Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33
Like Tree30gefällt dies

Thema: Immer schon Probleme beim Essen

  1. #1
    run-marcy ist offline run-marcy
    Registriert seit
    03.03.2016
    Beiträge
    2

    Unglücklich Immer schon Probleme beim Essen

    Erstmal: Ich möchte nicht, dass hier jeder seine Meinung sagt, sondern würde mich freuen nur Antworten von Menschen zu erhalten, die sich damit auskennen oder das Problem kennen. Seit 7 Jahren muss ich mir dazu nämlich unqualifizierte Meinungen anhören und bekomme kein Verständnis.

    Also mein Sohn (inzwischen fast 8) isst nur bestimmte Dinge (Brote nur mit Butter, Wurst nur ohne Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln niemals mit Soße aber auch nicht gerne, mag kein Ketchup oder irgendeine Topping, fast nur paniertes helles Fleisch (am liebsten Chicken Nuggets). Damit hört es so ziemlich auf. Wenn er nichts anderes bekommt, ist er auch schon mal Spinat oder Erbsen. Aber nur wenn er wirklich NICHTS anderes dazu bekommt . Gottseidank mag er bestimmte Obstsorten und natürlich Gummibärchen, Kekse und Schokolade :-).

    Wir essen ganz normal, eigentlich sogar eher asiatisch und gesund und manchmal hilft er auch beim Kochen. Aber er würde es niemals essen. Vor allem nichts "Gematschtes". Sein Essen muss streng getrennt werden (Fondue-Teller mit Unterteilung oder mehrere Teller, z.B. Kartoffelpuree in eine Ecke, in die andere Chicken Nuggets (nur bestimmte Sorten) – beides darf nicht aneinander kommen). Es reicht ihm aber auch nur ein Würstchen ohne was weiteres (oder eben zwei davon ...). Dass ist dann die berühmte Extra-Wurst, die er bekommt, wenn wir eben ganz normal essen. Er würde für 1 Mio. Euro niemals Salat oder ähnliches essen ....

    Sein Essens-Repertoire ist also extrem eingeschränkt. Wir können daher nur selten und in ganz wenige Restaurants mit ihm Essen gehen. Das Schlimme ist, dass es deshalb auch nicht zu Freunden geht und nicht zu Kindergeburtstagen. Es ist ihm auch peinlich vor den anderen Leuten. Zu Hause ist er dann genervt, wenn wir es mal wieder versuchen, dass er etwas probiert.

    Und an alle, die mir jetzt so kommen: Nein, es hilft kein Hungern, kein Zwingen ... nichts hilft bisher?! Suche Erfahrungswerte und für dieses Thema ...

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    50.255

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen

    Zitat Zitat von run-marcy Beitrag anzeigen
    Erstmal: Ich möchte nicht, dass hier jeder seine Meinung sagt, sondern würde mich freuen nur Antworten von Menschen zu erhalten, die sich damit auskennen oder das Problem kennen. Seit 7 Jahren muss ich mir dazu nämlich unqualifizierte Meinungen anhören und bekomme kein Verständnis.

    Also mein Sohn (inzwischen fast 8) isst nur bestimmte Dinge (Brote nur mit Butter, Wurst nur ohne Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln niemals mit Soße aber auch nicht gerne, mag kein Ketchup oder irgendeine Topping, fast nur paniertes helles Fleisch (am liebsten Chicken Nuggets). Damit hört es so ziemlich auf. Wenn er nichts anderes bekommt, ist er auch schon mal Spinat oder Erbsen. Aber nur wenn er wirklich NICHTS anderes dazu bekommt . Gottseidank mag er bestimmte Obstsorten und natürlich Gummibärchen, Kekse und Schokolade :-).

    Wir essen ganz normal, eigentlich sogar eher asiatisch und gesund und manchmal hilft er auch beim Kochen. Aber er würde es niemals essen. Vor allem nichts "Gematschtes". Sein Essen muss streng getrennt werden (Fondue-Teller mit Unterteilung oder mehrere Teller, z.B. Kartoffelpuree in eine Ecke, in die andere Chicken Nuggets (nur bestimmte Sorten) – beides darf nicht aneinander kommen). Es reicht ihm aber auch nur ein Würstchen ohne was weiteres (oder eben zwei davon ...). Dass ist dann die berühmte Extra-Wurst, die er bekommt, wenn wir eben ganz normal essen. Er würde für 1 Mio. Euro niemals Salat oder ähnliches essen ....

    Sein Essens-Repertoire ist also extrem eingeschränkt. Wir können daher nur selten und in ganz wenige Restaurants mit ihm Essen gehen. Das Schlimme ist, dass es deshalb auch nicht zu Freunden geht und nicht zu Kindergeburtstagen. Es ist ihm auch peinlich vor den anderen Leuten. Zu Hause ist er dann genervt, wenn wir es mal wieder versuchen, dass er etwas probiert.

    Und an alle, die mir jetzt so kommen: Nein, es hilft kein Hungern, kein Zwingen ... nichts hilft bisher?! Suche Erfahrungswerte und für dieses Thema ...
    Kommt mir jetzt nicht unbekannt vor. Und warum sollte man sich da von anderen Leuten reinreden lassen?

    Was spricht denn dagegen, dem Kind die Speisen auf den Teller getrennt anzurichten? So, wie du das beschreibst, ist das doch gar nicht so wenig, was er isst (z.T. mehr als mein 8jähriger mag). Was bei uns anders ist: Junior geht durchaus zu Geburtstagen, er isst dann dort eben nichts. War noch nie ein Problem (ich sag vorher Bescheid).

    Und: Es wird mit der Zeit besser.
    Sascha, _Ilex_, tamilein und 2 anderen gefällt dies.

  3. #3
    Avatar von SofieAmundsen
    SofieAmundsen ist offline Urgestein
    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    60.018

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen

    Zitat Zitat von run-marcy Beitrag anzeigen
    Erstmal: Ich möchte nicht, dass hier jeder seine Meinung sagt,
    Hier sagt aber jeder seine Meinung

    Und meine Meinung ist: ums Essen wird kein Bohei gemacht. Ich hatte ein Kind, das recht lange nur wenige Sachen mochte, Nudeln, Kartoffeln, Brot, Kuchen, Bananen, Himbeeren, Spinat...möglicherweise noch ein Gemüse - ich erinner mich nicht mehr genau, zu lange her.

    Ich habe immer so gekocht, dass mindestens ein Bestandteil dabei war, den er gegessen hat. Probieren musste nie jemand. Mittlerweile (19) isst er nahezu alles.

    Peinlich kann deinem Sohn das doch nur sein, weil das bei euch ein Riesenthema ist? Meiner hat "Nein danke" gesagt, wenn er etwas nicht (probieren) wollte und gut.
    _Ilex_, tamilein und Sambesi gefällt dies.
    Liebe Grüße

    Sofie

  4. #4
    Avatar von RegenbogenMama
    RegenbogenMama ist offline valar morghulis
    Registriert seit
    13.02.2015
    Beiträge
    1.368

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen

    Ich stufe meine Tochter (5 J.) auch als komplizierte Esserin ein, aber erst seit ca. 3 Mon., aber ich muss sagen Restaurantbesuche od. Kindergeburtstage sind nie ein Problem.

    Im Restaurant bestelle ich eine Portion Reis für sie, oder sie nimmt sich aus dem Gebäck-Korb ein Gebäck. Erwachsene sagen dann immer "das reicht doch nicht, das arme Kind" - Aber IHR reicht es, sie ist damit zufrieden.
    Sie hat immer die Wahl bei meinem Mann od. mir mitzuessen, was sie selten macht!

    An Kindergeburtstagen gibt es ohnehin meist Kuchen, Muffins, Süßes - Das isst sie wie eine Weltmeisterin.
    Ob sie dann das angebotene Abendessen isst od. nicht ist dann nicht tragisch, wenn sie beim Heimkommen noch Hunger hat gibt es eben noch Brot, Jause, Gebäck....

    Hungern, zwingen, gut zureden bringt bei uns auch nichts. Dann isst sie eben nur 1 Sorte der Beilage und aus.

    Lt. deiner Beschreibung isst dein Sohn ja eh "einiges" - Könnte "schlimmer" sein, finde ich.
    Ich zu Lausi: "Du bist mein Sonnenschein"
    Lausi zu mir: "Und du mein Regenbogen"


    Lausemaus, Käfer, MiniMe... 03/2011

    Basteln & Hibbeln auf Nr. 2 seit 09/2015 -> pos. getestet am 13.05.2016 im 8. ÜZ!!! <3

  5. #5
    run-marcy ist offline run-marcy
    Registriert seit
    03.03.2016
    Beiträge
    2

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen

    Hallo Ihr Lieben, danke schon mal für Eure Antworten. Mein Sohn scheint dann zwei Probleme zu haben. Erstens das Problem, dass seine Essensauswahl sehr eingeschränkt ist (er hat noch nie in der Schule etwas zu Mittag gegessen, obwohl wir das natürlich brav zahlen ...). Und er geht nicht gerne in andere (ihm noch fremde) Familien ...

    Mit "Meinung" meinte ich eben, dass ich schon viele alte Forenbeiträge gelesen habe mit "Bei uns wird gegessen was auf den Tisch kommt" und "Der Hunger treibt es hinein" und auch dass man dem nicht so viel Beachtung schenken soll ... Doch, es schränkt ihn und uns extrem ein und die Lebensqualität aller leidet ... früher konnte ich ihn zum Beispiel auch zum Übernachten zu einer Tante bringen. Seit sie aber versucht hat, dass er das was beide gemeinsam gekocht haben auch isst ... will er da nie nie wieder hin. Es ist also im Kopf für ihn sehr schlimm ...??!

  6. #6
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    50.255

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen

    Zitat Zitat von run-marcy Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben, danke schon mal für Eure Antworten. Mein Sohn scheint dann zwei Probleme zu haben. Erstens das Problem, dass seine Essensauswahl sehr eingeschränkt ist (er hat noch nie in der Schule etwas zu Mittag gegessen, obwohl wir das natürlich brav zahlen ...). Und er geht nicht gerne in andere (ihm noch fremde) Familien ...

    Mit "Meinung" meinte ich eben, dass ich schon viele alte Forenbeiträge gelesen habe mit "Bei uns wird gegessen was auf den Tisch kommt" und "Der Hunger treibt es hinein" und auch dass man dem nicht so viel Beachtung schenken soll ... Doch, es schränkt ihn und uns extrem ein und die Lebensqualität aller leidet ... früher konnte ich ihn zum Beispiel auch zum Übernachten zu einer Tante bringen. Seit sie aber versucht hat, dass er das was beide gemeinsam gekocht haben auch isst ... will er da nie nie wieder hin. Es ist also im Kopf für ihn sehr schlimm ...??!
    Das klingt nach einer Kopfsache. Warum geht er nicht gerne irgendwo hin? Wieso fällt es ihm so schwer, Essen abzulehnen, dass er lieber daheim bleibt?

    Und warum meint seine Tante, sie müsste ihm was aufdrängen?

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen

    Na ja dein erster Satz ist und war ja wohl für die Katz, wer keine Meinungen lesen möchte darf nie in einem öffentlichem Forum posten.


    Die Nahrungsaufnahme ist so ziemlich das einzige wo kinder ihre Macht ausüben können und dies tun sie auch schons ehr früh.

    Bei euch scheint es sich schon zu einem wahren Machtkampf hochgesteigert haben. Und ja ich weiss wovon ich rede.KLeine Tips

    Nie Bohei ums essen machen, wenn er isst ist gut wenn nicht auch gut.

    Nicht länger als 20min Zeit geben zum Essen.

    Schreibt doch Sonntags einen Wochenplan wo jeder abwechselnd ein Gericht bestimmen darf.

    Mag er das dann nicht dann gibt es auch nix anderes.

    Ach so wir haben Tochter1 in ihren extrem Phasen so einen Teller angeschafft.

    http://www.gopa-center.com/image/cac...29-500x500.jpg

    noch heute trennt sie vieles

    und vor allem Kind immer bei der Zubereitung mit einbeziehen

    Nachtisch, ja den gab es fast täglich aber immer nur wenn auch von etwas was sie nicht mochte probiert wurde. Es geht nicht darum das sie es isst sondern probierte.

    Beispiel: sie wollte Nudeln mit Fischstäbchen , dazu gabe es Chiccoregemüse
    da ich wußte sie mag es nicht machte ich heißgeliebten Pudding als Nachtisch aber den bekam sie nur wenn sie vom Gemüse probierte.

    Jetzt mit 16 Jahren ist sie immer noch mäkelig aber isst sehr viel mehr und vor allem es muss immer gesund und frisch sein.

    allerdings gab es so sachen wie Nuggets nicht bei uns

    Zitat Zitat von run-marcy Beitrag anzeigen
    Erstmal: Ich möchte nicht, dass hier jeder seine Meinung sagt, sondern würde mich freuen nur Antworten von Menschen zu erhalten, die sich damit auskennen oder das Problem kennen. Seit 7 Jahren muss ich mir dazu nämlich unqualifizierte Meinungen anhören und bekomme kein Verständnis.

    Also mein Sohn (inzwischen fast 8) isst nur bestimmte Dinge (Brote nur mit Butter, Wurst nur ohne Brot, Nudeln, Reis oder Kartoffeln niemals mit Soße aber auch nicht gerne, mag kein Ketchup oder irgendeine Topping, fast nur paniertes helles Fleisch (am liebsten Chicken Nuggets). Damit hört es so ziemlich auf. Wenn er nichts anderes bekommt, ist er auch schon mal Spinat oder Erbsen. Aber nur wenn er wirklich NICHTS anderes dazu bekommt . Gottseidank mag er bestimmte Obstsorten und natürlich Gummibärchen, Kekse und Schokolade :-).

    Wir essen ganz normal, eigentlich sogar eher asiatisch und gesund und manchmal hilft er auch beim Kochen. Aber er würde es niemals essen. Vor allem nichts "Gematschtes". Sein Essen muss streng getrennt werden (Fondue-Teller mit Unterteilung oder mehrere Teller, z.B. Kartoffelpuree in eine Ecke, in die andere Chicken Nuggets (nur bestimmte Sorten) – beides darf nicht aneinander kommen). Es reicht ihm aber auch nur ein Würstchen ohne was weiteres (oder eben zwei davon ...). Dass ist dann die berühmte Extra-Wurst, die er bekommt, wenn wir eben ganz normal essen. Er würde für 1 Mio. Euro niemals Salat oder ähnliches essen ....

    Sein Essens-Repertoire ist also extrem eingeschränkt. Wir können daher nur selten und in ganz wenige Restaurants mit ihm Essen gehen. Das Schlimme ist, dass es deshalb auch nicht zu Freunden geht und nicht zu Kindergeburtstagen. Es ist ihm auch peinlich vor den anderen Leuten. Zu Hause ist er dann genervt, wenn wir es mal wieder versuchen, dass er etwas probiert.

    Und an alle, die mir jetzt so kommen: Nein, es hilft kein Hungern, kein Zwingen ... nichts hilft bisher?! Suche Erfahrungswerte und für dieses Thema ...

  8. #8
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    50.255

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen

    Zitat Zitat von yggdrasil2015 Beitrag anzeigen

    Jetzt mit 16 Jahren ist sie immer noch mäkelig aber isst sehr viel mehr und vor allem es muss immer gesund und frisch sein.
    Das ist bei meinem Sohnemann ähnlich, allerdings ohne den Zwang irgendwas probieren zu müssen. Aufs Probieren ist er irgendwann ganz von alleine gekommen. Hätte ich ihn gezwungen, hätte ich wahrscheinlich das Gegenteil erreicht.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen

    und bei uns war es genau das richtige, nicht das du denkst sie musste dann einen ganzen Löffel essen. nein es ging immer nur darum das sie schmeckt, dazu reichte es z.B. die Zunge nur in die Suppe zu tunken.

    Bei uns verfestigte sich der Machtkampf ums essen so sehr das sie tagelang sogar jede Nahrungsaufnahme verweigerte.

    Weil ich mich damals auch zus ehr habe von Familie beeinflußen lassen. Hier war es meine Mutter.



    Zitat Zitat von Maxie Musterfrau Beitrag anzeigen
    Das ist bei meinem Sohnemann ähnlich, allerdings ohne den Zwang irgendwas probieren zu müssen. Aufs Probieren ist er irgendwann ganz von alleine gekommen. Hätte ich ihn gezwungen, hätte ich wahrscheinlich das Gegenteil erreicht.

  10. #10
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    50.255

    Standard Re: Immer schon Probleme beim Essen


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •