Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32
Like Tree1gefällt dies

Thema: Französische Kinder sind besser erzogen?

  1. #11
    livg76 ist offline Member

    User Info Menu

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Zitat Zitat von BilingualMom Beitrag anzeigen
    In DE muss alles, was mit Kindererziehung zu tun hat, abschliessend bewertet und beurteilt - bzw. verurteilt - werden, auch wenn es einen rein gar nichts angeht.;-))
    Das stimmt absolut und ich finde es manchmal sehr anstrengend, in Deutschland mit anderen Müttern zu sprechen, selbst mit meinen Freundinnen...

    Was das Stillen angeht, ich selbst habe meine 3 Kinder jeweils 7 Monate gestillt, was in Frankreich sehr lange ist und sie haben alle 3 nach ca 3 Monaten durchgeschlafen. Aber in der Regel schlafen Flaschenbabys nunmal eher durch als Stillbabys und ich denke, das könnte eine Erklärung sein. ;-)) Sonst fällt mir kein Grund ein, warum französische Babys eher durchschlafen sollten, als deutsche Babys

    Liebe Grüsse,

    Liv
    Liv

    Sohn 12/2003, Tochter 05/2005, Sohn 09/2010


  2. #12
    Avatar von _nieke_
    _nieke_ ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Zitat Zitat von livg76 Beitrag anzeigen
    Das stimmt absolut und ich finde es manchmal sehr anstrengend, in Deutschland mit anderen Müttern zu sprechen, selbst mit meinen Freundinnen...

    Was das Stillen angeht, ich selbst habe meine 3 Kinder jeweils 7 Monate gestillt, was in Frankreich sehr lange ist und sie haben alle 3 nach ca 3 Monaten durchgeschlafen. Aber in der Regel schlafen Flaschenbabys nunmal eher durch als Stillbabys und ich denke, das könnte eine Erklärung sein. ;-)) Sonst fällt mir kein Grund ein, warum französische Babys eher durchschlafen sollten, als deutsche Babys

    Liebe Grüsse,

    Liv
    Ich denke weil in Frankreich eher nicht nach Bedarf gestillt wird, sondern in festen Abständen. Meine Erfahrung.
    herzlichst nieke

    Sehnsucht habe ich immer nach Hamburg...
    Johannes Brahms



  3. #13
    DK-Ursel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Hej allesammen!

    Eigentlich kann ich da ÜBERHAUPT nicht mitreden, weil ich kaum Menschen in Frankreich (mehr) kenne, aber mitsenfen will ich denndoch noch schnell zu BilingualMom.

    Ich kämpfe derzeit mit einigen typischdeutschen-typischen dänischen Kontroversen in der Erziehung, Kopf und herz streitensich heftig und ich hätte nie gedacht, daß nach so vielen jahren DK-Lebens noch ein neuer Kulturschock droht, lach.

    Jedenfalls bin ich dabei, mir auf die Spur zu kommen --- einmal liegen manche Konflikte mit meiner Jüngsten natürlich in Pubertät und anderen Themen begründet, andererseits merke ichaberauch,daß meine "dänische" Haltung bei ihr weitaus schwerer anzuwenden ist -- jedenfalls für mich.
    Während ich die Große locker losließ -- und alles klappte (und ich wußte das vorher, lächel), fällt mir das bei der Jüngsten schwer, denn die ist ein spontaner Mensch, geht am liebsten den Weg des geringsten Widerstandes (heute trifft sie damit sicher auf großen, denn vermutlich bekommt sie Ärger wg. nicht abgelieferter Projektarbeit), jedenfalls bricht bei ihr mein dt. Erziehungsmodell, das ich anscheinend doch verinnerlicht habe (wie auch nicht, ich habe ja auch viele Jahre dort gelebt, wenn auch ohne Kinder) weitaus mehr durch.
    ich kämpfe mit mir selbst!
    DennSelbständigkeit lernt man ja nur,wenn man die Kinder (wohlgemerkt, bereits Kinder!) in dieseentläßt, und das tun die Dänen z.B. sehr.

    Im Gegensatz zu den dt. Müttern,die Du, BilingualMom als Eislaufmuttis bezeichnest.
    Ja, das lese ich ja auch in den betreffenden Foren:
    Da werden die Hausaufgaben bis in (für mich) hohe Klassen kontrolliert, da wird geweckt und Stulle geschmiert bis zum Abitur, da übernimmt Muttern die Organisation und Kontrolle, Macht und Pflicht - und verordnet oft auch noch die Kür.

    Und auch wenn es jetzt mit Frankreich so rein gar nichts zu tun hat:

    Neulich sah ich eine Talkshow im NDR mit dem dän. Erziehungspapst Jesper Juul.
    Bei jedem seiner Beiträge nickte mein Kopf - ja klar, so machen wir das, das ist angestrebt.
    Bei jedem seiner beiträge zucktendie umsitzenden Mütter (Prominente) zusammen,saßen mit offenem Mund und protestierten (und ich lächelte fast, aber eben nur fast, weil mein dt. Herz diese Mütter gut verstand).
    DerKonflikt,den ich gerade auskämpfe mit mir selbst, den sah ich dort personifiziert.
    Mein Man nund ich fanden es sehr anschaulich und irgendwie auch lustig.

    Nochmal zu Frankreich und Erziehung:
    Was heißt denn "besser erzogen"?
    Wozu erziehen die Franzosen ihre Kinder? Was ist das Ziel?

    Und wie definieren wir jetzt "erzogen"?
    Benehmen sie sich besser, sind sie artiger, lernen sie mehr, werden sie selbständiger - oder gar glücklicher?

    Wenn der Begriff Erziehung jedoch schon an duchschlafenden Babys festgemacht wird, denke ich eher an Drill denn an Erziehung -
    davon ist Dk wirklich Meilen entfernt!

    Gruß Ursel, DK
    Gruß Ursel, DK

    „Du hast so viele Leben, wie du Sprachen sprichst.”
    Aus Tschechien

  4. #14
    Babette267 Gast

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Zitat Zitat von livg76 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    meine beiden Grossen sind in Frankreich geboren und gehen hier auf die französische Schule. Es stimmt, dass die Schule ein hohes Arbeitspensum verlangt, aber es ist gut zu schaffen. Die Hausaufgaben werden, falls die Kinder nach der Schule in der "etude" sind, schon in der Schule gemacht. Am Freitag gibt es einen Plan für die darauffolgende Woche und die Kinder können sich die Arbeit gut einteilen.

    Zu den Punkten, die du oben erwähnst, kann ich einigem zustimmen, bei einigem kommt es, wie in Deutschland oder anderen Ländern, auf die Familie an:

    Französische Babys schlafen vielleicht eher durch, da die französischen Mütter in der Regel viel weniger und kürzer stillen.
    Das würde ja bedeuten, dass es eine direkte Beziehung zwischen dem Stillen und dem Nicht-Durchschlafen gibt. Ich glaube nicht, dass das bewiesen ist.
    Aus meiner Erfahrung essen französische Kinder vielleicht nicht alles, aber doch mehr als deutsche Kinder. Meine Kinder haben von klein auf, Fisch, Ziegenkäse, etc gegessen. Die französische Küche ist vom Angebot einfach grösser und das Essen spielt eine sehr grosse Rolle in der französischen Mentalität.
    Das ist sicher die Motivation. Meine Kinder haben Fisch, Ziegenkäse, Oliven etc. auch von Anfang an gegessen. Allerdings verhinderte das nicht, dass sie irgendwann zwischen 2 und 3 begannen, alles Mögliche abzulehnen. Die Frage ist ja, wie französische Eltern durch DIESE Phase kommen.
    Französische Kinder sind meiner Meinung, nicht restauranttauglicher, als deutsche Kinder. In Marseille sind wir oft Pizza Essen direkt am Strand gegangen. Das war ok, aber sonst finde ich Restaurants mit Kleinkindern super anstrengend.
    Das ist ja beruhigend :D
    Nach meiner Erfahrung sind die französischen Mütter wirklich relaxter. Es stimmt, dass Kinder sich eher dem Rhythmus der Eltern anpassen. Die Mütter gehen halt viel schneller wieder arbeiten und das Leben wird nicht total nach den Kindern ausgerichtet. Als ich in Frankreich anfangs mit meinen Kindern zu Hause blieb, wurde ich von französischen Freundinnen oft gefragt, ob mir nicht die Decke auf den Kopf falle und was ich denn den ganzen Tag über machen würde. Als mein Sohn dann mit 2 Jahren und 8 Monaten in den Ganztagskindergarten kam und meine Tochter mit 1 1/2 an 3 Tagen zu einer Tagesmutter, merkten meine deutschen Freundinnen an, wie klein doch die Kinder noch wären, um sie schon so lange abzugeben und das ja schrecklich für die Kinder sei. Meine Kinder haben den Ganztagskindergarten geliebt und wollten sogar nachmittags lieber noch in der Betreuung bleiben...;-))
    Aber hier in den Niederlanden gehen Mütter, die was auf sich halten, auch nach ein paar Wochen wieder arbeiten. Ich glaube nicht, dass das Arbeiten es allein schon ausmacht.
    Was die Erziehung angeht, kommt es wirklich auf die Familie an. Mein Mann hat mir neulich erzählt, dass er noch Freunde hatte, die ihre Eltern siezen mussten. Aber keine Ahnung, ob es das heute noch gibt. Ich kenne niemanden!
    Das mit dem Siezen ist meines Wissens vor allem von der Schicht abhängig. Ich habe mal gehört, dass Chirac seine Frau siezt. An sich ist das nichts Schlimmes, kommt halt drauf an, was üblich ist. In den Niederlanden findet man es logischer Eltern und vor allem Großeltern zu siezen als Hinz und Kunz auf der Straße. Angeblich lässt sich Louis van Gaal ja von seinen Kindern siezen
    Hier noch ein Buchtipp für die "Franzosen" unter uns: "Tour de Franz - Mein Rendezvous mit den Deutschen" von Cecile Calla. Die Autorin ist Französin, lebt in Berlin und schreibt köstlich über Missverständnisse zwischen Franzosen und Deutschen.

    Liebe Grüsse,
    Liv

  5. #15
    Babette267 Gast

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Zitat Zitat von BilingualMom Beitrag anzeigen
    Du traust dich! Alleine fuer diese Bemerkung wuerdest du nicht nur im Stillforum virtuell gelyncht.

    Aber mal im Ernst: So richtig kann ich hier nicht mitreden, aber nach allem was man aus Frankreich so hoert und liest und an was ich mich aus meiner Austauschschuelerin-Zeit so erinnere, triffst du den Nagel ziemlich auf den Kopf.

    Ich denke auch, dass franzoesische Eltern etwas mehr emotionale Distanz zu ihren Kindern haben und das Eislaufmutti-Wesen dort nicht so verbreitet ist. Ob das nun falsch/richtig bzw. gut/schlecht ist, ist hingegen eine sehr deutsche Debatte. In DE muss alles, was mit Kindererziehung zu tun hat, abschliessend bewertet und beurteilt - bzw. verurteilt - werden, auch wenn es einen rein gar nichts angeht.;-))
    Das stimmt schon, aber das von mir erwähnte Buch wird ja aus niederländischer Sicht geschrieben, wo das Bewertende in der Kinderziehung auch nicht so üblich ist. Ich würde sagen, dass die niederländischen Eltern relaxter sind in der Erziehung, sich aber schon sehr auf die Kinder einstellen.

  6. #16
    Babette267 Gast

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Zitat Zitat von livg76 Beitrag anzeigen
    Das stimmt absolut und ich finde es manchmal sehr anstrengend, in Deutschland mit anderen Müttern zu sprechen, selbst mit meinen Freundinnen...

    Was das Stillen angeht, ich selbst habe meine 3 Kinder jeweils 7 Monate gestillt, was in Frankreich sehr lange ist und sie haben alle 3 nach ca 3 Monaten durchgeschlafen. Aber in der Regel schlafen Flaschenbabys nunmal eher durch als Stillbabys und ich denke, das könnte eine Erklärung sein. ;-)) Sonst fällt mir kein Grund ein, warum französische Babys eher durchschlafen sollten, als deutsche Babys

    Liebe Grüsse,

    Liv
    Weil man sie schreien lässt zum Beispiel? Als meine Große mit 7 Monaten noch nicht durchschlief, empfahl die Kinderärztin sie nachts schreien zu lassen, und das war ein voller Erfolg. Erst später las ich hier im Forum, dass das ja Kindermisshandlung ist

  7. #17
    Avatar von _nieke_
    _nieke_ ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Zitat Zitat von Babette267 Beitrag anzeigen
    Weil man sie schreien lässt zum Beispiel? Als meine Große mit 7 Monaten noch nicht durchschlief, empfahl die Kinderärztin sie nachts schreien zu lassen, und das war ein voller Erfolg. Erst später las ich hier im Forum, dass das ja Kindermisshandlung ist
    Ja, das auch...
    herzlichst nieke

    Sehnsucht habe ich immer nach Hamburg...
    Johannes Brahms



  8. #18
    falaffel ist offline Carpal Tunnel

    User Info Menu

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Unter "besser erzogen" verstehe ich hierbei "legen mehr Wert auf Form". Die Erfahrung hab ich in Frankreich gemacht. Ansonsten hat mich meine Au-Pair Zeit (Betreuung eines 2, eines 6 und einer 7Jaehrigen) gelehrt:
    - frz. Kinder sind genauso laut und wild wie alle anderen Kinder auch und sie haben ihr auPair bis auf die Palme getrieben. - Man muss ja austesten! Ich habe mit frz. Kindern ehrer die Erfahrung wie hier gemacht: dtsch. Kinder sind braver und leiser". - Aus dem einfachen Grund, dass sie weniger zahlreich sind und 3 Erwachsene um ein Einzelkind kreisen, waehrend das Verhaeltnis in suedlicheren Gefilden -dazu rechne ich auch Frankreich- eher umgekehrt ist!
    - frz. Kinder haben einen langen Arbeitstag, der in meinem Fall sehr strukturiert war: Schule bis um 4, dann kleine Mahlzeit (Kekse und Co., grins!), danach Hausaufgaben. Anschliessend Musik ueben (taeglich, jawohl!), dann regelmaeissige Hobbies oder spielen. Um 18 Uhr Bad und essen, um 19 Uhr Bett. Ca. 2x die Woche stand Sport auf dem Programm, einmal Musikunterricht (am schulfreien Mittwoch!), spaeter Kommunionsunterricht.
    - frz. Kinder sind NICHT restauranttauglicher, aber restauranterfahrener und die Restaurants kinderfreundlicher. Franzosen haben meist mehrere Kinder und die werden mitgenommen. Beim stundenlangen Essen bleiben die aber ganz und gar nicht brav am Tisch, sondern hopsen sonstwo rum. Wenn alle an Kinder gewoehnt sind, stoert das aber keinen.
    - Essen: Der damals knapp 2Jaehrige stand ganz und gar nicht auf seinen Gemueseteller und man "kaempft" auch mir frz. Kleinkindern. Insgesamt stimmt aber das oben Gesagte: Sie essen mehr Gemuese, Salat etc., weil die Kueche abwechslungsreicher ist und sich mehr um's Essen dreht. Essen ist in Frankreich tatsaechlich Kultur und man GENIESST es! - Ich hab selbst einige Gemuese- und Salatsorten kennengelernt. Und in meiner auPair Familie waren sie ziemlich gut drin, ein schnelles, leckeres "Menue" zu zaubern. - 3 "Gaenge" (Vorspeise-Hauptgang-Dessert) waren Standard, auch beim schnellen Abendessen (nach der Arbeit). - Okay, ich war in der Familie eines Kochs, aber habe aehnliches auch in anderen Familien erlebt. Und es wurde oefter mal fuer Deutsche ungewoehnliches zubereitet: Ochsenzunge, Schnecken, Gefluegelhirn, Leber, Krebse (erst mit spielen, dann in den Kochtopf!), Artischocken, Chiccoree, Couscous....Muttern war Krankenschwester und auf gesunde Ernaehrung bedacht!
    - Vom Stillen hab ich keine Ahnung, kann aber gern nachfragen!
    - Erziehung ist teilweise strenger, ja, weil mehr "Benehmen bedacht, allerdings oft eher theoretisch. Mir wurde anfangs gesagt, ich koennte "zur Not" auch mal einen Klaps verteilen, das sei in Ordnung. - Kann mich aber nicht erinnern, seitens der Eltern jemals Schlagen erlebt zu haben (konnte allerdings in der Grundschule vorkommen, es gab da so einen Lehrer...)!
    -Deutsche haben meiner Ansicht nach oefter die "Verstaendnis-Psychotour" drauf und merken manchmal nicht, dass Kind einfach zuviel beaeugt wird und darum -natuerlich- Mist macht. In Frankreich hab ich mich manchmal (ab und an auch jetzt) eher wie ein Dompteur gefuehlt, der die Bande zaehmen muss. - Das liegt hauptsaechlich an der Anzahl der Kinder. - Ist doch logisch, dass es bei 3 oder 5 oefter "wild" wird als bei einem oder zwei!
    - frz. Muetter sind relaxter, aber auch die Vaeter, weil Franzosen sowieso meist "relaxter" sind! - Im Gegenzug koennte man sagen: Deutsche sind viel zu "verklemmt"!

    - Alle "Monster" von damals hab ich im letzten Jahr wiedergetoffen, da wir noch immer gut befreundet sind. Sie sind sehr nette, kompetente junge Leute geworden. Und leben zum Teil noch zu Hause, was wohl auch sowas "franzoesisches" ist. - Oder ist es eher "deutsch" zu glauben, die Kinder muessten als junge Erwachsene unbedingt allein wohnen?!
    Meine ZEit in Frankreich, das Leben mit jener Familie hat mich sehr gepraegt. Seit ich hier bin und meine eigene Familie habe, denke ich sehr oft an sie. Uebernehme manches, sehe manches anders als damals.
    Und ich hab festgestellt, dass sich die frz. Mentalitaet oft mit der hiesigen ueberschneidet: Man lebt in grossen Rudeln! Mit viel Herz und viel Temperament.

    - Uebringens ist es ziemlich schwierig, Erziehungsstile zu vergleichen und beurteilen sollte man sie auf keinen Fall! Mentalitaeten sind unterschiedlich, das Leben laeuft unterschiedlich....man koennte nur ab und an versuchen, das eine oder andere Positive zu uebernehmen!
    Geändert von falaffel (25.09.2012 um 10:58 Uhr)

  9. #19
    Avatar von _nieke_
    _nieke_ ist offline Legende

    User Info Menu

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen

    - Uebringens ist es ziemlich schwierig, Erziehungsstile zu vergleichen und beurteilen sollte man sie auf keinen Fall! Mentalitaeten sind unterschiedlich, das Leben laeuft unterschiedlich....man koennte nur ab und an versuchen, das eine oder andere Positive zu uebernehmen!
    Dem stimme ich zu!
    herzlichst nieke

    Sehnsucht habe ich immer nach Hamburg...
    Johannes Brahms



  10. #20
    schneckele13 ist offline Ptit escargot

    User Info Menu

    Standard Re: Französische Kinder sind besser erzogen?

    Ohne jetzt die anderen Antworten gelesen zu haben, hier meine Meinung nach 7 Jahren Frankreich-Erfahrung:
    Kinder sind hier angepasster, sie stehen weniger im Mittelpunkt und muessen eher "mitlaufen" als in Dland. Das liegt zum einen daran, dass hier die Frauen meist recht zuegig wieder ins Berufsleben einsteigen, es hier mehr Kinder gibt (2,x je Frau) und die Gesellschaft teilweise noch konservativer ist als in Dland (eine deutsche Freundin sietzt ihre Schwiegereltern immer noch).
    Das heisst also:
    - Durchschlafen => es wird hier wohl eher auch mal die harte Tour durchgezogen (gestillt wird hier eh kuerzer)
    - Restauranttauglich => finde ich nicht unbedingt, da sind eben alle entspannter - angefangen von der Bedienung ueber die anderen Besucher. Kinder gehoeren hier zum Leben dazu...
    - Essen alles => kann ich so nicht bestaetigen. Da sind sie genauso schwierig oder einfach wie die Deutschen Kinder
    - Muetter relaxter => ja, denn die meisten arbeiten oder haben eben mehrere Kinder und sind daher nicht so sehr auf ein Kind fokusiert (dazu fehlt meist einfach die Zeit)
    - Strenger / Laxer: Ich empfinde sie eher als strenger, was ich aber nicht als schlecht empfinde

    Wie heisst denn das Buch?
    LG Schneckele13 mit

    06er Sommerkind
    08er Herbstkind
    12er Winterkind

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte