen oder junge Frau ihre Eltern zu verlieren ist schon ein sehr grosser Einschnitt im Leben.


    und ihre Kinder immer wahnsinnig begluckt.

    Daraus kann Verlustangst oder Angst vor dem Allein sein bei ihr entstanden sein, so das sie deshalb ihre Jungs immer begluckt hat.
    Mit Sicherheit war das aber nicht böse von ihr gemeint.


    Einerseits war sie meist nett und hilfsbereit. Unser aller Mutter sozusagen.

    Du hast doch auch all die Jahre von ihr in irgendeiner Form profitiert. Von daher denke ich, das es jetzt eben an der Zeit ist, das auch mal von Deiner Seite her auszugleichen.
    Du brauchst deshalb nicht rund um die Uhr bei ihr zu sitzen oder nach ihrer Pfeife zu tanzen.
    Es reicht doch wenn Du sie mal unterstützt, wenn sie Deine Hilfe braucht.
    Lade sie doch mal spontan zum Kaffee ein oder zu einem kleinen Bummel durch die Stadt und dann zu einem Eis.

    Die Familie ist doch dafür da, das man sich gegenseitig hilft und auffängt.
    Und nicht nur ein einseitiges Nehmen ist.


    Ich hatte immer ein gutes Verhältnis zu den Müttern meiner Partner .
    :liebe:
    Geändert von Malve1 (09.06.2011 um 17:20 Uhr)

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Ritterland Beitrag anzeigen
    Schwiegermutter aus, ohne dass sie am Nordpol lebt ? Was machen eure richtig ? Vielen Dank

    Meine macht richtig dass ich keine habe :D

    Ansonsten

    Kinder hüten ohne zu fragen WARUM und WIELange, und bei Bedarf mal ein bisschen Kohle rüberschieben, DAS ist die ideale Schwiegermutter

  8. #8
    Avatar von Maumau
    Maumau ist offline *wichtiger Chefwichtel*
    Registriert seit
    17.01.2004
    Beiträge
    43.532

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    wie sich die ideale Schwiegermutter verhält oder verhalten sollte kann man gar nicht festlegen da die Wünsche und Ansprüche der Kinder/Schwiegerkinder ja recht unterschiedlich sind.

    Man könnte ebenso fragen wie verhält sich die ideale Mutter.

    Gestern hatte ich ein wunderbares Telefonat mit einer gleichaltrigen Freundin (wir sind beide Anfang 40) über unsere Mütter.

    Meine Mutter ist Mitte 70 und ständig unterwegs, hat immer viel zu tun, ständig unterwegs.
    Ich bin langsam leicht genervt, dass ich sie selten ans Telefon bekomme und wenn es dann doch passiert merke ich, dass sie mir nicht richtig zuhört weil nebenbei so was spannendes im Fernsehn läuft oder sie eine Kuchenteig am rühren ist. Das sie in der Klinik war wegen eines neuen Kniegelenks erfahre ich dann ehr nebenher von meinem Bruder.

    Die Mutter meiner Freundin ist noch keine 70, lebt sehr viel Wert darauf, dass ihre Tochter Zeit hat und ihr zuhört und Bericht erstattet was mit den Enkeln so läuft und überhaupt was sie täglich so macht.
    Wenn diese Mutter auf Besuch kommt ist sie beleidigt, dass die Tochter neue Vorhänge gekauft hat ohne mit ihr darüber zu sprechen oder sie um Rat zu fragen.
    Meine Freundin hat keine Zeit täglich oder auch nur einmal in der Woche mit ihrer Mutter zu telefonieren. Sie hat eine 80 Stunden-Woche, Mann und Kinder.
    Das versteht Muttern aber nicht.

    Wir haben schon überlegt ob wir die Mütter nicht tauschen sollen.
    Meiner Mutter habe ich von der idee erzählt, sie konnte gar nicht mehr aufhören zu lachen.
    Sie findet es lustig und sie mag meine Freundin auch.
    Die Mutter meiner Freundin mag mich auch aber sie wäre trotzdem tödlich beleidigt wenn wir ihr auch nur im Scherz von so einer Idee erzählen würden.

    Oder wie der Mann meiner Freundin sagt - meine Mutter hätte er auch gern als Schwiegermutter oder auch als Mutter - nur ich wäre weder sein Traumfrau noch die Traum-Schwester :)

  9. #9
    Avatar von viola5
    viola5 ist gerade online Carpal Tunnel
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    3.793

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Ritterland Beitrag anzeigen
    Hallo, ich würde gerne wissen, wie sich in euren Augen, aufgrund eurer Erfahrungen eine gute Schwiegermutter verhält ?
    Allgemein vielleicht, nicht zu aufdringlich, nicht besitzergreifend, aber hilfsbereit, idealerweise nicht bedürftig - was noch ?
    Es kommt natürlich immer auf die Person und Situation an. Aber KANN sie sich überhaupt RICHTIG verhalten ?
    Im Moment bin ich ziemlich fertig mit meinen eigenen Schwiegereltern, und frage mich immer noch, woran das eigentlich liegt.
    Meine SM hat nur Söhne und nur von uns Enkelkinder, außerdem früh ihre eigenen Eltern verloren und ihre Kinder immer wahnsinnig begluckt. Einerseits war sie meist nett und hilfsbereit. Unser aller Mutter sozusagen. Andererseits hat/haben sie sehr auf das Band zwischen ihnen und ihrem Sohn geachtet, was für mich auch nicht immer leicht war. Nun ist es im Moment umso schwerer, mit der Situation umzugehen, dass ihr unsere vier Kinder zu anstrengend geworden sind, sie krank ist, nichts zu tun hat, aber auch nicht helfen will, und bespaßt werden will, und außerdem sagt, sie sei sauer auf ihre Söhne, weil die sich "von ihr zurückgezogen hätten" - um ihren Alltag bewältigen zu können. Ich bin also zur Konkurrenz geworden, weil ich eben zwischen ihr und ihrem Sohn und den Enkelchen stehe... Schwiegervater ist auch noch da. Dann ist sie eifersüchtig auf meinen Vater, der uns hie und da unterstützen kann. Im Moment ist sie echt sauer, weil sie sich wohl abgeschrieben fühlt. Ich glaube, sie kommt nicht damit klar, dass die Söhne sich nicht so, wie sie sich das vorstellt, um sie kümmern, und die Schwiegertöchter auch nicht. Wie soll das auch gehen ? Um die Schwiegereltern, UND die Kinder ? Abgesehen davon, dass mich das belastet, hoffe ich, später einmal halbwegs alleine klar zu kommen und meine Kinder gehen lassen zu können. Aber kann man das je ? Finanziell unterstützen werde ich sie voraussichtlich nicht großartig können. Sind Schwiegereltern, da naturgemäß ältere Leute, immer derart angewiesen auf ihre Kinder ? Auch die gesunden ? Sie sind beide Ende fünfzig. Ich finds hart, was die von uns verlangen und was die teilweise tun, nur um ein bißchen Macht über unser Leben zu haben. Ich kann da wohl eh nicht viel machen, das muss mein Mann regeln. Aber wie macht mans richtig ? Damits einem vielleicht mal nicht so geht, wie ihr offensichtlich, mit offensichtlich enttäuschten Hoffnungen, Wut, Frust und Herzschmerz ? Wie sieht für euch die "ideale" Schwiegermutter aus, ohne dass sie am Nordpol lebt ? Was machen eure richtig ? Vielen Dank
    Wie sich eine gute Schwiegermutter generell verhalten muss, weiß ich nicht, denn Schwiegerkinder sind grundsätzlich so verschieden gestrickt, wie z.B. auch hier im Forum alle verschieden sind.

    Aber ich weiß, welche Hölle ich unter meiner ersten Schwiegermutter durchlitt, die bei uns im Haus lebte, schwer gehbehindert und sehr anspruchsvoll war.
    Da war z.B. schon drei Tage Wehklagen oder Krieg (in Form von beleidigtem Schweigen) angesagt, wenn ihre Enkel, also meine Kinder, morgens vor der Schule sich nicht von ihr verabschiedet haben, weil sie mal spät dran waren. "Was habe ich falsch gemacht, was habe ich euch angetan, dass ihr die Kinder von mir fernhaltet", war noch eine friedliche Form.

    Sie hat unser Leben zu bestimmen versucht, so immer es ging. Glücklicherweise hat ihr Sohn ihr auch immer wieder Grenzen aufgezeigt. Allerdings im Zusammenhang mit der Trennung hat er sie dann gegen mich benutzt und sie war ihrem einzigen Engel (alle anderen Kinder hatte sie schon vor der Geburt verloren) nahezu hörig.

    Die zweite Schwiegermutter war schon tot, als ich meinen Mann kennenlernte.

    Aber ich bin inzwischen selbst seit 16 Jahren Schwiegermutter, seit einiger Zeit von einer zweiten Schwiegertochter und es gibt auch schon einen Schwiegersohn in Aussicht.
    Ich bemühe mich, meinen Kindern und Schwiegerkindern im Bedarfsfall Hilfe zu sein, sie aber ansonsten ihr Leben leben zu lassen.

    Ich versuche, ein offenes Ohr zu haben, ohne zu drängen.
    Finanziell kann ich sie nicht unterstützen, aber Kinder hüten, damit sie arbeiten können oder auch mal eine Paarzeit haben können, das kann ich.

    Ich bemühe mich, meinen Mund zu halten, wenn sie die Erziehung ihrer Kinder anders machen, als ich es machen würde.
    Es gibt aber Situationen, wo ich auf Ausheulen einer Schwiegertochter auch mal mit Ratschlägen reagiere (und selbst das wurde mir schon als Einmischung ausgelegt).

    Ich bemühe mich, meinen Schwiegerkindern und Kindern ihre eigene Entwicklung zuzugestehen und versuche immer wieder mich daran zu erinnern, wie ich in ihrem jeweiligen Alter auf Dinge reagiert habe und sie dann daraus zu verstehen.
    Ich versuche, sie aus dem, was ich über ihre jeweilige Herkunft und Vorgeschichte weiß, zu verstehen.

    Was ich aber am Wichtigsten finde: ich akzeptiere, dass meine Kinder ihren eigenen Weg gehen und gehen MÜSSEN. Sie können nicht ihr Leben lang an meinem Rockzipfel hängen und ich nehme die Menschen liebevoll auf, die mir meine Kinder als ihre geliebten Lebenspartner bringen und sehe keine Konkurrenten um die Gunst meiner Kinder in ihnen.

    Übrigens: ich bin 58, mein Mann 64, wir leben noch sehr viel auch eigenes Leben (soweit es die Verpflichtungen zulassen) und lassen nicht durch unsere erwachsenen Kinder leben.
    So können wir auch gut damit umgehen, dass eine Tochter sehr viel und oft lange in der Welt unterwegs und phasenweise länger nicht erreichbar ist. Wir haben trotzdem ein inniges und herzliches Verhältnis miteinander.

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Wie verhält sich eine gute Schwiegermutter

    Zitat Zitat von Maumau Beitrag anzeigen

    Oder wie der Mann meiner Freundin sagt - - nur ich wäre weder sein Traumfrau noch die Traum-Schwester :)
    Bist Du das in Deiner Sig??
    Geändert von Malve1 (09.06.2011 um 17:30 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •