Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
Like Tree4gefällt dies

Thema: Mein Sohn ein Grabscher?

  1. #1
    Madiwash ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Mein Sohn ein Grabscher?

    Ich hatte gestern eine seeehr bedauernswerte Situation mit meinem Sohn und
    bin im Moment etwas ratlos was ich tuen soll. Daher möchte ich eure
    Meinungen dazu hören.

    Mein Sohn ist 14 Jahre alt. Gestern ist er mit starken Schmerzen in
    gekrümmter Haltung und den Händen zwischen den Beinen (das Bild
    kennt ja jeder). Ich bin natürlich sofort zu im geeilt und habe in aufs
    Sofa gelegt und gefragt was den passiert sei.Er erzählte mir das ein
    Mädchen aus seiner Klasse, mit der er schon seit Jahren sehr gut
    befreundet ist und ein sehr kumpelhaftes verhältniss haben, ihm zwischen
    die Beine getreten habe.
    Als ich ihn fragte warum sie das getan habe, wollte er lange keine
    Antwort geben und nach langem einreden hat er dann endlich erzählt was
    passiert sei.
    Nach der Schule blieben noch ein paar Schüler auf dem Pausenhof und
    "hängten ab" wie das ja eigentlich üblich ist.
    Sie hätten es sehr lustig gehabt und einander geneckt(wie immer) und er
    habe ihr einen klaps auf den Hintern gegeben, worauf sie ihm in die Eier
    getreten hat. Er ist in Tränen ausgebrochen und hat mir versichert dass er
    grabschen wollte und das der Klaps aus einem Spasskampf kam ohne einen
    Hintergedanken. So wie ich die Beiden kenne, bin ich über die Reaktion des
    Mädchens wirklich überrascht und tendiere dazu die Darstellung meines Jungen
    zu glauben, werde aber Heute noch die Version des Mädchens einholen. Ich
    kann mir das ganze überhaupt nicht vorstellen da die beiden schon seit
    Jahren stark befreundet sind und immer eine Umgangsform hatten wie mans
    von zwei Jungs erwartet, wen ihr wisst was ich meine

    Nach einer Stunde gings ihm nicht wirklich besser und er hatte immernoch starke
    Schmerzen. Ich bin dann zum Notfallarzt mit ihm. Der behandelde Urologe sagte
    dass mein Sohn glück hatte undes sich "nur" um eine Hodenprellung handle die
    zwar noch ein paar Tage sehr schmerzhaft sein wird, aber keine folgen haben sollte.
    Da sein Säckchen leicht Blau und geschwollen war, glaube ich das es ein
    sehr heftiger Tritt gewesen sein muss..

    Ich bin etwas in der Zwickmühle...

    Was soll ich machen wenn mein Sohn gegrabscht hat?

    Beim Grabschen ist er selber schuld, da weiss er das man das nicht macht.
    Wenn ers trotzdem macht muss er halt mit seinen Schmerzen leben und abspeichern
    wie sehr es weh tut wenn er einen Tritt in die Eier verdient. Da hab ich kein
    Mitleid, obwohl ich natürlich nicht möchte das er Schmerzen hat, aber beim
    Grabschen würde ich genauso reagieren.
    Wenn es so wäre, sollte ich ihn denn noch bestrafen? Eigentlich hat er ja einen
    deutlichen Denkzettel bekommen und trotzdem könnte ichs nicht ertragen wenn
    er ein Grabscher wäre...

    Was soll ich machen wenn der Klaps so nicht beabsichtigt war sondern ein Zufall
    bei einem Spasskampf?

    Im Rahmen einer freundschaftlichen Rangelei die auf beidseitigem Einvernehmen
    stattfindet, muss man damit rechnen das halt mal eine Hand landet wo mans
    nicht möchte und dann ist der Tritt natürlich überhaupt nicht angebracht.
    Was sollte ich in diesem Fall machen?

    Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen und heisse jeden Ratschlag willkommen!

  2. #2
    AirMaria ist offline newbie

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    Ich finde, Du hast das schon richtig analysiert: er hat nen ordentlichen Denkzettel bekommen! Ich vermute, er wird es so schnell nicht wieder tun, immerhin müssen das enorme Schmerzen gewesen sein!

  3. #3
    Madiwash ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    Okay, da bin ich froh das du das auch so siehst! Ja die schmerzen müssen schon extrem sein, der arme darf nur auf dem rückenliegen und die hoden hochlagern! Er hat trotz schmerzmittel noch grosse schmerzen und der Bluterguss wird immer wie grösser, sieht also alles andere als angenehm aus...
    Wie gesagt, wenn es so ist wie er mir erzählt hat, dann muss das mädel bestrafft werden! Wenn es nicht so war: selber schuld und kein mitleid von mama!
    Ich hoffe nur das er leine schäden haben wird...

    Ich bin schon ganz nervös die version des mädchens zu hören!

    Würdest du deinen sohn noch zusätzlich bestrafen wenn er grabschen
    Würde? Hast du einen sohn?

  4. #4
    asali ist offline alleinerziehend glücklich

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    Zitat Zitat von Madiwash Beitrag anzeigen
    Okay, da bin ich froh das du das auch so siehst! Ja die schmerzen müssen schon extrem sein, der arme darf nur auf dem rückenliegen und die hoden hochlagern! Er hat trotz schmerzmittel noch grosse schmerzen und der Bluterguss wird immer wie grösser, sieht also alles andere als angenehm aus...
    Wie gesagt, wenn es so ist wie er mir erzählt hat, dann muss das mädel bestrafft werden! Wenn es nicht so war: selber schuld und kein mitleid von mama!
    Ich hoffe nur das er leine schäden haben wird...

    Ich bin schon ganz nervös die version des mädchens zu hören!

    Würdest du deinen sohn noch zusätzlich bestrafen wenn er grabschen
    Würde? Hast du einen sohn?

    aeh - ich hab zwar nur ne tochter, die erst knapp vier ist, aber zum thema bestrafen: warum DAS denn? er hat doch seine lektion sicherlich gelernt, wieso siehst du da jetzt - und in dem alter, wo er sein (eventuelles) fehlverhaelten sicher sehr wohl selbst einschaetzen kann - noch handlungsbedarf??? "erziehunsgauftrag" oder wie?

    ich persoenlich halte sowieso ganz und gar nichts vom prinzip "strafe", aber in diesem fall sehe ich erst recht ueberhaupt keinerlei ansatz, wozu das jetzt noch gut sein sollte und was das noch nuetzen wuerde. was wuerdest du damit erreichen, was nicht schon erreicht ist?

    wenn dir was schief gegangen ist und du einen fehler gemacht hast und dir dessen 100% bewusst bist und wo du sowieso schon mit den folgen zu kaempfen hast - wie faendest du es, wenn dann noch mal jemand zusaetzlich "draufhaut"?!
    ist doch einfach nur unnoetig...

    und was, wenn das maedel dich anluegt oder die sache einfach anders gedeutet hat und dein sohn aus seiner sicht es wirklich "nicht so gemeint" hat, wie es bei ihr ankam?! wenn er also "unschuldig" ist und nachdem er schon den tritt abgekriegt hat nun auch noch von dir "zusammengestaucht" wird?!
    ich wuerde das zumindenst gegenueber deinem sohn jetzt ruhen lassen.
    mit dem maedel aber schon noch mal sprechen. auch, damit sie erfaehrt, dass man so einen tritt nicht leichtfertig einsetzen sollte...
    Geändert von asali (28.09.2012 um 13:51 Uhr)

  5. #5
    Avatar von BigMama
    BigMama ist offline Urgestein

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    Mit vierzehn weiß man(n), daß man(n) Mädchen nicht auf den Hintern klopft.
    Mit vierzehn kann es halt sein, daß ein Mädchen zu heftig reagiert und man(n) nicht nur einen ordentliche Watschn kassiert.

    Im Idealfall lernen BEIDE daraus.
    Geändert von BigMama (28.09.2012 um 14:25 Uhr)
    Sascha und Skippy ! gefällt dies.

  6. #6
    Madiwash ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    Zitat Zitat von asali Beitrag anzeigen
    aeh - ich hab zwar nur ne tochter, die erst knapp vier ist, aber zum thema bestrafen: warum DAS denn? er hat doch seine lektion sicherlich gelernt, wieso siehst du da jetzt - und in dem alter, wo er sein (eventuelles) fehlverhaelten sicher sehr wohl selbst einschaetzen kann - noch handlungsbedarf??? "erziehunsgauftrag" oder wie?

    ich persoenlich halte sowieso ganz und gar nichts vom prinzip "strafe", aber in diesem fall sehe ich erst recht ueberhaupt keinerlei ansatz, wozu das jetzt noch gut sein sollte und was das noch nuetzen wuerde. was wuerdest du damit erreichen, was nicht schon erreicht ist?

    wenn dir was schief gegangen ist und du einen fehler gemacht hast und dir dessen 100% bewusst bist und wo du sowieso schon mit den folgen zu kaempfen hast - wie faendest du es, wenn dann noch mal jemand zusaetzlich "draufhaut"?!
    ist doch einfach nur unnoetig...

    und was, wenn das maedel dich anluegt oder die sache einfach anders gedeutet hat und dein sohn aus seiner sicht es wirklich "nicht so gemeint" hat, wie es bei ihr ankam?! wenn er also "unschuldig" ist und nachdem er schon den tritt abgekriegt hat nun auch noch von dir "zusammengestaucht" wird?!
    ich wuerde das zumindenst gegenueber deinem sohn jetzt ruhen lassen.
    mit dem maedel aber schon noch mal sprechen. auch, damit sie erfaehrt, dass man so einen tritt nicht leichtfertig einsetzen sollte...
    Ich finde halt einfach grabschen so was von daneben und hab mich vorhin einfach immernoch tierisch aufgeregt und stand etwas neben mir, hab mich aber langsam wieder gefangen, wahrscheinlich sind da ein paar alte errinnerungen hochgekommen...
    Ja, im Grunde hast du recht das er seine Strafe gekriegt hat und die ist selbst wenn er gegrabscht hat sehr hart, er hat ja seit
    gestern nachmittag heftige schmerzen...


    In einer halben Stunde werd ich mich mit dem Mädchen und ihrer Mutter treffen um die Umstände zu klären. Falls es interessiert werde ich dann die Ergebnisse der Diskussion mitteilen.

    Liebe Grüsse

  7. #7
    Avatar von Anna36
    Anna36 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    Zitat Zitat von Madiwash Beitrag anzeigen
    Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen und heisse jeden Ratschlag willkommen!
    Ich neige ja eher dazu, meinen Kindern erst mal zu glauben. Ob das zwischen Dir und Deinem Sohn auch funktioniert, kannst Du selbst am besten beurteilen.

    Aber unabhängig davon, ob es sich um ein Missverständnis gehandelt hat oder nicht, empfinde ich den saftigen Tritt in die Weichteile als völlig überzogen...so aus dem Nichts heraus?! Hätte es eine schallende Ohrfeige im Zweifel nicht auch getan, wenn man schon meint, austeilen zu müssen? ....Pubertisten!!

    Wenn sich die beiden doch schon jahrelang gut kennen, könnte/sollte Dein Sohn das vielleicht am besten selbst mit ihr regeln. Ihr sagen, dass es ein Missverständnis war, was ihre Überreaktion für Auswirkungen hat(te), dass sie das bitte nicht nochmal machen möge und zum Abschluss ein Eis mit ihr essen gehen. *find*

    Gute Besserung an Deinen Sohn.

    edit: seine ganz persönliche Konsequenz sollte selbstverständlich sein, zukünftig tunlichst seine Hände weit weg von weiblichen Gesäßteilen zu halten...just in case .
    Geändert von Anna36 (28.09.2012 um 15:03 Uhr)
    asali gefällt dies

  8. #8
    Madiwash ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    So ich bin nun wieder zu hause und mir fehlen die Worte...

    Als ich ihr sagte wie mein Sohn mir das geschehene geschildert habe, hat sie folgendes gesagt:
    "Ja das stimmt, ich weiss das es keine Absicht war" und sie hat auch bestätigt das es bei einem Spassgerangel
    passiert sei und nicht ein anfassen sondern eine zufällige Berührung war!
    Ich hab sie dann gebeten mir zu sagen warum sie denn so heftig getreten habe! Ich denke mal jede Jungsmam erlebts mal
    das der sohn einen in die Eier kassiert und da ist ja auch nichts schlimmes, aber in dieser härte muss meiner Meinung nach ein guter Grund da sein!

    Sie sagte dann wörtlich: "Es ist mein Recht als Mädchen, einem Jungen in die Eier zu treten wenn er mich berührt. Ob mich das stört oder obs zufall ist oder absicht spielt dabei keine Rolle. Anfassen = tritt in die Eier." Und der Gipfel ist: ihre Mutter hörte ihr nickend zu!!! Gibts denn sowas?

    Ich meine, wenn sie ihm einen leichten tritt oder klaps zwischen die Beine gegeben hätte, dann hätte er ganz kurz sehr leichte schmerzen gehabt und wäre wohl mehr erschrocken als schmerzen zu haben, dann hätte ich nichts gesagt weil es a) nicht schlimm ist und b) in den Rahmen eines Spasskampfes und einer zufälligen Berührung passen würde aber so???

    Ich habe dann den beiden erzählt wie es meinem Sohn geht und dass er eine Hodenprellung habe und eventuell im dümmsten fall noch folgeschäden auftreten könnten und das ich eine Entschuldigung verlange.

    Die kleine sagte: "Nein, ich werde mich sicher nicht für mein Recht entschuldigen. Es ist egal ob etwas unrechtes aus absicht passiert oder nicht" und die Mutter meinte sie sehe im Verhalten ihrer Tochter nichts falsches und werde sie nicht dazu zwingen sich zu entschuldigen, wünsche meinem Sohn aber gute Besserung!!!!

    Viel mehr kam dann nicht mehr... Ich kanns nicht glauben, wir kennen diese Familie schon so lange und hatten nie Streit und die beiden kleinen hatten sich immer so gerne...

    Was soll ich nun machen? Eigentlich ist das Körperverletzung und absolut nicht hinnehmbar, aber ich habe keine Ahnung was ich jetzt tuen soll... Soll ich die Schule mit einbeziehen?

    Bin ratlos und verwirrt! Aber auch glücklich dass mein Sohnemann kein grabscher ist, aber er tut mir soo leid! Er hat noch immer schmerzen und es ist im mehr als peinlich dass er diese Schmerzen vor meinen Augen hat was ich natürlich nachvollziehen kann!

  9. #9
    Avatar von Anna36
    Anna36 ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    Zitat Zitat von Madiwash Beitrag anzeigen
    Als ich ihr sagte wie mein Sohn mir das geschehene geschildert habe, hat sie folgendes gesagt: "Ja das stimmt, ich weiss das es keine Absicht war" und (...) "Es ist mein Recht als Mädchen, einem Jungen in die Eier zu treten wenn er mich berührt. Ob mich das stört oder obs zufall ist oder absicht spielt dabei keine Rolle. Anfassen = tritt in die Eier." Und der Gipfel ist: ihre Mutter hörte ihr nickend zu!!! Gibts denn sowas?
    Das ist natürlich kompletter Blödsinn! Wenn das tatsächlich ihr Motto ist, wird sie wohl (ob in Bus & Bahn, in der Fußgängerzone oder beim Einkauf) noch häufiger Tritte austeilen "müssen" .

    Zitat Zitat von Madiwash Beitrag anzeigen
    Was soll ich nun machen? Eigentlich ist das Körperverletzung und absolut nicht hinnehmbar, aber ich habe keine Ahnung was ich jetzt tuen soll... Soll ich die Schule mit einbeziehen?
    Was meint denn Dein Sohn dazu? Will er den Vorfall an die große Glocke hängen? Und (mind. genauso wichtig): möchte er überhaupt weiterhin mit diesem Mädchen befreundet sein?

  10. #10
    Madiwash ist offline Stranger

    User Info Menu

    Standard Re: Mein Sohn ein Grabscher?

    Ich habe mit meinem Sohn gerade eben nochmals gesprochen. An die grosse Glocke hängen will ers eigentlich nicht aber er sagte auch dass es wahrscheindlich sowieso schon alle wissen da die beiden nicht alleine waren und er heute nicht zur schule konnte!

    Ich denke nicht das die beiden in nächster Zukunft befreundet sein werden, was ich natürlich verstehen kann! Er tut mir wirklich wahnsinnig leid. Die schmerzen sind nun etwas besser geworden, aber er ist tiefsttraurig und muss immer wieder mal weinen... Sie war sein "bester Freund" seit Jahren und nun das... Wenn ich nur wirklich helfen könnte!

    Aber ungeachtet davon ob sie noch befreundet sein wollen oder nicht ist dieses Verhalten einfach untragbar und ich will dass das mädel bestrafft wird!

    Hatte jemand von euch mal eine ähnliche Situation miterlebt?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte